Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Milchmarkt in Deutschland und im internationalen Vergleich.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Milchmarkt in Deutschland und im internationalen Vergleich."—  Präsentation transkript:

1 Milchmarkt in Deutschland und im internationalen Vergleich

2 Lage am Milchmarkt 2 Neues Quotenjahr startet mit hoher Milchanlieferung

3 Lage am Milchmarkt 3 EU-Milchanlieferung unter Vorjahr, aber höher als ,5 10,0 10,5 11,0 11,5 12,0 12,5 JanFebMarAprMayJunJulyAugSepOctNovDec EU-Milchanlieferung Mio. Tonnen Quelle: Eurostat, Nationale Statistiken

4 Lage am Milchmarkt 4 EU: 0,6 Mio. t weniger Milch in 3 Monaten

5 Lage am Milchmarkt 5 Rekordunterlieferung vom 6 Mio. t im Quotenjahr 2008/09

6 Lage am Milchmarkt 6 Konsequenzen der Quotenaufstockungen Mehr Wettbewerb, regional und überregional Strukturkonservierende Wirkung der Quoten nimmt ab Quoten werden entwertet Quotenüberlieferungen werden die Ausnahme Quoten nicht mehr entscheidend für Milchaufkommen, sondern Rentabilität

7 Lage am Milchmarkt 7 Strukturwandel in der Milchviehhaltung x Deutschland:Zahl der Milchkuhhalter in 1.000

8 Lage am Milchmarkt 8

9 9 Weltmilcherzeugung wächst …., aber ohne EU

10 Lage am Milchmarkt 10 Expansive Tendenzen schwächen sich überwiegend ab Milchanlieferung in Ländern außerhalb der EU t, Zeitraum :07*Januar :08* Schweiz ,0%März ,3% USA 1) ,5%April ,3% Kanada ,1%März ,5% Japan ,3%März ,9% Australien 1) ,8%März ,6% Russland 1) ,2%März ,6% Argentinien 2) ,5%März ,6% *) Vorläufig. **)Um den Schalttag korrigiert.1)Kuhmilcherzeugung. 2) Milchanlieferung von 20 Molkereien, die 64 % der Milchmengen verarbeitet haben. Quelle: nationale Statistiken.

11 Lage am Milchmarkt 11 Europäische Milchindustrie Trinkmilch 33 Mio. t ein Viertel Sauermilcherzeugnis se, Desserts 10 Mio. t, fast die Hälfte Butter 2 Mio. t, die Hälfte 8,3 Mio. t Industriekäse, knapp die Hälfte t Vollmilchpulver, ca. 20 Prozent 1 Mio. t Magermilchpulver, knapp die Hälfte Produktion von Milchprodukten und Anteil an der Welterzeugung

12 Lage am Milchmarkt 12 EU: Anteil der Ex- und Importe abgenommen, Binnenmarkt immer wichtiger

13 Lage am Milchmarkt 13 Wie wird die Milch in der EU verwendet? Tendenz In Deutschland ca. 40 %

14 Lage am Milchmarkt 14 EU-weit weniger Käse, mehr Magermilchpulver produziert

15 Lage am Milchmarkt 15 Weniger Käse und Milchpulver exportiert

16 Lage am Milchmarkt 16 USA werden drittgrößter Exporteur weltweit

17 Lage am Milchmarkt 17 Weltmarktpreise wieder schwächer

18 Lage am Milchmarkt 18 Kleine Ungleichgewichte – große Preisschwankungen Weltmilchbilanz x Milcherzeugung (Mio. t)589,6601,9614,6626,0645,1661,2671,0684,0 Bestandsveränderung (Mio. t MEQ 1 ) +0,5+3,6+0,0-1,7-2,7-2,0+0,0+4,0 Milchverbrauch (Mio. t)589,1598,2614,6627,8647,8663,1671,0680,0 Verbrauch je Kopf (kg)95,896,197,598,4100,4101,6 101,7 Verwertung von Butter und Magermilchpulver zu Weltmarktpreisen (EUR/100 kg) 1) Berechnet nach Trockenmasse, teilweise geschätzt. 2) Teilweise Schätzung. Quelle: eigene Berechnungen nach FAO, USDA, IDF, nationalen Statistiken

19 Lage am Milchmarkt 19 Welthandel mit Milch 2008 geschrumpft

20 Lage am Milchmarkt 20 Jüngste Entwicklungen am Weltmarkt Angebot von der Südhalbkugel (Ozeanien, Südamerika) saisonal rückläufig Dennoch Vollmilchpulverpreis bei letzter Fonterra- Auktion um 12 % gefallen, für spätere Lieferungen stärker als für frühere, Weltmarktpreise schwächer Dollar wieder abgeschwächt USA haben ihr Exportförderungsprogram für das laufende GATT-Jahr aktiviert, t MMP können bezuschusst werden Nachfrage von Händlerseite als schwach eingeschätzt EU hat Erstattungen erhöht

21 Lage am Milchmarkt 21 Blockbutter zuletzt fester 2,00 2,50 3,00 3,50 4,00 4,50 Jan 04 JuliJan 05 JuliJan 06 JuliJan 07 JuliJan 08 JuliJan 09 Butternotierung Hannover EUR/kg Abgepackte Ware Blockware

22 Lage am Milchmarkt höchste Buttermengen nach 2002 interveniert

23 Lage am Milchmarkt 23

24 Lage am Milchmarkt 24 Käsepreise auf historischem Tiefstand

25 Lage am Milchmarkt 25 0,40 0,45 0,50 0,55 0,60 0,65 0,70 0,75 0,80 Jan99Jan00Jan01Jan02Jan03Jan04Jan05Jan06Jan07Jan08Jan09 Konsummilchpreis in Deutschland 3,5% Fett, pasteurisiert, 1-Liter-Kartonverpackung1- Euro/l Ab-Werk-Preis Einzelhandelspreis

26 Lage am Milchmarkt 26

27 Lage am Milchmarkt 27 Höchste MMP-Mengen nach 1990 interveniert

28 Lage am Milchmarkt 28

29 Lage am Milchmarkt 29

30 Lage am Milchmarkt 30

31 Lage am Milchmarkt 31 Neue Bestände bauen sich auf

32 Lage am Milchmarkt 32

33 Lage am Milchmarkt 33

34 Lage am Milchmarkt 34

35 Lage am Milchmarkt 35 Entwicklungen bei den Milchpreisen Frankreich im April Rückgang auf durchschnittlich 22 Cent/kg (bei 3,7 % Fett), letzte Woche Einigung zwischen ATLA und franz. Bauernverband auf Jahresdurchschnittspreis von 25,4 – 27,2 Cent (je nach Produktionsprogramm), kann im September revidiert werden Niederlande im April Vorschusspreise zw. 20,58 – 24,06 Cent/kg Polen April 19,27 Eurocent/kg USA April ca. 18,9 Eurocent/kg, Prognose für 2009: ca. 19 Eurocent Neuseeland: Auszahlungspreis von 4,55 NZ-$ für das Kilogramm Milchinhaltsstoffe für 2009/10 angekündigt (-12,5 % gegen Vorjahr). Umgerechnet entspricht dies bei heutigem Wechselkurs knapp 17 Eurocent/kg Milch

36 Lage am Milchmarkt 36 Auswirkungen der Finanz- und Wirtschaftskrise Nachfragewachstum in westlichen Ländern gebremst, weniger Nachfrage aus dem Außer-Haus-Konsum, weitere Umschichtung von Marken auf Handelsmarken Schwächere Nachfrage vom Weltmarkt Wechselkursschwankungen verteuern Milchprodukte in wichtigen Importländern, z.B. Japan Finanzielle Abwicklung von Handelsgeschäften wird schwieriger (Kürzung von Kreditlinien, Kreditversicherungen!) Bringt auch Kostensenkungen, z.B. Energie Weniger alternative Erwerbsmöglichkeiten für aufgabewillige Milcherzeuger!

37 Lage am Milchmarkt 37 Zusammenfassung Milchanlieferung hat Saisonspitze überschritten, Inhaltsstoffe niedrig Weiterhin Überschüsse und Bestandsaufbau, bei Magermilchpulver massiver als bei Butter Exporte auf den Weltmarkt bleiben schwierig, Nachfrage zurückhaltend, starke Konkurrenz EU-Kommission: Exporterstattungen erhöht, Ankauf im Ausschreibungsverfahren bei stabilen Preisen fortgesetzt, Ankauf nach August wird überlegt Preise für Milchprodukte auf historisch niedrigem Niveau (gültiger Interventionsverwertung) stabil, Molkenpulver und Butter wieder leicht steigend, Preise am Spotmarkt zuletzt wieder gestiegen Milchpreise nähern sich Interventionsverwertung

38 Lage am Milchmarkt 38 Aussichten Schlüsselfrage: Wie reagiert die Erzeugung? In USA Rückgang der Erzeugung erwartet, in Frankreich und England im Gang, in Deutschland, Polen, Niederlande bislang hohes Milchaufkommen Nachfragebelebung auf Grund der niedrigen Preise zu erwarten, aber wie lange dauert die Wirtschaftskrise noch an? Nachhaltiger Preisanstieg erst wenn Bestände wieder abgebaut!


Herunterladen ppt "Milchmarkt in Deutschland und im internationalen Vergleich."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen