Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Dr. Vera G. Meister Lernmediensystem für Industriekaufleute

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Dr. Vera G. Meister Lernmediensystem für Industriekaufleute"—  Präsentation transkript:

1 Dr. Vera G. Meister Lernmediensystem für Industriekaufleute
Unterstützung der prozessorientierter Ausbildung mit dem Lernmediensystem für Industriekaufleute – Fachkonferenz für Aus- und Weiterbildungspersonal, Forum 8 – MAGDEBURG Mai 2006

2 Themen Aktuelle Probleme der kaufmännischen Berufsbildung
Abgeleitete didaktische Ziele Grundaufbau des Lernmediensystems Einsatz des Lernmediensystems in der betrieblichen Ausbildung Weitere Ziele und Aktivitäten Zugang, Kontakt und weitere Informationen

3 Aktuelle Probleme der kaufmännischen Berufsbildung
Wandel der Bedingungen Modernisierungsbedarf

4 Auftrags-abwicklung I Auftrags-abwicklung II
Aktuelle Probleme der kaufmännischen Berufsbildung – Wandel der Bedingungen zunehmende Durchdringung von Büro und Betrieb mit ITK-Technologie Restrukturierung von Geschäftsprozessen und Unternehmensorganisation  Bedeutungsverlust von Routinetätigkeiten und neue Anforderungen  verschärfter Wettbewerb und Globalisierung ERP DB Auftrags-abwicklung I Markt-erschließung Auftrags-steuerung Auftrags-abrechnung Auftrags-abwicklung II

5 fortschreitende Integration durch Enterprise Resource Planning (ERP)
Aktuelle Probleme der kaufmännischen Berufsbildung – Modernisierungsbedarf Der Beruf des/ der Industriekaufmanns/ -frau Grundsätze Arbeitsaufgaben Werkzeuge Ehrlichkeit Wirtschaftlichkeit Genauigkeit … kommunizieren abwickeln und steuern aufzeichnen … ITK-Technologie Softwaresysteme Formulare … relativ beständig neue Anforderungen hochdynamisch fortschreitende Integration durch Enterprise Resource Planning (ERP) flexibles Berufsbild in dynamischer Umgebung

6 Abgeleitete didaktische Ziele
Prozess- und Aufgabenorientierung Entwicklung von Selbstlernkompetenz

7 Abgeleitete didaktische Ziele – Prozess- und Aufgabenorientierung
 Geschäftsprozesse sind Handlungs- und Zielrahmen kaufmännischer Tätigkeit.  Die Integration von Aufgaben und Werkzeugen ist Schlüssel zur Beruflichkeit. traditionelle Fachorientierung ? Werkzeugorientierung Prozess- und Aufgabenorientierung

8 Notwendige Voraussetzungen gefördert durch …
Abgeleitete didaktische Ziele – Entwicklung von Selbstlernkompetenz lebenslanges Lernen dynamische Rahmenbedingungen flexible Berufsbilder Selbstlernen Notwendige Voraussetzungen gefördert durch … Denken in komplexen Ursache-Wirkungs-Zusammenhängen Prozessorientierung Bewusstwerden der Integration von Aufgaben und Werkzeugen Aufgabenorientierung Fähigkeit zur Problemerkennung und Problemlösung Problemhaltige Lernszenarien E-learning-Werkzeuge und Plattformen Medienkompetenz

9 Grundaufbau des Lernmediensystems
Orientierungssystem „Ausbilden im Prozess“ Lernmodelle für eine Arbeitsaufgabe Materialsammlung online

10 Grundaufbau des Lernmediensystems – Ausbilden im Prozess
Der Referenzprozess Industrielle Auftragsfertigung in einem übersichtlichen Matrix-Modell Prozessphase Teilprozess Prozessschritt Zugang zum Ausbildungsmaterial

11 Grundaufbau des Lernmediensystems – Ausbilden im Prozess
Orientierungs- und Materialseite für den Prozessschritt Material-Beschaffung Prozessabbild Prozessbezug Funktionsbezug Illustration Ordnungsbezug Arbeitsmaterial Übersichtsmaterial Prozessnavigation

12 Grundaufbau des Lernmediensystems – Lernmodelle Inkasso
Handlungsstruktur der Arbeitsaufgabe Inkasso als Basis für die Lernmodelle Ausschnitt Teilaufgabe als Zugang zur Lernseite Kernhandlung Markierungen für übergeordnete Zusammenhänge

13 Lernseite zur Teilaufgabe Offene Kundenrechnungen prüfen
Grundaufbau des Lernmediensystems – Lernmodelle Inkasso Lernseite zur Teilaufgabe Offene Kundenrechnungen prüfen Bezeichnung der Teilaufgabe Auswahlreiter für Kompetenzstufen Problemfragen Lösungsansätze Modellabbild Navigation zum Gesamtlernmodell Navigation zur Startseite Navigation zum Lernmodell

14 Grundaufbau des Lernmediensystems – Materialsammlung online
Alle Materialien des gesamten Systems sind zusätzlich in thematischen Ordnern zusammengefasst: Arbeitsblätter Referenzprozess Industrielle Auftragsfertigung Powerpoint-Vorlage Referenzprozess Industrielle Auftragsfertigung Prozessbezogene Ausbildungsstandkontrolle Ordnungsmaterialien mit erweitertem Prozessbezug Testbögen Orientierungsraum Lernmodell Inkasso Musterlösungen Orientierungsraum Lernmodell Inkasso Info-Set-Bögen Grundkompetenzstufe Lernmodell Inkasso Report-Bögen Aufbaukompetenzstufe Lernmodell Inkasso Checklisten Sonderkompetenzstufe Lernmodell Inkasso Einsatzgebiet E-Commerce – Fachaufgabe, Report, Prüfung

15 Einsatz des LMS in der betrieblichen Ausbildung
Vermittlung der Berufsbildpositionen nach Ausbildungsordnung entlang des Geschäftsprozesses Organisation der Orientierung im Unternehmen zu Beginn der Ausbildung Unterstützung des Selbstlernens für die Arbeitsaufgabe Inkasso Unterstützung des Lernens im Prozess der Arbeit Kontrolle des Ausbildungsstandes Best-Practice-Beispiel für den Ausbildungs- und Prüfungsteil „Fachaufgaben im Einsatzgebiet“

16 Einsatz des LMS im Betrieb – Berufsbildpositionen nach Ausbildungsordnung
Ausschnitt aus der Ausbildungsordnung (sachliche Gliederung), ergänzt um Prozessschritte mit Bezug zur Berufsbildposition Berufsbildpositionen der Ausbildungsordnung IK Prozessbezug Schlussfolgerung: Alle Berufsbildpositionen der Ausbildungsordnung IK lassen sich prozessbezogen vermitteln.

17 Einsatz des LMS im Betrieb – Orientierung zu Beginn der Ausbildung
Komplexe, verlinkte Präsentationsvorlage zur Ausgestaltung durch die Auszubildenden Vollständiger Prozessdurchlauf Information zum Prozessschritt Lernauftrag: Die Auszubildenden ergänzen die Vorlage um betriebsspezifische Informationen, die sie bei der Erkundung des Geschäftsprozesses vor Ort erheben.

18 Alle Teilaufgaben sind entlang der Handlungsstruktur angeordnet.
Einsatz des LMS im Betrieb – Selbstlernen für die Arbeitsaufgabe Inkasso Die Handlungsstruktur der Arbeitsaufgabe bietet eine durchgängige Orientierung Alle Teilaufgaben sind entlang der Handlungsstruktur angeordnet. Jede Teilaufgabe der Arbeitsaufgabe Inkasso ist in übergeordnete Zusammenhänge eingebettet. Je nach Ausbildungsstand werden geeignete Werkzeuge für das Selbstlernen angeboten: Orientierungsraum – Testbögen mit Musterlösungen Grundkompetenzstufe – Informationssammelbögen Aufbaukompetenzstufe – Reportbögen Sonderkompetenzstufe – Checklisten Im Zentrum stehen Problemfragen der Arbeitsaufgabe.

19 Einsatz des LMS im Betrieb – Lernen im Prozess der Arbeit
Beispiel-Lernseite für den Orientierungsraum zur Teilaufgabe mit Problemfragen in Bezug zur Gesamtwirtschaft, dem Unter- nehmen und zum Prozess Lösungsansätzen zu den Problemfragen Sachinformationen in Form von Texten, Grafiken, Links und Dokumenten Testbögen mit Musterlösungen im PDF- und Word-Format

20 Einsatz des LMS im Betrieb – Lernen im Prozess der Arbeit
Beispiel-Lernseite für die Grundkompetenzstufe zur Teilaufgabe mit Problemfragen im Aufgaben- kontext Lösungsansätzen zu den Problemfragen Hinweisen zur Arbeitsweise Informationsquellen zur Problemlösung Info-Sets zur strukturierten Dokumentation im Word-Format

21 Einsatz des LMS im Betrieb – Lernen im Prozess der Arbeit
Beispiel-Lernseite für die Aufbaukompetenzstufe zur Teilaufgabe mit Problemfragen im Aufgaben- kontext Lösungsansätzen zu den Problemfragen Beispielen und Leittexten zur Problemlösung Forschungsfragen zur betriebs- spezifischen Erkundung Report-Bögen zur strukturierten Dokumentation im Word-Format

22 Einsatz des LMS im Betrieb – Lernen im Prozess der Arbeit
Beispiel-Lernseite für die Sonderkompetenzstufe zur Teilaufgabe mit Problemfragen im Aufgaben- kontext Lösungsansätzen zu den Problemfragen Checklisten zur Problemlösung im PDF-Format

23 Einsatz des LMS im Betrieb – Kontrolle des Ausbildungsstandes
 Anhand des Orientierungssystems „Ausbilden im Prozess“  Anhand der Lernmodelle zur Arbeitsaufgabe „Inkasso“

24 Best-Practice-Beispiel für ein innovatives Einsatzgebiet
Einsatz des LMS im Betrieb – Fachaufgaben im Einsatzgebiet Best-Practice-Beispiel für ein innovatives Einsatzgebiet mit - einem vollständigen Beispiel-Report als Basis für die Präsentation und das Fachgespräch in der Prüfung einer Beispiel-Präsentation für die mündliche Prüfung beispielhaften Ansätzen für das Fachgespräch in der mündlichen Prüfung

25 Weitere Ziele und Aktivitäten
Elektronische Plattform Bildung eines Netzwerkes

26 Betriebs- Simulationen
Weitere Ziele und Aktivitäten – Elektronische Lernplattform Berufsbild Modell-Unternehmen Geschäfts-Prozesse Arbeits-Aufgaben Betriebs- Simulationen Betrieb Schule

27 Entwickler und Autoren Entwickler und Designer
Weitere Ziele und Aktivitäten – Bildung eines Netzwerks Netzwerkkonstellation für die Entwicklung innovativer E-Learning-Werkzeuge für berufliche Bildung Gewerkschaften Arbeitgeberverbände Berufschulen Unternehmen Entwickler und Autoren - Didaktik - Entwickler und Designer - Technik -

28 Zugang, Kontakt und weitere Informationen
Online-Zugang zum Lernmediensystem Entwicklerin: Dr. Vera G. Meister UniVera Wissensdienstleistungen Neukircher Str Haselbachtal Web: Betreiber: IG Metall Vorstand Ressort Bildungs- und Qualifizierungspolitik Wilhelm-Leuschner-Str Frankfurt am Main Web:


Herunterladen ppt "Dr. Vera G. Meister Lernmediensystem für Industriekaufleute"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen