Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

© J. Dankert Herzlich willkommen, liebe Absolventen des Jahrgangs 1955!

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "© J. Dankert Herzlich willkommen, liebe Absolventen des Jahrgangs 1955!"—  Präsentation transkript:

1 © J. Dankert Herzlich willkommen, liebe Absolventen des Jahrgangs 1955!

2 © J. Dankert Sie erhalten einige Informationen über die Geschichte des Departments, speziell über die Zeit von 1955 bis heute, das Studium heute, unsere Kontakte zu den Absolventen unseres Departments und seiner Vorgängereinrichtungen Das Department Maschinenbau und Produktion der HAW Hamburg versteht sich als Nachfolger der Abteilung Maschinenbau der Ingenieurschule Hamburg

3 © J. Dankert "Ingenieurschmieden" in Hamburg: In 100 Jahren 3 Gründungen und viele Namensänderungen Staatliches Technikum Hochschule für Angewandte Wissenschaften Fachhochschule Hamburg Technische Staatslehranstalten Technische Staatslehranstalten Staatliche Technische Schulen Ingenieurschule Hamburg Technische Universität Hamburg-Harburg Helmut- Schmidt-Universität Universität der Bundeswehr Hamburg

4 © J. Dankert Ing.-Schule 1955 Staatliches Technikum Jubiläen Examen der M6a

5 © J. Dankert : Die wesentlichste Änderung Ingenieurschule Berliner Tor Wagenbauschule Ingenieurschule für Bauwesen Ingenieurschule für Produktions- und Verfahrenstechnik Seefahrtschule Höhere Fachschule für Sozialpädagogik und Sozialarbeit Bibliothekarschule Werkkunstschule Höhere Fachschule für Hauswirtschaft Fachhochschule Hamburg 1970: Vier Ingenieurschulen und fünf Höhere Fachschulen werden zur "Fachhochschule Hamburg" 7 Standorte, 5155 Studenten

6 © J. Dankert Die Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg gehört zu den drei größten Fachhochschulen Deutschlands, ist die zweitgrößte Hochschule Hamburgs mit 5 Fakultäten, etwa Studenten, etwa 400 Professoren, etwa 600 Lehrbeauftragten und weiteren Mitarbeitern. Heute

7 © J. Dankert Der 1911 fertiggestellte Schumacherbau wurde im 2. Weltkrieg stark zerstört und sah 1949 noch so aus. Bis 1956 wurde das Hauptgebäude (leider ohne das schöne Dach) wieder aufgebaut : Campus Berliner Tor

8 © J. Dankert Teil der Schiffsingenieurschule siedelt in das "Klassenkreuz" in der Minenstraße um, Umbau und Anbau bis 1975 > Schiffsbetriebstechnik > Schiffs- und Anlagenbetriebstechnik > Anlagenbetriebstechnik > Medien- und Anlagenbetriebstechnik > Medienbetriebstechnik > Medientechnik Fertigstellung des Neubaus für den Fachbereich Fahrzeugtechnik > Fahrzeugtechnik und Flugzeugbau Fertigstellung des Neubaus für den Fachbereich Elektrotechnik > Elektrotechnik und Informatik : Campus Berliner Tor

9 © J. Dankert Fertigstellung des futuristischen Neubaus, die Fachbereiche "Bibliothek und Information" und "Wirtschaft" und die Hochschulverwaltung ziehen dort ein : Campus Berliner Tor

10 © J. Dankert Dem Neubau musste leider das Kesselhaus der Maschinenhalle weichen.... und damit konnte die alte Dampfmaschine aus dem Jahre 1928 nicht mehr betrieben werden,... Mai 2001 Juli und hier hängt sie schon am Kran auf dem Weg ins Museum : Campus Berliner Tor

11 © J. Dankert Campus Berliner Tor im Jahr 2005 Maschinenbau, noch heute in den Gebäuden von 1955, doch es hat sich vieles geändert!

12 © J. Dankert : Was ist geschehen, was hat sich geändert Heute dominiert der Computer den Studienbetrieb 1994

13 © J. Dankert LEITZ PPM 654CAMWorks (NC) EMCOTURN 365MC Rapid Prototyping 3D-CAD Im Produktionstechnik-Labor wird heute die gesamte Kette von der Konstruktion (mit Rapid Prototyping) über die NC-Programmierung und Fertigung bis zur Qualitätssicherung realisiert. Labor für Produktionstechnik : Was ist geschehen, was hat sich geändert

14 © J. Dankert 2001: Stillgelegt und abgebaut Inbetriebnahme des Unterrichtreaktor SUR 100 Ab 1970: Ausbildung von Chemieingenieuren, Aufbau eines modernen Labortraktes im 4. Stock 2003: Studiengang und Labore fallen dem Sparzwang zum Opfer : Was ist geschehen, was hat sich geändert

15 © J. Dankert Das Department Maschinenbau und Produktion im Jahr 2005: Etwa 1300 Studenten, 50 Professorenstellen, 68 Mitarbeiter (etwa 40% Diplom-Ingenieure), 14 Laboratorien, 2 Forschungsschwerpunkte, Institut für Werkstoffkunde und Schweißtechnik : Was ist geschehen, was hat sich geändert

16 © J. Dankert Dem Freundeskreis Maschinenbau und Produktion - gegründet gehören Firmen als Förderer und Einzelpersonen - vornehmlich Absolventen - an. Jährlich erscheinende Zeitschrift Freundeskreis

17 © J. Dankert Aus den Zinserträgen der Werner- Baensch-Stiftung wird zweimal jährlich die beste Diplomarbeit des zurückliegenden Halbjahres mit jeweils € prämiiert. Stiftungen Die Herbert-Rehn-Stiftung unterstützt Studenten des Fachbereichs mit Stipendien und Zuschüssen. Außerdem werden einmal jährlich das beste Diplomzeugnis und zweimal jährlich das beste Zwischenzeugnis (Vordiplom) mit jeweils 2000 € prämiiert. Werner Baensch ( ) Herbert Rehn ( )

18 © J. Dankert Sie erhalten einige Informationen über die Geschichte des Departments, speziell über die Zeit von 1955 bis heute, das Studium heute, unsere Kontakte zu den Absolventen unseres Departments und seiner Vorgängereinrichtungen Das Department Maschinenbau und Produktion der HAW Hamburg versteht sich als Nachfolger der Abteilung Maschinenbau der Ingenieurschule Hamburg

19 © J. Dankert Das Studium Staatliches Technikum: 4 Semester mit je 42 Semester-Wochenstunden (SWS), insgesamt 168 SWS Technische Staatslehranstalten: 5 Semester Absolventen-Jahrgang 1910 Ab Ingenieurschule Hamburg: Verlängerung auf 6 Semester mit insgesamt 216 SWS Absolventen-Jahrgang 1953, die letzten "Fünfsemestrigen" Ab FH Hamburg: Einführung des Praxissemesters, damit de facto 7 Semester FH Hamburg: Verlängerung des Studiums auf 8 Semester mit 160 SWS HAW Hamburg: Umstieg auf Bachelor-Ausbildung, von der Politik angestrebt: 6 Semester mit 144 SWS, wir realisieren 7 Semester mit 144 SWS

20 © J. Dankert Studieren in den Studiengängen: Maschinenbau Entwicklung und Konstruktion, mit den Studienrichtungen Produktionstechnik und -management Produktionstechnik, mit den Studienrichtungen Maschinenbauinformatik Produktionsmanagement Start im Wintersemester 2001/02... der klassische Studiengang im modernen Gewand... in dieser Form einmalig an deutschen Hochschulen Start im Wintersemester 2001/02

21 © J. Dankert Maschinen, das sind... PCs, Drucker,... Motoren und Getriebe Roboter, Fahrwerke von Flugzeugen, Faxgeräte, Ruderanlagen von Schiffen, Werkzeugmaschinen, Windkraftanlagen, Mobil-Telefone, Fahrzeuge, Studiengang Maschinenbau

22 © J. Dankert Textilien,... Maschinen und Anlagen, Nahrungsmittel, Pharma-Erzeugnisse, Bücher und Zeitschriften, Gebäude, Dienstleistungen, Kosmetika, Mineralölprodukte, Produkte, das sind... Studiengang Produktionstechnik und -management

23 © J. Dankert Gemeinsame naturwissenschaftliche und technische Grundausbildung (Mathematik, Physik, Mechanik, Konstruktion,...), Industriebetriebslehre Vertiefung entsprechend Studiengang und -richtung Industrie-Praktikum Diplomarbeit Semester Regelstudienzeit:8 Semester (4 Jahre) Abschluss:Diplom-Ingenieur Studienverlauf für beide Studiengänge Vertiefung entsprechend Studiengang Maschinenbau Produktionstechnik und -management

24 © J. Dankert Zwei Studiengänge mit gemeinsamem Grundstudium in den Semestern 1 bis 3: Mathematik, Experimentalphysik, Technische Mechanik, Informatik, Werkstoffkunde, Konstruktion, Fertigungstechnik, Thermodynamik/Strömungslehre, Industriebetriebslehre, Grundlagen der Elektrotechnik Studenten im Physik-Praktikum Maschinenbau Produktionstechnik und -management

25 © J. Dankert Studentin im Praxissemester:... die spezifischen Grundlagen der Ingenieurwissenschaft des Studiengangs gelehrt (Semester 4), um die Studenten zu befähigen,... Arbeiten "wie ein Ingenieur"... im Praxissemester (20 Wochen im 5. Semester) schon "wie ein Ingenieur" zu arbeiten und... In den Semestern 4 und 5 werden... Maschinenbau Produktionstechnik und -management

26 © J. Dankert...steht ein umfangreicher Modul-Katalog zur Auswahl, aus dem sich der Student sein Studium zusammenstellt. Maschinen und Anlagen Angewandte Informationstechnologie Simulation und Versuch Energie- und Anlagentechnik Technische Software mit Anwendungen Automatisierungstechnik Konstruktionstechnik Berechnung und Simulation Werkstofftechnik Konstruktions-, Produktions- und Wirtschaftsinformatik In den Semestern 6 und 7... Maschinenbau Modulgruppen für den Studiengang "Maschinenbau"

27 © J. Dankert...steht ein umfangreicher Modul-Katalog zur Auswahl, aus dem sich der Student sein Studium zusammenstellt. Modulgruppen für "Produktionstechnik und -management" Produktionstechnik Produktionsmanagement Produktionsverfahren Prozessmanagement Werkstoffe und Konstruktion Informationstechnologie Unternehmensmanagement Arbeits- und Betriebswirtschaft Produktion und Konstruktion Produktions- und Wirtschaftsinformatik In den Semestern 6 und 7... Produktionstechnik und -management

28 © J. Dankert Fast alle Studenten bearbeiten ein Thema aus der industriellen Praxis. Das 8. Semester endet mit einer sehr wichtigen Feier, die Studenten werden Diplom-Ingenieure. Semester 8 ist reserviert für die Diplomarbeit Maschinenbau Produktionstechnik und -management Die nächste Absolventen-Verabschiedung findet im November 2005 statt, und alle Ehemaligen sind herzlich eingeladen!

29 © J. Dankert Maschinenbau Werkzeugmaschinenbau Anlagenbau Schiffbau Software-Hersteller Informationstechnologie Elektrotechnik Unternehmensberatung Flugzeugbau Energieversorger Automobilbau Chemie-Industrie... und in allen neuen Branchen, für die speziell ausgebildete Ingenieure noch gar nicht existieren! Die Absolventen beider Studiengänge haben exzellente Chancen in vielen Branchen: Maschinenbau Produktionstechnik und -management Computer-Hersteller

30 © J. Dankert : Einkommen von Absolventen verschiedener Studiengänge vier Jahre nach dem Studium Informatik, FH: DM/Jahr Maschinenbau, FH: DM/Jahr Maschinenbau, Uni: DM/Jahr... und was verdient man als Absolvent? Sehr viel mehr als die Absolventen der meisten anderen Studiengänge! Maschinenbau Produktionstechnik und -management

31 © J. Dankert Sie erhalten einige Informationen über die Geschichte des Departments, speziell über die Zeit von 1958 bis heute, das Studium heute, unsere Kontakte zu den Absolventen unseres Departments und seiner Vorgängereinrichtungen Das Department Maschinenbau und Produktion der HAW Hamburg versteht sich als Nachfolger der Abteilung Maschinenbau der Ingenieurschule Hamburg

32 © J. Dankert Das Department Maschinenbau und Produktion sammelt eifrig alle verfügbaren Informationen über Absolventen und Lehrende der Vorgänger- Einrichtungen Heinrich Schlieckau, Examen 1910 Ernst Dulz, Examen 1923 Prof. Zopke, Rektor von 1905 bis 1918

33 © J. Dankert Im Jahre 1936 hieß die Vorgängereinrichtung des Departments Maschinenbau und Produktion noch Höhere Technische Staatslehranstalten. Am 2./3. Juni 2005 war Ing. (grad.) Vogeler in Begleitung seiner Frau anlässlich der Feier 100 Jahre Ingenieurausbildung in Hamburg Gast des Departments Maschinenbau und Produktion, an dessen Vorgängereinrichtung er im Jahre 1936 (!!!) sein Examen abgelegt hat.

34 © J. Dankert Im Jahre 1938 wurden die Höheren Technischen Staatslehranstalten in "Ingenieurschule" umbenannt. Am 5. Mai 2000 besuchten 5 Absolventen des Examens-Jahrgangs 1940 mit ihren Ehefrauen den Fachbereich anlässlich der feierlichen Verabschiedung der Absolventen des Wintersemesters 1999/2000 Sektempfang im Dienstzimmer des Dekans Gruppenbild vor dem Gebäude Bild aus dem Studentenausweis von Dipl.-Ing. Hellmann

35 © J. Dankert Die ersten Absolventen nach dem 2. Weltkrieg erreichten im Jahre 1948 das Examen. Am 25. August 1998 trafen sich genau am Tag des Goldenen Jubiläums ihres Examens in Henstedt-Ulzburg 8 Absolventen des Jahrgangs und waren anlässlich der feierlichen Verabschiedung der Absolventen im November 1998 Gäste des Fachbereichs.

36 © J. Dankert Inzwischen ist es zur guten Tradition geworden, dass man zum "Goldenen Examensjubiläum" den Fachbereich bzw. das Department besucht. Anlässlich ihres Goldenen Examens-Jubiläums besuchten 8 Absolventen des Examens-Jahrgangs 1950 mit ihren Ehefrauen den Fachbereich.... und die Bilder aus ihren Studentenausweisen Dipl.-Ing. Niekrawietz und Dipl.-Ing. Seidel im Jahr

37 © J. Dankert... und folgerichtig erschienen am 16. September 2005 die Absolventen des Jahrgangs 1955, die ziemlich überrascht waren, als man ihnen ihre Zensurenlisten aus dem Wintersemester 1952/53 präsentierte. Aus Gründen des Datenschutzes müssen die Listen jedoch anonymisiert werden.

38 © J. Dankert Oberbaurat Thieme Oberbaurat Falcke Oberbaurat Dr. Sommer Der legendäre Dr. Blasius Baudirektor Oberbaurat Dr. Krone Dr. Götschenberg... und wenn sich "Ehemalige" treffen, sind natürlich auch die ehemaligen Dozenten immer ein beliebter Gesprächsstoff Oberbaurat Dr. Pollähn

39 © J. Dankert Oberbaurat Gripp Oberbaurat Dr. Koch Baurat Erhard Müller Oberbaurat Dr. Blunck Dozenten aus den 50er Jahren Oberbaurat Dr. Löwenstein Oberbaurat Dr. Leiß Oberbaurat Dr. Schwindt

40 © J. Dankert "... und alle Ehemaligen, die Kontakt mit unserem Department halten wollen, sind immer herzlich willkommen." Prof. Dr.-Ing. habil. Jürgen Dankert "... und ganz persönlich bin ich allen Ehemaligen dankbar, die mit Informationen, Bildern, alten Dokumenten usw. mithelfen, unser Wissen um die Geschichte unseres Departments und seiner Vorgängereinrichtungen zu erweitern." Danke!


Herunterladen ppt "© J. Dankert Herzlich willkommen, liebe Absolventen des Jahrgangs 1955!"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen