Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Corning Cable Systems Copper Solutions Corning restricted Corning Cable Systems Copper Solutions 2 ISO / IEC 11801 5/1995 (1993) II V1.2 11/1999 Generic.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Corning Cable Systems Copper Solutions Corning restricted Corning Cable Systems Copper Solutions 2 ISO / IEC 11801 5/1995 (1993) II V1.2 11/1999 Generic."—  Präsentation transkript:

1

2 Corning Cable Systems Copper Solutions Corning restricted Corning Cable Systems Copper Solutions 2 ISO / IEC /1995 (1993) II V1.2 11/1999 Generic cabling for customer premises EIA / TIA 568 A: 1994 (1994) B: 4/2001 (1998) Commercial building telecommunications cabling standard EN /1995 (1994) II A1 1/2000 Information Technology - Generic cabling systems Verkabelungsnormen Alter Stand

3 Corning Cable Systems Copper Solutions Corning restricted Corning Cable Systems Copper Solutions 3 Verkabelungsnormen Neuer Stand ISO / IEC Second Edition Generic cabling for customer premises EN Ausgabe Information Technology - Generic cabling systems ANSI/TIA/EIA-568 B B Commercial building telecommunications cabling standard

4 Corning Cable Systems Copper Solutions Corning restricted Corning Cable Systems Copper Solutions 4 Das Zusammenspiel der Normungsgremien z.B. Deutschland EuropaUSA PASSIVAKTIV ISO/IEC EN DIN EN TIA/EIA 568 A IEEE 802 Norm für gesamtes Übertragungssystem Normen für Verkabelungs- strecken

5 Corning Cable Systems Copper Solutions Corning restricted Corning Cable Systems Copper Solutions 5 Normkonforme Strukturierte Gebäudeverkabelung Bisheriger Stand Horizontalbereich (Tertiärebene) LWL oder Kupfer max. 100 m inkl. Patchschnüre Campusverkabelung (Primärebene) generell LWL max m Steigbereich / Gebäudebackbone (Sekundärebene) vorzugsweise LWL max. 500 m

6 Corning Cable Systems Copper Solutions Corning restricted Corning Cable Systems Copper Solutions 6 Derzeitiger Stand ISO/IEC (2002/ 2003) Die mit EN (2002/ 2003) verwandte Norm ISO/IEC wurde kürzlich ebenfalls in ihrer 2. Ausgabe veröffentlicht. Die Norm definiert ausschließlich die Werte der Übertragungsstrecken Komponenten (Kabel und Anschlusstechnik) sind im Verkabelungsstandard nicht mehr spezifiziert, es wird auf die entsprechenden Komponentenstandards verwiesen (Einige dieser Standards sind allerdings noch nicht fertiggestellt)

7 Corning Cable Systems Copper Solutions Corning restricted Corning Cable Systems Copper Solutions 7 Derzeitiger Stand EN (2002/ 2003) Die Überarbeitung von EN über anwendungsneutrale Kommunikationskabelanlagen wurde nunmehr inhaltlich abgeschlossen; die 2. Ausgabe der Norm wurde von CENELEC am als EN ratifiziert. Sie wird unverändert in das Deutsche Normenwerk übernommen und veröffentlicht. Die Norm definiert ausschließlich die Werte der Übertragungsstrecken Komponenten (Kabel und Anschlusstechnik) sind im Verkabelungsstandard nicht mehr spezifiziert, es wird auf die entsprechenden Komponentenstandards verwiesen (Einige dieser Standards sind allerdings noch nicht fertiggestellt) Harmonisiert mit ISO/IEC (2002/ 2003)

8 Corning Cable Systems Copper Solutions Corning restricted Corning Cable Systems Copper Solutions 8 Wichtige Neuerungen in der EN (2002/ 2003) Komplett neue Struktur der Norm Kupferverkabelungsspezifische Änderungen: Neue Übertragungsstreckendefinition für die Tertiärverkabelung (Etage) Neue Übertragungsklassen D (2002), E (2002) und F (2002) Anforderungen an symmetrische Kupferkabel Anforderungen an die Anschlusstechnik (Komponentenkategorien) Anforderungen für Schnüre und Rangierpaare LWL-Verkabelungsspezifische Änderungen: Neue LWL Verkabelungsstrukturen Neue Fasertypen sowie Kabelkategorien und Übertragungsklassen

9 Corning Cable Systems Copper Solutions Corning restricted Corning Cable Systems Copper Solutions 9 Neue Struktur der Norm Vorwort, Inhalt und Einleitung 1 - Anwendungsbereich und Konformität 2 - Normative Verweisungen 3 - Definitionen und Abkürzungen 4 - Struktur der anwendungsneutralen Kommunikationskabelanlage 5 - Leistungsvermögen der Übertragungsstrecke 6 - Beispielausführungen 7 - Leistungsanforderungen an Kabel 8 - Anforderungen an die Verbindungstechnik 9 - Anforderungen für Schnüre und Rangierpaare Anhänge A bis G Literaturverzeichnis

10 Corning Cable Systems Copper Solutions Corning restricted Corning Cable Systems Copper Solutions 10 Neue Definition der Übertragungsstrecken Die Übertragungsstrecke (Kanal / Channel) ist klar im Hauptteil der Norm definiert Werte für Permanent Link (Installationsstrecke) und Consolidation point link (Sammelpunktstrecke) im Anhang Maximale Übertragungsstrecke im Tertiärbereich: 100 m Maximale Übertragungsstrecke (Tertiär-, Sekundär- und Primärbereich): 2000 m

11 Corning Cable Systems Copper Solutions Corning restricted Corning Cable Systems Copper Solutions 11 Übertragungsstreckenmodelle für die Tertiärverkabelung (Etage) TA: Informationstechnischer Anschluss ASG:(anwendungsspezifisches) Gerät EV: Etagenverteiler EE: Endeinrichtung

12 Corning Cable Systems Copper Solutions Corning restricted Corning Cable Systems Copper Solutions 12 Festlegung der Übertragungseigenschaften in Klassen D (2002), E (2002) und F (2002) Horizontale Verkabelung muss so installiert werden, dass sie mindestens das Leistungsvermögen für Klasse D bietet Komponenten-Kategorien und Übertragungsstrecken-Klassen Unter Verwendung der Übertragungsstreckenmodelle für die Tertiärverkabelung (Etage) bieten: Kategorie 5 -Komponenten das Leistungsvermögen für Klasse D Kategorie 6 -Komponenten das Leistungsvermögen für Klasse E Kategorie 7 -Komponenten das Leistungsvermögen für Klasse F

13 Corning Cable Systems Copper Solutions Corning restricted Corning Cable Systems Copper Solutions 13 Neue (Einfüge-) Dämpfungswerte

14 Corning Cable Systems Copper Solutions Corning restricted Corning Cable Systems Copper Solutions 14 Neue NEXT-Werte Anm.: Dämpfungen kleiner 4 dB treten typisch auf bei kurzen Strecken und / oder niedriger Frequenz

15 Corning Cable Systems Copper Solutions Corning restricted Corning Cable Systems Copper Solutions 15 Mögliche Probleme bei Permanent Link Consolidation Point Link Abnahmen Bei der Abnahme der o.g. Ausführungen kann es dadurch, dass die Grenzwerte basierend auf einen statistischen Ansatz zur Modellierung des Leistungsvermögen gebildet wurden, bei Rückflußdämpfung und bei NEXT zu Fail kommen, obwohl die Übertragungsstrecke OK ist Die zur Zeit üblichen Permanent Link Werte in den Messgeräten sind nur noch informativ für maximale (90m) Ausbauten Daher sollten die Abnahmebedingungen eindeutig festgelegt werden! Empfehlung:Wie in EN beschrieben, sollte vorab mit dem Kunden ein Qualitätsplan abgeschlossen werden Bei DKE wird dazu ein Vertragsvorschlag ausgearbeitet

16 Corning Cable Systems Copper Solutions Corning restricted Corning Cable Systems Copper Solutions 16 Anforderungen an symmetrische Kupferkabel Verweis auf EN

17 Corning Cable Systems Copper Solutions Corning restricted Corning Cable Systems Copper Solutions 17 Anforderungen Anschlusstechnik Verweis auf Komponentennorm EN In den Kapiteln Elektrische Eigenschaften, Umgebungs- eigenschaften und Maße wird auf die EN verwiesen EN , Teil 7: Bauartspezifikation für Steckverbinder mit bewerteter Qualität, 8-polig, einschließlich fester und freier Steckverbinder mit gemeinsamen Steckmerkmalen wurde 1996 verabschiedet Allerdings sind einige Teile EN : Teil 7-2: Detailspezifikation für Frequenzen bis zu 100 MHz, Teil 7-4: Detailspezifikation für Frequenzen bis zu 250 MHz sowie die Teile 7-3 und 7-5 noch in Erarbeitung durch IEC/SC 48B Die EN , Part 7-7: Kategorie 7 Detailspezifikation für Frequenzen bis zu 600 MHz (IEC :2002) wurde verabschiedet

18 Corning Cable Systems Copper Solutions Corning restricted Corning Cable Systems Copper Solutions 18 Kategorie 5 (2002) / Kategorie 5(e) Anschlusstechnik Die Bezeichnung Kat.5e wurde bei ISO/IEC und EN endgültig gestrichen Kat.5 (2002) ist jetzt die richtige Schreibweise Es existieren Kabelanforderungen bis 100 MHz in verschiedenen Normen unter den Bezeichnungen Kategorie 5 und Category 5e. Die Verkabelungsnormen ISO/IEC 11801:2002 und EN :2002 spezifizieren eine neue Kategorie 5 (2002). Deren Werte sind anspruchsvoller zur vorherigen Version Kategorie 5 (2000) und zur Category 5e der amerikanischen Norm ANSI/TIA/EIA 568 B

19 Corning Cable Systems Copper Solutions Corning restricted Corning Cable Systems Copper Solutions 19 Kategorie 6 Anschlusstechnik Steckverbinder-Komponentenstandards IEC noch in der Entwicklung De-embbeded Testmethode soll es ermöglichen, Stecker und Buchsen unabhängig voneinander zu zertifizieren Ziel ist es die Interoperabilität von Kategorie 6 Stecker-Buchsen- Kombinationen 100%ig zu gewährleisten Dazu müssen sogenannte Referenzstecker definiert werden In den Verkabelungsnormen ISO/IEC 11801:2002 und EN :2002 werden die Anforderungen an die Stecker-Buchse-Verbindungen beschrieben.

20 Corning Cable Systems Copper Solutions Corning restricted Corning Cable Systems Copper Solutions Gruppe: RJ45 rückwärtskompatibel 2. Gruppe: Multimedia-Anwendungen Nexans (ehemals Alcatel) GG 45 Siemon (auch von Corning, Dätwyler, AMP, Cobinet etc.) Tera / S1200 / C1200 AMP Vorschlag zurückgezogen BKS (auch von Kerpen) Weitere Vorschläge von Sofim, Telesafe, Thomas&Betts, etc. Kategorie 7 Anschlusstechnik

21 Corning Cable Systems Copper Solutions Corning restricted Corning Cable Systems Copper Solutions 21 Kategorie 7 Anschlusstechnik In Installationen, in denen andere Faktoren – wie Netzanwendungen der Heimunterhaltung und Multimedia (HEM, siehe EN ) Vorrang vor der in EN angebotenen Rückwärtskompatibilität haben, darf auch das in IEC/PAS /Ed.1 (48B/1167/PAS) festgelegte Steckgesicht verwendet werden Dieses PAS (Public Available Specification) ist mittlerweile ein FCD (Final Committee Draft) IEC Für Verbindungstechnik der Kategorie 7 sind die Produktnormen bereits verabschiedet/ veröffentlicht und die bei Komponenten der Kategorie 6 beschriebene Problematik entfällt, da die Messmethode einfacher ist.

22 Corning Cable Systems Copper Solutions Corning restricted Corning Cable Systems Copper Solutions 22 IEC/PAS /Ed.1 (48B/1167/PAS): Detail specification up to 600 MHz The holder of this patent right has assured the IEC that he is willing to give free licences with applicants throughout the world. In this respect, the statement of the holder of this patent right is registered with the IEC. Information may be obtained from: The Siemon Company Siemon Business Park 76 Westbury Park Road Watertown, CT USA

23 Corning Cable Systems Copper Solutions Corning restricted Corning Cable Systems Copper Solutions 23 Anforderungen für Schnüre und Rangierpaare Beschrieben sind Kabeldämpfung, Einfügedämpfung, Rückflussdämpfung und NEXT (ausschließlich Kategorie 5) Interessant dazu ist folgender Satz: Anforderungen für Schnüre der Kategorie 6 und 7 sind in Beratung Informative NEXT Werte für verschiedene Längen von Kategorie 5, 6 und 7 sind jedoch aufgeführt Häufig Verweis auf Kapitel 7.2 und damit wiederum auf EN

24 Corning Cable Systems Copper Solutions Corning restricted Corning Cable Systems Copper Solutions 24 FutureCom Verkabelungssysteme abgestimmt für Klasse D (2002), E (2002) und F (2002) Die FutureCom D und UD Systeme mit ihren Kat. 5 - Komponenten bieten das normkonforme Leistungsvermögen der Klasse D (2002) Die FutureCom E und UE Systeme mit ihren Kat.6 - Komponenten bieten das normkonforme Leistungsvermögen der Klasse E (2002) Das FutureCom F System mit seinen mindestens Kat. 7 -Komponenten bietet das normkonforme Leistungsvermögen der Klasse F (2002) Je höher das Leistungsvermögen desto größer sind die Systemreserven und damit die Zukunftssicherheit

25 Corning Cable Systems Copper Solutions Corning restricted Corning Cable Systems Copper Solutions 25 Sicherstellung Konformität Die Sicherstellung der Konformität und deren Nachweis wird, im Gegensatz zur früheren Ausgabe, durch Verweis auf einen Qualitätsplan nach EN geregelt. Festlegung der Grenzwerte für installierte Strecken aufgrund statistischer Ansätze. Dadurch ist u.U. die Konformität der Strecken nicht automatisch sichergestellt. Die Vorgehensweise einer Ausführung in Teilabschnitten (z.B. CP) wurde definiert. Auch bei nachträglicher Ergänzung der Strecke muß die Konformität durch Auswahl geeigneter Komponenten sicher gestellt sein. Zur messtechnischen Überprüfung der Konformität sind die Methoden nun in EN definiert. Der früher klar genannte Hinweis, daß Strecken, die unter Einhaltung der Komponentenanforderungen und Längenrestrektionen erstellt wurden, nicht zwingend messtechnisch auf Einhaltung der Konformität geprüft werden müssen, ist so nicht mehr enthalten. Daraus ist aber keinesfalls abzuleiten, dass die neue Fassung prinzipiell die vollständige Prüfung jeder installierten Strecke fordert. Vielmehr sind auch hier andere Vorgehensweisen möglich, die im Qualitätsplan vorher festzulegen sind (s. Überlegungen zum Qualitäts-Plan).

26 Corning Cable Systems Copper Solutions Corning restricted Corning Cable Systems Copper Solutions 26 Qualitätsplan nach EN Qualitäts-Plan Stufe-1 Sicherstellung der Konformität durch fachgerechte Installation - nach Komponentenansatz oder - per Design keine Überprüfung der Konformität (ausser Kontinuität/Schluss) evtl. Fehler werden toleriert (keine Nacharbeiten) Qualitäts-Plan Stufe-2 fachgerechte Installation nach Komponentenansatz oder per Design Überprüfung der Konformität zu definierende Stichproben Fehler werden dokumentiert innerhalb definierter Toleranzen keine Nachbesserung Qualitäts-Plan Stufe-3 fachgerechte Installation nach Komponentenansatz oder per Design Überprüfung der Konformität 100% Fehler werden dokumentiert innerhalb definierter Tolleranzen keine Nachbesserung Qualitäts-Plan Stufe-4 fachgerechte Installation nach Komponentenansatz oder per Design Überprüfung der Konformität 100% 100% Nachbesserung

27 Corning Cable Systems Copper Solutions Corning restricted Corning Cable Systems Copper Solutions 27 Abnahme u. Abnahmeprüfung Abschnitt A.4 inkl. alte Tabelle A.1 aus EN 50173:2000 sinngemäß aufnehmen "Marginal FAIL" und "Marginal PASS" sind generell als "PASS" zu behandeln. Ausnahmeregelungen 3 u. 4 dB (Short Link) sind als verbindlich zu vereinbaren. Leitfaden als Anlage. Behandlung von Fehlern, die sich aufgrund von Strukturkonstellation und statistischem Ansatz ergeben. ergibt die Prüfung einer Installationsstrecke Fehler, darf die Konformität an einer representavien Übertragungsstrecke nachgewiesen werden. das selbe gilt bei Fehler die sich nach Erweiterung von Teilabschnitten ergeben. Beispielliste von möglichen Fehlerursachen aufgrund der Struktur - Konstellationen als Anhang

28 Corning Cable Systems Copper Solutions Corning restricted Corning Cable Systems Copper Solutions 28 Verkabelungs-Normen

29 Corning Cable Systems Copper Solutions Corning restricted Corning Cable Systems Copper Solutions 29 Wichtige Verkabelungs-Normen Installation von Kommunikationsverkabelung DIN EN , DIN EN und DIN EN Potentialausgleich und Erdung DIN EN Abnahmemessung von Kommunikationsverkabelungen DIN EN und DIN EN Elektromagnetische Verträglichkeit EN und EN Kabelnormen EN50288 und IEC Anschlusstechnik IEC


Herunterladen ppt "Corning Cable Systems Copper Solutions Corning restricted Corning Cable Systems Copper Solutions 2 ISO / IEC 11801 5/1995 (1993) II V1.2 11/1999 Generic."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen