Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Breitbandberatung Bayern GmbH Expertisen im Bereich Telekommunikationsnetze Beratung - Consulting - Planung - Aufbau - Betrieb Breitbandberatung Bayern.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Breitbandberatung Bayern GmbH Expertisen im Bereich Telekommunikationsnetze Beratung - Consulting - Planung - Aufbau - Betrieb Breitbandberatung Bayern."—  Präsentation transkript:

1 Breitbandberatung Bayern GmbH Expertisen im Bereich Telekommunikationsnetze Beratung - Consulting - Planung - Aufbau - Betrieb Breitbandberatung Bayern GmbH – Dr.-Otto-Schedl-Straße10 b – D Neumarkt - Telefon / Telefax / Internet: Landratsamt Unterallgäu Informationsveranstaltung

2 Unternehmen + T eam Planung Glasfasernetze: Markus Mottl Irene Sußbauer Andrea Häring Lydia Frank Berater und Telko-Experten : Gottfried Gänßle Erwin Huber Michael Langer Peter Meyer Eckart Scheyhing Wilhelm Werner Alfred Wöcherl Roland Zeltner Adresse: Breitbandberatung Bayern GmbH Dr.-Otto-Schedl-Straße 10 b Neumarkt i.d.OPf. Tel / Fax / Unternehmenssitz: Neumarkt i.d. OPf.

3 Referenzliste - Breitband-Initiative-Bayern Fachberatung: Bayerisches Wirtschaftsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie Rahmenvertragspartner für die unabhängige Fachberatung sowie Gutachterleistung von Bezirksregierungen: Oberbayern Oberpfalz Niederbayern Schwaben Unterfranken Mittelfranken Oberfranken 71 Landkreise Gemeinden, Märkte und Städte über 4.951Beratungen von Kommune

4 Referenzliste - Kunden Planung: VDSL- und FTTB-Systemplanungen und 50 Mbit/s-Ausbaukonzepte: Zeitraum 2011 – 2013: Abensberg, Mark Erlbach, Stadt Abensberg, Neuendettelsau, Offenhausen, Weidenberg, Pförring, Mindelstetten, Oberdolling, Stadtwerke Hammelburg, Gunzenhausen, Geiselwind, Bad Grönenbach, Iphofen, Bessenbach, Elsenfeld, Hobbach (Markt Eschau), Euerbach, Markt Mömbris, Wülfershausen a.d. Saale, Glattbach, Motten, VG Schöllkrippen, Mespelbrunn, Sommerach (VG Volkach), Volkach, Markt Großheubach, Markt Burgsinn, Aura i. Sinngrund, Mittelsinn, Obersinn, Geiselbach, Altenbuch, Stadtwerke Goldbach, Stadt Karlstadt, Gnötzheim, Bessenbach, Beetacker, Kreuzwertheim, Gutenstetten, Pyrbaum, Kolitzheim, Schmidgaden, Gerhardshofen, Traunreut, Gmund am Tegernsee, Babenhausen, Günthers, Wolfertschwenden, ÜW Rhön, Stadtwerke Teuchtlingen, Neuhaus a.d. Pegnitz, Roggenburg, Altenstadt a.d. Waldnaab, Konradsreuth, Kulmain, Memmingen, Heilsbronn, Kitzingen, Bad Kissingen Landkreisplanungen (50 Mbit/s) für das Förderprogramm 2012/2017: - Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen - Landkreis Wunsiedel - Landkreis Altötting - Landkreis Hof - Landkreis Bayreuth - Landkreis Haßberge - Landkreis Unterallgäu - Landkreis Rottal-Inn - Landkreis Bad Kissingen - Landkreis Fürth

5 1. Breitbandinfrastruktur mit mind. 50 Mbit/s 2. max Fördersumme pro Kommune 3. Regionale Fördersätze 40, 50, 60, 80 % 4. Fördergebiet: mind. 5 Gewerbetreibende im Gewerbegebiet oder Kumulationsgebiet Eckpunkte des Breitbandförderprogramms 2012/2017

6 Strategiepapier Glasfaserausbau 2012 – 2017 Interkommunale Projektentwicklung für den Glasfaserausbau (50 Mbit/s) Interkommunale Vorgehensweise zur Vorbereitung und Grundlagenermittlung zum Breitbandförderprogramm 2012/2017

7 Strategiepapier Glasfaserausbau 2012 – 2017 Interkommunale Projektentwicklung für den Glasfaserausbau (50 Mbit/s) Phase 1Phase 2 Vorbereitung zum Förderprogramm

8 Strategiepapier Glasfaserausbau 2012 – 2017 Interkommunale Projektentwicklung für den Glasfaserausbau (50 Mbit/s) Phase 1: (Landratsamt) Landkreiskarte (Aufnahme Ist-Situation und sonstige Informationen) o Infrastruktur Deutsche Telekom Netzknoten mit VDSL-Reichweiten (25 – 50 Mbit/s) Kabelverzweigerstandorte im Landkreis (ca. 715) mit VDSL-Reichweiten Vorwahlbereiche/Gemeindegrenzen Gewerbeflächen und Gewerbegebiete o Infrastruktur Kabel Deutschland bestehende Versorgungsgebiete o Neue Infrastruktur durch die Breitbandförderung 2008 – 2011 o Investitionsabsichten der Netzbetreiber … Telekommunikationsnetzbetreiber im Landkreis: (Netzbetreiber im alten Förderprogramm) o Allgäu DSL, DSL mobil, Smart-DSL, mic-dsl o LEW-Telnet o Deutsche Telekom o Kabel Deutschland

9 Strategiepapier Glasfaserausbau 2012 – 2017 Interkommunale Projektentwicklung für den Glasfaserausbau (50 Mbit/s) Gespräche mit Telekommunikationsnetzbetreibern: Thema:Zukünftige Investitionen für Telekommunikationsnetze im Landkreis Deutsche Telekom hohes Interesse kein eigenwirtschaftlicher DSL-Ausbau im Landkreis 13 Förderbescheide im alten Förderprogramm konkrete Investitionsabsichten im neuen Breitbandförderprogramm 2012/2017 Kabel Deutschland hohes Interesse grundsätzlich vorhanden bestehende Kabelnetze werden auf 32/100 Mbit/s aufgerüstet (ohne Kostenbeteiligung durch Kommune) Investitionsabsichten im neuen Breitbandförderprogramm 2012/2017 LEW-Telnet hohes Interesse 4 Förderbescheide im alten Förderprogramm Investitionsabsichten im neuen Breitbandförderprogramm 2012/2017

10 Strategiepapier Glasfaserausbau 2012/2017 Interkommunale Projektentwicklung für den Glasfaserausbau (50 Mbit/s) Legende

11 Strategiepapier Glasfaserausbau 2012/2017 Interkommunale Projektentwicklung für den Glasfaserausbau (50 Mbit/s) Bestehender Kabelverzweigerschrank (KVz) Deutsche Telekom (kein DSL-Ausbau am KVz = grüner Kreis) Netzknoten KVz

12 Strategiepapier Glasfaserausbau 2012/2017 Interkommunale Projektentwicklung für den Glasfaserausbau (50 Mbit/s) Ausbau Deutsche Telekom (Förderprogramm 2008/2011)

13 Strategiepapier Glasfaserausbau 2012/2017 Interkommunale Projektentwicklung für den Glasfaserausbau (50 Mbit/s) Ausbau smart-DSL (Förderprogamm 2008/2011)

14 Strategiepapier Glasfaserausbau 2012/2017 Interkommunale Projektentwicklung für den Glasfaserausbau (50 Mbit/s) Ausbau LEW-TelNet / M-net (Förderprogamm 2008/2011)

15 Strategiepapier Glasfaserausbau 2012/2017 Interkommunale Projektentwicklung für den Glasfaserausbau (50 Mbit/s) Ausbau mic-DSL Förderprogamm 2008/2011)

16 Strategiepapier Glasfaserausbau 2012/2017 Interkommunale Projektentwicklung für den Glasfaserausbau (50 Mbit/s) Ausbau Allgäu DSL (Förderprogramm 2008/2011)

17 Strategiepapier Glasfaserausbau 2012/2017 Interkommunale Projektentwicklung für den Glasfaserausbau (50 Mbit/s) Kabel Deutschland Bestehendes Breitbandkabelfernsehnetz (schwarze Linie) - 32/100 Mbit/s Versorgungsbereiche lückenhaft!

18 Strategiepapier Glasfaserausbau 2012/2017 Interkommunale Projektentwicklung für den Glasfaserausbau (50 Mbit/s) Kabel Deutschland Bestehendes Breitbandkabelfernsehnetz (schwarze Linie) - 32/100 Mbit/s Versorgungsbereiche lückenhaft!

19 Strategiepapier Glasfaserausbau 2012/2017 Interkommunale Projektentwicklung für den Glasfaserausbau (50 Mbit/s) Investitionsabsichten im neuen Breitbandförderprogramm - Deutsche Telekom (roter Versorgungskreis)

20 Strategiepapier Glasfaserausbau 2012/2017 Interkommunale Projektentwicklung für den Glasfaserausbau (50 Mbit/s) Wie geht es weiter!

21 Strategiepapier Glasfaserausbau 2012 – 2017 Interkommunale Projektentwicklung für den Glasfaserausbau (50 Mbit/s) Nächster Schritt Einstieg Phase 2 Phase 1 Variante 1: Einstieg in das Förderprogramm Phase 1 Phase 2 Variante 2: Planungsvertiefung (nicht notwendig für den Einstieg in das Förderprogamm!) Inhalt: Aufnahme der gesamten Telekom-Leitungsstruktur, Berücksichtigung von Baumaßnahmen und vorhanden Leerrohren Leerrohrempfehlung für anstehende Baumaßnahmen sowie Gutachten für einen flächendeckenden Breitbandausbau. (Babenhausen, Memmingerberg)

22 Strategiepapier Glasfaserausbau 2012/2017 Interkommunale Projektentwicklung für den Glasfaserausbau (50 Mbit/s)

23 Strategiepapier Glasfaserausbau 2012/2017 Interkommunale Projektentwicklung für den Glasfaserausbau (50 Mbit/s) Förderprogramm!

24 Strategiepapier Glasfaserausbau 2012/2017 Interkommunale Projektentwicklung für den Glasfaserausbau (50 Mbit/s) Koordinierter Einstieg und Abwicklung Breitbandförderprogramm Phase 2 (Projektlaufzeit: 12 Monate) Ausgangsbasis: Nutzung der bestehenden Grundlagenerfassung für den Einstieg Recherche der Adressen der Gewerbebetriebe, Landwirtschaft, Freiberufler etc. individuelle und gezielte Bedarfserhebung (Veröffentlichung, mind. 4 Wochen) Schriftliche Bestätigung nach Durchführung der Bedarfsabfrage Festlegung des/der Kumulationsgebiete/s oder Gewerbegebiete Nachweis der aktuelle 2 Mbit/s-Grundversorgung und Einteilung in Weiße Grauen und Schwarze Flecken. (Nachweispflicht) Abfrage der Bundesnetzagentur oder der am Markt tätigen Betreiber Stellungnahme der Bundesnetzagentur (Veröffentlichung, ca. 5 Wochen) Durchführung der Markterkundung (Veröffentlichung, mind. 4 Wochen) Erstellung der Ausschreibungsunterlagen Stellung Förderantrag an die Bezirksregierung Starten des Ausschreibungsverfahrens (Veröffentlichung, 4 – 6 Wochen) Auswertung der Angebote und Vergabeentscheidung Antragsunterlagen zum Förderantrag vervollständigen und nachreichen Kooperationsvertrags wird der Bundesnetzagentur übermittelt (Reaktionszeit: 5 Wochen) Bezirksregierung erlässt Förderbescheid Fördersteckbrief und Darstellung der neuen Infrastruktur (Veröffentlichung) Unterzeichnung Kooperationsvertrag. Veröffentlichung der Projektbeschreibung nach Umsetzung der Maßnahme Auszahlung der Fördermittel nach Prüfung des Verwendungsnachweises Einbindung Bürgermeister in den laufenden Prozess. Enge Zusammenarbeit zwischen Breitbandpaten und Projektkoordinator. Regelmäßige zentrale Information im Landratsamt (z.B. alle 6 – 8 Wochen) Berücksichtigung von Informationen von Bezirksregierung und Breitbandzentrum aktuelle Informationen über Technik und Netzbetreiber, Förderprogramm, Telekommunikationsmarkt örtliche Projektkoordination im Landratsamt -Unterstützung Breitbandpate bei allen Schritten -Steuerung und Kontrolle für die förderkonforme Projektabwicklung.

25 Strategiepapier Glasfaserausbau 2012/2017 Interkommunale Projektentwicklung für den Glasfaserausbau (50 Mbit/s) Festlegung der Bedarfsabfrage großflächige Bedarfsabfrage begrenzte Bedarfsabfrage oder Auswertung der Bedarfsmeldungen Modellierung Kumulationsgebiet Technische Restriktionen ggf. notwendige Nacherfassung, Verfeinerung Festlegung Erschließungs- gebiet Veröffentlichung auf der Gemeinde-Homepage für 4 Wochen + individuelle Befragung + Anzeige der Veröffentlichung via an das Breitbandzentrum schriftliche Bestätigung des Bürgermeisters über die durchgeführte Bedarfsabfrage Veröffentlichung Die ersten Schritte zur Festlegung des Erschließungsgebietes:

26 Strategiepapier Glasfaserausbau 2012/2017 Interkommunale Projektentwicklung für den Glasfaserausbau (50 Mbit/s) Markterkundung Festlegung Weise, Graue, Schwarze Flecken oder Festlegung Erschließungs- gebiet Veröffentlichung auf der Gemeinde-Homepage für mind. 4 Wochen Anzeige der Veröffentlichung via an das Breitbandzentrum Weitere Schritte zur Erfüllung der Förderauflagen: 2 Mbit/s Einbindung der Bundesnetzagentur Individuelle Anfrage bei jedem Netzbetreiber Investitionsabsichten für die nächsten 3 Jahre? Reaktionszeit: ? Wochen 25 Mbit/s Erstellung Ausschreibung /Unterlagen

27 Strategiepapier Glasfaserausbau 2012/2017 Interkommunale Projektentwicklung für den Glasfaserausbau (50 Mbit/s) Gesamtprojekt: Projektleitung: Alfred Wöcherl zusätzlicher Projektkoordinator: NN - gefilterte Informationen - Unterlagen, Unterstützung - Projektsteuerung, -kontrolle - Veröffentlichung, sonstige Vorgaben - Sitz idealerweise im Landratsamt Zusätzlicher Projektkoordinator + Rechtsberatung Umsetzung ab mind. 15 Kommunen! Projektverantwortung: Breitbandberatung Bayern GmbH Projektlaufzeit: 12 Monate Planungsarbeiten für notwendiges Kartenmaterial Rechtsberatung: RA Dr. Alexander Ruhrmann Ausschreibung, Kooperationsverträge etc.

28 Strategiepapier Glasfaserausbau 2012/2017 Interkommunale Projektentwicklung für den Glasfaserausbau (50 Mbit/s) Aufgaben des Bayerischen Breitbandzentrum: zentrale Anlaufstelle für Privatpersonen, Unternehmen und Gebietskörperschaften … Erst-/Einstiegsberatung für Kommunen Aufgabenabgrenzung zu Beratungs-/Planungsbüros: - keine Festlegung des Erschließungsgebietes - keine Projektverantwortung als Projektant bei: - Festlegung Weiße, Graue, Schwarzen Flecken - Ausschreibung, Angebotsauswertung, Vergabe - keine Planung - keine Rechtsberatung Die Aufgaben enden dort, wo die speziellen Kompetenzen der bestehenden Telekommunikations- und Breitbandberatungsunternehmen anfangen.

29 Strategiepapier Glasfaserausbau 2012/2017 Interkommunale Projektentwicklung für den Glasfaserausbau (50 Mbit/s) Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!

30 Ihr Ansprechpartner:Herr Alfred Wöcherl Telefon:0151 / Tel. Büro:09181/ Ihr Ansprechpartner:Herr Roland Zeltner Telefon:0171/ Tel. Büro:09181/ Breitbandberatung Bayern GmbH Dr.-Otto-Schedl-Straße10 b D Neumarkt Telefon / Telefax /


Herunterladen ppt "Breitbandberatung Bayern GmbH Expertisen im Bereich Telekommunikationsnetze Beratung - Consulting - Planung - Aufbau - Betrieb Breitbandberatung Bayern."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen