Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Folie 1 Zeitmanagement 1.Zeitmanagement - was ist das? 2.Wozu Zeitmanagement? Gesellschaftliche Rahmenbedingungen/Wandel der Zeitkultur 3.Zeitmanagement.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Folie 1 Zeitmanagement 1.Zeitmanagement - was ist das? 2.Wozu Zeitmanagement? Gesellschaftliche Rahmenbedingungen/Wandel der Zeitkultur 3.Zeitmanagement."—  Präsentation transkript:

1 Folie 1 Zeitmanagement 1.Zeitmanagement - was ist das? 2.Wozu Zeitmanagement? Gesellschaftliche Rahmenbedingungen/Wandel der Zeitkultur 3.Zeitmanagement im Wandel (5 Generationen) 4.Zeitmanagements im Sinne von Stroebe 5.Zeitmanagement im Sinne von Covey 6.Resumée 7.Empfehlung Was ist Zeit- management Wozu Zeit- management Fünf Generationen Beispiel Stroebe Beispiel Covey Übung Resuée Empfehlung

2 Folie 2 Zeitmanagement 1.Zeitmanagement - was ist das? Jedem Menschen stehen 24 Stunden täglich zur Verfügung! Die Ressource Zeit ist klar und gerecht verteilt. Warum aber haben die einen keine Zeit und andere langweilen sich? Was ist Zeit- management Wozu Zeit- management Fünf Generationen Beispiel Stroebe Beispiel Covey Übung Resuée Empfehlung Zeit (gr.) = tempus

3 Folie 3 Zeitmanagement Wer keine Zeit hat, hat nicht Unordnung bei seiner Zeit, sondern bei seinen Aufgaben! Es sind zu viele, zu grosse und zu unwichtige Dinge, die man in seine täglichen 24 Stunden packt! Zeitmanagement = Selbstmanagement Was ist Zeit- management Wozu Zeit- management Fünf Generationen Beispiel Stroebe Beispiel Covey Übung Resuée Empfehlung

4 Folie 4 Zeitmanagement Im engeren Sinne bedeutet das: Arbeit, Beruf und Leistung zu optimieren. Die Zeit beherrschen, statt sich von ihr beherrschen zu lassen. Im weiteren Sinne bedeutet das: Zeit zu schaffen für andere elementare Lebensbereiche (Familie, Freunde, soziales Umfeld, Gesundheit, Sinnfrage). Was ist Zeit- management Wozu Zeit- management Fünf Generationen Beispiel Stroebe Beispiel Covey Übung Resuée Empfehlung

5 Folie 5 Zeitmanagement Was ist Zeit- management Wozu Zeit- management Fünf Generationen Beispiel Stroebe Beispiel Covey Übung Resuée Empfehlung Heute spricht man von dem Ganzheitlichen Zeitmanagement Zeitsouveränität als Lebensqualität

6 Folie 6 Zeitmanagement Was ist Zeit- management Wozu Zeit- management Fünf Generationen Beispiel Stroebe Beispiel Covey Übung Resuée Empfehlung Früher:Lebensrythmus des Menschen richtete sich nach den Jahreszeiten, nach Hell und Dunkel Heute:Seit der Industriellen Revolution und der Erfindung der mechanischen Uhren existiert eine unnatürliche lineare Zeitordnung 2. Wozu Zeitmanagement (gesellschaftl. Rahmenbedingungen/Wandel der Zeitkultur)

7 Folie 7 Zeitmanagement Was ist Zeit- management Wozu Zeit- management Fünf Generationen Beispiel Stroebe Beispiel Covey Übung Resuée Empfehlung Die Zeitverwendung läuft auf eine Rationalisierung hin Seit Beginn des 20. Jahrhunderts hat die Gesellschaft immer schnellere Veränderungen erfahren. Beschleunigung: Flugzeug, schnellere Züge und das Auto beschleunigen das Tempo Durch Fax, Internet, Satellitenkommunikation sind wir mit der Welt und miteinander in Echtzeit in Kontakt

8 Folie 8 Zeitmanagement Was ist Zeit- management Wozu Zeit- management Fünf Generationen Beispiel Stroebe Beispiel Covey Übung Resuée Empfehlung Zeitverdichtung: In eine Stunde will der Mensch so viele Aktivitäten wie möglich hinein packen. Mehrere Tätigkeiten werden gleichzeitig aus- geführt. Neue Zeitbindungen: durch z.B. Selbstbedienung, Bankautomaten = Übertragung von Tätigkeiten durch öffent- liche Träger aufgrund von Personaleinsparung

9 Folie 9 Zeitmanagement Was ist Zeit- management Wozu Zeit- management Fünf Generationen Beispiel Stroebe Beispiel Covey Übung Resuée Empfehlung Beschleunigung: Flugzeug, schnellere Züge und das Auto erhöhen das Tempo des sozialen Lebens Fax, Internet, Satellitenkommunikation ermöglichen einen schnellen/direkten Austausch von Informationen Die Informationsflut verdoppelt sich etwa alle zwanzig Monate!!

10 Folie 10 Zeitmanagement Was ist Zeit- management Wozu Zeit- management Fünf Generationen Beispiel Stroebe Beispiel Covey Übung Resuée Empfehlung 3. Zeitmanagement im Wandel Konsequenz der beschleunigten Lebenszeit: Verlust von Ruhe und Muße Verlust von Rythmen und Regelmäßigkeit Verlust von Spontaneität, Freizeit Verlust der Gesundheit (Hurry Sickness)

11 Folie 11 Zeitmanagement Was ist Zeit- management Wozu Zeit- management Fünf Generationen Beispiel Stroebe Beispiel Covey Übung Resuée Empfehlung Steigende Anforderungen an die Zeitplanung verursachten/verursachen wachsende Schwierigkeiten der Menschen diese zu bewältigen. Bildung von Expertentum Wachsende Zahl der Publikationen zum Thema Zeitmanagement

12 Folie 12 Zeitmanagement Was ist Zeit- management Wozu Zeit- management Fünf Generationen Beispiel Stroebe Beispiel Covey Übung Resuée Empfehlung Werte/Normen Art des Zeitmanagements

13 Folie 13 Zeitmanagement Was ist Zeit- management Wozu Zeit- management Fünf Generationen Beispiel Stroebe Beispiel Covey Übung Resuée Empfehlung WertewandelZeitmanagement im Wandel Gegenwärtig geht der Trend dahin, die natürliche Zeitordnung wieder zu entdecken. (Nicht immer ist schneller auch besser.)

14 Folie 14 Zeitmanagement Was ist Zeit- management Wozu Zeit- management Fünf Generationen Beispiel Stroebe Beispiel Covey Übung Resuée Empfehlung Fünf Generationen des Zeitmanagements 1. Gedächtnishilfen-Konzept 2. Linear-mechanistisches Zeitkozept 3. Ziel- und Prioritäten-Konzept 4. Rollen- und Sinn-Konzept 5. Eigendynamik-Konzept

15 Folie 15 Zeitmanagement Was ist Zeit- management Wozu Zeit- management Fünf Generationen Beispiel Stroebe Beispiel Covey Übung Resuée Empfehlung Ziel- und Prioritäten-Konzept (3. Generation) - Illustration am Beispiel Stroebe - Zeit ist Geld Geld wächst mit der Zeit - aber Zeit nicht durch Geld. Geld lässt sich auf Vorrat anlegen - Zeit nicht. Fazit: Nichts ist schlimmer als Zeitverschwendung!

16 Folie 16 Zeitmanagement Was ist Zeit- management Wozu Zeit- management Fünf Generationen Beispiel Stroebe Beispiel Covey Übung Resuée Empfehlung Manager verschwenden Zeit. Untersuchungen haben ergeben, daß von 1000 Arbeitsstunden eines Managers im Durchschnitt 20 Prozent verloren gehen. Das ist ein immenser finanzieller Verlust. - 93% ihrer verbalen Kontakte kommen ad hoc zustande - keine erkennbaren Muster, nach der sie ihre Zeit einteilen - springen von Problem zu Problem

17 Folie 17 Zeitmanagement Was ist Zeit- management Wozu Zeit- management Fünf Generationen Beispiel Stroebe Beispiel Covey Übung Resuée Empfehlung Noch schlimmer als der finanzielle Verlust, ist der Verlust der Zeit - da unwiderruflich! Deshalb gilt: Die Zeit, die uns bleibt, bestens zu nutzen und eine gute persönliche Grundeinstellung zur Zeit einzunehmen.

18 Folie 18 Zeitmanagement Was ist Zeit- management Wozu Zeit- management Fünf Generationen Beispiel Stroebe Beispiel Covey Übung Resuée Empfehlung - Perfektionismus abgewöhnen (Zeitverschleiß) - Arbeitssucht erkennen und daran arbeiten - Energie (geistig u. gefühlsmäßig) sparen - Ziele formulieren (für Leben und Arbeit) - Bewältigen von Aufgaben mit Hilfe einer guten Arbeitsmethodik - Delegation von Ziel, Kompetenz und Verantwortung

19 Folie 19 Zeitmanagement Was ist Zeit- management Wozu Zeit- management Fünf Generationen Beispiel Stroebe Beispiel Covey Übung Resuée Empfehlung Jede gute Arbeitsmethodik basiert auf: Wer mehr arbeitet, als er kann, ist ein Narr - kein Held. (Quelle: Erhard Dietl) 1. Klarheit der Ziele 2. Aufgaben 3. Prioritäten

20 Folie 20 Zeitmanagement Was ist Zeit- management Wozu Zeit- management Fünf Generationen Beispiel Stroebe Beispiel Covey Übung Resuée Empfehlung Wer vom Ziel nichts weiss, wird den Weg nicht finden. (Christian Morgenstern) Klarheit der Ziele: Jedes sinnvolle Vorgehen - im Leben allgemein oder in de Arbeit speziell - beginnt damit, dass Ziele formuliert werden. Ziele setzen unser Verhalten in Gang.

21 Folie 21 Zeitmanagement Was ist Zeit- management Wozu Zeit- management Fünf Generationen Beispiel Stroebe Beispiel Covey Übung Resuée Empfehlung Was ist ein Ziel? ein in der Zukunft liegender, angestrebter Zustand mit eindeutiger Beschreibung, das vorausgedachte Ergebnis, der Punkt, der zu treffen beabsichtigt ist.

22 Folie 22 Zeitmanagement Was ist Zeit- management Wozu Zeit- management Fünf Generationen Beispiel Stroebe Beispiel Covey Übung Resuée Empfehlung Ein Ziel hat die Funktion, Energie zu mobilisieren, die Aufmerksamkeit zu lenken, die Ausdauer zu erhöhen. Klare Ziele ermöglichen eindeutige Prioritäten und wirkungsvolle Selbstregelung.

23 Folie 23 Zeitmanagement Was ist Zeit- management Wozu Zeit- management Fünf Generationen Beispiel Stroebe Beispiel Covey Übung Resuée Empfehlung Das Bestimmen von Prioritäten: 1. Ziele definieren 2. Aufgaben sammeln 3. Ordnen nach Wichtigkeit 4. Ordnen nach Dringlichkeit 5. Festlegen der Prioritäten 6. Zeitbedarf festlegen 7. Zeitraum festlegen

24 Folie 24 Zeitmanagement Was ist Zeit- management Wozu Zeit- management Fünf Generationen Beispiel Stroebe Beispiel Covey Übung Resuée Empfehlung Tätigkeitsanalyse (Stroebe S. 71) Gewichtung der Aufgaben - nach Wichtigkeit mit A, B, C - nach Dringlichkeit Ordnen der Aufgaben mir Hilfe der ABC-Analyse

25 Folie 25 Zeitmanagement Was ist Zeit- management Wozu Zeit- management Fünf Generationen Beispiel Stroebe Beispiel Covey Übung Resuée Empfehlung Eliminieren -Delegieren -Rationalisieren B-Aufgaben ganz/teilweise delegieren, Mitarbeiter qualifizierter C-Aufgaben in den Papierkorb, (weg-)rationalisieren C-Aufgaben auf jeden Fall delegieren/rationalisieren A-Aufgaben selbst und sofort: tun/veranlassen ABC-Analyse dringlich wichtig

26 Folie 26 Zeitmanagement Was ist Zeit- management Wozu Zeit- management Fünf Generationen Beispiel Stroebe Beispiel Covey Übung Resuée Empfehlung 5. Zeitmanagement im Sinne Coveys Paradigmenwechsel (zuerst in den USA, dann auch in Europa) Time is Money Time is Life

27 Folie 27 Zeitmanagement Was ist Zeit- management Wozu Zeit- management Fünf Generationen Beispiel Stroebe Beispiel Covey Übung Resuée Empfehlung Wer bedauert auf dem Sterbebett, dass er nicht mehr Zeit im Büro verbracht hat? Prinziporientierter Ansatz: Nicht wir kontrollieren unser Leben, sondern Prinzipien Abkehr von Immer-schneller-härter-klüger-mehr Werte indentifizieren, d. h. dem Kompass des Gewissens folgen Die Uhr vernachlässigen - mehr dem Kompass folgen

28 Folie 28 Zeitmanagement Was ist Zeit- management Wozu Zeit- management Fünf Generationen Beispiel Stroebe Beispiel Covey Übung Resuée Empfehlung UhrKompass Zusagen Verabredungen Zeitpläne Ziele Tätigkeiten Visionen Werte Prinzipien Lebensphilosophie Gewissen Orietierung Was fangen wir mit unserer Zeit an, wie verwenden wir sie? Was ist uns wichtig, wie führen wir unser Leben?

29 Folie 29 Zeitmanagement Was ist Zeit- management Wozu Zeit- management Fünf Generationen Beispiel Stroebe Beispiel Covey Übung Resuée Empfehlung Der Weg zum Wesentlichen - von der Dringlichkeit zur Wichtigkeit Wir haben in userem Leben sowohl mit Dringlichkeit als auch mit Wichtigkeit zu tun. Aber in unseren täglichen Ent- scheidungen dominiert meist einer dieser beiden Faktoren.

30 Folie 30 Zeitmanagement Was ist Zeit- management Wozu Zeit- management Fünf Generationen Beispiel Stroebe Beispiel Covey Übung Resuée Empfehlung Quadrant der Qualität I - Krisen - Drängende Probleme - Projekte, Besprechungen, Vorbereitungen mit Zeitlimit II - Vorbereitung - Vorbeugung - Werteklärung - Planung - Beziehungsarbeit - Echte Erholung III - Unterbrechungen, einige Anrufe - Manche Post - Einige Konferenzen - Viele anstehende, drängende Angelegenheiten IV - Triviales, Geschäftigkeit - Wurfsendungen - Manche Anrufe - Zeitverschwendende Beschäftigung - Fluchtaktivitäten DringendNicht dringend Wichtig Nicht wichtig

31 Folie 31 Zeitmanagement Was ist Zeit- management Wozu Zeit- management Fünf Generationen Beispiel Stroebe Beispiel Covey Übung Resuée Empfehlung 6. Resumée Die (bisherigen) fünf Generationen des Zeit- managements sind nicht klar voneinander abzugrenzen. Die nachfolgende baut vielmehr auf der vorherigen auf. Sie ist jeweils eine Weiterentwicklung der vorherigen Stufe. Sie wägt ab, übernimmt sinnvolles und verwirft weniger sinnvolles - unter Berücksichtigung der aktuellen Zeitkultur.

32 Folie 32 Zeitmanagement Was ist Zeit- management Wozu Zeit- management Fünf Generationen Beispiel Stroebe Beispiel Covey Übung Resuée Empfehlung Die aktuelle, fünfte Generation, das Eigendynamik-Konzept, ist eine Ergänzung der vierten Generation. Man soll seine innere Zeitökologie noch besser kennenlernen. Zeitplanung im klassischen Sinne wird nachrangig. Innere Bedürfnisse bekommen einen höheren Stellenwert.

33 Folie 33 Zeitmanagement Was ist Zeit- management Wozu Zeit- management Fünf Generationen Beispiel Stroebe Beispiel Covey Übung Resuée Empfehlung Stärkeres Gesundheitsbewusstsein und der Wunsch im Einklang mit der Natur leben zu wollen. Work - Life - Balance

34 Folie 34 Zeitmanagement Was ist Zeit- management Wozu Zeit- management Fünf Generationen Beispiel Stroebe Beispiel Covey Übung Resuée Empfehlung Nicht jedes Konzept, ist für jeden Menschen sinvoll. (Persölichkeitsabhängig) Das Konzept: - Tagesplan aufstellen - Prioritäten setzen - Aufgaben der Klasse A, B oder C definieren - Sörfaktoren bewältigen empfiehlt sich durchaus für den Alltag! 7. Empfehlung

35 Folie 35 Zeitmanagement Was ist Zeit- management Wozu Zeit- management Fünf Generationen Beispiel Stroebe Beispiel Covey Übung Resuée Empfehlung Freizeit sollte auch als solche verstanden werden; (außerdem: täglich eine stille Stunde) Zeit schaffen für - Familie - Freunde - soziales Umfeld - Gesundheit - Fragen nach dem Sinn


Herunterladen ppt "Folie 1 Zeitmanagement 1.Zeitmanagement - was ist das? 2.Wozu Zeitmanagement? Gesellschaftliche Rahmenbedingungen/Wandel der Zeitkultur 3.Zeitmanagement."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen