Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Leibniz Centre for Agricultural Landscape Research Das ZALF Datenzentrum im Kontext institutioneller Informationsinfrastrukturen Jörg Pilz Hannover, 03.11.2011.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Leibniz Centre for Agricultural Landscape Research Das ZALF Datenzentrum im Kontext institutioneller Informationsinfrastrukturen Jörg Pilz Hannover, 03.11.2011."—  Präsentation transkript:

1 Leibniz Centre for Agricultural Landscape Research Das ZALF Datenzentrum im Kontext institutioneller Informationsinfrastrukturen Jörg Pilz Hannover,

2 Leibniz Centre for Agricultural Landscape Research ZALF Datenzentrum , 6 Forschungsinstitute Institut für Landschaftssystemanalyse Institut für Landnutzungssysteme Institut für Sozioökonomie Institut für Landschaftswasserhaushalt Institut für Bodenlandschaftsforschung Institut für Landschaftsstoffdynamik Forschungsprogramme 2011 Diversität der Landschaftsfunktionen Produktivität von Landschaften Schutz von Landschaftsressourcen Steuerung der Landschaftsnutzung Mitarbeiter: 410 Mitarbeiter davon 182 Wissenschaftler Datenmanagement: Abteilung Landschaftsinformationssysteme 7,5 Personalstellen davon 4 Wissenschaftler Das Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung

3 Ort, Titel, Datum Laufende Forschungsprojekte 2011: Anzahl : 100 Herausforderungen für das zentrale Datenmanagement: hohe Diversität der Forschung, große Anzahl an Datenreihen, komplexe Versuchsansätze, umfangreicher Kontext, kurzfristige Anstellungen der Datenerheber Beispiele: Diversität und Identifizierung von ECM-Pilzen von Comarostaphylis arbutoides an drei subalpinen Waldstandorten in der Cordillera de Talamanca(Costa Rica) (Molekularbiologie) Charakterisierung der mit Natriumpyrophosphat löslichen organischen Bodensusbstanz mittels FT-IR (DFG) (Biochemie) A Europe-South America Network for Climate Change Assessment and Impact Studies CLARIS (Szenariountersuchungen; Landnutzungs- und Klimafolgenabschätzung; Nachhaltigkeitsbewertung; Modellgestützte Analyse) GAP-post-13: Reform der gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) 2013 und Erreichung der Umwelt- und Biodiversitätsziele (wissenschaftlichen Analysen und problemorientierter Politikberatung)

4 Vernetzte, nationale Forschungsdaten-Infrastruktur Konzeptstudie Vernetzte Primärdaten-Infrastruktur für den Wissenschaftler- Arbeitsplatz in der Chemie TIB, FIZ,Uni Paderborn 2010

5 Registrierter Datensatz: Metadaten (I) <-- Katalog-Metadaten

6 Registrierter Datensatz: Metadaten (II)

7 Registrierter Datensatz: Metadaten (III)

8 Registrierter Datensatz: Metadaten (IV) <-- Interne –Metadaten Wetter <-- Interne –Metadaten Boden

9 Registrierter Datensatz: Metadaten (V) <-- Interne –Metadaten Bodenchemie <-- Interne –Metadaten Pflanzenchemie <-- Interne –Metadaten Ertragsdaten

10 Registrierter Datensatz: Metadaten (VI) <-- Interne –Metadaten Bodenbearbeitung

11 Datensätze Datenkatalog Projekte, Publikationen, Kooperationen Publikationen Forschungsleistungen Normdaten (GKD,GSD,GPD) GIS Datenmodellierung Visualisierung Mashup Datenerfassung Referenzsysteme Parameter, Kompartimente, Geräte, Methoden, Installationen, Ereignisse Verlinkung über Referenzdaten und Identifier

12 Open-Research-Data Personen Körperschaften Schlagworte Zentrale Datenerfassung Metadatenkatalog Datenrepositorien GIS Forschung Informationssystem Personen Institute Forschungsprojekte Publikationen Kooperationen Förderungen Auftragswesen & Dateneinkauf Personal- datenbank Finanz- buchhaltung GND AGROVOC GEMET ZALF Informationsinfrastruktur Registrierung, Veröffentlichung Erweiterter Kontext

13 Technologieentwicklung Daten- intensive Forschung Forschungspraxis Neue Infrastruktur: Konzept Verteilte, verwaltete Repositorien Vereinheitlichung und Integration aller Metadatensysteme mittels RDF, Microsoft Data Entity Modell + Zentity Referenzdaten aus anderen Geschäftssystemen Expertendaten aus Web 2.0 Anwendungen Einsatz kommerzieller Software Stärkere Berücksichtigung bereits existierender, Repositorien und fachspezifischer Anforderungen Datenmodellierung auf abstrakter, sprachlicher Ebene, um die Handhabung komplexer Systeme zu vereinfachen Verringerung des Aufwandes für Programmierung, Anpassung, Migration, Sicherheitssysteme Integration von(Synchronisation mit) verwalteten Referenzdaten aus Fremdsystemen Einbeziehung der Wissenschaftler

14 Externe Daten (LOB-Systeme) Metadaten Warehouse Sharepoint Anwendungen Wissenschaftler -Authentifizierung -Autorisierung -Versionierung -Sicherung -Hístorisierung -Business Data Connectivity Service -Managed Metadata Service -Search Service Application Datenbank Zentrale Erfassung Referenz Metadaten Experten-Metadaten Microsoft Integration Services Forschungsdaten Repositorien Primärdaten Interne Metadaten Sharepoint Server 2010 SQL Server 2008 R2 Integration Bereitstellung Verteilung Steuerung Primärdatenimport Neue Infrastruktur: Technologie -Dokument- & Kontentmanagement -Datenarchive, Datenlisten -Wiki, Blogs, Planer -Zusammenarbeit, Besprechungen Datenmanager Workflows Online Eingabe

15 Integration der offenen Forschungsplattform Zentity von Microsoft Research

16 Zentity Interoperabilität interoperability Atom Syndication Atom Pub SWORD RSS WCF BibTeX RDFS OData OAI-ORE OAI-PMH Schnittstellen,Formate, Protokolle


Herunterladen ppt "Leibniz Centre for Agricultural Landscape Research Das ZALF Datenzentrum im Kontext institutioneller Informationsinfrastrukturen Jörg Pilz Hannover, 03.11.2011."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen