Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

I Seite 1Stand: 06.01.2014 CREATING FINANCIAL SUCCESS xxx DIN A5? Anderes Titelfoto?

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "I Seite 1Stand: 06.01.2014 CREATING FINANCIAL SUCCESS xxx DIN A5? Anderes Titelfoto?"—  Präsentation transkript:

1 I Seite 1Stand: CREATING FINANCIAL SUCCESS xxx DIN A5? Anderes Titelfoto?

2 I Seite 2Stand: Agenda Gesellschafter und Leistungsbereiche Die KGAL in Zahlen Corporate Solutions Produkte Referenzen Ansprechpartner Beispiele für índividuelle Lösungen Funds and Asset Management KGAL – Der Fondsmanager Referenzen Funds and Asset Management

3 I Seite 3Stand: Gesellschafter und Unternehmensbereiche 1) über HASPA Finanzholding, die Holdinggesellschaft der Hamburger Sparkasse Dresdner Bank 45 % BayernLB (kein Leerzeichen) 30 % Hamburger Sparkasse 1) 15 % Sal. Oppenheim 10 % Funds and Asset ManagementCorporate Solutions KG Allgemeine Leasing GmbH & Co. Bitte die Logos der Banken verwenden! Haben wir auch ein gutes Foto vom Neubau, dem eigentlichen Sitz von CS?

4 I Seite 4Stand: Die KGAL in Zahlen 2007 Neugeschäftsvolumen in Mrd. EUR3,4 Verwaltetes Investitionsvolumen aller Objekt- und Beteiligungsgesellschaften in Mrd. EUR 30,1 Anzahl der Leasing- und Fondsgesellschaftenca Kapitalausstattung der KGAL in Mio. EUR97,6 Mitarbeiter429 Stand: ?

5 I Seite 5Stand: Leistungsspektrum Klassisches Leasing Investorenmodelle mit Leasing-ähnlichen Strukturen Strukturierte Finanzierungskonzepte Beratung und Dienstleistung Leistungsparameter Spezialisiertes Fachwissen zur Finanzoptimierung Expertise in Bilanz-, Steuer- und Vertragsfragen Vertriebsstruktur mit hervorragenden Kundenkontakten Regionale Netzwerke Hohe Marktreputation Corporate Solutions – Ihr Partner für individuelle Lösungen

6 I Seite 6Stand: Produkte des Unternehmensbereichs Corporate Solutions FinanzierungsleasingLeasingfonds und Beteiligungsmodelle Operating Leasing und andere Mietmodelle Financial Advisory and Engineering IFRS-/US-GAAP- Modelle Public Private Partnerships (PPP) Real Estate Portfolio Management

7 I Seite 7Stand: Produkte des Unternehmensbereichs Corporate Solutions FinanzierungsleasingLeasingfonds und Beteiligungsmodelle Operating Leasing und andere Mietmodelle Financial Advisory and Engineering IFRS-/US-GAAP- Modelle Public Private Partnerships (PPP) Real Estate Portfolio Management Leasing nach Maß Alle Arten klassischer Leasingmodelle (Restbuchwert-, Mietvorauszahlungs-, Mieterbeteiligungs-Modelle) Alle Arten von Assets (Immobilien, (Groß-)Mobilien und immaterielle Güter) Neubau-Leasing, Sale-and-lease-back, Buy-and-lease zur Erreichung originärer Leasingvorteile wie z. B. Off-Balance-Effekt, Liquiditäts-/Eigenkapital- Schonung, steuerliche Optimierung und bei Bedarf unter Einbindung der ALBA BauProjektManagement GmbH.

8 I Seite 8Stand: Leasingfonds und Beteiligungsmodelle Produkte des Unternehmensbereichs Corporate Solutions FinanzierungsleasingOperating Leasing und andere Mietmodelle Financial Advisory and Engineering IFRS-/US-GAAP- Modelle Public Private Partnerships (PPP) Real Estate Portfolio Management Optimierung durch Einbindung von Investorenkapital Leasingfonds mit langfristiger Kalkulationsgrundlage für gewerbliche Einzelanleger Beteiligungsmodelle für (mehrere) institutionelle Anleger in Form von Private Placements Substanzsteuermodelle für private Großanleger, Stiftungen § 6b EStG-Modelle für Großprojekte in Form von Immobilien, Großanlagen und Mobilien.

9 I Seite 9Stand: Produkte des Unternehmensbereichs Corporate Solutions FinanzierungsleasingLeasingfonds und Beteiligungsmodelle Operating Leasing und andere Mietmodelle Financial Advisory and Engineering IFRS-/US-GAAP- Modelle Public Private Partnerships (PPP) Real Estate Portfolio Management Bilanzneutralität und Flexibilität Operating Leasing, z.B. für Rolling Stock, Straßenfahrzeuge zur Verbesserung der Performance und Optimierung des Unternehmens-Ratings Mietmodelle, z.B. für fungible Büro- und Verwaltungsgebäude zwecks Bilanzneutralität für den Mieter und zur flexibleren Gestaltung der Nutzungsdauer mit Finanzierung über Fremdkapital und/ oder Investorenkapital.

10 I Seite 10Stand: Produkte des Unternehmensbereichs Corporate Solutions FinanzierungsleasingLeasingfonds und Beteiligungsmodelle Operating Leasing und andere Mietmodelle Financial Advisory and Engineering IFRS-/US-GAAP- Modelle Public Private Partnerships (PPP) Real Estate Portfolio Management Verbesserung der Asset-Effizienz Mobilisierung von Bestandsimmobilien gewerblicher und öffentlicher Unternehmen durch Umstrukturierung, Ausgliederung oder Veräußerung von Objekten Optimierung des gesellschaftsrechtlichen, bilanziellen und steuerlichen Status – ggf. zur Vorbereitung einer späteren Verwertung/Vermarktung Beteiligung an Immobilien-Töchtern von Konzernen (z. B. Immobilien-Joint-Venture) zur Finanzierungs-verbesserung und zur Flexibilisierung des Portfolio-Managements Übernahme/Wahrnehmung von Eigentümerrechten für Investoren und Erfüllung diverser Aufgabenstellungen im Rahmen des Asset-Managements

11 I Seite 11Stand: Produkte des Unternehmensbereichs Corporate Solutions FinanzierungsleasingLeasingfonds und Beteiligungsmodelle Operating Leasing und andere Mietmodelle Financial Advisory and Engineering IFRS-/US-GAAP- Modelle Public Private Partnerships (PPP) Real Estate Portfolio Management Effizienz-Steigerung im öffentlichen Sektor Finanzierungs- und Realisierungsmodelle in Form von Mietkauf, Leasing, Miet- und Fonds- Modellen Besondere Eignung für PPP-Modelle: Immobilien aller Art, Infrastrukturobjekte wie Flughäfen, Müllverbrennungs- und Kläranlagen, Energieversorgung mit dem Ziel, durch öffentlich-private Partnerschaften Kosteneinsparungen und Effizienz- Verbesserungen zu erzielen.

12 I Seite 12Stand: Produkte des Unternehmensbereichs Corporate Solutions FinanzierungsleasingLeasingfonds und Beteiligungsmodelle Operating Leasing und andere Mietmodelle Financial Advisory and Engineering IFRS-/US-GAAP- Modelle Public Private Partnerships (PPP) Real Estate Portfolio Management Off-Balance nach internationalen Standards IFRS-/US-GAAP-konforme Finanzierungslösungen zur Sicherung der Bilanzneutralität Anforderungen an Eigenkapital-Ausstattung des Leasinggebers sind eventuell auch mit Hilfe externer Kapitalgeber zu erfüllen grundsätzlich für alle Arten von Assets (Immobilien, (Groß-)Mobilien, immaterielle Güter)

13 I Seite 13Stand: Produkte des Unternehmensbereichs Corporate Solutions FinanzierungsleasingLeasingfonds und Beteiligungsmodelle Operating Leasing und andere Mietmodelle Financial Advisory and Engineering IFRS-/US-GAAP- Modelle Public Private Partnerships (PPP) Real Estate Portfolio Management Beraten, Arrangieren und Strukturieren Beratungs- und Strukturierungsmandate bei Transaktionen mit oder ohne Finanzierungs- beschaffung und bei Bedarf mit Co-Partnership-Beteiligung der KGAL Bereitstellung einer Gesellschaftsplattform über Objektgesellschaft(en)/SPC Beratung/Mitwirkung bei Projektentwicklungen für Großprojekte und auf Wunsch Einbindung bei der Platzierung des Investments bei Investoren Optimierungs-Lösungen für die Ausgliederung von Pensionsverpflichtungen deutscher Konzerne über individuelle CTA-Modelle

14 I Seite 14Stand: Referenzen in Süddeutschland (Auswahl)

15 I Seite 15Stand: Referenzen in Nord-/Westdeutschland (Auswahl)

16 I Seite 16Stand: Ansprechpartner Dieter Weiß Managing Director Telefon: Telefax: Tölzer Straße 15, Grünwald Marco Althaus Director Client Relationship Management Telefon: Telefax: Niederkasseler Lohweg 191, Düsseldorf Paul Kleiner Head of Structured Finance Telefon: Telefax: Tölzer Straße 15, Grünwald Christian Heidbrink Director Client Relationship Management Telefon: Telefax: Lurgiallee 16, Frankfurt am Main Karl Breuling Director Client Relationship Management Telefon: Telefax: Ottostraße 3, München Jochem Issel Director Client Relationship Management Telefon: Telefax: Niederkasseler Lohweg 191, Düsseldorf Christian Petersen Director Client Relationship Management Telefon: Telefax: Ottostraße 3, München

17 I Seite 17Stand: Lufthansa Aviation Center Leasing-Modell mit Konzern-Beteiligung Objekt 1. Bauabschnitt des Büro-Centers mit m² BGF Arbeitsplätze Volumen über 200 Millionen Euro Mieter Deutsche Lufthansa AG, Köln Aufgabenstellung Neubau eines Büro-Centers in unmittelbarer Nähe zum Frankfurter Flughafen zwecks Standortkonzentration der vielerorts am Airport tätigen Mitarbeiter Finanzierung unter Einbindung konzerneigener Finanzmittel Lösung Leasing-Modell der KGAL mit Beteiligung einer Gesellschaft aus dem Lufthansa-Konzern Erhebliche Synergie-Effekte und finanzielle Entlastungen durch die gewählte Konzeption unter schwierigen Rahmen- bedingungen im internationalen Flugverkehrssektor Bild

18 I Seite 18Stand: MARITIM Airport Hotel, Düsseldorf Leasingfonds für Versicherungen Objekt 4-Sterne-plus-Hotel mit Kongresszentrum 533 Zimmer, 470 TG-Plätze Volumen 135 Millionen Euro Mieter MARITIM Gruppe, Bad Salzuflen Aufgabenstellung Hotel-Neubau im Rahmen des Entwicklungsprojekts Düsseldorf Airport City für den größten deutschen Kongresshotel-Betreiber MARITIM Finanzierung durch langfristige Bankdarlehen und Investorenkapital institutioneller Anleger Lösung Strukturierung eines so genannten Versicherungs-Beteili- gungsmodells der KGAL mit den Investoren Provinzial Rheinland Lebensversicherung und AXA Lebensversicherung langfristiger Mietvertrag (20 Jahre ab Fertigstellung) mit MARITIM Gruppe im Rahmen eines Leasingfonds kostenoptimierte Bauerrichtung durch MARITIM als Generalübernehmer keine Bilanz belastende langfristige Kapitalbindung für MARITIM (Off-Balance-Effekt) Bild

19 I Seite 19Stand: Objekte rund 250 Warenhäuser, Fach-märkte, Parkhäuser, Büro- und Logistik- gebäude bundesweit Volumen > 1 Milliarde Euro Mieter KarstadtQuelle-Konzern Aufgabenstellung Neuordnung der Immobilienbestände, um diese aktiv zu entwickeln, die Ergebnistransparenz zu verbessern und den Wert des Unternehmens (Shareholder Value) zu steigern Verbleib der Nutzungsrechte für die Objekte bei KarstadtQuelle Lösung Einbringung der Immobilien in 230 KGAL-Objektgesellschaften Beteiligung der KarstadtQuelle AG (einzige Kommanditistin) Abschluss gewerblicher Mietverträge für zunächst 5 Jahre zwischen den Objektgesellschaften und einer Tochtergesellschaft von KarstadtQuelle Unter Anwendung der gesellschaftsrechtlichen Möglichkeiten konnte damit das Portfolio weiter strukturiert und dem Konzern eine optimale Nutzung des Wertsteigerungspotenzials gesichert werden KarstadtQuelle AG Real Estate Portfolio Management

20 I Seite 20Stand: Objekt Einkaufserlebnis Weltstadthaus in der Kölner Schildergasse über m² Gesamtfläche Volumen 2-stelliger Millionen-Euro-Bereich Mieter Peek & Cloppenburg KG (P&C), Düsseldorf Aufgabenstellung Erweiterung des Leistungsspektrums von P&C erfordert neues Kaufhaus mit besonders stilvollem Kaufambiente individuelles und kreatives Finanzierungskonzept als Pendant zur anspruchsvollen Architektur (Renzo Piano) Lösung Außergewöhnliches Einkaufszentrum nach italienischer Baukunst mit weltstädtischer Eleganz und Großzügigkeit als perfekte Präsentationswelt für die Mode von P&C (Special Jury Award der MIPIM 2006) Maßgeschneidertes effizientes Finanzierungsmodell der KGAL im Rahmen einer langfristigen Mietlösung Gewerblicher Mietvertrag über 22,5 Jahre ab Fertigstellung Bild Peek & Cloppenburg, Köln Weltstadt-Architektur und individuelle Finanzierung

21 I Seite 21Stand: Objekt Rund Wohnungen im Ruhrgebiet, vor allem in Bochum, Dortmund, Gelsenkirchen, Gladbeck und Herne Volumen 3-stelliger Millionen-Euro-Bereich Kunde Viterra AG (ehemals 100 % E.ON- Konzern, inzwischen Übergang auf Deutsche Annington) Aufgabenstellung Veräußerung nicht strategiekonformer Wohnungsbestände zur Optimierung des Immobilien-Portfolios Schaffung zusätzlicher Handlungsspielräume für flexiblere Handelsstrategien (Wohnungsprivatisierung, -segmentierung) Lösung Übernahme/Erwerb der Wohnungen durch eine Objekt- gesellschaft der KGAL Übertragung der Mietverträge auf die Objektgesellschaft, Rechte und Pflichten bleiben jedoch unverändert Entwicklung und Umsetzung eines detaillierten Business- Plans zur Bewirtschaftung und/oder marktschonenden Veräußerung von Teilportfolios Bild Viterra AG Kauf von Wohnungen im Ruhrgebiet

22 I Seite 22Stand: Objekt automatisches Hochregallager Lagerkapazität Colli (= Lagereinheiten) Volumen rund 34 Millionen Euro Mieter Quelle AG, Linz (100 % KarstadtQuelle-Konzern) Aufgabenstellung Errichtung eines neuen Logistikzentrums in Linz zur Bewälti- gung der dynamischen Expansion im Versandgeschäft Berücksichtigung der IFRS-Richtlinien wegen internationaler Bilanzierung des KarstadtQuelle-Konzerns Lösung KGAL-Objektgesellschaft erwirbt die für das Bauvorhaben bereits bestehende Projektgesellschaft 100%-Finanzierung durch Bankdarlehen der österreichischen Oberbank Vermietung des Objekts nach Fertigstellung für 13,5 Jahre nach österreichischem Recht an Quelle Off-Balance-Effekt nach IFRS durch regelkonformen Öster- reich-Lease unter Beachtung des nationalen Handels- und Steuerrechts Bild Quelle AG, Linz Off-Balance-Effekt durch IFRS-konformen Österreich-Lease

23 I Seite 23Stand: Objekt Airport-Center mit Büros, Läden, Restaurants und Konferenzräumen m² BGF Volumen rund 140 Millionen Euro Mieter Flughafen München GmbH (FMG) Aufgabenstellung Neubau eines multifunktionalen Airport-Centers als Verbindung zwischen Terminal 1 und 2 Erreichung günstiger langfristiger Mieten durch Optimierung von Baukosten und Finanzierung Lösung Investoren-Modell der KGAL unter Einbringung von privatem Kapital in die Gesamtfinanzierung Mietreduzierung für die Flughafen München GmbH durch zinsgünstiges Anleger-Kapital Technische Baubetreuung durch ALBA BauProjektManage- ment in Vertretung des Bauherrn (KGAL-Objektgesellschaft) Bild München Airport Center (MAC) Private Gelder für den Flughafen München

24 I Seite 24Stand: Funds and Asset Management Ihr Partner für geschlossene Fonds Leistungsspektrum Publikumsfonds Private Placements Fonds mit institutionellen Investoren Assetklassen Flugzeuge Schiffe Immobilien Infrastruktur Private Equity

25 I Seite 25Stand: KGAL – Der Fondsmanager Stand: Fondsbestand davon Publikumsfonds Fondsvolumen davon Publikumsfonds 23,4 Mrd. EUR 7,9 Mrd. EUR Investorenkapital davon Publikumsfonds 9,9 Mrd. EUR 5,6 Mrd. EUR Anzahl Investoren

26 I Seite 26Stand: Assetklasse Flugzeuge KGAL-Kompetenz 19 Jahre Erfahrung Gesicherter Marktzugang Partner in excellence: GOAL – Joint Venture mit Lufthansa AG (seit 1989) Strategie Flugzeuge Leistungsfähiges Asset Management Transaktionen mit gängigen Flugzeugmustern Solide Strukturierung bis 2006 Anzahl der Publikumsfonds 50 Gesamtinvestitions- summe 2,34 Mrd. EUR Eigenkapital1,44 Mrd. EUR

27 I Seite 27Stand: Assetklasse Schiffe KGAL-Kompetenz Qualifizierter Marktzugang Gute Marktübersicht Partner in excellence: V.Ships – mit Mitarbeitern einer der größten unabhängigen Schiffsmanager weltweit Strategie Schiffe Selektives Vorgehen auf einem tendenziell volatilen Markt bis 2006 Anzahl der Publikumsfonds 6 Gesamtinvestitions- summe 379,7 Mio. EUR Eigenkapital193,8 Mio. EUR

28 I Seite 28Stand: Assetklasse Immobilien KGAL-Kompetenz Langjährige Erfahrung Präsenz vor Ort Strategie Immobilien Etablierter Investmentansatz für klassische Einzelimmobilien Innovative Strategien wie Fund of Fund oder Fund in Fund Privatanleger können wir Großanleger investieren bis 2006 Anzahl der Publikumsfonds 18 Gesamtinvestitions- summe 1,63 Mrd. EUR Eigenkapital842,1 Mio. EUR

29 I Seite 29Stand: Assetklasse Infrastruktur KGAL-Kompetenz Langjährige Erfahrung Gesicherter Marktzugang Partner in excellence: Phoenix Solar AG Babcock & Brown Strategie Infrastruktur Klassische Infrastrukturprojekte Künftig hoher Investitionsbedarf Strukturierung von Dachfonds Investitionen in den Zukunftsmarkt Solarenergie: Anlage- schwerpunkte Deutschland, Spanien und Griechenland bis 2006 Anzahl der Publikumsfonds 2 Gesamtinvestitions- summe 41,4 Mio. EUR Eigenkapital10,6 Mio. EUR

30 I Seite 30Stand: Assetklasse Private Equity KGAL-Kompetenz Langjährige Strukturierungskompetenz Exponierte Marktposition Partner in excellence: Allianz Private Equity Partners GmbH (APEP) Strategie Private Equity Partizipieren an einem der dynamischten Wachstumsmärkte Investitionen gemeinsam mit der Allianz bis 2006 Anzahl der Publikumsfonds 7 Gesamtinvestitions- summe 560,2 Mio. EUR Eigenkapital560,2 Mio. EUR

31 I Seite 31Stand: Allianz Arena, München Stadionfinanzierung mit geschlossenem Fonds Aufgabenstellung Entwicklung einer Finanzierungsstruktur zur anteiligen Finanzierung der Investitionssumme von 340 Mio. EUR Lösung Bankdarlehen Forfaitierung von Namensrechten der Allianz Rechte aus einem Stadionüberlassungsvertrag mit dem FC Bayern München Darlehen einer Fondsgesellschaft der KGAL Rendite Attraktive Festverzinsung mit Chance auf Renditeerhöhung Objekt Sitzplätze Umspannung mit größter Membran- Dachhülle der Welt Volumen 340 Mio. EUR Projektcontrolling ALBA BauProjektManagement GmbH

32 I Seite 32Stand: München Airport Center (MAC) Private Gelder für den Münchner Flughafen Objekt qm Büro-, Geschäfts- und Tagungsfläche 41 Meter hohe – teilweise verglaste Dachkonstruktion Volumen xxx. Baubetreuung ALBA BauProjektManagement GmbH ein Unternehmen der KGAL-Gruppe Aufgabenstellung Erweiterung des Flughafen München um ein modernes Airport Center, das Terminal 1 und 2 verbindet. Kreative Finanzierungslösung gesucht Lösung Entwicklung eines Investorenmodells durch die KGAL, bei dem privates Investorenkapital zum Einsatz kam

33 I Seite 33Stand: AMA Building, Chicago US-Immobilienfonds für Bürohochhaus in Amerika Objekt Class-A Bürohaus Mietfläche: qm Mieter 58 % American Medical Association (AMA) Laufzeit12 Jahre Volumen63 Mio. USD Ausgangslage 44,9%ige Beteiligung einer Fondsgesellschaft der KGAL an einer US-amerikanischen Objektgesellschaft, die eine Büroimmobilie in Chicago hält Mitgesellschafter und Co-Investor: UBS Real Estate KAG. Finanzierungskonzept Teilweise Finanzierung über geschlossenen Immobilienfonds der KGAL mit deutschem, privaten Investorenkapital Fremdfinanzierung über amerikanische Lebens- versicherungen Rendite 100 % Mietauslastung Wachsende Renditen über die gesamte Laufzeit

34 I Seite 34Stand: VIELEN DANK FÜR IHRE AUFMERKSAMKEIT


Herunterladen ppt "I Seite 1Stand: 06.01.2014 CREATING FINANCIAL SUCCESS xxx DIN A5? Anderes Titelfoto?"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen