Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

HERZLICH WILLKOMMEN zu unserem Infoabend Waldkindergarten!

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "HERZLICH WILLKOMMEN zu unserem Infoabend Waldkindergarten!"—  Präsentation transkript:

1 HERZLICH WILLKOMMEN zu unserem Infoabend Waldkindergarten!

2 Warum Waldkindergarten? Der junge Mensch braucht seinesgleichen - nämlich Tiere, überhaupt Elementares: Wasser, Dreck, Gebüsche, Spielraum. Man kann ihn auch ohne dies alles aufwachsen lassen, mit Stofftieren, Teppichen, auf asphaltierten Straßen und Höfen! Er überlebt es, doch man soll sich dann nicht wundern, wenn er später bestimmte soziale Grundleistungen nicht lernt. (Alexander Mitscherlich, 1965)

3 Seit wann gibt es Waldkindergärten? In Dänemark seit über 20 Jahren ca. 60 versch. Einrichtungen dieser Art. Waldkindergärten basieren auf einer besonderen Art dänischer Kindergartenpädagogik bieten optimale Voraussetzungen für bisher häufig vernachlässigte Persönlichkeitsbereiche können ganzheitliche Erziehung besonders gut verwirklichen soll eine Alternative oder Ergänzung zum allgemeinen Kindergarten darstellen

4 Die pädagogischen Chancen ! Platz haben zum "Kindsein" Frei-Raum für Gedanken, Kreatives, Phantasien, Gespräche der natürliche Bewegungsdrang der Kinder kann ungehindert ausgelebt werden die erholsame, stille Umgebung des Waldes stärkt die körperlich-seelische Gesundheit sowie das Immunsystem Zunahme an Kraft und Ausdauer, Sicherheit und Selbstvertrauen durch ständiges in Bewegung sein beim freien Spiel ohne Spielsachen wird die Phantasie der Kinder gefordert und das Reden und sich mitteilen angeregt Wünsche und Bedürfnisse werden besprochen das Spiel in freier Natur lässt eigene Grenzen und Entwicklungsfortschritte selbst deutlicher erfahren der behutsame Umgang mit jeder Art von Leben wird erfahren

5 Die pädagogischen Chancen Fortsetzung! die Kinder erleben den Kreislauf der Natur mit allen Sinnen selbst anstelle von Wissensvermittlung aus zweiter Hand" Notwendigkeit von Regeln und Verboten ist nachvollziehbar und kann auf ein Mindestmaß reduziert werden. Aggressionen stauen sich gar nicht erst auf, sondern lassen sich auf angemessene Weise kreativ umwandeln die Gruppe bietet ideale Möglichkeiten, soziale Konflikte konstruktiv zu lösen vielen Verhaltensauffälligkeiten wird im Waldkindergarten vorgebeugt und entgegengewirkt dies alles gibt Selbstwertgefühl und insbesondere emotionale Stabilität; Basis für Schulfähigkeit (Kinder sind motivierter und leistungsfähiger) das tägliche Erleben des Waldes und der Natur in dieser Art und Weise ist für Kinder ein wirkliches Abenteuer und ein wunderbarer Start ins Leben

6 Und wie wollen wir das bei UNS umsetzen? mit einer altersgemischten Gruppe von 3-6 Jahren Betreuung durch drei pädagogische Fachkräfte an einem festen Waldstück mit Bauwagen (Heizung) und Toilette wir orientieren uns an bestehenden Waldkonzepten und erarbeiten gemeinsam mit den Kindern eigene Ideen wir sind das ganze Jahr und bei jedem Wetter im Wald; bei Sturm werden wir die Möglichkeit einer Notunterkunft haben die Mitarbeiter / der Bauwagen wird ausgerüstet mit ausreichend Material für kreatives, geistiges und handwerkliches Schaffen und eine kleine Kochgelegenheit es gibt ein Waldtelefon Regeln und Sicherheit im Wald werden mit den Kindern erarbeitet auch bzw. gerade Vorschulkinder werden im Wald bestens von uns (und der Natur) auf die Schule vorbereitet!

7 Wie soll die Schulfähigkeit im Wald erreicht werden? Durch die 4 Basiskompetenzen! Soziale Kompetenz erreichen wir durch: gegenseitige Rücksichtnahme, Verantwortung für eigenes Tun, Gruppendynamik, üben in Geduld, Toleranz, Zurückstellen oder Einfordern eigener Bedürfnisse; Regeln beachten, sich durchsetzen, u.v.m.

8 Emotionale Kompetenz erreichen wir durch: Erleben der eigenen Gefühle und die der Anderen Mit Enttäuschung und Frustrationen muss umgegangen werden Abbau von Spannungen durch Stille des Waldes Erfahrungen dieser Art sind die Basis für das Vertrauen in das eigene Leistungsvermögen, Selbstvertrauen, Selbstsicherheit

9 Kognitive Kompetenz erreichen wir durch: das freie Spiel mit naturgegebenen Materialien; dies fördert die Phantasie und Kreativität Üben zielgerichteter Aufmerksamkeit auf eine Tätigkeit das ungestörte Spiel erhöht die Fähigkeit zur Konzentration natürliche Zusammenhänge verstehen; lernen zu hinterfragen und zu reflektieren; zahlreiche praktische Erfahrungen Weltwissen erwerben die Kinder z.B. durch naturspielpädagogische Aktivitäten; das entdeckende Lernen steht dabei im Vordergrund

10 Motorische Kompetenz erreichen wir durch: Ausleben des Bewegungsdranges in freier Natur durch laufen, springen, klettern, balancieren, hüpfen auf verschiedenen Untergründen dies fördert Gleichgewichtssinn; sehr wichtig für weitere Entwicklung! Kinder lernen eigenen Körper schneller kennen grobmotorische Entwicklung ist der Grundstock für die Feinmotorik durch gezielte Umsetzung der Handmotorik wird die Auge-Hand-Koordination geübt und somit die Feinmotorik gefördert Zusätzlich üben wir die Feinmotorik im kreativen Bereich, denn auch im Wald darf mit Papier, Schere, Stiften gebastelt werden!

11 Ein Tag im Waldkindergarten könnte so aussehen.... oder ähnlich! 8:15 – 8:30 : die Kinder kommen zum Treffpunkt; Zeit für kurze Gespräche 8:30: wir laufen pünktlich los und gehen in Ruhe an unseren Waldplatz; wer sich austoben möchte, kann dies bereits tun Morgenkreis und Begrüßung der Kinder mit Liedern, Fingerspielen, Gesprächen; Tag besprechen; Frühstückszeit und Zeit für Gespräche der Kinder untereinander

12 Ein Tag im Waldkindergarten.... Fortsetzung! weiterer Tagesverlauf, je nachdem, was wir gemeinsam geplant haben: Zeit für das freie Spiel im Wald, zum Experimentieren, Werkeln, Klettern, Bauen, Schauen, Träumen, Ausprobieren, Fragen, Tun ODER wir machen eine Entdeckungstour an einen der versch. Waldplätze Zeit für gezielte Angebote mit verschiedenen Altersgruppen (vorschulische Aktivitäten/HLL; feinmotorische Übungen; kreatives Gestalten; verschiedenste Aktionen; Büchern; Geschichten; Märchen u.v.m) Ca. 12:00 zweites Frühstück mit vielen gesunden Leckereien Freies Spielen, Forschen und Entdecken

13 Rückweg zum Treffpunkt mit müden, aber zufriedenen Kindern 13:00 – 13:15 Abholzeit am Treffpunkt 13:15 Ganztageskinder werden mit Fahrgemeinschaften zum Spatzennest gebracht; Zeit für Übergabegespräche im Kindergarten 13:30 Mittagessen der Ganztageskinder und Spielzeit bis zur Abholung im Kindergarten Ein Tag im Waldkindergarten.... Fortsetzung!

14 Zeit für Fragen! Zeit für Fragen!

15 Danke für Ihre Aufmerksamkeit! Vielleicht bis bald im Wald!


Herunterladen ppt "HERZLICH WILLKOMMEN zu unserem Infoabend Waldkindergarten!"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen