Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Außendienst Potentiale Gefahren und mögliche Präventionsmaßnahmen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Außendienst Potentiale Gefahren und mögliche Präventionsmaßnahmen."—  Präsentation transkript:

1 Außendienst Potentiale Gefahren und mögliche Präventionsmaßnahmen

2 Seite 2 Unterwegs Beim Kunden Tagungen, Veranstaltungen, Messen Arbeitsplatz (Home Office) Transport von Lasten Sicherheit (Security) Gesundheitsvorsorge Themenübersicht

3 Seite 3 Hinweis zu den Bildrechten: Die in dieser Präsentation verwendeten Abbildungen unterliegen dem Urheberrecht und dürfen außerhalb dieser Präsentation nicht ohne ausdrückliche Genehmigung des Rechteinhabers verwendet werden. Ergänzende Informationen in Merkblatt A 020 Außendienst und den Faltblättern A bis A , siehe auch: Fragen, Anregungen oder Kritik? Bitte an: Schriftlich: BG RCI, Bereich Prävention, Referat VO, Postfach , Heidelberg Kontaktformular im Internet:

4 Seite 4 Für Paul L. war es ein ganz gewöhnlicher Arbeitstag. Die zu besuchenden Kunden standen fest. Als Erstes Frau Dr. M., eine besonders wichtige Abnehmerin für unser Produkt. Deshalb las er noch einmal die vorliegenden Daten gründlich durch. Die so verlorene Zeit sollte auf der Fahrt gut gemacht werden... Bild: Jedermann-Verlag Unterwegs

5 Seite 5 Doch diesmal war alles anders. Paul L. sah das Fahrrad einfach zu spät. Er wich aus, hatte aber trotz langjähriger Fahrpraxis keine Chance mehr, das Fahrzeug unter Kontrolle zu bringen. Eine Woche eingeschränkte Lebensqualität, kein Sport, kein Toben mit den Kindern... Eine Woche kein Umsatz. Und der wichtige Termin mit Frau Dr. M. fand auch nicht statt. Paul L. wurde leicht verletzt und eine Woche krank geschrieben: Bild: Deutscher Verkehrssicherheitsrat e. V., Bonn Unterwegs

6 Seite 6 Und wie sieht Ihr Zeitmanagement aus? Bild: Deutscher Verkehrssicherheitsrat e. V., Bonn Unterwegs

7 Seite 7 Planen Sie bei der Reisedauer auch Zeit- puffer für z. B. Zwischenfälle, Staus, Streiks und Witterungsverhältnisse ein. Fahren Sie vorausschauend und für andere vorhersehbar. Fahren Sie auch bei Zeitnot an unübersichtlichen Stellen langsam. Unterlassen Sie ablenkende Tätigkeiten, z. B. Telefonieren, Rauchen, Essen, Suchen von Gegenständen, Lesen von Straßenkarten. Bild: Deutscher Verkehrssicherheitsrat e. V., Bonn Unterwegs

8 Seite 8 Machen Sie ausreichend Pausen (mindestens alle 2 bis 3 Stunden für 10 bis 15 Minuten) und bewegen Sie sich dabei. Achten Sie auf Zeichen von Müdigkeit: Häufiges Gähnen Augenbrennen Verlangsamte Reaktionen Sorgen Sie für ausreichenden Nachtschlaf. Ernähren Sie sich auf Reisen mit möglichst leichter Kost. Halten Sie bei Müdigkeit an und schlafen Sie kurz. Kaffee hilft nur vorübergehend und macht dann noch müder. Frische Luft und laute Musik verhindern nicht den Sekundenschlaf. Unterwegs

9 Seite 9 Es gibt Erfahrungen, die es zu vermeiden gilt... Bild: Deutscher Verkehrssicherheitsrat e. V., Bonn Unterwegs

10 Seite 10 Weitere Informationen zum Thema Bei Ihrer Fachkraft für Arbeitssicherheit Im Faltblatt Hier können Sie ein Foto Ihrer Fachkraft für Arbeitssicherheit einfügen. Unterwegs

11 Seite 11 Unterwegs Beim Kunden Tagungen, Veranstaltungen, Messen Arbeitsplatz (Home Office) Transport von Lasten Sicherheit (Security) Gesundheitsvorsorge Unterwegs Weitere Themen

12 Seite 12 Heute ist Georg B. gut in der Zeit. Fünf Minuten vor dem Termin ist er bei seinem zweiten Kunden. Er wird zum Besprechungsraum geführt. Während er auf seine Gesprächspartner wartet und die Unterlagen durchblättert, merkt er, dass er etwas im Auto vergessen hat. Er verlässt den Besprechungsraum. Bild: BG Chemie Beim Kunden

13 Seite 13 Im Flur vor dem Besprechungsraum wird renoviert. Der Boden ist mit Folie ausgelegt, die mit Klebestreifen befestigt ist. In der Eile übersieht Georg B., dass sich der Klebestreifen an der Tür des Besprechungsraumes gelöst hat. Mit dem linken Fuß kommt er unter die Folie, stolpert und fällt... Bild: Jedermann-Verlag Beim Kunden

14 Seite 14 Nehmen Sie sich für jeden Weg Zeit und achten Sie auf Unregelmäßigkeiten: Auf dem Boden liegende Dinge Ausgleichsstufen Feuchte Stellen Seien Sie auf Überraschungen gefasst, z. B. durch sich in den Verkehrsweg öffnende Türen, Fahrzeuge, wie z. B. Gabelstapler, die auf dem Gelände des Kunden verkehren. Betreten Sie nicht ohne Notwendigkeit gefährdende Bereiche. Achten Sie auf Gebots-, Verbots- und Warnzeichen. Beim Kunden

15 Seite 15 Informieren Sie sich über die folgenden Sicherheitseinrichtungen: Notausgänge Flucht- und Rettungspläne Alarmpläne Sammelplätze Feuermelde- und Feuerlöscheinrichtungen Erste-Hilfe-Einrichtungen Telefon für Notrufe und Notrufnummern Beim Kunden

16 Seite 16 Weitere Informationen zum Thema Bei Ihrer Fachkraft für Arbeitssicherheit Im Faltblatt Hier können Sie ein Foto Ihrer Fachkraft für Arbeitssicherheit einfügen. Beim Kunden

17 Seite 17 Unterwegs Beim Kunden Tagungen, Veranstaltungen, Messen Arbeitsplatz (Home Office) Transport von Lasten Sicherheit (Security) Gesundheitsvorsorge Beim Kunden Weitere Themen

18 Seite 18 Tagungen, Messen, Veranstaltungen hier ist Sabine M. Profi. Sie schafft es immer wieder, den Stand so zu gestalten, dass er der richtige Rahmen zur Vermittlung von interessanten Neuigkeiten ist. Gerne bleiben Besucher stehen und informieren sich – knüpfen Kontakte. Sie weiß, dass es nicht nur auf den Stand ankommt. Auch ein elegantes Auftreten ist für den Erfolg der Veranstaltung wichtig. Damit auch wirklich alles klappt, ist sie immer schon bei den Vorbereitungen dabei. Bild: Jedermann-Verlag

19 Seite 19 An Sabine M.´s Engagement hat sich nach ihrem Unfall nichts geändert. Sie hätte vorher nie gedacht, dass es so schnell gehen kann. Letztes Jahr, als sie aus dem Auto stieg und eine von den Kisten mit dem Ausstellungsmaterial an den Stand bringen wollte: Die Kiste rutschte ihr aus der Hand und fiel auf ihren Fuß. Statt zum Stand kam sie ins Krankenhaus. Nun mach ich es anders, sagt Sabine M. Ich habe erkannt, dass zum professionellen Auftreten auch immer das richtige Schuhwerk gehört. Ich nehme mir die Zeit zum Schuhwechsel, damit ich später auch wirklich Zeit für meine Kunden habe. Bild: Jedermann-Verlag Tagungen, Messen, Veranstaltungen...

20 Seite 20 Sind Sie wirklich sicher, dass Ihre Füße geschützt sind? Bild: Jedermann-Verlag Tagungen, Messen, Veranstaltungen...

21 Seite 21 Lassen Sie unhandliche oder schwere Teile und größere Mengen Informationsmaterial durch geeignete Unternehmen transportieren. Laden Sie Packstücke, die Sie selbst transportieren, so, dass sie während der Fahrt die Lage nicht verändern. Informieren Sie sich über die Belastbarkeit des Bodens am Ort des Standes. Benutzen Sie nur ausreichend hohe, einwandfreie und mit einem Prüfvermerk gekennzeichnete Leitern. Tragen Sie beim Aufbau Sicherheitsschuhe und beim Hantieren mit scharfkantigem Material Handschuhe. Tagungen, Messen, Veranstaltungen...

22 Seite 22 Tragen Sie Sicherheitsschuhe – oder die Konsequenzen Bild: Jedermann-Verlag Tagungen, Messen, Veranstaltungen...

23 Seite 23 Weitere Informationen zum Thema Bei Ihrer Fachkraft für Arbeitssicherheit Im Faltblatt Hier können Sie ein Foto Ihrer Fachkraft für Arbeitssicherheit einfügen. Tagungen, Messen, Veranstaltungen...

24 Seite 24 Unterwegs Beim Kunden Tagungen, Veranstaltungen, Messen Arbeitsplatz (Home Office) Transport von Lasten Sicherheit (Security) Gesundheitsvorsorge Tagungen, Messen, Veranstaltungen... Weitere Themen

25 Seite 25 Arbeitsplatz (Home Office) Außendienstmitarbeiter Paul M. hat sein Büro zu Hause so eingerichtet, dass er bequem am Bildschirm arbeiten kann und genügend Platz für die Aktenablage hat. Die Tätigkeit am Bildschirm ist Hauptbestandteil seiner Arbeit zu Hause. Er hat seinen Schreibtisch mit dem Bildschirm so aufgestellt, dass er beim Arbeiten direkt aus dem Fenster in seinen schön angelegten Garten schauen kann.

26 Seite 26 Die Augenschmerzen waren im Urlaub verschwunden. Jetzt sind sie wieder da. Bild: Jedermann-Verlag Arbeitsplatz (Home Office)

27 Seite 27 Und wie sieht Ihr Home-Office aus? Bilder: Jedermann-Verlag; BG Chemie Arbeitsplatz (Home Office)

28 Seite 28 Wählen Sie die Aufstellung des Bildschirms und der Arbeitsfläche so, dass keine Blendung entsteht (Bildschirmoberfläche senkrecht zur Fensteroberfläche), Sie den Oberkörper bei Betrachtung des Bildschirms nicht verdrehen müssen, die Bildschirmoberkante höchstens in Augenhöhe liegt. Arbeitsplatz (Home Office)

29 Seite 29 Stellen Sie den Bildschirm- arbeitsplatz ergonomisch ein. Sorgen Sie für genügend Platz vor der Arbeitsfläche. Achten Sie auf ausreichende und blendfreie Beleuchtung. Bild: HVBG (modifiziert) Arbeitsplatz (Home Office)

30 Seite 30 Weitere Informationen zum Thema Bei Ihrer Fachkraft für Arbeitssicherheit Im Faltblatt Hier können Sie ein Foto Ihrer Fachkraft für Arbeitssicherheit einfügen. Arbeitsplatz (Home Office)

31 Seite 31 Arbeitsplatz (Home Office) Unterwegs Beim Kunden Tagungen, Veranstaltungen, Messen Arbeitsplatz (Home Office) Transport von Lasten Sicherheit (Security) Gesundheitsvorsorge Weitere Themen

32 Seite 32 Transport von Lasten Optimale Planung Außendienstmitarbeiter Georg B. hat neue Beratungsunterlagen und Werbegeschenke bekommen. Nicht alles passt in den Kofferraum. Einige Dinge finden auf der Rückbank Platz. Am nächsten Tag muss er bei der Fahrt zum ersten Kunden ein Bremsmanöver durchführen. Ein Werbegeschenk streift seine Wange, ein anderes landet im Fußraum zwischen den Pedalen. Beim Aufräumen verliert er Zeit. Routiniert be- schließt er deshalb, Material für zwei nahe beieinander liegende Kunden auf einmal mitzunehmen. Bild: EXPRESSO Deutschland GmbH

33 Seite 33 Transport von Lasten Und wie erscheinen Sie beim Kunden? Bild: Jedermann-Verlag; Dipl.-Ing. Braden, Wehrheim

34 Seite 34 Transport von Lasten Verstauen Sie Ladung im Auto so, dass sie nicht zum Flugobjekt wird. Benutzen Sie Transporthilfsmittel. Achten Sie darauf, dass beim Transport eine Hand frei bleibt. So können Sie bei Treppen den Handlauf benutzen. Bild: Jedermann-Verlag; Dipl.-Ing. Braden, Wehrheim

35 Seite 35 Transport von Lasten Achten Sie auf die richtige Körperhaltung: Mit gerader Wirbelsäule heben. Nicht mit verdrehtem Oberkörper heben. Last körpernah anheben und absetzen. Bild: LfAS-München

36 Seite 36 Transport von Lasten Weitere Informationen zum Thema Bei Ihrer Fachkraft für Arbeitssicherheit Im Faltblatt Hier können Sie ein Foto Ihrer Fachkraft für Arbeitssicherheit einfügen.

37 Seite 37 Transport von Lasten Unterwegs Beim Kunden Tagungen, Veranstaltungen, Messen Arbeitsplatz (Home Office) Transport von Lasten Sicherheit (Security) Gesundheitsvorsorge Weitere Themen

38 Seite 38 Security Sabine T. fährt mit dem Mietwagen nach Hause. Müde denkt sie über diesen Arbeitstag nach – erfolgreich aber auch anstrengend. Besonders das letzte Gespräch dauerte deutlich länger als beabsichtigt. Zieht der Wagen beim Bremsen nicht irgendwie nach rechts? ….und das merkwürdig klopfende Geräusch…. …da sieht sie das Hinweisschild auf ein Hotel ganz in der Nähe. Sie beschließt, nicht mehr nach Hause zu fahren, sondern sich einen gemütlichen Abend zu machen und erst morgen weiterzufahren. Da ist das Hotel schon! Ihre Geschäftsunterlagen und das Gepäck lässt sie erst mal im Auto. Die Handtasche locker über der Schulter und die Autoschlüssel in der Hand geht sie auf das Hotel zu, als plötzlich von rechts……

39 Seite 39 Security …der Hotelportier auf sie zukommt und ihr beim Einchecken behilflich ist. Es wird ein netter Abend. Sie genießt die Einrichtungen des Hauses; zum Glück hat sie – wie immer – die nötigen Utensilien dabei. Am nächsten Morgen erhält sie pünktlich einen Ersatzwagen. Sie freut sich auf den neuen Tag! Bild: Jedermann-Verlag

40 Seite 40 Security Bild: Jedermann-Verlag Glück gehabt – oder gut vorbereitet?

41 Seite 41 Security Optimale Planung Buchen Sie möglichst nur Firmen- und Vertragshotels. Buchen Sie Ihren Mietwagen schon vor Reiseantritt oder lassen Sie sich von Kunden bzw. Bekannten abholen. Reisen Sie möglichst bei Tageslicht an. Benutzen Sie nur offizielle Taxis und Transportunternehmen. Im Auto: verschließen Sie bei Gefahr von Überfällen – vor allem beim Aufenthalt im stehenden Fahrzeug – alle Türen von innen. Im Zug: wählen Sie einen Sitz im Großraumabteil.

42 Seite 42 Security Schutz vor Überfällen Halten Sie Ihre Handtasche in belebten Bereichen bewusst fest, z. B. unter der Jacke. Meiden Sie unsichere Situationen und unsichere Orte. Benutzen Sie unauffällige Kleidung. Tragen Sie Wertsachen möglichst nahe am Körper und Schmuck verdeckt. Achten Sie auf getrennte Aufbewahrung von Fahrzeugschein und -schlüssel sowie von Kreditkarten und Ausweisen. Lassen Sie Ihr Gepäck nie unbeaufsichtigt und vertrauen Sie es keinem Fremden an.

43 Seite 43 Security Achten Sie darauf, dass Ihnen kein Fremder folgt. Überprüfen Sie, ob sich im Zimmer jemand aufhält. Lassen Sie hierbei die Zimmertür offen. Testen Sie die Schließvorrichtungen. Machen Sie sich mit den Sicherheitsvorrichtungen und dem Alarmplan vertraut. Benutzen Sie den Hotelsafe. Öffnen Sie keinem Fremden, vergewissern Sie sich notfalls bei der Rezeption. Im Hotel

44 Seite 44 Security Und wenn es schief geht? Bei einem Überfall: Bleiben Sie besonnen. Leisten Sie keine Gegenwehr. Prägen Sie sich Merkmale des Täters ein. Bitten Sie Dritte laut um Hilfe. Nutzen Sie Möglichkeiten zur Flucht. Beantworten Sie persönliche Fragen unkorrekt.

45 Seite 45 Security Weitere Informationen zum Thema Bei Ihrer Fachkraft für Arbeitssicherheit Im Faltblatt Hier können Sie ein Foto Ihrer Fachkraft für Arbeitssicherheit einfügen.

46 Seite 46 Security Unterwegs Beim Kunden Tagungen, Veranstaltungen, Messen Arbeitsplatz (Home Office) Transport von Lasten Sicherheit (Security) Gesundheitsvorsorge Weitere Themen

47 Seite 47 Gesundheitsvorsorge Regelmäßige Gesundheitsvorsorge Klären Sie mit Ihrem Betriebsarzt / Hausarzt: Veränderungen Ihres Gesundheitszustandes Einfluss von Medikamenten auf die Verkehrstüchtigkeit Beteiligen Sie sich an arbeitsmedizinischen Vorsorgeuntersuchungen zum Beispiel: Arbeiten am Bildschirm (G 37) Führen von Kraftfahrzeugen (G 25) Bild: Jedermann-Verlag

48 Seite 48 Gesundheitsvorsorge Vor einer Reise Informieren Sie sich über die Besonderheiten des Landes. zum Beispiel: gesetzliche Bestimmungen, Gesundheitsrisiken Sorgen Sie für den Krankheitsfall oder Unfall vor durch Reiseapotheke mit Verbandmaterial, Notfallausweis, Telefonnummern (z. B. Rettungsdienst, Ärzte, Arbeitgeber, Gesprächspartner am Zielort), Handy, rechtzeitig durchgeführte Impfungen. Nehmen Sie Spritzen und Kanülen in Länder mit, in denen Sterilität in Arztpraxen und Krankenhäusern möglicherweise nicht gewährleistet ist.

49 Seite 49 Gesundheitsvorsorge Während einer Reise Achten Sie auf Veränderungen Ihres Gesundheitszustandes. Beachten Sie den eventuell negativen Einfluss von Medikamenten; verzichten Sie auf Alkohol und andere Suchtmittel. Beugen Sie der Thrombosegefahr bei längerer Reisedauer vor. Essen Sie in tropischen Ländern nur gekochtes oder geschältes Gemüse und Obst, verzichten Sie auf Eis – auch in Getränken.

50 Seite 50 Gesundheitsvorsorge Nach einer Reise Suchen Sie Ihren Arzt auf, wenn Sie nach der Rückkehr aus dem Ausland an unklaren fiebrigen Erkrankungen leiden. Bild: Jedermann-Verlag

51 Seite 51 Gesundheitsvorsorge Weitere Informationen zum Thema Bei Ihrem Betriebsarzt / Hausarzt Im Faltblatt Hier können Sie ein Foto Ihrer Betriebs- ärztin oder Ihres Be- triebsarztes einfügen

52 Seite 52 Gesundheitsvorsorge Unterwegs Beim Kunden Tagungen, Veranstaltungen, Messen Arbeitsplatz (Home Office) Transport von Lasten Sicherheit (Security) Gesundheitsvorsorge Weitere Themen


Herunterladen ppt "Außendienst Potentiale Gefahren und mögliche Präventionsmaßnahmen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen