Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

PDG Werner Schmitt GR-MERL Chairperson 2009/2010 1 Leadership Seminar für Clubvorstandsmitglieder Distrikt NB 27.02.2010/ Ritterhude MERL/GMT.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "PDG Werner Schmitt GR-MERL Chairperson 2009/2010 1 Leadership Seminar für Clubvorstandsmitglieder Distrikt NB 27.02.2010/ Ritterhude MERL/GMT."—  Präsentation transkript:

1 PDG Werner Schmitt GR-MERL Chairperson 2009/ Leadership Seminar für Clubvorstandsmitglieder Distrikt NB / Ritterhude MERL/GMT

2 PDG Werner Schmitt GR-MERL Chairperson 2009/ MERL soll die Triebfeder sein um: Ein qualitatives und auch quantitatives Wachstum der Organisation zu erreichen in strategischer Abstimmung mit GMT Die Qualität und das Engagement bei Lions auf allen Ebenen zu verbessern Sinn und Zweck von Lions noch transparenter zu machen Zur Nachhaltigkeit zu kommen Standardisierte Prozesse auf allen Ebenen einzuführen und auch zu nutzen für definierte, sich wiederholende Abläufe Auswahl und Qualifizierung von engagierten Lions die die Lions- Philosophie verstehen und dies auch vermitteln können Zur Steigerung der Führungskompetenz auf allen Ebenen bei Lions beizutragen Warum brauchen wir MERL im MD 111?

3 PDG Werner Schmitt GR-MERL Chairperson 2009/ MERL- Regionen im MD 111 Reg. 1 GR-B Retention PDG Helmut Lang Reg. 2 GR-B Extension IPDG Gerhard Leon Reg. 3 Reg. 4 GR-B Membership IPDG Marina Göbl-Farquharson GR-B Leadership PDG Werner Schmitt Vorsitzender GR-MERL/ GMT Liaison MD 111

4 PDG Werner Schmitt GR-MERL Chairperson 2009/2010 4

5 PDG Werner Schmitt GR-MERL Chairperson 2009/ Gesellschaftliche Notwendigkeit –familiale Lebenswelten haben sich verändert –mediale Herausforderung –Medienkompetenz Finanzielle Rahmenbedingungen –Staat, Land, Kommunen ziehen sich aus Verantwortung zurück –finanzieller Spielraum wird kleiner Unser Motto we serve verpflichtet –more helping hands –Stillstand gleich Rückschritt Vorbildfunktion für ehrenamtliches Engagement Qualität vor Quantität Mehr Lions können mehr bewirken

6 PDG Werner Schmitt GR-MERL Chairperson 2009/2010 6

7 PDG Werner Schmitt GR-MERL Chairperson 2009/ Sinn und Zweck von GMT Das Global Membership Team ist eingesetzt worden um weltweit eine Steigerung der Mitgliederanzahl zu erreichen Dabei sollen die schon bewährten Infrastrukturen wie z. B. MERL beibehalten und auch genutzt werden Insgesamt besteht GMT weltweit aus 41 Mitgliedern Area 4 Europa: PCC Klaus Tang Für MD 111 und D 113 (Luxemburg) ist DG Prof. Dr. Wieland Richter zuständig

8 PDG Werner Schmitt GR-MERL Chairperson 2009/ Mitgliederentwicklung weltweit

9 PDG Werner Schmitt GR-MERL Chairperson 2009/ Mitgliederentwicklung in Europa

10 PDG Werner Schmitt GR-MERL Chairperson 2009/ Mitgliederentwicklung im Multidistrikt 111

11 PDG Werner Schmitt GR-MERL Chairperson 2009/ Entwicklung der Mitgliedschaft im MD 111 LionsjahrClubsClubs neu Charter Mitglieder Mitglieder neu o.Ch. Mitglieder Verlust Mitglieder gesamt Netto * ** * Einführung der Datenverwaltung ** Gesamt mit Charter

12 PDG Werner Schmitt GR-MERL Chairperson 2009/ Mitgliederentwicklung in den Regionen Sate or CountryMitglieder am ZugängeAbgängeVeränder- ungen Mitglieder am U.S.A Canada Süd Amerika EUROPA Orient, SO-As Indien,Afrika Austr.Neu-S

13 PDG Werner Schmitt GR-MERL Chairperson 2009/

14 PDG Werner Schmitt GR-MERL Chairperson 2009/

15 PDG Werner Schmitt GR-MERL Chairperson 2009/ Leos/Lions 173 Leo Clubs im MD 111 >3000 Leo Mitglieder im MD 111 Planmäßigen Kontakt halten zu den Leos die aus Altersgründen ausscheiden (>30 Jahre)/Transferliste! Leo Damen den Übergang zu Lions erleichtern Teilnahme der Leos an den D-Infoveranstaltungen /Seminaren Einladung der Leos in die örtlichen Clubs Bildung von Lions/Leo-Stammtischen

16 PDG Werner Schmitt GR-MERL Chairperson 2009/

17 PDG Werner Schmitt GR-MERL Chairperson 2009/ Anzahl Mitglieder:34 D-Alter:65,0 Gründung/Charter:1976/1977

18 PDG Werner Schmitt GR-MERL Chairperson 2009/ Anzahl Mitglieder:37 D-Alter:54,4 Gründung/Charter:1995

19 PDG Werner Schmitt GR-MERL Chairperson 2009/ Anzahl Mitglieder:22 D-Alter:47,6 Gründung/Charter:2008

20 PDG Werner Schmitt GR-MERL Chairperson 2009/ Aufnahme eines neuen Lionsfreundes

21 PDG Werner Schmitt GR-MERL Chairperson 2009/ Kriterien zur Mitgliedschaft Kandidat/in muss in den Freundeskreis passen Präsenz an den Clubtreffen muss möglich sein Bereitschaft zur Ämterübernahme Persönliches Einbringen bei Aktivities

22 PDG Werner Schmitt GR-MERL Chairperson 2009/ Was ist vor der Neuaufnahme zu beachten? Auf Branchenmix und Altersstruktur achten Vor Aufnahme auf Rechte und Pflichten hinweisen Klares Aufnahmeverfahren (Leitfaden nutzen Hinweis auf Neu-Lions Seminar geben

23 PDG Werner Schmitt GR-MERL Chairperson 2009/ Was ist nach der Neuaufnahme zu beachten? Neumitglieder sollten von dem/den Paten aktiv begleitet werden Neumitglieder nicht abseits sitzen lassen Durch Sitzordnung entgegen wirken Spätestens nach einem Jahr Feedback Neumitglieder/Mitgliedschaftsbeauftragter

24 PDG Werner Schmitt GR-MERL Chairperson 2009/ Empfehlungen des GR-MERL-Teams zu Membership In jedem Club sollte ein Mitgliedschaftsbeauftragter(MERL- Beauftragter) installiert werden - Kümmerer für Mitglieder (Neuaufnahmen, Austritte, Ältere,..... ) - informiert über Distriktveranstaltungen z.B. für Neu Lions und Clubvorstände - hält die Verbindung zu MERL im Distrikt Verstärkte Aufnahme von Leos zu Lions - Leo-Lions- Interessentenliste beachten - Lions Clubs als Sponsorclub für neue Leo Clubs gewinnen Frauenanteil bei Lions erhöhen - Weltweit: 20,8% - Europa: 15,4% - MD 111: 10,7% (MS 5,2%, ON 16%) NB 15%

25 PDG Werner Schmitt GR-MERL Chairperson 2009/

26 PDG Werner Schmitt GR-MERL Chairperson 2009/ Ursache unbefriedigender Intensitäten Die Altersfalle im Club = Altersband nicht intakt Keine kontinuierliche Aufnahme Die weißen und grauen Flecken im Distrikt = Gründung neuer Clubs erforderlich Wenige bzw. fehlende Chancen für Frauen Keine qualifizierte Begleitung in der Gründungsphase = Notwendig ZBL des MD 111 Kein Mitglieder-Beauftragter im Club

27 PDG Werner Schmitt GR-MERL Chairperson 2009/ Lionsdichte MD 111 und Europa CountriesClubsMembersPopulationIntensity Lions/100 TE Potential zu Intensity 80 Germany , Italy ,7 84 France ,7 48 British Isles and Ireland ,4 27 Spain ,1 6 Poland ,6 3 Netherlands ,3 74 Austria ,3 93 Switzerland ,5 124 Finland ,2 499 Europa Ca. 450 Mio. 60

28 PDG Werner Schmitt GR-MERL Chairperson 2009/ Schritte für Neugründungen Lions-Dichte (= wie viel Lions auf Einwohner) ermitteln z. B. MD 111 = 58 Lions (niedrig f. Europa) Bereits etablierte andere Serviceclubs feststellen. Das Potenzial von Verwaltung, Unternehmen und Dienstleistern, Universitäten und Schulen eruieren. Nächstgelegene Lions Clubs als Helfer und Paten einbinden. (DG informiert diese Clubs über Gründungsabsicht lt. Satzung MD 111) Einen begleitenden (Paten-) Club auswählen (lassen). Guiding Lion (i.d.R. vom Patenclub) auswählen (lassen) In jedem Distrikt (zwei pro Region)sollten ausreichend Guiding Lions ausgebildet sein!

29 PDG Werner Schmitt GR-MERL Chairperson 2009/ Empfehlungen des GR-MERL-Teams zu Extension In jedem Distrikt eine Mittelfristplanung vornehmen Mitgliedschaftsentwicklung und Clubgründungen sollten mind. 2x pro Jahr als TO-Punkt auf den Distrikt- Kabinettsitzungen behandelt werden mit Ziel und Analyse, die Ergebnisse der Mittelfristplanung sind Gegenstand der ZBA- Sitzungen Begleitung der Clubgründungen durch ZBL (Zertifizierte Beratende Lion). Vom MERL-Team erarbeitete neue Konzepte für den MD 111. Jede Clubneugründung sollte gemischt sein und es sollten auch tatsächlich Männer und Frauen aufgenommen werden

30 PDG Werner Schmitt GR-MERL Chairperson 2009/

31 PDG Werner Schmitt GR-MERL Chairperson 2009/ Wir verlieren zu viele Mitglieder Der Zeitpunkt des Austritts kann in drei Gruppen unterteilt werden: oGruppe I: Austritt in den ersten drei Jahren oGruppe II: Austritt nach 10 bis 20 Jahren oGruppe III: Austritt im fortgeschrittenen Alter

32 PDG Werner Schmitt GR-MERL Chairperson 2009/ Und wenn der Club einmal Probleme hat! Dann kann ein Workshop helfen Ein Workshop der den Löwen im Club weckt

33 PDG Werner Schmitt GR-MERL Chairperson 2009/ Inhalt Ziele des Workshops Themen des Workshops Allgemeines Gestaltung der Lions-Abende Verhalten der Mitglieder Activities Entwicklung einer Clubstrategie

34 PDG Werner Schmitt GR-MERL Chairperson 2009/ Ziele des Workshops Hinterfragung und ggf. Verbesserung der bestehenden Strukturen Verbesserung des Clubprogramms durch konstruktive Kritik und Vorschläge Beteiligung aller Clubmitglieder an der Entscheidungsfindung Bessere Einbindung der neuen Lions Steigerung des Zusammenhalts innerhalb des Clubs

35 PDG Werner Schmitt GR-MERL Chairperson 2009/ Allgemeines

36 PDG Werner Schmitt GR-MERL Chairperson 2009/ Empfehlungen des GR-MERL-Teams zu Retention Wir müssen nicht nur neue Mitglieder gewinnen und neue Clubs gründen, sondern auch darauf achten, dass die Mitglieder die Clubs nicht verlassen. In jedem Wirtschaftsunternehmen werden alte Kunden besonders gehegt und gepflegt und das Ziel sind auch – aber nicht nur – neue Kunden. Analyse der Abgänge-Transferliste nutzen vor endgültigem Ausscheiden Workshops können zur Identitätsfindung und zur strategischen Neuausrichtung im Club beitragen

37 PDG Werner Schmitt GR-MERL Chairperson 2009/

38 PDG Werner Schmitt GR-MERL Chairperson 2009/ Leadership im MD 111 Leadership = Qualität und Engagement bei Lions auf allen Ebenen verbessern –Führen durch Vorbild = Aufgabe von allen –Hauptaufgaben des Leadership-Beauftragten Wissen über Lions verbessern Die Grundsätze von Lions (Lionismus) vermitteln Methodische Fähigkeiten, Freiwillige zu führen, steigern Standardisierte Prozesse erleichtern die Umsetzung

39 PDG Werner Schmitt GR-MERL Chairperson 2009/ Leadership - Steigerung von Engagement und Qualität bei Lions Im MD 111 haben sich als wirkungsvolle Maßnahmen bewährt: – Vice Governor Seminare Die künftigen DG stehen in Ihren Distrikten hinter MERL – ZCH-Strategie- und Umsetzungsworkshop DG nutzt Workshop zur Umsetzung seiner Strategie – Vorstandsworkshop/Amtsträgerschulung Amtsträger die Lions verstehen sind die besseren Repräsentanten – Infoveranstaltungen für neue Lions-Mitglieder Mitglieder die Lions verstehen sind die besseren Mitglieder

40 PDG Werner Schmitt GR-MERL Chairperson 2009/ Empfehlungen des GR-MERL-Teams zu Leadership Prozesse sollen standardisiert und einheitlich ablaufen. Hierfür werden Werkzeuge wie z.B. der Gelbe Ordner und Lila Ordnerzur Verfügung gestellt. Durch Infoveranstaltungen, Workshops und Seminare sollen neue Mitglieder die Philosophie von Lions besser verstehen lernen. Amtsträger in den Clubs und Distrikten, die gut informiert sind, sind die besseren Repräsentanten unserer Organisation. Teilnahme an Leadershipveranstaltungen erleichtern Besetzung von Ämtern

41 PDG Werner Schmitt GR-MERL Chairperson 2009/ Zusammengefasste Empfehlungen des GR- MERL-Teams In jedem Distrikt sollte MERL gemeinsam mit GMT eine strategische Rolle spielen. Zur Unterstützung des Governors dient das MERL-Team mit K-MER und K-L (möglichst langjährige Besetzung) In jedem Club sollte ein Mitgliedschaftsbeauftragter(MERL-Beauftragter) installiert werden - Kümmerer für Mitglieder (Neuaufnahmen, Austritte, Ältere,..... ) - informiert über Distriktveranstaltungen z.B. für Neu Lions und Clubvorstände - hält die Verbindung zu MERL im Distrikt Mitgliedschaftserweiterung (Clubgründung/Neuaufnahmen) anhand der Mittelfristplanung Begleitung der Clubgründungen durch ZBL (Zertifizierte Beratende Lion). Vom MERL-Team erarbeitete neue Konzepte für den MD 111. Neugründung von Leo Clubs und verstärkte Aufnahme von Leos zu Lions Frauenquote erhöhen Standardisierte Prozesse und Schulungen/Infoveranstaltungen nutzen

42 PDG Werner Schmitt GR-MERL Chairperson 2009/

43 PDG Werner Schmitt GR-MERL Chairperson 2009/

44 PDG Werner Schmitt GR-MERL Chairperson 2009/

45 PDG Werner Schmitt GR-MERL Chairperson 2009/

46 PDG Werner Schmitt GR-MERL Chairperson 2009/

47 PDG Werner Schmitt GR-MERL Chairperson 2009/ MERL-Team mit 1.VG, 2.VG, KMER, KL, Leo DSpr/MERLO Neu-Lions/Vorstands-Infoveranstaltungen, ZCH-Seminare Workshops auf DK/DV Club- leben ZBAS Club- besuche GR-MERL-Team, GMT, Tools M,E,R,L, Seminare für VG, KMER und KL Work- shop MD D Zone LC Umsetzung der D-Strategie Helfen Fördern Trainieren Motivieren Leitfaden Aufnahme in den Club Profil Mitgliedschaftsbeauftragter Gelber Ordner für Clubpräsident Workshop der den Löwen im Club im Club weckt Leitfaden Clubgründung Mittelfristplanung ZBL Beauftragtenprofile Mittel- frist- planung Zone- veranst. Aktivity- meldung Club- gründ. Lila Ordner für ZCH Service

48 PDG Werner Schmitt GR-MERL Chairperson 2009/ Mit MERL/GMT zu einem geschlossener Prozess bei Lions Gute Aktivities Attraktives Clubleben Mehr Mitglieder Qualität der Mitglieder Gutes Klima Neue Ideen

49 PDG Werner Schmitt GR-MERL Chairperson 2009/ Neues Lions Jahr - neue Amtsträger


Herunterladen ppt "PDG Werner Schmitt GR-MERL Chairperson 2009/2010 1 Leadership Seminar für Clubvorstandsmitglieder Distrikt NB 27.02.2010/ Ritterhude MERL/GMT."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen