Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Allgemein1 Der Bunsenbrenner Robert Wilhelm Bunsen entwickelt 1854 zusammen mit dem Laborgerätebauer Peter Desaga einen, nach ihm benannten, Gasbrenner.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Allgemein1 Der Bunsenbrenner Robert Wilhelm Bunsen entwickelt 1854 zusammen mit dem Laborgerätebauer Peter Desaga einen, nach ihm benannten, Gasbrenner."—  Präsentation transkript:

1 Allgemein1 Der Bunsenbrenner Robert Wilhelm Bunsen entwickelt 1854 zusammen mit dem Laborgerätebauer Peter Desaga einen, nach ihm benannten, Gasbrenner nach dem Strahlpumpenprinzip. Eine Strahlpumpe ist eine Pumpe, in der die Pumpwirkung durch ein Treibmedium erzeugt wird, das durch Impulsaustausch das Saugmedium ansaugt. Saugmedium (z. B. Salzlösung, Dämpfe) Treibmedium (z. B. Wasser, Gase) Austritt Treibdüse Diffusor Diffusordüse Fangdüse Mischkammer

2 Allgemein2 Der Bunsenbrenner Aufbau des Bunsenbrenners 1. Brennerrohr (Kamin) 2. Gasdüse 3. Luftzufuhr 4. Gaszufuhr 5. Gasregulierung Über die Gaszuführung am Fuß des Brenners gelangt Gas (Propan, Butan, Erdgas) an eine enge Düse. Von dort strömt es mit maximal Schallgeschwindigkeit in das Brennerrohr.

3 Allgemein3 Der Bunsenbrenner Aufbau des Bunsenbrenners 1. Brennerrohr 2. Gasdüse 3. Luftzufuhr 4. Gaszufuhr 5. Gasregulierung

4 Allgemein4 Der Bunsenbrenner Verschiedene Flammenfärbungen in Abhängigkeit von der zugeführten Luftmenge. 1. Diffusionsflamme bei geschlossenem Ventil 2. Ventil halb geöffnet 3. Ventil fast voll geöffnet 4. Vormischflamme, Ventil vollständig geöffnet Temperaturverteilung in der Flamme


Herunterladen ppt "Allgemein1 Der Bunsenbrenner Robert Wilhelm Bunsen entwickelt 1854 zusammen mit dem Laborgerätebauer Peter Desaga einen, nach ihm benannten, Gasbrenner."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen