Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Einsatz eines Thesaurus

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Einsatz eines Thesaurus"—  Präsentation transkript:

1 Einsatz eines Thesaurus

2 Fachdaten des BIS Alle Daten haben Raumbezug !
Punktdaten (derzeit ca Einzelobjekte) Bohrungen, bodenkundliche Profile, geologische Aufschlüsse … Schichtenverzeichnisse Proben- und Labordaten Flächendaten (31 Fachebenen mit ca Objekten) Geologische und Bodenkundliche Grundlagenkarten Hydrogeologische Spezialkarten Rohstoffkarten Orientierungsdaten (13 Fachebenen) Topographische Karten verschiedener Maßstäbe Verwaltungsgrenzen Naturräumliche Gliederung Alle Daten haben Raumbezug !

3 BIS-Clients Behördennetz Client Internet Client (GeoFachdatenAtlas)
Java Swing basiert Zugang über Behördennetz Datenrecherche Datenpflege Datenexport Kompletter Datenumfang Objektzugriff nach Berechtigungsprüfung Exakte Lageinformation Internet Client (GeoFachdatenAtlas) HTML basiert Zugang über Internet Keine Zugriffsbeschränkung Alle Objekte Wenig Objekt-Details Ungenaue Lageinformation

4 System-Architektur (einfach)
Schichtenarchitektur BIS-Client Applikations-Server Datenbank HTML-Client Web-Server CORBA JDBC HTTP TCP/IP Firewall Behörden Öffentlichkeit Datenpool Datengenerierung

5 Metadatenmodell (vereinfacht)
Zukunft ? Objekt Fachklasse Tabelle Attributgruppe OODB XML-DB Attribut Feld

6 Modellierung mit Metadaten
Fachliches Modell Metadaten-Repository in Oracle DB Vorgehen, um von einem Fachlichen Modell zu den operablen Metadaten im MD-Repository zu kommen. Im Objekt-Modellierungstool, bei uns zZ. Together – werden die Fachlichen Modelle erfasst. Über einen Import im Metadaten-Tool können diese Daten dann - in Teilen - importiert werden.

7 Metadaten-Pflegewerkzeug
Fachklasse Metadaten-Pflegewerkzeug Attributgruppe Attribut

8 Abstraktes Metamodell
Model Builder (Serverstart) Objektfabrik (Laufzeit) Abstraktes, statisches Metamodell Dynamische Klassen im Speicher Objekte Fachklasse generiert Bohrung instantiiert 7322BG000002 aus Metadaten Attributgruppe Allgemeine Stammdaten R-Wert: H-Wert Beziehung Probe Proben-ID 7322BG0001G Probenart: Gesteinsprobe

9 Schlüssellisten im BIS
Applikationsdaten Schlüssellisten & Schlüssel Fachthesaurus Daten referenzieren Schlüssel 300 Schlüssellisten Fachbegriffe

10 Schlüssellisten Vorteile der „terminologischen Kontrolle“
Eindeutigkeit bei der „Beschlagwortung“ Erleichterung bei Formulierung von Recherchen Vorgabe von zielführenden Recherchebegriffen Generierung von Suchkriterien unter Zuhilfenahme von Hierarchischen Strukturen

11 Zugänge zu den Inhalten des BIS
Experten mit guten internen Kenntnissen über Datenmodell und internen Aufbau Interessierte „Laien“ ohne Datenmodellkenntniss u.U. lange Suchzeiten Im schlechtesten Fall erfolglose Recherche ISPU / UOK + Verweise zu den gesuchten Objekten

12 Felder im BIS Schlüssellisten Thesaurus, z.B. UOK-Thesaurus, UMTHES,
GEMET,SNS Schlüssellisten Recherche und Beschlagwortung über Schlüssellisten Verbesserte, inhaltliche Erschließung durch Einsatz von Thesauri

13 Eingesetzte Thesauri GEMET (General Multilingual Environmental Thesaurus) UOK Thesaurus SNS Semantischer Netzwerk Service UMTHES (Thesaurus des UDK)

14 Datenmodell CONCEPT CONCEPT_PROPERTY TERM RELATION RELATION_PROPERTY
concept_id name base_cc concept property_type property_value language TERM term_id concept cc term_type class cc_term_id RELATION RELATION_PROPERTY relation_id term_source term_target relation_type weight relation property_type property_value language

15 Crosskonkordanzbildung zwischen Thesaurus und BIS

16 Gewichtung der gefundenen Crosskonkordanzen
2 * nEqualStems weight= ___________________________________ nStemsThesaurus + nStemsDataSource nEqualStems = Anzahl gleicher Wortstämme zwischen Thesaurus und Datenquelle NStemsThesaurus = Anzahl aller Wortstämme im Thesaurusbegriff NStemsDataSource = Anzahl aller Stämme im BIS-Begriff

17 TheVi XML <?xml version="1.0" encoding="ISO-8859-1"?>
<thevi_document xmlns:xi="http://www.w3.org/2001/XInclude"> <head> </head> <concept_collection top="TheVi"> </concept_collection> <concept_collection top=„BIS_SL3451"> <concept_collection top=„Gemet"> </thevi_document> Dokumentbeschreibung Begriffssammlung Metamodell Begriffssammlung BIS Schlüsselliste Begriffssammlung Gemet

18 TheVi XML – Concept Collection
<concept_collection top="..."> <languages> … </languages> <representations> <node_representation> … </node_representation> <edge_representation> … </edge_representation> </representations> <terms> <term> … </term> </terms> <relations> <relation> … </relation> </relations> </concept_collection> Sprachen (Default, Alternativen) Darstellungsvorschriften Terme Relationen

19 TheVi XML und Transformationen
Webbrowser (Javascript enabled, Java Plugin) TheVi Applikation TheVi Applet z.B. Omnigator z.B. Protégé export RDF XTM GIRG (Webserver mit CGI-Perl-Skripten) XSLT TheVi XML DB (Oracle 10g)

20 Arten von Verbindungen
BIS Thesaurus, z.B. Gemet Vom Thesaurus zu BIS Klassendaten Thesaurus -> Fachklasse Thesaurus -> Attributgruppe Thesaurus -> Attribut Vom Thesaurus zu BIS Instanzdaten Thesaurus -> Instanz Stammdaten Thesaurus -> Instanz Schichtdaten Thesaurus -> Instanz Probendaten

21 Art des Mappings zwischen Thesaurus und BIS
~ BIS Proxies Thesaurus

22 Thevi Darstellung der gefundenen Beziehungen
Einschränkung auf ein TK-Blatt Eine TheviXML Datei mit drei Concept Collections: 1. GEMET Thesaurus Concept Collection mit den BIS Stellvertreterobjekten des TK Blattes Pfaffenhofen a.d. Ilm 3. Eine ConceptCollection mit den zwischen GEMET und den BIS-Objekten des Blattes 7435 gefundenen Crosskonkordanzen

23 BIS Objekte auf Blatt 7435 Pfaffenhofen
1517 Bohrungen BG 53 Aufschluss Bodenkunde AB 25 Quellen QU 71 Einzelfundpunkt EF 43 Geologisches Profil GP 196 Aufschluss Geologie AG BIS Objekte auf Blatt Pfaffenhofen

24 Thevi Daten im Touchgraph

25 Thevi Metamodell

26 Thevi Instanzverweise

27 Erste Ergebnisse Allein zwischen GEMET Terms und BIS ergeben sich über die gewählte Methode > Crosskonkordanzen Den größten Anteil an den gefundenen Konkordanzen hatten die BIS Schlüssellisten mit 82 % Das Datenmodell hat sich zur Verwaltung der Thesauri sowie der Crosskonkordanzen bewährt

28 Ausblick Weitere Thesauri sollen zur Crosskonkordanzbildung
herangezogen werden Dazu soll auch versucht werden, die angebotenen Web-Services zu nutzen und nicht mit redundanten Offline-Beständen zu arbeiten

29 Vielen Dank fürs Zuhören


Herunterladen ppt "Einsatz eines Thesaurus"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen