Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

20.9.2008 Vergütungsreform 2009 Dr. Uwe Kraffel. 20.9.2008 2,7 Mrd uro mehr Honorar Je 0,1% Beitragssatzerhöhung der Krankenkassen kann ein Ausgabenanstieg.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "20.9.2008 Vergütungsreform 2009 Dr. Uwe Kraffel. 20.9.2008 2,7 Mrd uro mehr Honorar Je 0,1% Beitragssatzerhöhung der Krankenkassen kann ein Ausgabenanstieg."—  Präsentation transkript:

1 Vergütungsreform 2009 Dr. Uwe Kraffel

2 ,7 Mrd uro mehr Honorar Je 0,1% Beitragssatzerhöhung der Krankenkassen kann ein Ausgabenanstieg um 1 Milliarde Euro finanziert werden 2,7 Mrd für Ärzte + 3,0 Mrd für Krankenhäuser ~ 0,57 % mehr ~ Anstieg Kassenbeitrag von z.Zt. 14,9% auf 15,4%

3 Honorar 2009: 1,0 Mrd uro = 0,1% Beitrags- satz einschließlich 0,9 % Eigenanteil Quelle Schützebrief 71, Sept 2008 Beitragssatz % Zahl der Kassen Unter ,0 - 13,4 3 13,5 - 13,921 14,0 - 14,424 14,4 - 14,939 (BKK VBU 13,9% + 0,9%) 15,0 - 15,431 15,5 - 15,9 3 16,0 - 16,4 4 Über 16,5 2 (AOK Berlin 15,8% + 0,9%)

4 2009 Vergütungsreform Seite 4 Grundsätzliches Wegfall der Kopfpauschalen Bundeseinheitlicher Punktwert Inflationsausgleich Morbiditätszuwachs

5 2009 Vergütungsreform Seite 5 Systematik Alle Zahlungen abzgl. Extrabudgetäres –Erhöhung um GLS 08 (0,64%) & 09 (1,47%) –Erhöhung um 2% Geteilt durch Alle Punkte diese Leistungen –Anpassungen von 5 Bewertungen –Faktor 0,9059 (HVM) –Erhöhung 9,7% (EBM-Effekt) =4,16%

6 2009 Vergütungsreform Seite 6 Extrabudgetäres Sonderverträge Regional vereinbarte, nicht im EBM enthaltene Leistungen, Belegärztliche (kurativ-stationäre) Leistungen (Leistungen des Kapitels 36, die Gebührenordnungspositionen 13311, und Geburtshilfe), Leistungen des Kapitels 31 sowie die Gebührenordnungspositionen bis sowie 04514, 04515, und 04520, Leistungen der Abschnitte bis 1.7.4, Früherkennungsuntersuchung U 7a, Hautkrebsscreening, Durchführung von Vakuumstanzbiopsien, Strahlentherapie, Phototherapeutische Keratektomie, Leistungen der künstlichen Befruchtung.

7 2009 Vergütungsreform Seite 7 Systematik Alle Zahlungen abzgl. Extrabudgetäres –Erhöhung um GLS 08 (0,64%) & 09 (1,47%) –Erhöhung um 2% Geteilt durch Alle Punkte diese Leistungen –Anpassungen von 5 Bewertungen –Faktor 0,9059 (HVM) –Erhöhung 9,7% (EBM-Effekt) =4,16%

8 2009 Vergütungsreform Seite 8 Bewertungsanpassungen Schmerztherapie 1,3201 4,628 Akupunktur 1,1714 4,107 Polysomnographie 1,2043 4,222 MRT-Angiographie 1,1687 4,097 Psychotherapie ,2923 4,531 Abkehr von der betriebswirtschaftlichen Bewertung des EBM

9 2009 Vergütungsreform Seite 9 Systematik Alle Zahlungen abzgl. Extrabudgetäres –Erhöhung um GLS 08 (0,64%) & 09 (1,47%) –Erhöhung um 2% Geteilt durch Alle Punkte diese Leistungen –Anpassungen von 5 Bewertungen –Faktor 0,9059 (HVM) –Erhöhung 9,7% (EBM-Effekt) =4,16%

10 2009 Vergütungsreform Seite 10 Punktwert 3,5058 Cent unveränderlich

11 2009 Vergütungsreform Seite 11 Psychotherapie Erhöhung der Punktbewertung um 29% Zeitbudget min Zeitbudget für sonstige Leistungen Vorwegabzug Nicht ausschließlich pt-Ärzte

12 2009 Vergütungsreform Seite 12 Morbi-GV Punktzahlanforderung 2007 abzgl. Extrabudgetäre Leistungen + 5,1% Anpassung + 9,7% EBM-Effekt Faktor 0,9058 HVM-Effekt 104,3% der Leistungen werden bezahlt

13 2009 Vergütungsreform Seite 13 Morbi-GV Punktzahlanforderung 2007 abzgl. Extrabudgetäre Leistungen + 5,1% Anpassung + 9,7% EBM-Effekt Faktor 0,9058 HVM-Effekt 95,1% der Leistungen werden bezahlt

14 2009 Vergütungsreform Seite 14 Morbi-GV Punktzahlanforderung 2007 abzgl. Extrabudgetäre Leistungen + 5,1% Anpassung + 9,7% EBM-Effekt Faktor 0,9058 HVM-Effekt 97,7% der Leistungen werden bezahlt

15 2009 Vergütungsreform Seite 15 Unerwartete Morbidität HCC-Nr. Bezeichnung 2 Sepsis/Schock 3 Infektionen des Zentralnervensystems 4 Tuberkulose 5 Infektionen durch opportunistische Erreger 6 Andere Infektionskrankheiten 112Pneumokokkenpneumonie, Empyem, Lungenabszess 113 Virale und nicht näher bezeichnete Pneumonien, Pleuritis 115 Andere Lungenerkrankungen >25%

16 2009 Vergütungsreform Seite 16 HA /FA Trennung Nach Abzug Extrabudgetärer Leistungen, Nach Abzug einer Rückstellung für Psychotherapie Nach dem Geld 2007 Rückstellungen für Stützungen etc. getrennt.

17 2009 Vergütungsreform Seite 17 Rückstellung Für Fremd-Kassen-Zahlungsausgleich Für Fallzahlsteigerungen Für Nachvergütungen Für Stützungen (?)

18 2009 Vergütungsreform Seite 18 RLVs Verteilung des Geldes auf die Fachgruppen nach Anforderung 2007 Geldmenge/Fallzahl=RLV je Fall Sonderbudgets

19 2009 Vergütungsreform Seite 19 Honorarverteilung Morbi-GV 35.2HÄFÄ FG1 Extra1… RLV FG2FG3

20 2009 Vergütungsreform Seite 20 Nicht RLV-Leistungen Besondere Inanspruchnahme (GOP bis 01102) Leistungen im organisierten Notfalldienst und im Notfall (GOP bis 01222) Dringende Besuche (GOP 01411, 01412, 01415) Ambulante praxisklinische Betreuung und Nachsorge (GOP bis 01531) Behandlung von Naevi Flammei und Hämangiomen (GOP bis 10324) Histologie, Zytologie (GOP bis 19312, 19331) ESWL (GOP 26330) Schmerztherapie durch ausschließlich schmerztherapeutisch tätige Ärzte Akupunktur des Abschnitts Polysomnographie (GOP 30901) Laboratoriumsmedizinische Untersuchungen des Kapitels 32 Diagnostische Radiologie (GOP bis 34297), soweit nicht durch Fachärzte für Diagnostische Radiologie erbracht MRT-Angiographie des Abschnitts 34.7 Kostenpauschalen des Kapitels 40

21 2009 Vergütungsreform Seite 21 RLV der Praxis Vorjahresfallzahl x Durchschnittsfallwert Abstaffelung großer Praxen –um 25 % für Fälle über 150 % bis 170 % –um 50 % für Fälle über 170 % bis 200 % –um 75 % für Fälle über 200 % des Fallzahl-Durchschnitts der jeweiligen Fachgruppe

22 2009 Vergütungsreform Seite 22 Probleme Die MGV ist ein Budget, keine Pauschale Rückstellungen müssen passen Steigerungen der Fallzahl Große Praxen Bewertung der Prävention etc..

23 2009 Vergütungsreform Seite 23 Höherbewertungen Operieren unterstes Terzil Kapitel 31 1,16954,1 Kapitel 361,21234,25

24 2009 Vergütungsreform Seite 24 Höherbewertungen Leistungen der Abschnitte bis 1.7.4, 1,2728 4,462 Früherkennungsuntersuchung U 7a, 1,2728 4,462 Hautkrebsscreening, 1,2728 4,462 Durchführung von Vakuumstanzbiopsien,1,1927 4,178 Strahlentherapie, 0,9668 3,389 Phototherapeutische Keratektomie,1,1695 4,1 Abkehr von der betriebswirtschaftlichen Bewertung des EBM

25 2009 Vergütungsreform Seite 25 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit K


Herunterladen ppt "20.9.2008 Vergütungsreform 2009 Dr. Uwe Kraffel. 20.9.2008 2,7 Mrd uro mehr Honorar Je 0,1% Beitragssatzerhöhung der Krankenkassen kann ein Ausgabenanstieg."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen