Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

www.ortsamt- borgfeld.de Beiratssitzung 11.11.20081 Tagesordnung 1.Genehmigung der Tagesordnung19:30 2.Genehmigung Protokoll vom 01.09.2008 3.Wünsche.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "www.ortsamt- borgfeld.de Beiratssitzung 11.11.20081 Tagesordnung 1.Genehmigung der Tagesordnung19:30 2.Genehmigung Protokoll vom 01.09.2008 3.Wünsche."—  Präsentation transkript:

1

2 www.ortsamt- borgfeld.de Beiratssitzung 11.11.20081 Tagesordnung 1.Genehmigung der Tagesordnung19:30 2.Genehmigung Protokoll vom 01.09.2008 3.Wünsche und Anregungen der Bürger 4.Neuer Routenplan Linie 32 (Hierzu Herr Nussbaum BSAG) 5.Beirätegesetz (Stellungnahme der Fraktionen) 6.Stiftung Wohnliche Stadt, Fördermittel 2009 (Anträge: Pflasterung Borgfeld-Mitte; Denkmal Jan-Reiners-Brücke) 7.Anträge des Beirats (Eilantrag: Stopp der Jugendgewalt auch in Borgfeld; CDU) (Biogasanlage in Lilienthal-Seebergen, Baumschutzverordnung; BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN ) 8.Mitteilungen 22:00

3 www.ortsamt- borgfeld.de Beiratssitzung 11.11.20082 Tagesordnung 1.Genehmigung der Tagesordnung19:30 2.Genehmigung Protokoll vom 01.09.2008 3.Wünsche und Anregungen der Bürger 4.Neuer Routenplan Linie 32 (Hierzu Herr Nussbaum BSAG) 5.Ist Borgfeld noch sicher ?! (Eilantrag: Stopp der Jugendgewalt auch in Borgfeld; CDU) 6.Beirätegesetz (Stellungnahme der Fraktionen) 7.Stiftung Wohnliche Stadt, Fördermittel 2009 (Anträge: Pflasterung Borgfeld-Mitte; Denkmal Jan-Reiners-Brücke) 8.Anträge des Beirats (Biogasanlage in Lilienthal-Seebergen, Baumschutzverordnung; BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN ) 9.Mitteilungen 22:00

4 www.ortsamt- borgfeld.de Beiratssitzung 11.11.20083 Tagesordnung 1.Genehmigung der Tagesordnung19:30 2.Genehmigung Protokoll vom 01.09.2008 3.Wünsche und Anregungen der Bürger 4.Neuer Routenplan Linie 32 (Hierzu Herr Nussbaum BSAG) 5.Ist Borgfeld noch sicher ?! (Eilantrag: Stopp der Jugendgewalt auch in Borgfeld; CDU) 6.Beirätegesetz (Stellungnahme der Fraktionen) 7.Stiftung Wohnliche Stadt, Fördermittel 2009 (Anträge: Pflasterung Borgfeld-Mitte; Denkmal Jan-Reiners-Brücke) 8.Anträge des Beirats (Biogasanlage in Lilienthal-Seebergen, Baumschutzverordnung; BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN ) 9.Mitteilungen 22:00

5 www.ortsamt- borgfeld.de Beiratssitzung 11.11.20084 Tagesordnung 1.Genehmigung der Tagesordnung19:30 2.Genehmigung Protokoll vom 01.09.2008 3.Wünsche und Anregungen der Bürger 4.Neuer Routenplan Linie 32 (Hierzu Herr Nussbaum BSAG) 5.Ist Borgfeld noch sicher ?! (Eilantrag: Stopp der Jugendgewalt auch in Borgfeld; CDU) 6.Beirätegesetz (Stellungnahme der Fraktionen) 7.Stiftung Wohnliche Stadt, Fördermittel 2009 (Anträge: Pflasterung Borgfeld-Mitte; Denkmal Jan-Reiners-Brücke) 8.Anträge des Beirats (Biogasanlage in Lilienthal-Seebergen, Baumschutzverordnung; BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN ) 9.Mitteilungen 22:00

6 www.ortsamt- borgfeld.de Beiratssitzung 11.11.20085 Ortsamt Borgfeld 5. Ist Borgfeld noch Sicher ?!. Der Beirat Borgfeld verurteilt diese Straftat auf das Schärfste. Die Borgfelder Bürger/innen sind nicht bereit, ein solches Verhalten zu dulden. Die Orts- und Landespolitik ist gefordert, die Bürger/innen jetzt nicht allein zu lassen. Der Beirat Borgfeld fordert: 1. Der Beirat Borgfeld fordert Polizei und Justiz zu einem schnellen und konsequenten Einschreiten auf. Den tatbeteiligten Jugendlichen ist deutlich vor Augen zu führen, dass ihr Verhalten von der Gesellschaft in keinster Weise geduldet wird. Sie sind für von ihnen begangene Straftaten zur Rechenschaft zu ziehen.

7 www.ortsamt- borgfeld.de Beiratssitzung 11.11.20086 Ortsamt Borgfeld 5. Ist Borgfeld noch Sicher ?!. 2. Der Beirat Borgfeld fordert den Senator für Inneres auf darauf hinzuwirken, dass die Bestimmungen des Jugendschutzgesetzes in Borgfeld konsequent eingehalten und überprüft werden. Nach 24 Uhr hat kein Jugendlicher unter 18 Jahren ohne die Begleitung eines personensorgeberechtigten Erwachsenen mehr etwas auf der Straße zu suchen. 3. In Borgfeld sind schwerpunktbezogene polizeiliche Kontrollen durchzuführen, um die Einhaltung der Gesetze sicherzustellen. Außerdem ist durch regelmäßige Streifenfahrten insbesondere am Wochenende die Sicherheit der Bevölkerung zu gewährleisten. Borgfeld ist nach der Straftat in der Albert- Bischof-Straße „keine Insel der Glückseeligen“ mehr. Die Kriminalität hat auch unseren Stadtteil eingeholt.

8 www.ortsamt- borgfeld.de Beiratssitzung 11.11.20087 Ortsamt Borgfeld 5. Ist Borgfeld noch Sicher ?!. 4.Der Beirat Borgfeld fordert das Ortsamt auf, einen runden Tisch zur Jugendgewalt in Borgfeld einzuberufen. Teilnehmer sollten neben dem Beirat der Verein VAJA, die ev. Kirchengemeinde, die Polizei, Jugendliche und Geschädigte sein. Gemeinsam sollen Konzepte ausgearbeitet werden, wie ein friedvolles Miteinander aller Bürger/innen gewährleistet werden kann. 5.Der Beirat Borgfeld fordert die Bevölkerung zu einer erhöhten Wachsamkeit im Umgang mit Gewaltkriminalität auf. Wir bitten ausdrücklich darum, dass Straftaten bei der Polizei/Justiz angezeigt werden und das Ortsamt/Beirat hiervon Kenntnis erhält. Statt einer Kultur des Wegguckens ist eine Kultur des Hinschauens erforderlich. Es kann nicht sein, dass ein Mitbürger für seine Zivilcourage brutal verprügelt wird.

9 www.ortsamt- borgfeld.de Beiratssitzung 11.11.20088 Ortsamt Borgfeld 5. Ist Borgfeld noch Sicher ?!. 6.Der Beirat Borgfeld fordert die Senatorin für Soziales und die Betreiber des Jugendfreizeitheims Borgfeld auf, für die Jugendlichen ein attraktives Freizeitangebot im Jugendfreizeitheim Borgfeld auch am Wochenende (Freitag und Samstagabend) zu gewährleisten. Die Senatorin für Soziales hat dafür die erforderlichen finanziellen Mittel bereitzustellen. Es kann nicht angehen, dass es in Borgfeld ein Freizi gibt, dass am Wochenende, wenn die Jugendlichen es am dringendsten brauchen, geschlossen ist. Prävention ist der beste Schutz vor Straftaten. 7.Der Beirat Borgfeld fordert den Abriss des Unterstandes auf dem Spielplatz Kiebitzbrink. Der Unterstand dient im wesentlichen Jugendlichen alt Treffpunkt. Kinder und ihre Eltern halten sich dort nicht auf, weil der Unterstand immer wieder sehr verdreckt und beschmiert ist. Der Unterstand hat in der Vergangenheit immer wieder Anlass zu Beschwerden aus der Bevölkerung gegeben.

10 www.ortsamt- borgfeld.de Beiratssitzung 11.11.20089 Tagesordnung 1.Genehmigung der Tagesordnung19:30 2.Genehmigung Protokoll vom 01.09.2008 3.Wünsche und Anregungen der Bürger 4.Neuer Routenplan Linie 32 (Hierzu Herr Nussbaum BSAG) 5.Ist Borgfeld noch sicher ?! (Eilantrag: Stopp der Jugendgewalt auch in Borgfeld; CDU) 6.Beirätegesetz (Stellungnahme der Fraktionen) 7.Stiftung Wohnliche Stadt, Fördermittel 2009 (Anträge: Pflasterung Borgfeld-Mitte; Denkmal Jan-Reiners-Brücke) 8.Anträge des Beirats (Biogasanlage in Lilienthal-Seebergen, Baumschutzverordnung; BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN ) 9.Mitteilungen 22:00

11 www.ortsamt- borgfeld.de Beiratssitzung 11.11.200810 Ortsamt Borgfeld 6. Beirätegesetz: 1.Stärkung des Stadtteilmanagements 2.Stärkung der Entscheidungsrechte der Beiräte 3.Verhältnis Beiräte zur Stadtbürgerschaft 4.Globalmittel für orts- und stadtteilbezogene Maßnahmen. Die Beiräte wurden aufgefordert ihre Stellungnahmen und Vorschläge abzugeben Beiräte stärken, Bürgernähe bei stadtteilbezogenen Entscheidungen sicherstellen.

12 www.ortsamt- borgfeld.de Beiratssitzung 11.11.200811 Ortsamt Borgfeld 6. Beirätegesetz:. Novellierung des Beiratsgesetzes Neue Regelungen im Referentenentwurf:

13 www.ortsamt- borgfeld.de Beiratssitzung 11.11.200812 Ortsamt Borgfeld 6. Beirätegesetz: (2)Die Zahl der Mitglieder eines Beirats richtet sich nach der Einwohnerzahl des Beiratsbereichs: bis 2000: 7 von 2001 bis 5000: 9 von 5001 bis 9000: 11 von 9001 bis 18000: 13 von 18001 bis 27000: 15 von 27001 bis 36000: 17 ab 36001: 19 § 1 (Bildung der Beiräte)

14 www.ortsamt- borgfeld.de Beiratssitzung 11.11.200813 Ortsamt Borgfeld 6. Beirätegesetz:. (3)Die Zahl der zu wählenden Mitglieder der Beiräte wird spätestens neun Monate vor Ablauf der Wahlperiode, bei vorzeitiger Beendigung der Wahlperiode unverzüglich von der Aufsichtsbehörde festgestellt und dem Leiter des Wahlbereichs Bremen mitgeteilt. § 1

15 www.ortsamt- borgfeld.de Beiratssitzung 11.11.200814

16 www.ortsamt- borgfeld.de Beiratssitzung 11.11.200815 Ortsamt Borgfeld 6. Beirätegesetz: (2)Die Mitgliedschaft im Beirat endet, wenn das Beiratsmitglied seine/ihre Wohnung in einen anderen Beiratsbereich verlegt. § 4 (Wählbarkeit)

17 www.ortsamt- borgfeld.de Beiratssitzung 11.11.200816

18 www.ortsamt- borgfeld.de Beiratssitzung 11.11.200817 Ortsamt Borgfeld § 6 Abs. 1 Nr. 1 (Informationsrechte des Beirats) Der Beirat kann durch Beschluss Anfragen zu Sachthemen, die im Beirat behandelt werden sollen, an Behörden, Fachressorts und städt. Gesellschaften richten. Dabei muss es sich um Inhalte handeln, die einen konkreten Stadtteilbezug haben. Die Stellungnahme soll innerhalb von vier Wochen erfolgen.

19 www.ortsamt- borgfeld.de Beiratssitzung 11.11.200818 Ortsamt Borgfeld 6. Beirätegesetz: § 7 (Planungen im Beiratsbereich) Zentrale Aufgabe des Beirats ist es, die fachbezogenen Maßnahmen der Behörden zu koordinieren und durch Beschluss zu entscheiden über: 1.die Organisation von Planungskonferenzen, auf denen die zuständigen Stellen ihre Jahresplanung für den Stadtteil rechtzeitig vorstellen. 2.die Beauftragung eigener Gutachten und Planungen, soweit dies seine Mittel zulassen. Die Bremischen Vergaberichtlinien sind zu beachten

20 www.ortsamt- borgfeld.de Beiratssitzung 11.11.200819 Ortsamt Borgfeld 6. Beirätegesetz: 3.die Stellung eigener Haushaltsanträge zu selbst entwickelten Projekten und die Einholung der Stellungnahmen der zuständigen Stellen dazu. 4.eigene langfristige Planungsabsichten, die den Behörden und den Deputationen vorgeschlagen werden, damit diese in die Gesamtüberlegungen einbezogen werden. 5.in Abstimmung mit den zuständigen Ressorts die Aufstellung von Stadtteilkonzepten für seinen Bereich

21 www.ortsamt- borgfeld.de Beiratssitzung 11.11.200820 Ortsamt Borgfeld 6. Beirätegesetz: 6.Vorschläge zur Reihenfolge der zu bearbeitenden Pläne der Bauleitplanung, soweit diese stadtteilbezogen sind. Eine Abstimmung soll mit dem Beirat mindestens alle 2 Jahre stattfinden. 7.Die Planung und Durchführung stadtteilorientierter sozial-, kultur- und umweltpolitischer Projekte

22 www.ortsamt- borgfeld.de Beiratssitzung 11.11.200821 Ortsamt Borgfeld 6. Beirätegesetz: § 8 (Bürgerbeteiligung) 1.Aufgabe des Beirats ist es, Bürgerbeteiligung im Stadtteil anzuregen und zu gewährleisten. 2.Insbesondere kann der Beirat Stadtteilforen und Einwohnerversammlungen veranstalten. 3.Als eine besondere Form der Beteiligung kann der Beirat bei Konfliktsituationen im Stadtteil Moderations- und Schlichtungsverfahren organisieren. 4.Der Beirat soll Kinder und Jugendliche im Stadtteil an Entscheidungsprozessen in ihren Angelegenheiten beteiligen.

23 www.ortsamt- borgfeld.de Beiratssitzung 11.11.200822 Ortsamt Borgfeld 6. Beirätegesetz: § 9 (Beteiligungsrechte) Der Beirat berät und beschließt über die von den Behörden und sonstigen Stellen erbetenen Stellungnahmen. Dies gilt insbesondere für folgende Angelegenheiten: 1.Stellungnahmen des Ortsamtes zu Anträgen an die Stiftung Wohnliche Stadt; 12.Angelegenheiten der Schul- und Kindertagesheimentwicklung im Stadtteil; 13.Aufstellung von Mobilfunkanlagen auf öffentlichen Gebäuden und Flächen.

24 www.ortsamt- borgfeld.de Beiratssitzung 11.11.200823 Ortsamt Borgfeld 6. Beirätegesetz: § 10 (Entscheidungsrechte) Der Beirat entscheidet über 2.die Verwendung von stadtteilbezogenen Mitteln in den Einzelplänen der Ressorts gemäß § 34 Abs. 4 nach Maßgabe des Haushaltsplans (Stadtteilbudgets); 3.den Standort für die Aufstellung von Kunstwerken im öffentlichen Raum; 8.vorgelegte Planungen für Mittel der Kinder- und Jugendhilfe;

25 www.ortsamt- borgfeld.de Beiratssitzung 11.11.200824 Ortsamt Borgfeld 6. Beirätegesetz: § 10 (Entscheidungsrechte) 9.im Einvernehmen mit den zuständigen Stellen und der betroffenen Einrichtung über die öffentliche Nutzung von Freiflächen der Kinder, Jugend- und Bildungseinrichtungen außerhalb ihrer Betriebszeiten zur Öffnung der Einrichtungen im Stadtteil; 10.die Schwerpunktsetzung von Reinigungsaktionen im Stadtteil, die im Einvernehmen mit Fachressorts und Trägern vorgenommen werden.

26 www.ortsamt- borgfeld.de Beiratssitzung 11.11.200825 Ortsamt Borgfeld 6. Beirätegesetz: § 11 (Herstellung von Einvernehmen) (1)Stimmt die Behörde einem Beschluss des Beirats nicht zu, so wird auf Verlangen des Beirats…… (3)Sollte es nach der Befassung des Themas in der Deputationssitzung weiterhin zu keiner Einigung kommen, entscheidet die Stadtbürgerschaft.

27 www.ortsamt- borgfeld.de Beiratssitzung 11.11.200826 Ortsamt Borgfeld 6. Beirätegesetz: § 14 Abs. 3 (Einberufung) Die erste Sitzung muss innerhalb von zwei Monaten nach Ablauf der Wahlperiode des vorhergehenden Beirats erfolgen.

28 www.ortsamt- borgfeld.de Beiratssitzung 11.11.200827 Ortsamt Borgfeld 6. Beirätegesetz: § 15 (Sitzungen des Beirats) (1)Die Sitzungen des Beirats und seiner Ausschüsse sind grundsätzlich öffentlich und finden in barrierefreien Räumen statt. (5)Der/die Ortsamtsleiter/in leitet die Sitzungen des Beirats. Er/sie hat kein Stimmrecht. Im Verhinderungsfall leitet der/die Beiratssprecher/in oder auf Beschluss des Beirats die Vertretung des/der Ortsamtsleiters/in die Sitzung. Das Nähere regelt die Geschäftsordnung.

29 www.ortsamt- borgfeld.de Beiratssitzung 11.11.200828 Ortsamt Borgfeld 6. Beirätegesetz: § 25 (Sitzungen der Ausschüsse) (1)Die Ausschusssitzungen sind grundsätzlich öffentlich, mit Ausnahme der Sitzungen des Sprecher- und Koordinierungsausschusses. (3)Die Ausschusssitzungen leitet der /die Ortsamtsleiter/in. Im Verhinderungsfall leitet der/die Sprecher/in oder auf Beschluss des Ausschusses die Vertretung des/der Ortsamtsleiters/in die Sitzung. Das Nähere regelt die Geschäftsordnung.

30 www.ortsamt- borgfeld.de Beiratssitzung 11.11.200829 Ortsamt Borgfeld 6. Beirätegesetz: § 28 a Teilnahme an Ausschüssen der Stadtbürgerschaft Die Sprecher der Beiräte können an den Sitzungen des Ausschusses für Beiratsangelegenheiten und Bürgerbeteiligung teilnehmen.

31 www.ortsamt- borgfeld.de Beiratssitzung 11.11.200830 Ortsamt Borgfeld 6. Beirätegesetz: § 31 Aufgaben der Ortsämter (4)Die Ortsämter stellen den Beiratsmitgliedern die ihnen zur Verfügung stehenden Unterlagen für die Vorbereitung von Beiratssitzungen zur Verfügung und erarbeiten ggf. auch Vorlagen mit Beschlussempfehlungen, wenn dies vom Beirat gewünscht wird. (5)Die Ortsämter haben im Sinne des Stadtteilmanagements die Aufgabe, Planungen und Maßnahmen sowohl des Beirats oder der zuständigen Behörden zusammenzuführen als auch den beteiligten Stellen bekannt zu geben.

32 www.ortsamt- borgfeld.de Beiratssitzung 11.11.200831 Ortsamt Borgfeld 6. Beirätegesetz: § 31 Aufgaben der Ortsämter (6)Die Ortsämter sollen bei Bedarf Moderations-, Mediations- und Schlichtungsverfahren im Stadtteil durchführen. (7)Über die Umsetzung und das Ergebnis eines Beiratsbeschlusses hat das Ortsamt den Beirat rechtzeitig zu informieren.

33 www.ortsamt- borgfeld.de Beiratssitzung 11.11.200832 Ortsamt Borgfeld 6. Beirätegesetz: § 32 (Aufgabenübertragung) (1)Den Ortsämtern können weitere Aufgaben durch Beschluss des Senats übertragen werden. Ein Einvernehmen zwischen Aufsichtsbehörde und Fachressort ist herzustellen.

34 www.ortsamt- borgfeld.de Beiratssitzung 11.11.200833 Ortsamt Borgfeld 6. Beirätegesetz: § 34 Mitwirkung an der Haushalts- aufstellung und -ausführung (4)In den Einzelplänen der Ressorts und Behörden werden die stadtteilbezogenen Mittel ausgewiesen, über die die Beiräte gemäß § 10 Nr. 2 entscheiden.

35 www.ortsamt- borgfeld.de Beiratssitzung 11.11.200834 Ortsamt Borgfeld 6. Beirätegesetz: § 38 Ortsamtsleitung (4)Die Entscheidung über seine Vertretung trifft der/die Ortsamtsleiter/in unter Beteiligung des Beirats.

36 www.ortsamt- borgfeld.de Beiratssitzung 11.11.200835 Tagesordnung 1.Genehmigung der Tagesordnung19:30 2.Genehmigung Protokoll vom 01.09.2008 3.Wünsche und Anregungen der Bürger 4.Neuer Routenplan Linie 32 (Hierzu Herr Nussbaum BSAG) 5.Ist Borgfeld noch sicher ?! (Eilantrag: Stopp der Jugendgewalt auch in Borgfeld; CDU) 6.Beirätegesetz (Stellungnahme der Fraktionen) 7.Stiftung Wohnliche Stadt, Fördermittel 2009 (Anträge: Pflasterung Borgfeld-Mitte; Denkmal Jan-Reiners-Brücke) 8.Anträge des Beirats (Biogasanlage in Lilienthal-Seebergen, Baumschutzverordnung; BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN ) 9.Mitteilungen 22:00

37 www.ortsamt- borgfeld.de Beiratssitzung 11.11.200836 Ortsamt Borgfeld 7. Stiftung Wohnliche Stadt, Fördermittel 2009: 1.Pflasterung Borgfeld-Mitte 2.Denkmal Jan-Reiners-Brücke 3.Kuhweideweg Anträge:

38 www.ortsamt- borgfeld.de Beiratssitzung 11.11.200837 Tagesordnung 1.Genehmigung der Tagesordnung19:30 2.Genehmigung Protokoll vom 01.09.2008 3.Wünsche und Anregungen der Bürger 4.Neuer Routenplan Linie 32 (Hierzu Herr Nussbaum BSAG) 5.Ist Borgfeld noch sicher ?! (Eilantrag: Stopp der Jugendgewalt auch in Borgfeld; CDU) 6.Beirätegesetz (Stellungnahme der Fraktionen) 7.Stiftung Wohnliche Stadt, Fördermittel 2009 (Anträge: Pflasterung Borgfeld-Mitte; Denkmal Jan-Reiners-Brücke) 8.Anträge des Beirats (Biogasanlage in Lilienthal-Seebergen, Baumschutzverordnung; BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN ) 9.Mitteilungen 22:00

39 www.ortsamt- borgfeld.de Beiratssitzung 11.11.200838 Ortsamt Borgfeld 8. Anträge des Beirats: Der Beirat Borgfeld fordert den Senator für Bau, Umwelt, Verkehr und Europa auf, zu prüfen, ob von der geplanten Biogasanlage in Lilienthal, Ortsteil Seebergen, für die Anwohner der Straße Am- Großen-Moordamm unzumutbare Belastungen durch chemische Emissionen, Lärm und Verkehr ausgehen. Biogasanlage in Seebergen

40 www.ortsamt- borgfeld.de Beiratssitzung 11.11.200839 Ortsamt Borgfeld 8. Anträge des Beirats: Der Beirat Borgfeld unterstützt mit Nachdruck den Senator für Umwelt usw. in seiner erklärten Absicht, die Bauschutzverordnung in der Fassung vom 30.09.2004 (BremGBL. S. 447) zu novellieren. Zugleich weist der Beirat auf die besondere Dringlichkeit dieses Vorhabens hin, da der Erhalt wertvollen Baumbestandes durch die immer noch anhaltende rege Bautätigkeit bedroht ist (neue Baugebiete und Arrondierung). Baumschutzverordnung

41 www.ortsamt- borgfeld.de Beiratssitzung 11.11.200840 Tagesordnung 1.Genehmigung der Tagesordnung19:30 2.Genehmigung Protokoll vom 01.09.2008 3.Wünsche und Anregungen der Bürger 4.Neuer Routenplan Linie 32 (Hierzu Herr Nussbaum BSAG) 5.Ist Borgfeld noch sicher ?! (Eilantrag: Stopp der Jugendgewalt auch in Borgfeld; CDU) 6.Beirätegesetz (Stellungnahme der Fraktionen) 7.Stiftung Wohnliche Stadt, Fördermittel 2009 (Anträge: Pflasterung Borgfeld-Mitte; Denkmal Jan-Reiners-Brücke) 8.Anträge des Beirats (Biogasanlage in Lilienthal-Seebergen, Baumschutzverordnung; BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN ) 9.Mitteilungen 22:00

42 www.ortsamt- borgfeld.de Beiratssitzung 11.11.200841 Ortsamt Borgfeld 9. Mitteilungen: 1)Brief der VVB Upper Borg 2)Sportanlage SC Borgfeld; Sportamt 25.636 € 3)Volkstrauertag: Totengedenken durch Herr Reimers 4)TSV Borgfeld ; Spielgerät von Beiratsmitteln 5)VVB Kiebitzbrink; Hr. Rademacher VVB Upper Borg; Brief 6) Sitzbänke in Borgfeld Ost und West 7) Halterung für Messgerät

43 www.ortsamt- borgfeld.de Beiratssitzung 11.11.200842 Ortsamt Borgfeld Vielen Dank für Ihre rege Beteiligung Einen guten und sicheren Heimweg Und ich hoffe wir sehen uns bei der nächsten Beiratsitzung am ??. Dezember 2008


Herunterladen ppt "www.ortsamt- borgfeld.de Beiratssitzung 11.11.20081 Tagesordnung 1.Genehmigung der Tagesordnung19:30 2.Genehmigung Protokoll vom 01.09.2008 3.Wünsche."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen