Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Nie wieder abtippen! Einführung in das Literaturverwaltungsprogramm Citavi Gerdi Koschatzky Universitätsbibliothek Erlangen-Nürnberg Gerdi Koschatzky |

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Nie wieder abtippen! Einführung in das Literaturverwaltungsprogramm Citavi Gerdi Koschatzky Universitätsbibliothek Erlangen-Nürnberg Gerdi Koschatzky |"—  Präsentation transkript:

1 Nie wieder abtippen! Einführung in das Literaturverwaltungsprogramm Citavi Gerdi Koschatzky Universitätsbibliothek Erlangen-Nürnberg Gerdi Koschatzky | Stand 29.1.20141

2 Agenda Gerdi Koschatzky | Stand 29.1.20142 1.Warum Literaturverwaltung? 2.Übersicht über Literaturverwaltungsprogramme 3.Citavi an der FAU Erlangen-Nürnberg 4.Citavi installieren und konfigurieren 5.Recherche und Import aus OPACPlus Erlangen-Nürnberg 6.Recherche und Import aus Fachdatenbanken 7.Titel per Hand eingeben 8.Verfügbarkeit und Import der Volltexte 9.Citavi-Picker 10.Ideen- und Wissensmanagement, Arbeitsplanung 11.Publikation schreiben mit dem Word AddIn 12.Citavi – pro und contra 13.Wo findet man Hilfe und Beratung zu Citavi?

3 Recherche Inhaltliche Erschließung Arbeitsplanung Wissens- organisation Publikation Processing Output Processing Input Warum Literaturverwaltung? Gerdi Koschatzky | Stand 29.1.20143

4 Marktübersicht Gerdi Koschatzky | Stand 29.1.20144 Warum so viele Programme? Welche Gemeinsamkeiten bestehen? Austauschformat RIS

5 Marktübersicht Gerdi Koschatzky | Stand 29.1.20145 1.Kommerzielle Anbieter  EndNote (Thomson Reuters)  Citavi (Swiss Academic Software) 2.Kostenlose Open-Source Anwendungen  Zotero  Mendeley  CiteULike

6 Literaturmanagement: Kosten Gerdi Koschatzky | Stand 29.1.20146 Citavi 3 Pro (Home) Einzelplatzlizenz 100 € + MWST Einzelplatzlizenz inklusive EndNote Web: 180 € + MWST (Downloadversion)

7 Gerdi Koschatzky | Stand 29.1.20147 Free-Version  beliebig viele Projekte  Beschränkung auf 100 Titel pro Projekt  zeitlich unbefristet Campuslizenz  Unbegrenzte Titelzahl  nach Mietzeitende arbeitet Citavi als Free-Version weiter Citavi an der FAU 1.Downloaden und installieren 2.Lizenzschlüssel anfordern und eingeben www.citavi.com/uni-erlangen www.citavi.com/uni-erlangen

8 Was ist zu tun? Gerdi Koschatzky | Stand 29.1.20148 ●Campuslizenz Software holen von (Windows) http://www.rrze.uni-erlangen.de/dienste/software/server/fauxpas.shtml http://www.rrze.uni-erlangen.de/dienste/software/server/fauxpas.shtml ●Private Nutzung http://www.rrze.uni-erlangen.de/dienste/software/private-nutzung (nach Verlassen der Uni nur noch als freie Lizenz, Kosten Citavi Pro Einzelplatzlizenz 119,-- € + MWST) http://www.rrze.uni-erlangen.de/dienste/software/private-nutzung ●Dienstliche Nutzung (Lizenzkosten KG1 0,75 €/Monat) http://www.rrze.uni-erlangen.de/dienste/konditionen/preise/software- lizenzen.shtml http://www.rrze.uni-erlangen.de/dienste/konditionen/preise/software- lizenzen.shtml

9 Vollständige Citavi-Installation Gerdi Koschatzky | Stand 29.1.20149 Citavi-Picker und Word Add-In mit installieren Einstellungsdatei enthält lokale Voreinstellungen 1.Vorauswahl an Fachdatenbanken 2.Zugangsdaten für lizenzierte Datenbanken 3.Importfilter 4.Eintrag des SFX-Linkresolvers Download über den fauXpas Server des RRZEfauXpas Server des RRZE Menüpunkt Extras > Einstellungen importieren Slideshow: Beispiel der Universität Hamburg

10 Wie ist Citavi aufgebaut? Gerdi Koschatzky | Stand 29.1.201410 Programmteile Navigation Titel Bearbeitung Vorschau Dokument/Webseite Ansicht ändern Karteikarte

11 Citavi Recherche konfigurieren Gerdi Koschatzky | Stand 29.1.201411 Extras Optionen Recherche Online-Recherche und Import Schlagwörter übernehmen Standortangaben übernehmen Direkten Import ermöglichen ISBN-Recherche WorldCat, Gateway Bayern Standortrecherche Universitätsbibliothek Erlangen-Nürnberg OPACPlus

12 Persönliche Datenbank erstellen Gerdi Koschatzky | Stand 29.1.201412 1.Citavi starten 2.Neues Projekt anlegen unter …/Citavi/Projects 3.Im OPACPlus Erlangen-Nürnberg recherchierenIm OPACPlus Erlangen-Nürnberg recherchieren  Formale Suche: Autor, Titel, Jahr  Sachliche Suche: Schlagwort, Schlagwortindex TIPP: Suche in allen Feldern durchsucht auch eingescannte Inhaltsverzeichnisse Keine Zeitschriftenaufsätze

13 Recherche im OPACPlus Gerdi Koschatzky | Stand 29.1.201413 Titelwörter Schlagwort/Index Suche in allen Feldern Tipp: auch im Inhaltsverzeichnis Suchoptionen z.B. Zeitschriften oder E-Books Jahr 2000-2011

14 Treffermenge speichern/importieren Gerdi Koschatzky | Stand 29.1.201414

15 Treffermenge speichern/importieren Gerdi Koschatzky | Stand 29.1.201415

16 Anzeige konfigurieren Gerdi Koschatzky | Stand 29.1.201416 Ansicht Karteikarte Übersicht anpassen

17 Citavi Firefox Internet Explorer Adobe Acrobat Word 2003 / 2007 / 2010 Bibliographische Daten übernehmen via COinS Texte aus digitalen Dokumenten „beamen“ Recherchen auf Basis markierter Wörter Dokumente in Citavi als Titel aufnehmen Bücher recherchieren via ISBN-Download Screenshots von Webseiten speichern Import bibliographischer Daten Gerdi Koschatzky | Stand 29.1.201417

18 Import aus ISI Web of Knowledge Gerdi Koschatzky | Stand 29.1.201418 Importfilter: Web of Science

19 Import aus ISI Web of Knowledge Gerdi Koschatzky | Stand 29.1.201419 Importfilter: Web of Science

20 Import aus ISI Web of Knowledge Gerdi Koschatzky | Stand 29.1.201420

21 Import aus ISI Web of Knowledge Gerdi Koschatzky | Stand 29.1.201421 Importfilter: Web of Science

22 Import aus ISI Web of Knowledge Gerdi Koschatzky | Stand 29.1.201422 Citavi Importfilter: Web of Science

23 Import aus Pubmed Gerdi Koschatzky | Stand 29.1.201423

24 Recherche, Datenimport, -Erfassung Gerdi Koschatzky | Stand 29.1.201424 1.Daten aus Online-Katalogen übernehmen  OPACPlus UB Erlangen-Nürnberg  Gateway Bayern (BVB)  Worldcat (Suche weltweit/Sprung OPAC)  OPACPlus UB Erlangen-Nürnberg  Gateway Bayern (BVB)  Worldcat (Suche weltweit/Sprung OPAC) 2.Direktimport bibliographische Daten aus Datenbanken (RIS-Format, EndNote, Excel, BibTeX, etc.)  ISI Web of Science  PubMed  ISI Web of Science  PubMed 3.Daten übernehmen aus einem anderen Citavi-Projekt aus anderen Literaturverwaltungsprogrammen aus Pdf-,Textdatei oder tabellarischen Datei, aus einer formatierten Bibliographie 4.Manuelle Eingabe der Titeldaten für viele Dokumententypen  Schnellhilfe (klicken)

25 Titel per Hand eingeben Gerdi Koschatzky | Stand 29.1.201425 1.Dokumenttyp festlegen 2.Felder füllen mit 3.Kontextsensitive Hilfen 4.Autovervollständigung Autor Wenn Sie einen Namen direkt eingeben, beachten Sie: Erst Nachname, dann Komma, dann Vorname(n): Rilke, Rainer Maria Mehrere Namen durch Semikolon trennen: Schmidt-Meier, Renate; Shaw, George Bernard Kompliziert wird es bei Namen wie Friedemann Schulz von Thun, Paul La Cour, Hans von der Hagen, Friedrich II. Benutzen Sie dafür das Eingabeformular (per F9 oder Klick auf Autor) und beachten Sie die Hinweise im Citavi Handbuch. In der Liste der Personen und Institutionen können Sie alle Personennamen bearbeiten. Über die rechte Maustaste können Sie zu anderen Titeln dieser Person wechseln. Um einen Vorschlag aus der Liste der bereits erfassten Personen nicht zu übernehmen, drücken Sie Esc.

26 Agenda Gerdi Koschatzky | Stand 29.1.201426 1.Warum Literaturverwaltung? 2.Übersicht über Literaturverwaltungsprogramme 3.Citavi an der FAU Erlangen-Nürnberg 4.Citavi installieren und konfigurieren 5.Recherche und Import aus OPACPlus Erlangen-Nürnberg 6.Recherche und Import aus Fachdatenbanken 7.Titel per Hand erfassen 8.Verfügbarkeit und Import der Volltexte 9.Citavi-Picker 10.Ideen- und Wissensmanagement, Arbeitsplanung 11.Publikation schreiben mit dem Word AddIn 12.Citavi – pro und contra 13.Wo findet man Hilfe und Beratung zu Citavi?

27 Verfügbarkeit der Volltexte prüfen Gerdi Koschatzky | Stand 29.1.201427 Citavi stellt zwei Optionen zur Verfügung: 1.Konfiguration des Linkresolvers (SFX) Extras Optionen Verfügbarkeit http://sfx.bib-bvb.de/sfx_uben 2.Volltextsuche in Citavi Direktimport der Volltexte in das Projekt

28 Import der Volltexte Gerdi Koschatzky | Stand 29.1.201428 1.Volltext finden, im Projekt speichern  Open Access  PLoS,  Biomed Central  Nationallizenzen  Open Access  PLoS  Biomed Central  Nationallizenzen 2.auch zu Hause in der Umgebung der FAU arbeiten mit dem Zugang über den  VPN-Client und den  Proxy-Server des RRZE  VPN-Client  Proxy-Server des RRZE

29 Verschiedene Zugangsarten resultieren aus den unterschiedlichen Lizenzvorgaben der Verlage ! 1.Zugriff von außerhalb des Universitätsnetzes a) Zugang über VPN (Virtuelles Privates Netzwerk) des RRZERRZE b) Benutzung des Proxy-Servers des RRZE, (z.B. IE8) Proxyname: "proxy.rrze.uni-erlangen.de" Port "80“RRZEIE8 2.Login mit Benutzernummer der Universitätsbibliothek 3.Externer Zugriff über persönliches Login z.B. 4.Persönliche Anmeldung sinnvoll z.B. ZugangsartenZugangsarten zu Datenbanken/Volltexten Gerdi Koschatzky | Stand 29.1.201429

30 Citavi-Picker Gerdi Koschatzky | Stand 29.1.201430 Citavi-Picker ist als Add-on für verschiedene Browser verfügbar http://www.citavi.com/de/download/picker.html Webseiten in ein Citaviprojekt übernehmen Literaturangaben direkt aus Katalogen und Verzeichnissen importieren Zitate aufnehmen zu Titel oder Kategorie  Rechte Maustaste  Kontextmenü

31 Citavi-Picker in den Neuerwerbungslisten 31Gerdi Koschatzky | Stand 29.1.2014 Import in Citavi Direkter Sprung zur Bestellung des Titel im OPACPlus

32 Wissensmanagement, Zeitmanagement Gerdi Koschatzky | Stand 29.1.201432 importierten Literaturhinweise verwalten und wieder auffinden z.B. Schlagwörter mit importieren  Konfiguration (Extras, Optionen) Ideen und Zitate festhalten und strukturieren  Wissensmanagement Beschreibung aus der Sache heraus Zuordnung im Hinblick auf den Verwendungszweck K ategorie z.B. Kapitel Schlagwort Zeitmanagement  Aufgaben, Prioritäten, Zeitpläne

33 Listen, Druckausgaben, Export Gerdi Koschatzky | Stand 29.1.201433 1.Literaturverzeichnis 2.Autoren-, Urheber-, Titellisten 3.Zeitschriftenliste 4.Schlagwortliste 5.Kategorienübersicht 6.Zitate 7.Aufgabenliste 8.Export von Citavi-Projekten

34 Publikationsassistent: Optionen Gerdi Koschatzky | Stand 29.1.201434 Word OpenOffice Libre Writer

35 Gerdi Koschatzky | Stand 29.1.201435 Kategoriensystem exportieren in Word

36 Gerdi Koschatzky | Stand 29.1.201436 Publizieren mit dem Word Add-In für Citavi 1.Export des Kategorienbaums aus Citavi zur Übernahme als Gliederung und der Wissens- elemente in das Dokument 2.Verweise/Zitate im gewählten Zitationsstil einfügen bzw. beim Wechsel des Stils ändern  Doppelklick 3.mit Optionen einfügen in Fußnoten einfügen 4.Notizen, Graphiken, eigene Gedanken einfügen …

37 https://www.citavi.com/de/citavi4.html Was ist neu ab Citavi 4 37Gerdi Koschatzky | Stand 29.1.2014 Word Add-In zum Einfügen von Referenzen, Wissenselementen, Verweisen und Zitaten. Citavi unterstützt LibreOffice Writer 4 mit dem Publikationsassistenten. Finden Sie mehr Texte über die Volltextsuche von Citavi z.B. Zeitschriftenaufsätze direkt aus der Schaltfläche „Titel“. Beim Erstellen der BibTeX-Datei kann die TeX-Datei gescannt werden, so dass sie nur die tatsächlich zitierten Titel enthält (Datei > Exportieren > BibTeX). Senden Sie mit Hilfe der Picker für Google Chrome oder Firefox die Markierungen, die Sie in Ihrem Kindle eBook-Reader gemacht haben, als Zitate in Ihre Projekte. (Video bei YouTube)MarkierungenVideo bei YouTube

38 Citavi 4 Handbuch 38Gerdi Koschatzky | Stand 29.1.2014 http://citavi.com/sub/manual4/de/

39 Hilfe im Netz Gerdi Koschatzky | Stand 29.1.201439 http:// www.citavi.com/de/support.html

40 Gute wissenschaftliche Arbeit Gerdi Koschatzky | Stand 29.1.201440 Meurer, Peter; Schluchter, Manfred (2010): Wissenschaftliches Arbeiten mit Citavi http://www.citavi.com/service/de/docs/Citavi_3_ Wissenschaftliches_Arbeiten.pdf Gut beraten durch die Promotion: Best Practice für Promovierende. – Hrsg. von Peters, StephanPeters, Stephan Wiesbaden, Springer Gabler, 2012, 193 S. ISBN: 978-3-8349-3097-2, 978-3-8349-3727-8 SpringerLink-Online-Publikation SpringerLink-Online-Publikation

41 nur für Windows verfügbar Virtuelle Machine für die Installation auf einem MAC notwendig Installation auf einem MAC langsamer Import bei großen Datenmengen Zusammenarbeit in Teamprojekten nur auf gemeinsamen Netzlaufwerk oder auf Strato HiDriveStrato HiDrive schnelle Einarbeitung dank kontextsensitiver Hilfetexte Deutschsprachige Bedienung Import von Daten über Importfilter, ISBN-Download Citavi-Picker mit Kontextmenü Wissens- und Ideenmanagement unterstützt das Verwalten von Zitaten und Ideen Zeitmanagement Volltextimport Citavi Teamversion Citavi - Pro und Contra Gerdi Koschatzky | Stand 29.1.201441

42 Beratung und Hilfestellung: Gerdi.Koschatzky@bib.uni-erlangen.de Telefon: 09131/85-22155 Noch Fragen ? Gerdi Koschatzky | Stand 29.1.201442

43 Citavi unterstützt den gesamten Arbeitsprozess Gerdi Koschatzky | Stand 29.1.201443 Fertiges Manuskript Citavi anpassen Im Team arbeiten Aufgaben planen Schreiben & zitieren Wissen organisieren Inhalte auswerten PDFs integrieren Literatur managen Recherchieren Neues Projekt

44 Kataloge, Datenbanken, Bibliographien Gerdi Koschatzky | Stand 29.1.201444 Niedermair, Klaus. Online: http://bases.uibk.ac.at/dmos/llos/litvw2.gif. Stand: 20.08.2008 Formale Kriterien Standort- informationen Inhaltliche Kriterien


Herunterladen ppt "Nie wieder abtippen! Einführung in das Literaturverwaltungsprogramm Citavi Gerdi Koschatzky Universitätsbibliothek Erlangen-Nürnberg Gerdi Koschatzky |"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen