Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Infoveranstaltung „Servicetechniker Metall! 31.07.2014.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Infoveranstaltung „Servicetechniker Metall! 31.07.2014."—  Präsentation transkript:

1 Infoveranstaltung „Servicetechniker Metall!

2 Themen der Infoveranstaltung 1.Begrüßung 2.Kurzvorstellung des Projektes 3.Was ist bisher passiert? 4.Inhalte der Qualifizierung und der Prüfungsordnung 5.Besprechung Stundenplan 6.Organisatorisches

3 Kurzvorstellung des Projektes Schaffung einer neuen Berufsqualifizierung für gute, motivierte Lehrlinge im Rahmen ihrer Ausbildung als Jobstarter-Projekt mit dem Ziel der Qualifizierung „Servicetechniker Metall“ und deren Prüfungsinhalte auf die Meisterprüfung Teil I und Teil II anzuerkennen. Geplanter Projektverlauf Beginn: Ende: Bedarfs- analyse Beginn: Ende: Curriculum- entwicklung Beginn: Ende: Erprobung Beginn: Ende: summative Evaluation

4 Berufslaufbahnkonzept des Metallhandwerks Quelle: Forschungsinstitut für Berufsbildung im Handwerk (FBH), Bundesverband Metall (BVM)

5 Was ist bisher passiert? Treffen der ersten Expertenrunde mit der Vorstellung des Projektes und Abstimmung mit den ersten fachlichen Inhalten Gespräch mit der HWK Oldenburg zur Abstimmung Anrechenbarkeit Meisterprüfung Gespräch mit dem Regionalbüro JOBSTARTER hier im Haus Administrative Abklärung des Projekts Pressetermin mit regionalen und überregionalen Pressevertretern 4 Berichte über das Projekt und entsprechende Resonanz über Social Media Treffen mit dem LVM Herr Lehne und dem BVM Herr Hils und Herr Sieberg: Vorstellung des Projektes und konkrete Vereinbarung zur Zusammenarbeit Beginn der Mobilisierung der Betriebe mit Infobriefen und Start der Akquise von Auszubildenden

6 Was ist bisher passiert? 08.KWVorstellung des Projektes in der BBS Technik Cloppenburg in 14 Klassen mit unterschiedlichen Metallberufen 12.KWVorstellung des Projektes in der BBS Technik Friesoythe in 5 Klassen mit verschiedenen Metallberufen Beginn der Umfrage mit über 100 Betrieben, Institutionen und Schulen: Ergebnisse werden gleich vorgestellt Präsentation des Projektes beim Berufsbildungsausschuss des Bundesverbandes Metall in Roßwein Ende der Bewerbungsfrist für das Projekt für Auszubildende 42 Bewerber aus beiden Schulen Auswahl der Bewerber mit den Berufschullehrern und nach vorheriger Absprache mit den Ausbildungsbetrieben Expertenrunde mit Ergebnisbesprechung der Unternehmensbefragung Besprechung HWK Oldenburg: Prüfungsordnung „Servicetechniker Metall“ Treffen des Prüfungsausschuss Meister der HWK Oldenburg, Besichtigung der Werkstätten und Besprechung des Prüfungsablaufs

7 Inhalte der Qualifizierung Die Qualifizierung enthält 4 Handlungsfelder: 1.Metalltechnik340 UE unterteilt in 4 Handlungsbereiche Füge- und Befestigungstechnik (inkl. 1-wöchiger Block; Schweißerschein)160 UE Werkstofftechnik20 UE Fertigungs- u. Konstruktionstechnik120 UE Schließ- und Sicherungstechnik40 UE 2.Elektrotechnik80 UE 2-wöchiger Blockunterricht in Vollzeit (Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten) 3.Führung und Organisation120 UE Arbeitsvorbereitung, wirtschaftliches Arbeiten, Arbeitssicherheit, Qualitätsverbesserung, Haftung, Gesetze 4.Kommunikation und Personalführung40 UE Betriebliche Kommunikation, Kundenberatung, etc. inkl. ½-wöchiger Block zum Ende der ZQ 5.Prüfungsblock 20 UE ½-wöchiger Block zum Ende der ZQ

8 Prüfungsstruktur Die Qualifizierung enthält 4 Handlungsfelder: 1.Metalltechnik (inkl. Schweißerprüfung) 2.Elektrotechnik (inkl. Theorie zur EffT) 3.Führung und Organisation 4.Kommunikation und Personalführung Prüfungsteil I (40%): Situationsaufgaben; 8 Stunden; Sperrfach! Prüfungsteil III (35%): fallbezogene Aufgaben; 120 min schriftl. Prüfung Prüfungsteil IV (20%): simuliertes Kundengespräch (max. 30 min.) Prüfungsteil II (5%): Schriftl. (60 Min) u. praktische Prüfung (45 Min) zusätzlich Testate zum Ende jedes Moduls Prüfung am Ende des Blocks

9 Vorläufige Stundenplanung Abend- und Wochenendkurse 47 Wochen mit 440 UE  Beginn: 09/2014; Ende: 10/2015  jeweils Dienstag (18:00 Uhr - 21:15 Uhr; 4 UE) und Samstag (08:00 Uhr - 13:30 Uhr, 6 UE)  als frei eingeplant: Weihnachtsferien ( – ), Osterferien ( – ), Tag der Arbeit ( – ), Sommerferien ( – ), Tag der Deutschen Einheit ( – ), Herbstferien ( – )  Verlegung einzelner Tage ggf. in Abstimmung mit Dozent möglich 2-wöchiger Block in Vollzeit „E-Technik“2 Wochen mit 80 UE  Vermittlung der theoretischen Inhalte der „Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten“  Beginn: ; Ende: wöchiger Block in Vollzeit „Schweißen“ 1 Woche mit 40 UE  Vermittlung „Schweißtechniken“; Prüfungsvorbereitung  Gruppe 1 Beginn : ; Ende:  Gruppe 2 Beginn : ; Ende: wöchiger Block in Vollzeit als Prüfungsblock1 Woche mit 40 UE  Prüfungsvorbereitung und Prüfungen  Beginn: ; Ende:

10 Vorläufige Stundenplanung Vermittlung in zwei Gruppen  HF 1 „Metalltechnik“  HF 2 „Elektrotechnik“ Gemeinsamer Unterricht  HF 3 „Führung und Organisation“  HF 4 „Kommunikation und Personalführung“ Übersicht der aktuellen Stundenplanung  siehe Tischvorlage

11 Organisatorisches Ansprechpartner:  Projektkoordinator: Jens Rigterink (Tel /179-54)  Projektleitung: Dr. Michael Hoffschroer (Tel /179-12)  Projektumsetzung: Dozententeam der Kreishandwerkerschaft (Tel /179-0) Der Stundenplan steht ab Mitte August online unter Änderungen des Stundenplans werden Ihnen rechtzeitig über WhatsApp oder per mitgeteilt Das Projekt wird evaluiert, d.h. wir werden den gesamten Projektverlauf mit TN- Befragungen begleiten. Die Teilnahme an den Befragungen ist verpflichtend! Der Weiterbildungsvertrag wird erstellt und Ihnen zugeschickt Wichtig:  Der Vertrag muss bis zum bei uns vorliegen  Der Personalbogen muss VOLLSTÄNDIG ausgefüllt sein!

12 Kontaktdate Unsere Kontaktdaten: Jens RigterinkDr. Michael HoffschroerPingel Anton Cloppenburg Tel: Tel: Fax: Tel:


Herunterladen ppt "Infoveranstaltung „Servicetechniker Metall! 31.07.2014."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen