Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Bewerbung Hagen Rehbein Curriculum Vitae (3 Seiten) Zeugnisse/Schulungen (12 Seiten) A n l a g e n Informatiker / Softwareentwickler / Softwarearchitekt.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Bewerbung Hagen Rehbein Curriculum Vitae (3 Seiten) Zeugnisse/Schulungen (12 Seiten) A n l a g e n Informatiker / Softwareentwickler / Softwarearchitekt."—  Präsentation transkript:

1 Bewerbung Hagen Rehbein Curriculum Vitae (3 Seiten) Zeugnisse/Schulungen (12 Seiten) A n l a g e n Informatiker / Softwareentwickler / Softwarearchitekt / Usability Engineering Dipl.-Inf. Hagen Rehbein Berlin-Wilmersdorf Badensche Straße Bewerbung Sehr geehrte Damen und Herren, hiermit möchte ich mich auf Ihre interessante Stellenaus- schreibung bei Ihnen bewerben. Ich war von 2001 bis 2007 an der Charité tätig und war danach drei Jahre in einem Medizin-IT-Entwicklungsprojekt (Onkologisches Magnetfluid- hyperthermie-Planungssystem NanoPlan, ISO 13485, ISO 62304, ISO 14971, ISO 62366, VisualStudio2008, C++, Qt4, Qt Designer, VTK5, Amira, MeVisLab) bei der Fa. MagForce Nanotechnologies AG (Berlin) leitend angestellt. Neben der Softwareentwicklung und Softwarearchitektur spielte das Usability Engineering und Risikomanagement eine bedeu- tende Rolle. Seit bin ich bei der PSI AG als Software-ent- wickler (Festanstellung) innerhalb der Abteilung Gas und Öl beschäftigt. Schwerpunkt ist die QT-basierte Graphikappli- kations-software PSIControlV7 (die diverse Derivate für ver- schiedenste Pipeline-Aufgaben von unterschiedlichen Groß- kunden umfasst). Ich bin weiterhin interessiert an einer Rückkehr in den Medi- zin-IT / Medizin-Technik-Sektor, da ich hier auf eine 10jähri- ge berufliche Kompetenz (Forschung & Development) zu- rückschauen kann. Zusätzliche Informationen finden Sie unter Gehaltsvorstellung:teile ich Ihnen gerne auf Anfrage mit Verfügbarkeit: bitte ggfs. erfragen Hochachtungsvoll Hagen Rehbein Berlin, den

2 Dipl.-Inform. Hagen Rehbein Softwareentwickler/Softwarearchitekt Badensche Straße Berlin-Wilmersdorf T-D1: Angaben zur Person Qualifikation:Diplom-Informatiker (TU Berlin) Status:Softwareentwickler bei der PSI AG Geburtsdatum: Familienstand:Ledig Staatsangehörigkeit:Deutsch Berufserfahrung 03/ aktuellFa. PSI AG (Berlin) (Software für Gas- und Öl-Versorger) (Festanstellung) Softwareentwickler, Graphikapplikation für Pipeline-Management 08/ /2012Freiberuflicher Softwareentwickler (Gründung März 2011) 10/ /2010Fa. MagForce Nanotechnologies AG (Berlin) (befristet) Softwareentwickler / Softwarearchitekt Entwicklungsprojekt Medizin-Simulationssoftware NanoPlan (CE-Zertifizierung, ISO13485, 62304, 14971, Nano-Krebs-Therapie) 08/ /2007Charité (Berlin), Campus Virchow, Mitte und Buch (befristet) Wissenschaftlicher Mitarbeiter (BAT2A, Drittmittel DFG/BMBF) Softwareentwicklung/Onkologische Medizin-Forschung 04/ /2003Charité (Berlin), Campus Virchow ( befristet) Studentischer Mitarbeiter / Softwareentwickler Diplomarbeit (11/ /2002) 07/ /2001Architektur- und Gutachterbüro Marsollek (Berlin) Nebenerwerb während des Studiums Zeichnungen/Gutachtenerstellung 06/ /1993Sanitärfirma Kleist AG (Berlin) (unter anderem Erdgasspeicher Berlin) 02/1990SEL Alcatel AG (dreiwöchiges Praktikum) Ausbildung 10/ /2002Technische Universität Berlin, Studiengang Informatik (Diplom) Schwerpunkt Computer Graphics, Medical Informatics Graphenbasierte Modellierung von Lebergefäßbäumen und Generierung optimaler Resektionsvorschläge (vorgelegt ) Luise-Henriette-Oberschule (Berlin, Tempelhof) Allgemeine Hochschulreife / Abitur Paul-Simmel-Grundschule (Berlin, Tempelhof) Grundschule (in Berlin 6 Jahre Grundschule) S.1 / 15Bewerbungsunterlagen Dipl.-Inf. Hagen Rehbein

3 Entwicklungsprojekt bei der Fa. MagForce Nanotechnologies AG Entwicklung im Rahmen des Medizinproduktegesetzes (MPG) für die revolutionäre Nano-Krebs-Therapie, Auditierung durch die Benannte Stelle MedCert (Hamburg) im Rahmen des CE-Zulassungsverfahrens nach ISO 13485, 62304, und Inhouse-Schulung und Beratung von 2008 bis 2009 durch die Fa. ProSystem AG (Hamburg). Softwareentwicklung und Softwarearchitektur sowie Qualitäts- und Risikomanagement-Aufgaben. Ab Dezember 2009 Erstellung der Architektur mit Professor Dr. Johner vom Institut für IT im Gesundheitswesen (Konstanz), Usability Engineering in Zusammenarbeit mit der Fa. ProContext GmbH (Köln). C++, MS Visual Studio 2008 Professional, Qt 4.6 / Qt Designer (GUI), VTK (3D Visualisierung), ITK (Bildregistrierung), Subversion, Redmine, Trac, StarUml, CppUnit, FlairBuilder. Windows XP/Vista/7 und Apple Mac OS X. Zweck der Software NanoPlan: Simulation der Temperaturentwicklung und Risikobeherrschung. Einlesen von DICOM-Bilddaten (Modalitäten: CT, MRT, US, PET), Bildregistrierung, Bildsegmentierung, Temperaturumrechnung von SAR-Daten anhand bioheat equation (FORTRAN-Teil), Planerstellung. Projekte an der Charite (unterschiedliche Drittmittel-Projekte durch DFG oder BMBF) 10/ /2007Projekt BMBF Panik, fMRT Multi-Center-Studie mit Aachen, Dresden und Münster. Funktionelle MR-Bildgebung, Kernspintomographie, Bilddatenauswertung und -verarbeitung mit Amira, MeVisLab, ImageJ, iPlan (Fa. BrainLab), SPM und Presentation. 08/ /2006Bildverarbeitung und Softwareentwicklung einer Applikation mit Amira, Qt und VTK zur Prostata-Perfusion. Adaption für das Schering Vasovist Projekt (Schweinenieren). Unter Windows: MS Visual Studio Linux64: XEmacs, GCC. GUI: Qt/Qt Designer kurzzeitig auch CORBA (OMNI ORB, SUN JAVA ORB). 08/ /2005Hyperthermie Projekt Leber, MR-Thermometrie, MR-Navigator- Sequenzprogrammierung (Syngo, Siemens IDEA/ICE), Amira, Qt, VTK, ITK, MatLab für Bildauswertung. 01/ /2003Projekt MR-kompatibler Hyperthermie Applikator. C++ Softwareent- wicklung mit Amira, VTK und MatLab. SUN, SGI, Linux und Windows / /2002Projekt Navigationssystem basierend auf prä- und intraoperativen Patien- tendaten als Unterstützung hochpräziser chirurgischer Eingriffe - vom 11/2001 bis 03/2002 erfolgte in diesem Projekt die Erstellung der Diplom- arbeit mit LaTex. C++ und Amira, Microsoft Visual Studio 6, SUN, SGI: Xemacs und GCC. Teilnahme an Schulungen / Seminaren / Kongressen / Inhouse-Schulungen: 04/2012Kongress conhIT, Berlin 12/2011Seminar Visual Studio 2010: Windows Communication Foundation, Berlin, Softed Systems mbH 07/2011Institutstag IT im Gesundheitswesen, Universität Konstanz 05/2011Seminar Usability Engineering im Gesundheitswesen, Bochum, Zentrum für Telematik im Gesundheitswesen GmbH 04/2011Kongress conhIT, Berlin 04/2010Kongress conhIT, Berlin 03/2010Inhouse-Schulung Usability von Software, Berlin, Hr. Geis, ProContext GmbH 12/2009Inhouse-Schulung Softwareengineering, Norm ISO 62304, Berlin, Hr. Prof. Dr. Johner, Institut für IT im Gesundheitswesen 10/2009Kongress MedConf, München, HLMC Events GmbH, iX/Heise Verlag 10/2009Seminar Risikomanagement bei medizinischer Software, München, Hr. Prof. Dr. Johner 05/2009Inhouse-Schulung ISO 13485, und 14971, Hr. Haselbach, ProSystem AG 03/2008Inhouse-Schulung ISO 13485, und 14971, Hr. Dr. Stender, ProSystem AG 05/2007Kongress ISMRM (International Society for Magnetic Resonance in Medcine), Berlin 05/2006Kongress ESHO (European Society for Hyperthermic Oncology), Berlin S.2 / 15Bewerbungsunterlagen Dipl.-Inf. Hagen Rehbein

4 S.3 / 15Bewerbungsunterlagen Dipl.-Inf. Hagen Rehbein Wissenschaftliche Mitarbeit an folgenden Publikationen: Radiology Jul, 252(1): Prostate MR imaging: Tissue Characterization with Pharmacokinetic Volume and Blood Flow Parameters and Correlation with Histologic Parameters. [Franiel T (MD), Lüdemann L (MS, PhD), Rudolph B (MD), Rehbein H (MS), Stephan C (MD), Taupitz M (MS,MS,PhD), Beyersdorff D (MD,PhD). Department of Radiology, Charité-Universitätsmedizin Berlin, Charitéplatz 1, Berlin, Germany. RSNA, PMID: [PubMed - indexed for MEDLINE] Ann Biomed Eng Apr, 37(4): Epub 2009 Jan 24. Simultaneous quantification of perfusion and permeability in the prostate using dynamic contrast-enhanced magnetic resonance imaging with an inversion-prepared dual-contrast sequence. [Lüdemann L, Prochnow D, Rohlfing T, Franiel T, Warmuth C, Taupitz M, Rehbein H, Beyersdorff D., Department of Radiotherapy, Charité-Universitätsmedizin Berlin, Charité Campus Virchow-Klinikum, Augustenburger Platz 1, Berlin, Germany. PMID: [PubMed - indexed for MEDLINE] Proc. Intl. Soc. Mag. Reson. Med. 17 (2009). Delay and dispersion correction for simultaneous quantification of perfusion and permeability in the prostate using DCE-MRI with a dual-contrast sequence. [L. Lüdemann 1, T. Franiel 2, M. Taupitz 2, H. Rehbein 1, and D. Beyersdorff 2. 1: Department of Radiotherapy, CVK, Charité, Berlin, Berlin, Germany, 2: Department of Radiology, Charité, Berlin, Berlin, Germany] Invest Radiol Jul, 43(7): Evaluation of normal prostate tissue, chronic prostatitis, and prostate cancer by quantitative perfusion analysis using a dynamic contrast-enhanced inversion-prepared dual-contrast gradient echo sequence. [Franiel T, Lüdemann L, Rudolph B, Rehbein H, Staack A, Taupitz M, Prochnow D, Beyersdorff D., Departments of Radiology, Charité Universitätsmedizin Berlin, Berlin, Germany. PMID: [PubMed - indexed for MEDLINE] Proc. Intl. Soc. Mag. Reson. Med. 14 (2006). Quantification of proton exchange by histological verification of fractional blood volume determined by an intravascular T1 contrast agent at prostate tissue and prostate tumor. [L. Lüdemann 1, O. Gemeinhardt 2, G. Correia Carreira 2, H. Rehbein 1, C. Warmuth 2, M. Taupitz 2, D. Beyersdorff 2. 1: Department of Radiooncology, Charité, Berlin, Berlin, Germany, 2: Department of Radiology, Charité, Berlin, Berlin, Germany] Invest Radiol Mar, 44(3): Absolute quantification of regional renal blood flow in swine by dynamic contrast-enhanced magnetic resonance imaging using a blood pool contrast agent. [Lüdemann L, Nafz B, Elsner F, Grosse-Siestrup C, Meissler M, Kaufels N, Rehbein H, Persson PB, Michaely HJ, Lengsfeld P, Voth M, Gutberlet M., Department of Radiotherapy, Charité, Berlin, Germany. PMID: [PubMed - indexed for MEDLINE] Eur Arch Psychiatry Clin Neurosci Apr, 261(3): Epub 2010 Nov 27. The Westphal paradigm: A new paradigm to study the neuronal correlates of agoraphobia. [Wittmann A, Schlagenhauf F, John T, Guhn A, Rehbein H, Siegmund A, Stoy M, Held D, Schulz I, Fehm L, Fydrich T, Heinz A, Bruhn H, Ströhle A.] PMID: [PubMed - indexed for MEDLINE] Folgende Kenntnisse und Fähigkeiten Sprachkenntnisse: Deutsch: Muttersprache Englisch: Gut Französisch: Nur noch Grundwissen Führerschein: 3 Im aktuellen Entwicklungsprojekt kommen zum Einsatz: C++, Qt, Visual Studio2008 Windows, Eclipse Linux, Git, Subversion, Jira, Vi, WinMerge, CORBA, Oracle

5 S.4 / 15Bewerbungsunterlagen Dipl.-Inf. Hagen Rehbein

6 S.5 / 15Bewerbungsunterlagen Dipl.-Inf. Hagen Rehbein

7 S.6 / 15Bewerbungsunterlagen Dipl.-Inf. Hagen Rehbein

8 S.7 / 15Bewerbungsunterlagen Dipl.-Inf. Hagen Rehbein

9 S.8 / 15Bewerbungsunterlagen Dipl.-Inf. Hagen Rehbein

10 S.9 / 15Bewerbungsunterlagen Dipl.-Inf. Hagen Rehbein

11 S.10 / 15Bewerbungsunterlagen Dipl.-Inf. Hagen Rehbein

12 S.11 / 15Bewerbungsunterlagen Dipl.-Inf. Hagen Rehbein

13 S.12 / 15Bewerbungsunterlagen Dipl.-Inf. Hagen Rehbein

14 S.13 / 15Bewerbungsunterlagen Dipl.-Inf. Hagen Rehbein

15 S.14 / 15Bewerbungsunterlagen Dipl.-Inf. Hagen Rehbein

16 S.15 / 15Bewerbungsunterlagen Dipl.-Inf. Hagen Rehbein


Herunterladen ppt "Bewerbung Hagen Rehbein Curriculum Vitae (3 Seiten) Zeugnisse/Schulungen (12 Seiten) A n l a g e n Informatiker / Softwareentwickler / Softwarearchitekt."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen