Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Wirkung neuer Technologien auf die Unternehmensleistung1 Thema 6 Wirkung neuer Technologien auf die Unternehmensleistung Christopher Rickert, Florian Weis,

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Wirkung neuer Technologien auf die Unternehmensleistung1 Thema 6 Wirkung neuer Technologien auf die Unternehmensleistung Christopher Rickert, Florian Weis,"—  Präsentation transkript:

1 Wirkung neuer Technologien auf die Unternehmensleistung1 Thema 6 Wirkung neuer Technologien auf die Unternehmensleistung Christopher Rickert, Florian Weis, Lars Schröder Theorie, Implementierung und Fallstudien Supply Chains als Organisationsstruktur vernetzter betrieblicher Prozesse

2 Wirkung neuer Technologien auf die Unternehmensleistung2 Gliederung 1. Theoretische Grundlagen Christopher Rickert 2. Wie finanzieren sich eMP´s Lars Schröder 3. Technische Standards und Implementierung Florian Weis Gesprächs-/Fragepause 4. Fallstudien UBS AG Lars Schröder Technische Implementierung Florian Weis Gesprächs-/Fragepause Pharmaplace AG Lars Schröder Technische Implementierung Florian Weis 5. Auswirkungen auf die Unternehmensleistung Florian Weis 6. Zusammenfassung Christopher Rickert

3 Wirkung neuer Technologien auf die Unternehmensleistung3 Supply Chain Management VorlieferantKundeLieferantProduzent VERTRIEBVERTRIEB BESCHAFFUNGBESCHAFFUNG PRODUKTIONPRODUKTION VERTRIEBVERTRIEB PRODUKTIONPRODUKTION BESCHAFFUNGBESCHAFFUNG VERTRIEBVERTRIEB BESCHAFFUNGBESCHAFFUNG PRODUKTIONPRODUKTION Beschaffung als zentraler Bestandteil der Supply Chain

4 Wirkung neuer Technologien auf die Unternehmensleistung4 Grundlagen der Beschaffung SpezifikationAuswahlVertragKontrolleBestellung Operative BeschaffungStrategische Beschaffung Strategische und operative Beschaffung

5 Wirkung neuer Technologien auf die Unternehmensleistung5 Grundlagen der Beschaffung LieferantWareneingangEinkaufsabteilungRechnungswesenBedarfsträger Bedarf erfassen/Bedarfszettel Bestellung prüfen/ genehmigen Lieferant wählen Bestellung aufgeben Ware liefern Ware prüfen Ware lagern/ verbuchen/ verteilen Rechnung stellen Ware prüfen Rechnung verbuchen Rechnung manuell erfassen Traditioneller Bestellvorgang

6 Wirkung neuer Technologien auf die Unternehmensleistung6 Grundlagen der Beschaffung Unterscheidung in direkte und indirekte Güter Unterscheidung in materielle und immaterielle Güter Unterscheidung in A-, B- und C-Güter Gütertypologie:

7 Wirkung neuer Technologien auf die Unternehmensleistung7 Grundlagen der Beschaffung A-ArtikelB-ArtikelC-Artikel Einzelkosten pro Kategorie Prozesskosten Einstandspreise C-Artikel B-Artikel A-Artikel Anteil der Kategorien am Verwaltungsaufwand ABC Gütereigenschaften

8 Wirkung neuer Technologien auf die Unternehmensleistung8 Grundlagen des E-Procurement E-Procurement…...ist die elektronische gestützte Beschaffung von Gütern und Dienstleistungen, mit den Zielen der Vereinfachung, Automatisierung, Kosten- und Zeitreduktion. Besonders gut geeignet für das E-Procurement sind Güter, die: standardisierbar sind deren Beschaffungsprozesse standardisierbar sind hohe Prozesskosten verursachen Hohe Beschaffungsfrequenz und Bestellvolumina aufweisen

9 Wirkung neuer Technologien auf die Unternehmensleistung9 Grundlagen des E-Procurement Realisierungsformen des E-Procurement Anzahl Nachfrager onemany Anzahl Anbieter one One-to-OneOne-to-Many (Online-Shop) many Many-to-One (Einkaufsplattform) Many-to-Many (Elektronischer Marktplatz)

10 Wirkung neuer Technologien auf die Unternehmensleistung10 Grundlagen des elektronischer Marktplätze MerkmalMerkmalsausprägung 1Beitrag zur WertschöpfungA-Güter / B-Güter / C-Güter 2BetreiberVerkäufer / Käufer / Intermediär 3BranchenorietierungHorizontal / vertikal 4 Konstellation der Marktplatzteilnehmer B2B / B2C / B2A / C2C / A2C 5Körperlichkeit der Gütermateriell / immateriell 6Zugangsstrukturgeschlossen / offen 7Preisfindung Festpreis / Börse / Auktion / Ausschreibung

11 Wirkung neuer Technologien auf die Unternehmensleistung11 Grundlagen elektronischer Marktplätze mehrere Verkäufer mehrere Käufer mehrere Verkäufer mehrere Käufer ein Käufer ein Verkäufer Kataloge Börsen Ausschreibungen Reverse Auction Auktionen Kataloge

12 Wirkung neuer Technologien auf die Unternehmensleistung12 Grundlagen elektronischer Marktplätze Kataloge: Preisfestsetzung unter Kontrolle des Verkäufers Preisdruck durch erhöhte Markttransparenz Gewährung von Mengenrabatten durch Nachfragebündlung Überwiegend bei standardisierten Gütern einsetzbar Auktionen: Preisfestsetzung unter Kontrolle des Nachfragers Geringe Planungssicherheit Englische Auktion/ Holländische Auktion/ Sealed-bid Auction/ Vickrey Auction/ Reverse Auction

13 Wirkung neuer Technologien auf die Unternehmensleistung13 Grundlagen elektronischer Marktplätze Börsen: Preisfestsetzung durch Ausgleich von Angebot und Nachfrage Anonymität Preisfindung z.B. durch double Pricing auction Überwiegend bei homogenen Gütern einsetzbar VerkäuferKäufer 5 GE9 GE 6 GE7 GE 6 GE 8 GE5 GE Ausschreibungen: Verdeckte Abgabe der Angebote Zuschlag erhält niedrigstes Angebot

14 Wirkung neuer Technologien auf die Unternehmensleistung14 Grundlagen elektronischer Marktplätze Information Vereinbarung Abwicklung After Sales Lieferanten- übergreifende Produktkataloge Suchdienste Elektronische Branchenbücher Newsletter Dynamische Preisfindung Verhandlungs- Unterstützung Bereitstellung der AGB´s Bonitätsprüfung der Teilnehmer Qualitätskontrolle der Waren Zahlungssysteme Logistik Versicherungen Kundensupport Updates Bereitstellung von Ersatzteilangeboten Call Center Hotline Funktionen elektronischer Marktplätze:

15 Wirkung neuer Technologien auf die Unternehmensleistung15 Grundlagen elektronischer Marktplätze Senkung der Transaktionskosten Reduktion der Einkaufspreise durch erhöhte Markttransparenz Bessere Vergleichmöglichkeiten durch Suchfunktionen Erweiterung der Lieferantenbasis Stärkung der Verhandlungsmacht durch Nachfragebündlung Reduktion der Prozesskosten und –zeiten Automatisierung der Beschaffung von C-Artikeln und MRO-Gütern Wirkung auf die Unternehmensleistung aus theoretischer Sicht:

16 Wirkung neuer Technologien auf die Unternehmensleistung16 Einsparungspotentiale der Beschaffung auf Marktplätzen Potenzial: >30 % 8,7 Wo 5,5 Wo. 1,7 Wo. 5,8 Wo. 4,4 Wo. 0,38 Wo. Beschaffungs- marktanalyse RFI RFQ Preis- verhandlung BANF erstellen BANF genehmigen Daten im EK prüfen Bestellung in EDV angelegen Bestellung an Lieferanten faxen Manuelle Auftragsverfahren Wareneingang Ware verteilen und prüfen Rechnungsverarbeitung Zahlungsfreigabe 15 min. 18 min. 6 min. 15 min. 15 min 3 min. 0,5 min. 9,5 min. 8 min. 15 min. Potenzial: >60% 10 min. 0,5 min. 8 min. 3 min. 15 min. Herkömmlicher Prozess Mit Marktplatz Herkömmlicher Prozess Mit Marktplatz Strategische Beschaffung Operative Beschaffung

17 Wirkung neuer Technologien auf die Unternehmensleistung17 Wie finanzieren sich elektronische Marktplätze? 1.Mitgliedschaftsgebühren 2.Nutzungsgebühren für zusätzliche Leistungen: z.B. die Bonitätsprüfung. 3.Transaktionsgebühren 4.Posting Fees: Gebühren für das Aufgeben des Angebots bzw. der Nachfrage 5.Werbeeinnahmen 6.Permission Marketing Fees: Berechnung einer Gebühr, falls ein Mitglied speziell auf seine Bedürfnisse abgestimmte Werbe- s abboniert. Das Erfolgspotential des eMP ist wesentlich von der Wahl des Erlösmodells abhängig!

18 Wirkung neuer Technologien auf die Unternehmensleistung18 Enabling Technologies Technische Standards: Eröffnen neue Beschaffungsmöglichkeiten besitzen im Kontext von E-Business-Lösungen und dem Supply Chain Management eine entscheidende Rolle Standardisierungsproblem effiziente Nutzung nur bei einheitlichem Standard Entscheidung für den richtigen Standard ansonsten hohe Integrations- und Koordinationskosten

19 Wirkung neuer Technologien auf die Unternehmensleistung19 Enabling Technologies Technische Standards auf elektronischen Marktplätzen: Produktklassifikationssysteme –z.B. EAN-Code, UN/SPSC Katalogformate –z.B. BMEcat/openTrans, cXML, cXBL Datenübertragungsformate –z.B. EDI, UN/EDIFACT, XML Internet (TCP/IP, , SSL…)

20 Wirkung neuer Technologien auf die Unternehmensleistung20 Technische Standards Produktklassifikation: z.B. EAN-Code, UN/SPSC UN/SPSC (United Nations Common Coding System): Durch die vereinten Nationen vorgegebener globaler Standard zur Produktklassifikation Einsetzbar für unterschiedlichste Produktgruppen Hierarchisches Schema HierachiestufeUN/SPSCUN/SPSC-Beschreibung Produktsegment44Bürogeräte, -zubehör und -material Produktfamilie44 10Büromaschinen und dazugehöriges Material und Zubehör Produktklasse Verpackungsmaschinen Produktgruppe Bindemaschinen Geschäftsfunktion Bindemaschinen, geleast

21 Wirkung neuer Technologien auf die Unternehmensleistung21 Technische Standards Katalogformate: z.B. BMEcat/openTrans, cXML, cXBL XML-basiert xCBL (XML Common Business Library): XML-Format Produktdaten- und Geschäftsdokumentesaustausch möglich Häufig bei eMPs genutzt Macht Produktkataloge E-Commerce-fähig

22 Wirkung neuer Technologien auf die Unternehmensleistung22 Technische Standards Datenübertragung : Wie werden Daten (z.B. Rechnungen, Bestellungen) zwischen den Geschäftspartnern ausgetauscht? Hoher Stellenwert, da der Austausch von Daten ununterbrochen geschieht z.B. EDI, UN/EDIFACT, XML

23 Wirkung neuer Technologien auf die Unternehmensleistung23 Technische Standards EDI (Electronic Data Interchange) elektronischer Austausch wiederkehrender geschäftlicher Daten und Informationen zwischen unterschiedlichen Systemen Vorteile: einmalige Datenerfassung, Fehlerreduktion, Zeitersparnis, einheitliche Kommunikation Nachteil: teuer Wird zunehmend durch XML- basierte Datenaustauschformate ersetzt EDIFACT (Electronic Data Interchange for Administration, Commerce and Transport) seit Jahren etablierter Standard, der den Datenaustausch von Belegen, wie Bestellungen, Rechnungen, etc. normiert. unabhängig von dem verwendeten Anwendungsprogramm Regelt unternehmens- und branchenweite Auftragsabwicklung im Geschäfts- und Handelsverkehr Vorteil: branchenunabhängig und international einsetzbar

24 Wirkung neuer Technologien auf die Unternehmensleistung24 Technische Standards XML (Extensible Markup Language) Ähnlich HTML Inhalte werden mit tags beschrieben XML beschreibt die Bedeutung des Inhalts Kann zum Datenaustausch in den verschiedensten Hard- und Softwareumgebungen genutzt und weiterverarbeitet werden zusätzliche Metainformationen durch DTD UBS Toner Monitor

25 Wirkung neuer Technologien auf die Unternehmensleistung25 Zugriff auf E-Procurement-Systeme oder eMPs Internet-/Intranet-Lösungen ASP-Lösungen (Application Service Providing) Service Provider betreibt Applikationen auf seinem eigenen Servern stellt diese im Internet gegen eine Lizenzgebühr zur Verfügung Vorteil: keine aufwendige und kostspielige Software- Integration für den Nutzer erforderlich, Betrieb und Pflege erfolgen durch den ASP Integration in das ERP-System

26 Wirkung neuer Technologien auf die Unternehmensleistung26 Technische Implementierung Interner Katalog IST (Internet Transaction Server) Webserver SAP EBP E-Procurement DB Lokale Datenbank SAP Business Connector Back-End ERP-System SAP R/3 DB ERP- Datenbank Inter-/Extranet ERP-System des Anbieters DB ERP- Datenbank Externer Katalog SAP Business Connector Intern Extern OCI (C) (D) (B) (A) E-Procurement-System-Architektur am Beispiel SAP EBP (Enterprise Buyer Professional) In Anlehnung an Erdogan, N./Lüning, U./Passenberg, I./Schomber, V./Thiemann, R./Waldmann, R. (2002):

27 Wirkung neuer Technologien auf die Unternehmensleistung27 Technische Implementierung Unternehmensintern: (A): Backend: ERP System SAP R/3 ERP-Softwareanwendung Innerbetriebliche Planung, Steuerung und Kontrolle Datenbasis unternehmensintern einheitlich Entscheidungsunterstützung auf Unternehmensebene (B): SAP EBP eigentliches E-Procurement-System hierüber erfolgt der Zugriff auf den internen Einkaufskatalog beseitigt unternehmensintern Medienbrüche und dient als Schnittstelle zwischen den unterschiedlichen Anwendungen

28 Wirkung neuer Technologien auf die Unternehmensleistung28 Technische Implementierung Unternehmensextern: (C): Über die OCI (Open Catalog Interface)-Schnittstelle erfolgt der Zugriff auf externe Kataloge oder E-Shops (D): Die Bestellung wird dann im EBP ausgelöst und über den SAP Business Connector an den Lieferanten weitergeleitet Der SAP Business Connector konvertiert die SAP-Daten in das XML-Format oder umgekehrt Bestelldaten fließen von dem externen System zurück in das interne System und gehen schließlich konvertiert in das ERP- System ein

29 Wirkung neuer Technologien auf die Unternehmensleistung29 FRAGEPAUSE

30 Wirkung neuer Technologien auf die Unternehmensleistung30 Gliederung 1. Einleitung 2. Theoretische Grundlagen Christopher Rickert 3. Wie finanzieren sich eMP´s Lars Schröder 4. Technische Standards und Implementierung Florian Weis Gesprächs-/Fragepause 5. Fallstudien UBS AG Lars Schröder Technische Implementierung Florian Weis Gesprächs-/Fragepause Pharmaplace AG Lars Schröder Technische Implementierung Florian Weis 6. Auswirkungen auf die Unternehmensleistung Florian Weis 7. Zusammenfassung Christopher Rickert

31 Wirkung neuer Technologien auf die Unternehmensleistung31 UBS AG Schweizer Finanzinstitut gehört mit den Bereichen Private Banking, Vermögensverwaltung, Investment Banking und Wertschriftengeschäft zu den führenden Banken weltweit. In der Schweiz ist sie die Nummer eins im Individual- und Firmenkundengeschäft. weltweit Mitarbeiter Geschäftsertrag: ca. 34 Mrd. CHF Beschaffungsvolumen von 4 Mrd. CHF/Jahr für Investitionsgüter, Materialien und Dienstleistungen.

32 Wirkung neuer Technologien auf die Unternehmensleistung32 Situation vor der Einführung von E-Procurement Problem: Beschaffung zum Großteil dezentral Suboptimale Beschaffungsprozesse und fehlende Informationen 4. Zeit- und Arbeitsintensiver Aufbereitung von Managementinformationen Wichtigste Probleme in Bezug auf die Beschaffung: 1. Fehlen der ganzheitlichen Betrachtung der Beschaffungsprozesse 2. Hohe Beschaffungskosten 3. Lange Durchlaufzeiten bedingt durch manuelle Schnittstellen, Medienbrüche und Datenredundanzen 5. Mit dem Bestellvorgang zusammenhängende Prozesse erfolgten in unterschiedlichen Systemen.

33 Wirkung neuer Technologien auf die Unternehmensleistung33 Optimierung des Beschaffungsprozesses L1 L2 Ln L… Organisation 1 Organisation 2 Organisation 3 In Anlehnung an P. Schubert (2003)

34 Wirkung neuer Technologien auf die Unternehmensleistung34 Milestones 1999:Einführung GATE: E-Procurement-Lösung im Bereich Office Supplies Mitarbeiter erhielten zugriff auf einen Katalog mit Artikeln und bedienten damit Arbeitsplätze. Rechnungen wurden monatlich elektronisch übermittelt und automatisch bezahlt. Einsparungen: 50% des Beschaffungsvolumens der MRO-Güter 5 Mitarbeiter ca. 20 Mio. CHF 2000:Suche nach weiteren Einsparungspotentialen in der MRO-Beschaffung Ergebnis war die Idee von My Shop.

35 Wirkung neuer Technologien auf die Unternehmensleistung35 Ziele von My Shop 1.Steigerung der Effizienz im Beschaffungswesen durch: die Automatisierung der Bestell-, Genehmigungs- und Rechnungsabwicklungsprozesse die Implementierung von Beschaffungsprozessen ohne Medienbrüche die Implementierung einer E-Procurement-Lösung auf Basis einer Standardsoftware mit Anbindung an einen Marktplatz 2.Vollständige Integration ins Backend System: durchgängige Bestell-Obligoverwaltung Erhöhung der Kostentransparenz verbessertes Cash-Management

36 Wirkung neuer Technologien auf die Unternehmensleistung36 Der Partner Betreiber des Marktplatzes Conextrade Anforderungen: Handelsplatz der die Schnittstellen vereinfachen und wesentliche Teile des Content Management des Produkt-kataloges übernehmen sollte. Inbetriebnahme von Conextrade im Juni 2000

37 Wirkung neuer Technologien auf die Unternehmensleistung37 Der Partner Lieferanten Büro Fürrer Handelsplatz Käufer UBS AG Beratung und Umsetzung Einkaufs- & Vertriebs- management ASP E-Service Katalogmanagement Transaktions- management In Anlehnung an P. Schubert (2003) Beratung und Umsetzung: Einführung und Inbetriebnahme einer elektronischen Einkaufs- und Vertriebslösung Einkaufs- /Vertriebmanagement:Elektronische Abbildung des Einkaufs- oder Vertriebsprozesses, von einer effizienten ASP-Lösung bis zur Integration und EDI- Gesamtlösung Katalogmanagement:Aufbereitung, Übermittlung und Aktualisierung von Produktdaten; Zugang zum Multilieferantenkatalog auf Conextrade Transaktionsmanagement:vermitteln und konvertieren verschiedener Datenformate sowie Übersetzen unterschiedlicher Dokumente E-Services: Wertsteigernde Dienstleistungen für den Beschaffungsprozess

38 Wirkung neuer Technologien auf die Unternehmensleistung38 My Shop In Zusammenarbeit mit Swisscom IT Service GmbH entwickelt Betrieb seit Juni 2002 Browser-basierte, integrierte Buy-Side Lösung mit Anbindung an den Marktplatz Conextrade. Steht autorisierten Mitarbeitern zur Bestellung von Materialien und Dienstleistungen zur Verfügung. Diese sind in einem einheitlichen Katalog hinterlegt und können über eine Suchfunktion in einem Warenkorb abgelegt werden. Im Ausnahmefall kann auf Conextrade-Kataloge sowie E-Shops der Lieferanten zugegriffen werden Es können für jede Person spezielle Autorisationsregeln im System hinterlegt werden

39 Wirkung neuer Technologien auf die Unternehmensleistung39 My Shop Automatischer Anstoß des Genehmigungsprozesses bei genehmigungspflichtigen Bestellungen. Es besteht die Möglichkeit, offene Bestellungen undGenehmigungs- prozesse zu verfolgen, sowie die Funktion zum Bestätigen des Wareneingangs. Das System prüft/verbucht automatisch eintreffende Rechnungen, bzw. generiert Ausnahmenmeldungen bei Unstimmigkeiten. Die Evaluation neuer Lieferanten erfolgt durch das Ressort Beschaffung von UBS. Darauf aufbauend finden Rahmenvertragsverhandlungen statt. UBS definiert die für sie wichtigen Produkte und Informationen, die im Anschluss von den Lieferanten und Swisscom IT aufbereitet werden. Produktdaten werden in den Multilieferantenkatalog im System von UBS integriert.

40 Wirkung neuer Technologien auf die Unternehmensleistung40 My Shop L1 L2 Ln L… L1 L2 L… B2B Plattform Katalog XML Beschaffungsprozess alt:Beschaffungsprozess My Shop:

41 Wirkung neuer Technologien auf die Unternehmensleistung41 Aufgabenverteilung Funktionen auf der Verkaufsseite: Service Provider (Swisscom IT Services AG) Reporting Übermittlungsdienste Bezahlprozessunterstützung Bestellprozessunterstützung Katalogmanagement* Rahmenverträge Funktionen auf der Einkaufsseite: Übermittlungsdienste* *Funktionen werden teilweise von UBS/Lieferant, teilweise vom Service Provider erbracht Content-Management-Katalog* Weitere Lieferanten Service Provider (Swisscom IT Services AG) Wasser Büro Etc. ARP Data. SAP EBP + Requisite UBS Schweiz Round-Trip via OCI-Schnittstelle In Anlehnung an P. Schubert (2003)

42 Wirkung neuer Technologien auf die Unternehmensleistung42 Klassifizierung MerkmalUBS AGConextrade 1Beitrag zur WertschöpfungC-Güter 2BetreiberBuy-SideIntermediär 3Branchenorietierung(vertikal)horizontal 4 Konstellation der Marktplatzteilnehmer B2B 5Körperlichkeit der Gütermateriell 6PreisfindungFestpreiseFestpreis 7Zugangsstrukturgeschlossenoffen

43 Wirkung neuer Technologien auf die Unternehmensleistung43 Wirkung auf die Unternehmensleistung Nutzen: Senkung der Beschaffungsprozesskosten um ca. 25% Senkung der Personalkosten um ca.30% Durch die Automatisierung der Bestell- und Bezahlungsprozesse konnten 120 Arbeitsplätzen abgebaut werden. Anzahl der Lieferanten für Kleinteile von 600 auf lediglich 2 gesenkt. Bisher erst 25% des jährlichen Beschaffungsvolumens über den Marktplatz gehandelt Kosten: Die Investitionen für die Realisierung von My Shop belaufen sich auf ca. 11,5 Mio. CHF und haben sich nach Schätzung der UBS AG innerhalb von 2 Jahren amortisiert.

44 Wirkung neuer Technologien auf die Unternehmensleistung44 Technische Implementierung Integration in die bestehenden Systeme der UBS Problematisch, da mehrere unterschiedliche Systeme miteinander gekoppelt und der Marktplatz in die bestehende technische Infrastruktur der UBS integriert werden muss Vier Module –Käuferanbindung –Transaktionsmanagement –Lieferantenanbindung –Katalogmanagement

45 Wirkung neuer Technologien auf die Unternehmensleistung45 Technische Implementierung ERP (SAP R3) UBS IDOC Firewall Handelsplatz (Conextrade) Transaktions- management (IVAS) Multilieferan- ten-Katalog (Requisite) Katalog- Management (Requisite) Rechnung, Auftragsbestätigung, Katalogdaten Bestellung UBS-Lieferanten xCBL EDI- FACT xCBL EDI XYZ ERP EDI-Manager (Compudata) Biz-Talk Server (Microsoft) Trading Partner Server (web methods) Market-Set Connector (SAP) ASP-Lösung webMethods ERP IDOC xCBL Vertriebs- Management ASP (web methods) xCBL Einkaufs- katalog EBP (SAP) In Anlehnung an Schubert, P./Wölfle, R./Dettling, W. (2002):

46 Wirkung neuer Technologien auf die Unternehmensleistung46 Technische Implementierung Käuferanbindung: Über den SAP Market-Set- Connector wird das bestehende ERP System der UBS AG mit dem Handelsplatz verbunden ERP (SAP R3) UBS IDOC Firewall Handelsplatz Transaktions- management (IVAS) Multilieferan- ten-Katalog (Requisite) Katalog- Management (Requisite) Rechnung, Auftragsbestätigung, Katalogdaten Bestellung Market-Set Connector (SAP) Vertriebs- Management ASP (web methods) xCBL Einkaufs- katalog EBP (SAP)

47 Wirkung neuer Technologien auf die Unternehmensleistung47 Technische Implementierung Transaktionsmanagement: Austausch von Geschäftsdokumenten: cXBL-Standard, EDIFACT Jede Bestellung erhält von der UBS eine eindeutige Adressierung und wird dann von der Swisscom IT Services an den entsprechenden Lieferanten weitervermittelt Vorteil: die UBS muss lediglich ein Datenformat unterstützen Bestellung wird automatisch geprüft, ob des Handelsvereinbarungen entspricht Die Auftragsbestätigungen sowie die Rechnungen der Lieferanten werden dann von der Conextrade in das korrekte Datenformat konvertiert und an die UBS AG weitergeleitet Automatische Kontierung und Validierung im Backend-System SAP R/3

48 Wirkung neuer Technologien auf die Unternehmensleistung48 Technische Implementierung Lieferantenanbindung: Über Schnittstellen werden die Lieferanten mit dem Marktplatz verbunden Mehrere Möglichkeiten -ASP-Lösung (Application Service Providing) -Verschiedene Integrationsmöglichkeiten Handels- platz UBS-Lieferanten xCBL EDI- FACT xCBL EDI XYZ ERP EDI-Manager (Compudata) Biz-Talk Server (Microsoft) Trading Partner Server (web methods) ASP-Lösung webMethods ERP IDOC xCBL Market-Set Connector (SAP)

49 Wirkung neuer Technologien auf die Unternehmensleistung49 Technische Implementierung Katalogmanagement: Durch Conextrade werden die Lieferantenkataloge in das Intranet der UBS AG integriert Aktualisierung dieser Katalogdaten erfolgt durch Conextrade Neben dem UBS-spezifischen Einkaufskatalog kann die UBS in Einzelfällen auf den Multilieferantenkatalog von Conextrade zugreifen

50 Wirkung neuer Technologien auf die Unternehmensleistung50 Technische Implementierung Beschaffung erfolgt über den Browser durch autorisierte Mitarbeiter Zusätzlich ist der Zugriff auch auf Conextrade-Kataloge und E- Shops außerhalb des UBS-Sortiments möglich. über Round Trip und OCI-Schnittstelle Möglichkeit von einem Buy-Side-Marktplatz auf einen Sell- Side-Marktplatz zuzugreifen Vorteil: Logik des Beschaffungsprozesses liegt beim Einkäufer

51 Wirkung neuer Technologien auf die Unternehmensleistung51 FRAGEPAUSE

52 Wirkung neuer Technologien auf die Unternehmensleistung52 Gliederung 1. Einleitung 2. Theoretische Grundlagen Christopher Rickert 3. Wie finanzieren sich eMP´s Lars Schröder 4. Technische Standards und Implementierung Florian Weis Gesprächs-/Fragepause 5. Fallstudien UBS AG Lars Schröder Technische Implementierung Florian Weis Gesprächs-/Fragepause Pharmaplace AG Lars Schröder Technische Implementierung Florian Weis 6. Auswirkungen auf die Unternehmensleistung Florian Weis 7. Zusammenfassung Christopher Rickert

53 Wirkung neuer Technologien auf die Unternehmensleistung53 Pharmaplace AG Die Pharmaplace AG wurde 2000 von neun Pharmaunternehmen und der BPI Service GmbH gegründet. Betreiber einer Einkaufs- und Kollaborationsplattform (pharmaplace) mit z.Z. 40 mittelständischen Unternehmen der Pharmaindustrie. Klassifizierung von Pharmaplace: Merkmalpharmaplace 1Beitrag zur WertschöpfungA-Güter, B-Güter und C-Güter 2BetreiberIntermediär 3Branchenorietierungvertikal 4Konstellation der MarktplatzteilnehmerB2B 5Körperlichkeit der Gütermateriell 6PreisfindungFestpreis / Auktion / Ausschreibung 7Zugangsstrukturgeschlossen

54 Wirkung neuer Technologien auf die Unternehmensleistung54 Pharmaplace AG Pharmaplace AG bietet seinen Kunden klassische Dienstleistungen (Katalogmanagement, Ausschreibungen oder Auktionen) und zusätzlich ein innovatives beschaffungsunterstützendes System, das Collective Sourcing. Der Kern besteht aus einem katalogbasierten Bestellsystem (Ordering solution) und Ausschreibungsinstrumenten (Sourcing solution). Herz ist eine siebenköpfige Einkaufscrew, verantwortlich für die Erarbeitung und Bereitstellung des Content.

55 Wirkung neuer Technologien auf die Unternehmensleistung55 E-Buisness Strategie LieferantenEinkäufer Bestellprozessunterstützung Content- und Katalog-Management Ausschreibungen, Auktionen Rahmenvereinbarungen Nachfragebündelung Lieferantensuche und -zertifizierung Procurement- Service- Provider (pharmaplace) Funktionsangebot des Procurement-Service-Providers : Funktionsangebot von pharmaplace: In Anlehnung P. Schubert (2003)

56 Wirkung neuer Technologien auf die Unternehmensleistung56 Collective Sourcing

57 Wirkung neuer Technologien auf die Unternehmensleistung57 Die acht Schritte des Collective Sourcing 1.Auswahl der Artikel für die Ausschreibung 2. Die Bedarfe des Initiativeinkäufer werden spezifiziert und zum Request-of- Demand (RFD) zusammengefasst. Auf Basis des RFD schlägt das System automatisch und aktiv eine Liste geeigneter Lieferanten aus dem Archiv vor. 3.Wahl: Collective Sourcing Ja oder Nein. Nein: Bedarfe werden direkt an das angebundene Ausschreibungstool überführt und die Lieferanten benachrichtigt. Ja:Auslösung einer Initiativtransaktion und Prüfung ob weitere potentielle Abnehmer, die diese oder ähnliche Artikel bereits früher nachgefragt haben, (Transaktionenhistorie) vorhanden sind 4.Identifizierung der Mitglieder und Aufforderung per ihre eigenen RFD´s abzugeben. Berechnung des Request-for-Quotation (RFQ)

58 Wirkung neuer Technologien auf die Unternehmensleistung58 Die acht Schritte des Collective Sourcing 5.Übermittlung des RFQ in einer Sammelausschreibung an die Lieferanten 6.Aufbereitung der eingegangenen Angebote, Aufteilung des Gesamtangebot und Übermittlung der relevanten Daten an die Mitglieder. 7.Preisfindungsprozess. Bei Änderungen errechnet das System automatisch die aktuellen Preise für die Einkäufer (Commitment-Phase). 8.Die individuell für jeden Einkäufer verhandelten Konditionen werden für den Vertragsabschluss bereitgestellt.

59 Wirkung neuer Technologien auf die Unternehmensleistung59 Wirkung auf die Akteure Nutzen des Collective Sourcing für den: Einkäufer: Günstigere Einkaufskonditionen durch Nachfragebündelung Verkäufer: Möglichkeit zur Reduzierung der Rüstkosten durch die Vergrößerung der Produktionslose Gewinnung neuer Kunden Automatische Bestellmengenaggregation durch das System von pharamplace Intermediär: gesteigerte Kundenbindung höhere Einnahmen Abgrenzung zur Branchenkonkurrenz durch besseren Service

60 Wirkung neuer Technologien auf die Unternehmensleistung60 Technische Implementierung Der Markplatz wird den Einkäufern als ASP-Lösung zur Verfügung gestellt Zugriff über den Browser

61 Wirkung neuer Technologien auf die Unternehmensleistung61 Zusammenfassung Einsatz oder die Teilnahme an eMPs hängt von mehreren Faktoren ab und damit auch die Auswirkungen Entscheidung Art des Marktplatzes Implementierungsart –Komplette Integration in das ERP-System –ASP-Lösung –Internetmarktplatz

62 Wirkung neuer Technologien auf die Unternehmensleistung62 Zusammenfassung Chancen: Prozessvereinfachung und –automatisierung Zeitersparnis Lagerbestandsabbau – geringere Kapitalbindung Senkung der Prozesskosten Besserer Einsatz der Ressourcen im Beschaffungsbereich Durch Einigung auf technische Standards –Geringerer Koordinationsaufwand –Keine aufwendigen Transformation in andere Standards Vorteile für große Unternehmen Dennoch spezielle Möglichkeiten für KMUs

63 Wirkung neuer Technologien auf die Unternehmensleistung63 Zusammenfassung Risiken: Hohe Implementierungskosten elektronischer Marktplätze (Markteintrittsbarriere) Standardisierungsproblem –durch den Einsatz eines falschen Standards können erhebliche Zusatzkosten resultieren –Integrationsaufwand Deshalb: wohlüberlegte Planungs- und Entscheidungsphase vor der Einführung neuer Technologien notwendig Transparenz von Unternehmensdaten

64 Wirkung neuer Technologien auf die Unternehmensleistung64 Zusammenfassung Fazit: Der Bereich Beschaffung hat sich in den vergangenen Jahren durch E-Procurement-Lösungen, wie beispielsweise elektronische Marktplätze, erheblich verändert. eMPs eröffnen Unternehmen viele Potentiale. Technische Standards als Enabler spielen eine entscheidende Rolle, da sie diese Potentiale erst erschließen. Die Fallstudien haben die erfolgreiche Implementierungen von E-Procurement-Lösungen/elektronischen Marktplätzen in der Praxis gezeigt. Es gibt speziell zugeschnittene Systeme für Unternehmen unterschiedlicher Größe Positive Auswirkung auf die Unternehmensleistung

65 Wirkung neuer Technologien auf die Unternehmensleistung65 Vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit!


Herunterladen ppt "Wirkung neuer Technologien auf die Unternehmensleistung1 Thema 6 Wirkung neuer Technologien auf die Unternehmensleistung Christopher Rickert, Florian Weis,"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen