Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Enzkreis Ein Jugendschutzquiz für Jugendliche und Betreuer/-innen von Jugendgruppen und Jugendräumen. (Stand: 2011) JuSchG Jugendschutzgesetz.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Enzkreis Ein Jugendschutzquiz für Jugendliche und Betreuer/-innen von Jugendgruppen und Jugendräumen. (Stand: 2011) JuSchG Jugendschutzgesetz."—  Präsentation transkript:

1

2 Enzkreis Ein Jugendschutzquiz für Jugendliche und Betreuer/-innen von Jugendgruppen und Jugendräumen. (Stand: 2011) JuSchG Jugendschutzgesetz

3 Einleitung: Seit dem 01. April 2003 ist das überarbeitete Jugendschutzgesetz in Kraft getreten, die letzte Änderung erfolgte § § Frage Nr. 1 [Jugendschutzgesetz]

4 In welchem Bundes-Ministerium ist der Jugendschutz der BRD angesiedelt? A Bundesministerium für Alkohol- und Tabakwaren. B Bundesministerium für Jugendschutz und Familienplanung C Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend D Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen, Männer und Jugend

5 C Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend Erläuterung: Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend ist Herausgeber des Jugendschutzgesetzes.

6 Einleitung: Das Jugendschutz-Gesetz ist vielen Jugendlichen lediglich als Verbots-Gesetz bekannt. Allerdings ist das Jugendschutzgesetz nicht gegen, sondern für Kinder und Jugendliche verfasst worden: Einmal, um sie vor Gefahren zu schützen, die sie noch nicht einschätzen können; aber auch, um sie vor Erwachsenen zu schützen, welche die jugendliche Neugier vielleicht für ihren eigenen Profit ausnutzen würden. Neben diesen Dingen hat das Jugendschutzgesetz für Kinder und Jugendliche zusätzlich noch einen positiven Nebeneffekt. § § Frage Nr. 2 [Jugendschutzgesetz]

7 Was hat das Jugendschutzgesetz, neben den Schutz von Kindern und Jugendlichen, sonst noch Positives zu bieten? A Das Jugendschutzgesetz soll dafür sorgen, dass Jugendliche vernünftiger werden und sich mehr wie Erwachsene benehmen. B Jugendliche können aus dem Jugendschutzgesetz auch Rechte ableiten. C Das Jugendschutzgesetz schützt Jugendliche vor zu großen Geldausgaben. D Jugendliche können sich auf das Jugendschutzgesetz berufen und im Bundesministerium für Gesundheitliche Aufklärung ein kostenloses Kondom beantragen.

8 Erläuterung: Das Jugendschutzgesetz gibt nicht nur Richtlinien zum Schutz der Kinder und Jugendliche vor einer eventuell unverantwortlichen Erwachsenenwelt, sondern spricht Jugendlichen indirekt auch Rechte zu, wie z. B. einen längeren Aufenthalt in Gaststätten ab 16 Jahren. Außerdem legt das Jugendschutzgesetz fest, wann Kinder und Jugendliche alt genug sind, um in eigener Verantwortung mit bestimmten Dingen umgehen zu können, wie z. B. Rauchen ab 16 Jahren usw. B Jugendliche können aus dem Jugendschutzgesetz auch Rechte ableiten.

9 Einleitung: Wenn man von einem Elternteil begleitet wird, darf man mehr, z. B. länger in der Gaststätte oder in einer Disco bleiben oder in verschiedene Kino-Spätvorstellungen gehen. § § Frage Nr. 3 [Die Begleitperson] ( Erziehungsbeauftragte Person)

10 Mit wem darf man das auch, wenn die Eltern dem zustimmen? A Mit jemanden, der / die über 18 Jahre ist. B Mit einem Freund, der mindestens 16 Jahre ist. C Nur mit einem Verwandten der Eltern. D Mit den Großeltern, wenn diese nicht älter als 72 Jahre sind.

11 Erläuterung: Der Gesetzgeber nennt diese Person eine Erziehungsbeauftragte Person. Es genügt allerdings nicht, dass lediglich der 18jährige Freund mit dabei ist, sondern dieser muss zuvor von den Eltern speziell dafür benannt und beauftragt werden. Auch die Eltern können nicht jeden wählen, sondern müssen darauf achten, dass die entsprechende Person der Aufgabe auch gewachsen ist und dieser gewissenhaft nachkommt. A Mit jemanden, der über 18 Jahre ist.

12 Frage Nr. 4 [Die Begleitperson] ( Erziehungsbeauftragte Person) Einleitung: Karla ist 15 Jahre und möchte in die Disco. Dies geht allerdings nur, wenn jemand über 18 Jahren von den Eltern dazu beauftragt wurde, Karla dort zu beaufsichtigen. Ihr Freund Peter ist 18 Jahre und wird von den Eltern beauftragt, Karla beim Discobesuch zu beaufsichtigen. Der Türsteher der Disco glaubt nicht, dass Peter von den Eltern beauftragt wurde. Peter zeigt den Ausweis, um zu beweisen, dass er bereits 18 Jahre alt ist. Doch der Türsteher möchte noch mehr wissen. § §

13 Was muss Peter (18) neben dem Alter dem Türsteher auch noch sagen können? A Dass er während des Abends keinen Alkohol trinkt. B Wann, wie, für welche Aufgabe und warum er beauftragt wurde. C Wann, wie, für welche Aufgabe und von wem er beauftragt wurde. D Dass er lediglich 1 Person begleitet, nämlich Karla.

14 Erläuterung: Eine Begleitperson muss neben dem Ausweis noch benennen können, wann, wie, für welche Aufgabe und von wem sie den Auftrag erhalten hat. Der Betreiber muss bei einem Zweifel sogar bei den Eltern nachfragen. Um im Vorfeld solche Probleme auszuschalten, ist es hilfreich, wenn die Eltern ihren Kindern ein Schriftstück mitgeben, das diese Informationen beinhaltet. C Wann, wie, für welche Aufgabe und von wem er beauftragt wurde.

15 Frage Nr. 5 [Alkohol] Einleitung: Jugendliche dürfen in der Regel ab 16 Jahren Alkohol trinken. § §

16 Welches der folgenden alkoholische Getränke darf trotzdem NICHT an Jugendliche über 16 Jahren abgegeben oder verkauft werden? A Sekt, der über 4 Jahre lang gelagert wurde. B Wein, der nicht aus Baden-Württemberg kommt. C Bier, das nicht dem deutschen Reinheitsgebot entspricht. D Schnaps, der mit Limonade gemischt ist.

17 Erläuterung: Bier, Wein und Sekt dürfen an Jugendliche abgegeben werden. Harte Alkoholika wie Schnaps, Wodka usw. dürfen nicht abgegeben werden, auch nicht in einer Mischung mit Limonade. Maßstab hierfür ist, dass Spirituosen (harter Alkohol) unter einem besonderen Destillationsverfahren gewonnen wird. D Schnaps, der mit Limonade gemischt ist.

18 Frage Nr. 6 [Alkopops] Einleitung: Alkopops sind Mischgetränke aus Alkohol und Limonade. Oft dürfen solche Limonaden-Mischgetränke an Jugendliche nicht abgegeben werden, da sie harte Alkoholika enthalten. Allerdings gibt es Mischgetränke, die auch Jugendliche ab 16 Jahren trinken dürfen. § §

19 Welche Art von Alkohol-Limonaden- Mischgetränken dürfen an Jugendliche ab 16 Jahren verkauft werden? A Wenn der Alkoholgehalt der Schnaps-Limos geringer ist als der von Bier. B Wenn der Alkopop eine Mischung aus Limonade und Bier oder Wein enthält. C Wenn der Alkopop weniger kostet als die Hälfte des wöchentlichen Taschengeldes. D Wenn der Wodka und die Limonade in einer Packung einzelne Flaschen haben und selbst gemischt werden müssen.

20 Erläuterung: Bier, Wein und Sekt dürfen an Jugendliche ab 16 Jahren abgegeben werden. Limonade ebenfalls. Demnach dürfen auch Mischungen daraus abgegeben werden, die z. B. nichts anderes sind als Bier mit Limonade (z. B. Cola-Bier) oder Sekt mit Orangensaft. Harte Alkoholika dürfen gar nicht abgegeben werden, auch nicht als Mischung und selbst dann nicht, wenn der Alkoholgehalt der Mischung geringer ist als der von Bier oder Wein. Welche Art Mischung in der Flasche steckt, ist am Flaschenetikett erkennbar: Die Hersteller sind verpflichtet, die Flaschen zu kennzeichnen, die erst ab 18 Jahren gekauft werden dürfen. B Wenn der Alkopop eine Mischung aus Limonade und Bier oder Wein enthält.

21 Frage Nr. 7 [Alkohol für 14-jährige? ] Einleitung: Bier, Wein und Sekt sind für Jugendliche erst ab 16 Jahren erlaubt. – Allerdings gibt es eine Ausnahme, bei der auch Jugendliche bereits ab 14 Jahre Bier, Wein oder Sekt trinken dürfen. § §

22 Bei welcher Ausnahme dürfen Jugendliche bereits ab 14 Jahre Alkohol trinken? A Wenn Jugendliche das alkoholische Getränk nicht selbst kaufen. B Wenn jemand über 18 Jahre als Erziehungsbeauftragte Person dabei ist. C Wenn ein Elternteil dabei ist. D Wenn die Eltern dem Kind eine schriftliche Genehmigung hierfür erteilten.

23 Erläuterung: Der Gesetzgeber sieht tatsächlich vor, dass Jugendliche ab 14 Jahren in Begleitung eines Elternteils Alkohol wie Bier, Wein oder Sekt trinken dürfen. - WICHTIG HIERBEI: Nur wenn ein Elternteil mit dabei ist, ist dies möglich. Eine schriftliche Erklärung oder die Anwesenheit einer erziehungsbeauftragten Person über 18 Jahre reicht hierfür nicht aus! C Wenn ein Elternteil dabei ist.

24 Frage Nr. 8 [Alkoholverkauf] Einleitung: Kathrin ist 14 Jahre und kauft für die Eltern als Hochzeitstags-Geschenk eine Flasche Sekt beim Getränkehändler. Die Polizei sieht das. § §

25 Wer bekommt eine Anzeige, weil Kathrin (14) eine Sektflasche gekauft hat? A Kathrins Eltern, denn Kathrin ist noch nicht volljährig und hätte die Flasche nicht kaufen dürfen. B Niemand, denn die Flasche wurde nur gekauft und noch nicht getrunken. C Der Getränkehändler, denn er hätte die Flasche nicht verkaufen dürfen. D Das Ortsschild, denn darauf ist der Ortsname Schwipshausen zu lesen.

26 Erläuterung: Der Getränkehändler bekommt die Anzeige, denn laut Jugendschutzgesetz darf Alkohol an Jugendliche unter 16 Jahren Alkohol erst gar nicht abgegeben werden, auch nicht, wenn der oder die Jugendliche sie nicht für sich kauft, sondern für die Eltern. C Der Getränkehändler, denn er hätte die Flasche nicht verkaufen dürfen.

27 Frage Nr. 9 [Gaststättenbesuch 14 J.] Einleitung: Patricia ist 14 Jahre. Normalerweise dürfen Jugendliche erst ab 16 Jahren ohne Begleitung von Erwachsenen in Gaststätten gehen. Das Jugendschutzgesetz sieht jedoch eine Ausnahme für Jugendliche zwischen 14 und 16 Jahren vor. § §

28 Wie lange und unter welchen Bedingungen darf Patricia (14) alleine die Gaststätte besuchen? A Bis 20:00 Uhr, wenn das örtliche Jugendhaus geschlossen hat. B Bis 21:00 Uhr, wenn die Polizei sie dabei nicht erwischt. C Bis 22:00 Uhr, wenn sie eine Mahlzeit oder ein Getränk einnimmt. D Bis 23:00 Uhr, wenn sie eine Mahlzeit oder ein Getränk einnimmt.

29 Erläuterung: Jugendliche unter 16 Jahren dürfen von 05:00 bis 23:00 Uhr ohne Begleitung von Erwachsenen in eine Gaststätte gehen, wenn sie eine Mahlzeit oder ein Getränk einnehmen. Es dürfte sich allerdings von allein verstehen, dass dies nicht meint: Ein Getränk nach dem Anderen. D Bis 23:00 Uhr, wenn sie eine Mahlzeit oder ein Getränk einnimmt.

30 Frage Nr. 10 [Gaststättenbesuch 16 J.] Einleitung: Jugendliche ab 16 Jahren dürfen auch ohne eine Sonderregelung allein in Gaststätten gehen. § §

31 Wie lange dürfen Jugendliche ab 16 Jahre alleine in der Gaststätte bleiben? A Bis 22:00 Uhr. B Bis 23:00 Uhr. C Bis 24:00 Uhr. D Bis 25:00 Uhr

32 C Bis 24:00 Uhr. Erläuterung: Jugendliche ab 16 Jahren ohne Begleitung eines Elternteils oder einer erziehungsbeauftragten Person dürfen bis 24:00 Uhr in einer Gaststätte bleiben.

33 Frage Nr. 11 [Gaststättenbesuch] Einleitung: Frank (15 Jahre) und Peter (17 Jahre) sitzen um 00:45 Uhr immer noch in einer Gaststätte. § §

34 Welche ZWEI der unten genannten Gründe treffen zu, dass der Wirt Frank (15) und Peter (17) um 00:45 Uhr noch nicht rausgeschmissen hat? A Ein Elternteil ist mit dabei. B Beide haben ein Recht darauf, eine Mahlzeit oder ein Getränk einzunehmen, und ihre Getränke sind noch nicht leer. C Der Bürgermeister hat eine Sitzung im Nebenraum der Gaststätte. D Jemand über 18 Jahre, der von den Eltern beauftragt wurde, ist mit dabei.

35 Erläuterung: Wenn ein Elternteil oder eine Person über 18 Jahren, die von den Eltern dazu beauftragt wurde, mit dabei ist, dürfen Jugendliche bis zur Schließung in der Gaststätte bleiben. Bei der Einnahme einer Mahlzeit oder eines Getränks dürfen Jugendliche unter 16 Jahren ebenfalls in die Gaststätte, allerdings nur bis 23:00 Uhr. Da der Bürgermeister nicht automatisch eine Aufsichtsperson ist und schon gar nicht, wenn er aufgrund seiner Sitzung seiner Aufsichtspflicht nicht nachkommen kann, ist auch dies kein Grund für einen längeren Aufenthalt. A Ein Elternteil ist mit dabei. D Jemand über 18 Jahre, der von den Eltern beauftragt wurde, ist mit dabei.

36 Frage Nr. 12 [Spielhallenbesuch] Einleitung: Carla liebt Computerspiele. Da ihr Computer defekt ist, geht sie mit ihrem Freund in einen öffentlichen Spielsalon mit Computerspielen. § §

37 Unter welcher Voraussetzung darf Carla im Spielsalon eingelassen werden? A Wenn sie mindestens 16 Jahre ist. B Wenn sie mindestens 16 Jahre ist und dort kein Spiel-Automat aufgestellt ist, bei dem man Geld gewinnen kann. C Wenn sie mindestens 16 Jahre ist und ihre Eltern oder eine erziehungsbeauftragte Person mit dabei ist. D Gar nicht.

38 Erläuterung: Das Jugendschutz ist im Bezug auf den Besuch von Spielhallen klar: Gar nicht! Dies ist unabhängig davon, ob dort um Geld gespielt wird oder ausschließlich Computerspiele dort stehen. Auch die Begleitung von einer 18jährigen Person reicht in diesem Fall nicht aus. Dieses Verbot gilt allerdings nur für Spielhallen. Das Spielen von Bildschirmspielen, wie es oft in Gaststätten angeboten wird, ist für Jugendliche möglich: Voraussetzung ist, dass das Spiel keine Gewinnmöglichkeit hat (z. B. Geldautomat) und für die entsprechende Altersgruppe freigegeben ist oder die Jugendlichen von den Eltern bzw. eine erziehungsbeauftragte Person begleitet werden. D Gar nicht.

39 Frage Nr. 13 [Glücksspiele] Einleitung: Auch für Glücksspiele sieht das Jugendschutzgesetz für Jugendliche grundsätzlich ein Verbot vor. – Bei Jahrmärkten gibt es jedoch eine Ausnahme. § §

40 Wann dürfen Jugendliche auf Jahrmärkten bei Glücksspielen mitmachen? A Von 14:00 Uhr bis 22:00 Uhr. B Wenn der Gewinn eine Ware von geringem Wert ist. C Wenn das Los nicht mehr kostet als eine Currywurst. D Wenn es ein Geldgewinn ist, der nicht mehr als 60 beträgt.

41 Erläuterung: Auf Jahrmärkten dürfen Jugendliche an Gewinnspielen teilnehmen, wenn der Gewinn eine Ware ist und die Ware von geringem Wert ist. (2003 waren dies 60) – Lotto und Sportwetten werden übrigens nicht vom Jugendschutzgesetz behandelt, sondern werden durch das Lotto- und Sportwettengesetz der verschiedenen Bundesländer geregelt. B Wenn der Gewinn eine Ware von geringem Wert ist.

42 Frage Nr. 14 [Zigarettenkauf] Einleitung: Simon weiß über den Jugendschutz Bescheid und hat deshalb bei einem Jugendschutzquiz einen Gutschein für eine Schachtel Zigaretten gewonnen. Nun geht er in den Tabakladen und möchte sich diese abholen. § §

43 Wie alt muss Simon mindestens sein, dass der Ladenbesitzer ihm die Zigarettenschachtel geben darf? A 14 Jahre, wenn er eine Einverständnis- Erklärung der Eltern dafür hat. B 16 Jahre, wenn eine 18jährige Person mit dabei ist. C 17 Jahre, wenn er in einem Jahr 18 Jahre alt wird. D 18 Jahre.

44 Erläuterung: Ohne Kompromisse und Ausnahmen dürfen Tabakwaren an Jugendliche erst ab 18 Jahre abgegeben oder verkauft werden. Dies betrifft übrigens nicht nur Rauchtabak, sondern auch Kau- und Schnupftabak. D 18 Jahre.

45 Frage Nr. 15 [Rauchen] § § Einleitung: Rauchen gefährdet die Gesundheit. Deshalb hat der Gesetzgeber ein Mindestalter von 18 Jahren für den Kauf von Zigaretten vorgesehen.

46 Wann dürfen Jugendliche in der Öffentlichkeit rauchen, wenn sie die Zigaretten nicht selbst kaufen? A Ab 16 Jahre, in Begleitung eines Elternteils. B Ab 16 Jahre, mit schriftlicher Einverständniserklärung der Eltern. C Ab 16 Jahren, mit Einverständniserklärung der Eltern und Bestätigung des Gesundheitsamtes, dass die Lunge noch gesund ist. D Ab 18 Jahre.

47 Erläuterung: Rauchen darf man erst ab 18 Jahren, egal ob man die Zigaretten selbst kauft oder geschenkt bekommt. Das Jugendschutzgesetz macht auch keine Ausnahme, wenn ein Elternteil mit dabei ist. Auch die Variante, dass die Eltern Kindern oder Jugendlichen Jahren eine Einverständniserklärung zum Rauchen ausstellen, akzeptiert das Jugendschutzgesetz ebenfalls nicht. D Ab 18 Jahre.

48 Frage Nr. 16 [Discothekenbesuch] Einleitung: Sabine ist 16 Jahre geworden. Endlich darf sie alleine in eine öffentliche Disco gehen. Am folgenden Samstag nutzt sie die Chance und geht mit ihrer Freundin Tanja (17 Jahre) endlich einmal ohne erwachsene Begleitperson in die örtliche Disco. § §

49 Wie lang dürfen Sabine (16) und Tanja (17) ohne erwachsene Begleitperson in der Disco bleiben? A Bis 22:00 Uhr. B Bis 24:00 Uhr. C Bis 01:00 Uhr, wenn sie eine Mahlzeit oder ein Getränk zu sich nehmen. D Bis zum Ende, wenn die Disco im Ort ist und die Eltern Sabine und Tanja eine Einverständniserklärung mitgeben.

50 Erläuterung: Jugendliche dürfen ab 16 Jahre ohne Begleitung eines Erwachsenen bis 24:00 Uhr in einer Disco bleiben. Um bis zum Ende zu bleiben, reicht eine Einverständniserklärung von den Eltern nicht. Hierzu müsste ein Elternteil sie begleiten oder eine Person über 18 Jahren mit dabei sein, die von den Eltern dafür beauftragt wurde. B Bis 24:00 Uhr

51 Frage Nr. 17 [Diskothekenbesuch] Einleitung: Sabine und Tanja wollen nächste Woche wieder in die Disco zur Halloween- Party. Alleine dürften sie normalerweise bis 24:00 Uhr in der Disco bleiben. Doch weil die Eltern auch dort hin gehen, freuen sich Sabine und Tanja schon darauf, dass sie sogar bis zum Ende bleiben dürfen. Doch zur Halloween-Party lässt sie der Türsteher trotz der Begleitung durch die Eltern nicht in die Disco und verweist auf das Jugendschutzgesetz. § §

52 Warum kann der Türsteher Sabine und Tanja trotz der Eltern nicht in die Disco einlassen, wenn er sich an das Jugendschutzgesetz hält? A Weil eine öffentliche Halloween-Party gegen das Jugendschutzgesetz verstößt. B Weil dort harter Alkohol ausgeschenkt wird. C Weil die Veranstaltung eine Videoshow für Erwachsene vorsieht. D Weil Sabine und Tanja Turnschuhe tragen.

53 Erläuterung: Eine Veranstaltung darf nichts beinhalten, was Kinder oder Jugendliche gefährden, verletzen oder auch seelischen Schaden hervorrufen könnte. Dies sind z. B. auch Showeinlagen oder Videos, die im Hintergrund laufen und pornographischen oder extrem gewalttätigen Inhalt zeigen. Diese Einschränkung bezieht sich übrigens auch auf Gaststättenbesuche. - Harter Alkohol darf im Normalbetrieb von Discotheken trotz der Anwesenheit von Jugendlichen übrigens ausgeschenkt werden; selbstverständlich nur dann, wenn dieser nicht an die Jugendlichen ausgegeben wird. C Weil die Veranstaltung eine Videoshow für Erwachsene vorsieht.

54 Frage Nr. 18 [Kinobesuch ab 14 Jahre] Einleitung: Dominik ist 15 Jahre und möchte im Kino einen Film ansehen, der erst ab 16 Jahren freigegeben ist. § §

55 Wann darf Dominik (15) den Film für 16-jährige im Kino sehen? A Wenn jemand ihn begleitet, der bereits 16 Jahre ist. B Wenn jemand ihn begleitet, der bereits 18 Jahre ist und von den Eltern dafür beauftragt wurde. C Wenn ein Elternteil ihn begleitet. D Gar nicht.

56 Erläuterung: Wenn ein Film Szenen oder Inhalte hat, die Jugendliche unter 15 Jahren in ihrer Entwicklung negativ beeinflussen oder schädigen könnten, so bekommt dieser Film die Altersfreigabe Ab 16 Jahren. Auch wenn die Eltern mit dabei sind, könnte der Inhalt eines Films ab 16 Jahren dem 14jährigen Dominik Schaden zufügen. Deshalb darf Dominik gar nicht erst in den Film. D Gar nicht.

57 Frage Nr. 19 [Kinobesuch ab 16 Jahre] Einleitung: Mit 16 Jahren hat man schon mehr Erfahrung im Leben als mit 14 Jahren. § §

58 Wann dürfen Jugendliche ab 16 Jahren in Kinofilme für 18-jährige? A Wenn sie von einer 18jährigen Person begleitet werden B Wenn sie von einer 18jährigen Person begleitet werden, die von den Eltern dafür beauftragt wurde. C Wenn ein Elternteil mit dabei ist. D Gar nicht.

59 Erläuterung: Wenn ein Film ab 16 Jahren freigegeben wurde, wurde bereits berücksichtigt, dass 16jährige Jugendliche reifer sind als 14jährige. Doch bei einem Film ab 18 Jahre können immer noch Szenen oder Inhalte im Film zu sehen sein, welche 16jährige Jugendliche in ihrer Entwicklung negativ beeinflussen oder schädigen könnten. Deshalb gibt es auch hier für 16jährige keine Ausnahmeregelung. D Gar nicht.

60 Frage Nr. 20 [Jugendschutz-Frage] Einleitung: Caroline (16 Jahre) und Sven (17 Jahre) gehen um um 22:30 Uhr in eine Disco. Sven bezahlt Caroline den Eintritt. Dann spendiert Caroline Sven ein Bier. Sven bedankt sich und möchte daraufhin Caroline auf ein Glas Sekt einladen. § §

61 Warum kann Sven (17) Caroline (16) keinen Sekt kaufen? A Weil Caroline eigentlich gar nicht mehr um 22:30 Uhr in einer Disco sein dürfte. B Weil an Sven noch gar kein Sekt verkauft werden darf. C Weil Caroline nur Alkohol trinken darf, wenn ihre Eltern mit dabei sind. D Weil Sven zu wenig Geld hat.

62 Erläuterung: Caroline und Sven sind 16 und 17 und dürfen um 22:30 Uhr noch in der Disco sein. Auch sind beide alt genug, um Bier oder Sekt zu kaufen oder zu trinken. Allerdings müssen sie diese Dinge auch bezahlen können und Sven hat zu wenig Geld dabei. D Weil Sven zu wenig Geld hat.

63 Frage Nr. 21 [Schlussfrage] Einleitung: Dieses Jugendschutzquiz wurde vom Jugendamtes Enzkreis erstellt. § §

64 Dieses Quiz ist nun... A... beantet. B... beentet. C... begeistert. D... beendet.

65 Wir hoffen, dass dieser kleine Exkurs durch die häufigsten Fragen über das Jugendschutzgesetz Spaß gemacht hat. D Dieses Quiz ist nun beendet. Enzkreis Guido Seitz Tel Landratsamt Enzkreis Jugendarbeit /Jugendschutz Zähringerallee Pforzheim


Herunterladen ppt "Enzkreis Ein Jugendschutzquiz für Jugendliche und Betreuer/-innen von Jugendgruppen und Jugendräumen. (Stand: 2011) JuSchG Jugendschutzgesetz."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen