Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Ausbildung in der IT-Branche IG Metall auf der CeBIT Halle 6 / C16 / Stand 23 + 24 Florian Bienert Samstag, 17. März 2007 14.00 Uhr - 14.30 Uhr Sonntag.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Ausbildung in der IT-Branche IG Metall auf der CeBIT Halle 6 / C16 / Stand 23 + 24 Florian Bienert Samstag, 17. März 2007 14.00 Uhr - 14.30 Uhr Sonntag."—  Präsentation transkript:

1 Ausbildung in der IT-Branche IG Metall auf der CeBIT Halle 6 / C16 / Stand Florian Bienert Samstag, 17. März Uhr Uhr Sonntag. 18. März Uhr Uhr

2 Beschäftigt bei der Beta Systems Software AG am Standort Augsburg (ehemals Kleindienst Datentechnik AG) Ausgebildeter Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung Seit 2002 im Projektmanagement und Vertriebscontrolling tätig Sechs Jahre Jugend- und Auszubildendenvertreter Seit 2006 Betriebsrat (unter anderem zuständig für Jugend) Ausbilder für IT-Berufe am Standort Augsburg Vorsitzender der IG Metall Jugend Augsburg Florian Bienert IG Metall Jugend Augsburg CeBIT 2007

3 Das Gemeinsame im Unterschied: Die Strukturmerkmale der IT-Berufe Die Qual der Wahl: Eigenheiten der IT-Berufe Vom Schreiben bis zum Gespräch: Bewerbungstipps für die IT-Branche

4 Florian Bienert IG Metall Jugend Augsburg CeBIT 2007 Das Gemeinsame im Unterschied: Die Strukturmerkmale der IT-Berufe Die Qual der Wahl: Eigenheiten der IT-Berufe Vom Schreiben bis zum Gespräch: Bewerbungstipps für die IT-Branche

5 Florian Bienert IG Metall Jugend Augsburg CeBIT 2007 Kern- qualifikation Fachquali- fikation IT-System- Elektroniker(in) Kern- qualifikation Kern- qualifikation Fachquali- fikation Fachquali- fikation Fachinformatiker(in) Anwendungs- entwicklung System- integration Kern- qualifikation Fachquali- fikation IT-System- Kaufmann/-frau Kern- qualifikation Fachquali- fikation Informatik- Kaufmann/-frau Anbieter-Berufe Anwender- Berufe 1. AJ 3. AJ 2. AJ

6 Florian Bienert IG Metall Jugend Augsburg CeBIT 2007 Kern- qualifikation Fachquali- fikation Die Kernqualifikationen beinhalten Fertigkeiten und Kenntnisse aus den Bereichen: Der Ausbildungsbetrieb Stellung, Rechtsform und Struktur Berufsbildung, Arbeits- und Tarifrecht Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit Umweltschutz Geschäfts- und Leistungsprozesse Leistungserstellung und -verwertung Betriebliche Organisation Beschaffung Markt- und Kundenbeziehungen Kaufmännische Steuerung und Kontrolle Arbeitsorganisation und Arbeitstechniken Informieren und Kommunizieren Planen und Organisieren Teamarbeit Informations- und telekommunikationstechnische Produkte und Märkte Einsatzfelder und Entwicklungstrends Systemarchitektur, Hardware und Betriebssysteme Anwendungssoftware Netze, Dienste Herstellen und Betreuen von Systemlösungen Ist-Analyse und Konzeption Programmiertechniken Installieren und Konfigurieren Datenschutz und Urheberrecht Systempflege

7 Florian Bienert IG Metall Jugend Augsburg CeBIT 2007 Das Gemeinsame im Unterschied: Die Strukturmerkmale der IT-Berufe Die Qual der Wahl: Eigenheiten der IT-Berufe Vom Schreiben bis zum Gespräch: Bewerbungstipps für die IT-Branche

8 Florian Bienert IG Metall Jugend Augsburg CeBIT 2007 Kern- qualifikation Fachquali- fikation IT-System- Elektroniker(in) informieren und beraten Kunden über Nutzungsmöglichkeiten von informations- und telekommunikationstechnischen Geräten und Systemen installieren/konfigurieren Geräte/Systeme der IT/TK-Technik installieren Stromversorgungen und prüfen elektrische Schutzmaßnahmen installieren Netzwerke / drahtlose Übertragungssysteme stellen Geräte der IT/TK-Technik unter Beachtung ergonomischer Gesichtspunkte auf führen Wartungsarbeiten an Geräten und Systemen der IT/TK-Technik durch setzen Experten- und Diagnosesysteme zur Fehlersuche und -beseitigung ein weisen Benutzer in die Bedienung der Systeme ein rechnen Serviceleistungen ab

9 Florian Bienert IG Metall Jugend Augsburg CeBIT 2007 Kern- qualifikation Fachquali- fikation Fach- informatiker Anwendungs- entwicklung konzipieren und realisieren kundenspezifische Softwareanwendungen testen / dokumentieren (technisch) Anwendungen erstellen Kundendokumentationen modifizieren bestehende Anwendungen setzen Methoden der Projektplanung, -durchführung und -kontrolle ein wenden Software-Entwicklungswerkzeuge an entwickeln anwendungsgerechte und ergonomische Bedienoberflächen beheben Fehler durch den Einsatz von Experten- und Diagnosesystemen präsentieren Anwendungen beraten und schulen Benutzer

10 Florian Bienert IG Metall Jugend Augsburg CeBIT 2007 Kern- qualifikation Fachquali- fikation Fach- informatiker System- integration konzipieren und realisieren komplexe Systeme der Informations- und Telekommunikationstechnik durch Integration von Softwarekomponenten installieren und konfigurieren vernetzte IT/TK- Technische Systeme Dokumentieren IT/TK-Technische Systeme nehmen Systeme der IT/TK-Technik in Betrieb setzen Methoden der Projektplanung, -durchführung und -kontrolle ein beheben Störungen durch den Einsatz von Experten- und Diagnosesystemen administrieren IT/TK-Technische Systeme präsentieren Systemlösungen beraten und schulen Benutzer

11 Florian Bienert IG Metall Jugend Augsburg CeBIT 2007 Kern- qualifikation Fachquali- fikation IT-System- Kaufmann/-frau analysieren informations- und telekommunikations- technische Kundenanforderungen konzipieren IT/TK-Technische Systeme erstellen Angebote, informieren über Finanzierungs- möglichkeiten und schließen Verträge ab beschaffen Geräte, Hardware, Software und Dienstleistungen setzen Methoden der Projektplanung, -durchführung und -kontrolle ein installieren IT/TK-Technische Systeme nehmen IT/TK-Technische Systeme in Betrieb und übergeben sie dem Kunden vereinbaren und führen Serviceleistungen aus beraten und schulen Kunden und Benutzer rechnen Auftragsleistungen ab

12 Florian Bienert IG Metall Jugend Augsburg CeBIT 2007 Kern- qualifikation Fachquali- fikation Informatik- Kaufmann/-frau analysieren Geschäftsprozesse im Hinblick auf den Einsatz von Systemen der Informations- und Telekommunikationstechnik erarbeiten Anforderungsprofile und Pflichtenhefte ermitteln den Bedarf an IT/TK-Technische Systemen erteilen Aufträge und beschaffen informations- und telekommunikationstechnische Systeme führen IT/TK-Technische Systeme ein erstellen und implementieren Anwendungslösungen unter Beachtung fachlicher und wirtschaftlicher Aspekte setzen Methoden der Projektplanung, -durchführung und - kontrolle ein administrieren IT/TK-Technische Systeme beraten über Einsatzmöglichkeiten von IT/TK- Technischen Systemen beraten und schulen Benutzer

13 Florian Bienert IG Metall Jugend Augsburg CeBIT 2007 Das Gemeinsame im Unterschied: Die Strukturmerkmale der IT-Berufe Die Qual der Wahl: Eigenheiten der IT-Berufe Vom Schreiben bis zum Gespräch: Bewerbungstipps für die IT-Branche

14 Florian Bienert IG Metall Jugend Augsburg CeBIT 2007 Der Lebenszyklus einer Bewerbung: Selbst- analyse Arbeits- markt- analyse Selbst- analyse Arbeits- markt- analyse Individuell aber förmlich Rechtzeitig Zeugnis- kopien / Nachweise Individuell aber förmlich Rechtzeitig Zeugnis- kopien / Nachweise Eingangs- schreiben Auswahl- bescheid Einladung Eingangs- schreiben Auswahl- bescheid Einladung Möglich: Schriftlicher Test Assess- ment- Center Möglich: Schriftlicher Test Assess- ment- Center Einzel- und / oder Gruppen- Gespräch Kennen- lernen Feedback Einzel- und / oder Gruppen- Gespräch Kennen- lernen Feedback Vorfeld- arbeit Vorfeld- arbeit Bewerbungs- schreiben Bewerbungs- schreiben Rück- meldung Rück- meldung (Test) Bewerbungs- gespräch Bewerbungs- gespräch

15 Florian Bienert IG Metall Jugend Augsburg CeBIT 2007 Vorfeldarbeit Habe ich ein Talent oder eine besondere Begabung? Worin habe ich bereits Erfahrungen gesammelt? In welchen Bereichen liegen meine Stärken? Wofür bin ich überhaupt nicht geeignet bzw. was fällt mir schwer? Decken sich meine Fähigkeiten mit meinen Interessen? Welches Berufsfeld kommt für mich in Frage? Kontakte zu Firmen suchen Medien (Internet, Fernsehen, Radio, Zeitung, Zeitschriften, …) Firmenbroschüren Praktikas / Messen Arbeitsberater Bekannte

16 Florian Bienert IG Metall Jugend Augsburg CeBIT 2007 Bewerbungschreiben Rechtzeitig (ca. 1 Jahr vor Ausbildungsbeginn) bewerben Auf lückenlose und vollständige Unterlagen achten Sauberes / förmliches Schreiben, individuell aber nicht ausgeflippt Nach Möglichkeit direkt adressieren / persönlich abgeben DIN A4 Blätter in Schnellhefter (keine Klarsichthüllen) Anschreiben nicht einheften Keine Büroklammern Eigene Besonderheiten hervorheben Tabellarischer Lebenslauf und aktuelles Passbild Kopien der letzten beiden Zeugnisse Bestätigungen über Praxis / Praktika Hinweise auf Wehrdienst / Ersatzdienst

17 Florian Bienert IG Metall Jugend Augsburg CeBIT 2007 Bewerbungsgespräch Informiere Dich über den Ausbildungsberuf / das Unternehmen ausgeruht und gepflegt zu Tests und Bewerbungsgesprächen gehen Dem Berufsbild entsprechend kleiden. Ein IT-Systemelektroniker kommt meist nicht gut in Anzug und Krawatte an. Eine Informatikkauffrau hingegen sollte mehr bieten als eine Jeans… Unbedingt pünktlich sein! Lasse dich nicht durch andere Bewerber verunsichern oder entmutigen, behalte dein Selbstvertrauen Gegenüber nach Möglichkeit persönlich begrüßen Blickkontakt halten Darauf achten, keine verkrampfte Haltung zu haben Höflich verabschieden und bedanken

18 Florian Bienert IG Metall Jugend Augsburg CeBIT 2007 Das Gemeinsame im Unterschied: Die Strukturmerkmale der IT-Berufe Die Qual der Wahl: Eigenheiten der IT-Berufe Vom Schreiben bis zum Gespräch: Bewerbungstipps für die IT-Branche

19 Florian Bienert IG Metall Jugend Augsburg CeBIT 2007 Vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit! Mehr Informationen / Material bekommt ihr an unserem Stand: Halle 6 / C16 / Stand


Herunterladen ppt "Ausbildung in der IT-Branche IG Metall auf der CeBIT Halle 6 / C16 / Stand 23 + 24 Florian Bienert Samstag, 17. März 2007 14.00 Uhr - 14.30 Uhr Sonntag."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen