Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Einführung in die Informationsethik

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Einführung in die Informationsethik"—  Präsentation transkript:

1 Einführung in die Informationsethik
Rafael Capurro FH Stuttgart (HBI) 2000

2 Überblick I. Quellen II. Einführung in die Ethik
III. Einführung in die Informationsethik IV. Historische Aspekte V: Systematische Aspekte VI. Ethische Fragen des Internet VII. Medienethik

3 I. Quellen Skript Ethik-Websites Ethik-Workshops (Video-Aufnahmen)
Ethik-Website der HBI ICIE (Internat. Center for Inf. Ethics) Ethik-Workshops (Video-Aufnahmen) Rundfunksendungen Ethik-Reader

4 II. Einführung in die Ethik
Herkunft der Worte ‘Ethik’ und ‘Moral’ Historische Entwicklung Antike: die Idee des Guten und das ‘gute Leben’ (Platon, Aristoteles) Neuzeit: Autonomie und Universalität (Kant) Gegenwart: Diskursethik, Konsequentialismus, Postmoderne Die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte

5 Einführung in die Ethik
Ethik als praktische Wissenschaft: Ethik und Politik Ethik und Recht Ethik und Anthropologie Angewandte Ethik Grundfragen der Ethik: Kontingente (mögliche) menschl. Handlungen: Glück, Freiheit Ziele und Grenzen der Ethik: Theorie und Praxis

6 Einführung in die Ethik
Moralische Begründungen: Bezugnahme auf ein Faktum Bezugnahme auf Gefühle Bezugnahme auf mögliche Folgen Bezugnahme auf einen Moralkodex Bezugnahme auf moralische Kompetenz Bezugnahme auf das Gewissen

7 Einführung in die Ethik
Ethische Begründungen: Logische Methode Diskursive Methode Dialektische Methode Analogische Methode Transzendentale Methode Analytische Methode Hermeneutische Methode Grundtypen ethischer Theorie Deskriptive Ethik Normative Ethik

8 III. Einführung in die Informationsethik
Informationsethik i.e.S.: ethische Fragen im Bereich Inf.management u. Bibliothek Informationsethik i.w.S.: Medienethik, Computerethik Informationsethik als Deskriptive Theorie Emanzipatorische Theorie

9 Fallbeispiele (Deutschland)
Zu diesen Fallbeispielen siehe: Ethik-Website Deutschland: Wer tickert am besten? Selbstschutz statt Cyberlaw Zum Abschuss freigegeben Hitlers bester Lieferant Servus Server Kevin ist total beklobt

10 Fallbeispiele (international)
Heimtückische Liebesgrüße Zutritt nur für Befugte Justitia in Nöten Teile Microsoft und beherrsche die Welt Ein chinesisches Netz Afrika hören Internet in Mekka Stählerne Mörderbienen Die Angst vor den Cyber-Vandalen Das Netz sperrt sich gegen Zensur Krieg im Computer Kurbelnd ins 21. Jahrhundert Vertrauen ist gut...

11 IV. Historische Aspekte
Medien (R-)Evolutionen aus ethischer Sicht: Redefreiheit in der Antike: orale Kulturen: ‘agora’; Philosophen und Sophisten; Kyniker Freiheit des Wortes im Christentum Freiheit des gedruckten Wortes (Pressefreiheit) Freiheit des Zugangs zur (elektr.) Information vgl.

12 V. Systematische Aspekte
Menschenrechte: Menschenwürde Vertraulichkeit Chancengleichheit Privatheit Freie Meinungsäußerung Beteiligung am kulturellen Leben Schutz der materiellen und geistigen Arbeit Verantwortung auf Mikroebene Verantwortung auf Mesoebene Verantwortung auf Makroebene

13 Systematische Aspekte
Produktion von Information: Die Frage des geistigen Eigentums Sammlung und Erschließung von Information: Auswahl und Zensur Verbreitung von Information: Zugang Vermittlung von Information: Filter, Desinformation, Manipulation

14 Systematische Aspekte
Fazit: IT-Technik Herrschaft oder Konvivialität?

15 VI. Ethische Fragen des Internet
Selbstkontrolle und Netiquette Kampagnen UNESCO: Observatory on the Information Society Globalization: Action Plans and Policies Privacy and Confidentiality Content Regulation Universal Access - Public Domain

16 Globalization: Action Plans & Policies
Africa Arab States Asia, the Pacific Europe North America Latin America International Organizations

17 Globalisierung [INT ] Countries, Firms Team Up to Fight Cybercrime (excite.news) The world's leading industrialized states, struggling against global Love Bug-style computer attacks, reached out Monday to the private sector for help in combating Internet crime and closing "digital havens" that protect hackers. But while ready to help, technology firms attending a cybercrime conference of the Group of Eight (G8) countries see the gap between the lightning speed of the Internet and the slow pace of international negotiations dimming prospects of quick progress. -> ICIE:

18 Globalisierung Fall: “Do you believe in love or magic?” Microsoft und “I-love-you-Wurms” Quelle: FAZ, , Nr. 113, S. 113 von Hans-Heinrich Pardey Vgl. HBI-Ethik-Website Moralische Begründung: Selbstverantwortung, Firmenverantwortung, staatliche Verantwortung. Ethische Begründung: z.B. Notwendigkeit eines internationalen Diskurses über ethische und rechtliche Normen; transzend. Begründung (Kants “Kateg. Imperativ”); Herrschaft oder Konvivialität?

19 Privacy - Confidentiality
Cryptography Global e-Commerce Trans-Border Privacy

20 Privatheit und Vertraulichkeit
[TRA ] Group calls privacy protection measures ineffective (CNET News) Web surfers who believe they have taken adequate precautions to protect their personal data online may be in for a rude awakening, according to new privacy reports showing that preferences for high security frequently revert to low security without notice. Privacy consultants Interhack this week illustrated the point through an obscure privacy glitch they say affects certain versions of Netscape Communications' Web browser. html?dtn.head

21 Privatheit und Vertraulichkeit
Fall: Zutritt nur für Befugte. Quelle: FAZ, ; HBI-Ethik-Website Moralische (rechtl.) Begründung: Urheberrecht Ethische Begründung: Kultureller Kapitalismus? Balance zwischen Kommerzialisierung und Kultur? “Age of Access”? Herrschaft oder Konvivialität?

22 Content Regulation Intellectual Property Rights Copyrights
Freedom of Expresion

23 Inhaltsregulierung [CPY ] E-copyright issues questioned (infoworld) As the music industry continues its legal battles against companies such as Napster to prevent the unauthorized distribution of MP3 music files over the Internet, many Internet industry observers are arguing that it is trying to apply outdated business rules to a medium it does not understand. "If the music industry thinks their business model can stay the same as it has for 50 years in an age where we have the Internet, that is probably a really bad assumption," said Jon Radoff, the CTO and co-founder of Web site content management company Eprise, in Framingham, Mass.

24 Inhaltsregulierung Fall: Wer tickert am besten?
Quelle: DIE ZEIT Moralische Begründung: das Prinzip Community Ethische Begründung: menschliche Autonomie vs. Fremdbestimmung Herrschaft oder Konvivialität?

25 Universal Access Overview
On-line Governance Accessbility for All Virtual Libraries Multilingualism

26 Universeller Zugang [EQU ] Dalai Lama Takes to Cyberspace (China Times) Would you like to ask the Dalai Lama a question? The opportunity will arise Tuesday when the Dalai Lama, spiritual leader of Tibet, takes to cyberspace in a live, interactive, multimedia interview during which he will field questions from anyone in the world with Internet access. “This is an opportunity for the whole world to see the Dalai Lama and interact with him," said Jenny Gejke, communications manager with the Sweden-based Internet webcast producer Kamera Interactive.

27 Universeller Zugang Fall: Digitale Schnittstellen
Quelle: FAZ 12,5.2000 Moralische Begründung(en): Meinungsfreiheit, Pluralismus, Jugenschutz... Ethische Begründung: Diskurs über Medien als Wirtschaftsgut und als öffentliches Gut Herrschaft oder Konvivialität?

28 Good ethics on the web (IT Commission report 11/98, Schweden)
Good ethics on the web should affirm life, protect privacy and promote the future Don’t trivialise: “Netiquet” is not the same thing as ethics, it is etiquette No difference between ethics on the web/in other walks of life The web creates new conditions that demand reappraisals: to act anonymously, to avoid responsibility, to work quicly/hectic, to act with a global range

29 Good ethics... Ethical responsibility is devolving more and more on the individual Ethics can be the “cement” of the information society (freedom of expression and social control) A system of different ethical values is needed Ethics on the web must be developed in an ongoing dialogue

30 Microsoft: Verhaltensregeln
Andere respektieren Das Gesetz beachten Freundlich bleiben Keine rücksichtslose Werbung Verantwortung übernehmen Verhaltensregeln befolgen Datenschutz

31 VII. Medienethik Demokratie und Massenmedien: Mediokratie und Mediokrität? Quote und/oder Moral? Ehrlichkeit in den Medien? Internet und/oder Massenmedien? Weltinformationsethos?

32 Medienethik Fall: Versuch über Intimität - Der neue Exhibitionismus
Quelle: DIE ZEIT - Der neue Exhibitionismus - Alles ist Oberfläche - Die Geburt der Intimität in der Neuzeit - Elementarteilchen - Das postmoderne Individuum


Herunterladen ppt "Einführung in die Informationsethik"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen