Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

EU-Fördermöglichkeiten im Bereich Sozial- und Geisteswissenschaften Kaili Mägi, M.E.S. EU-Büro Kármánstr. 17 /19 Tel. 0241/ 80-90492 Rheinisch-Westfälische.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "EU-Fördermöglichkeiten im Bereich Sozial- und Geisteswissenschaften Kaili Mägi, M.E.S. EU-Büro Kármánstr. 17 /19 Tel. 0241/ 80-90492 Rheinisch-Westfälische."—  Präsentation transkript:

1 EU-Fördermöglichkeiten im Bereich Sozial- und Geisteswissenschaften Kaili Mägi, M.E.S. EU-Büro Kármánstr. 17 /19 Tel. 0241/ Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen Büro des Rektoratsbeauftragten für EU-Forschungsförderung der RWTH Aachen Prof. Dr.-Ing. Ernst Schmachtenberg Fördermittel-Workshop 16. Juli 2003 © Kaili Maegi, M.E.S

2

3 Mio 1. Bündelung und Integration der Forschung (mit GFS) Ausgestaltung des EFR Stärkung der Grundpfeiler des EFR 320 Gesamt (ohne Euratom) Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen Büro des Rektoratsbeauftragten für EU-Forschungsförderung der RWTH Aachen Prof. Dr.-Ing. Ernst Schmachtenberg Struktur Fördermittel-Workshop 16. Juli 2003 © Kaili Maegi, M.E.S

4 Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen Büro des Rektoratsbeauftragten für EU-Forschungsförderung der RWTH Aachen Prof. Dr.-Ing. Ernst Schmachtenberg Fördermittel-Workshop 16. Juli 2003 © Kaili Maegi, M.E.S 1. Biowissenschaften, Genomik und Biotechnologie für Gesundheit Technologien für die Informationsgesellschaft Nanotechnologien, wissensbasierte multi- funktionale Werkstoffe, neue Produktionsverfahren Luft- und Raumfahrt Lebensmittelqualität und -sicherheit Nachhaltige Entwicklung, globale Veränderungen und Ökosysteme Bürger u. Staat in der Wissensgesellschaft 225 Gesamt Thematische Prioritäten Mio

5 Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen Büro des Rektoratsbeauftragten für EU-Forschungsförderung der RWTH Aachen Prof. Dr.-Ing. Ernst Schmachtenberg Fördermittel-Workshop 16. Juli 2003 © Kaili Maegi, M.E.S im 4. RP – die untergeordnete Leitaktion der sozioökonomischen Schwerpunktforschung; im 5. RP – die Leitaktion der Sozioökonomischen Forschung im 6.RP – als Thematische Priorität, Programmstatus finanzielle Ausstattung (im 5.RP – 165 Mio. ; im 6.RP 225 Mio. ) zum ersten Mal werden Kultur- und Geisteswissenschaftler (u.a. Sprachwissenschaftler, Religionswissenschaftler, Historiker, Ethnologen,...) ausdrücklich angesprochen

6 Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen Büro des Rektoratsbeauftragten für EU-Forschungsförderung der RWTH Aachen Prof. Dr.-Ing. Ernst Schmachtenberg Fördermittel-Workshop 16. Juli 2003 © Kaili Maegi, M.E.S Gipfel von Lissabon 2000 – ambitionierte Ziele für die EU Entwicklung zu einer europäischen Wissensgesellschaft – Auswirkungen auf alle Aspekte des Alltagslebens der Menschen, daher Priorität 7 – Schaffung einer soliden Grundlage für den Verlauf dieser Entwicklung Europäischer Forschungsraum (EFR) 6. Forschungs- und Rahmenprogramm - Wichtigstes Instrument der EU zur Realisierung des EFR Kontext

7 Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen Büro des Rektoratsbeauftragten für EU-Forschungsförderung der RWTH Aachen Prof. Dr.-Ing. Ernst Schmachtenberg Fördermittel-Workshop 16. Juli 2003 © Kaili Maegi, M.E.S Stärkere Integration der Forschung inter- und transdisziplinäre Zusammenarbeit Formulierung mittel- und langfristiger gesell. Aufgabenstellungen Vergleichende Analyse Verbreitung der Arbeitsergebnisse koordinierte Entwicklung von Statistiken, etc. Ziele

8 Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen Büro des Rektoratsbeauftragten für EU-Forschungsförderung der RWTH Aachen Prof. Dr.-Ing. Ernst Schmachtenberg Fördermittel-Workshop 16. Juli 2003 © Kaili Maegi, M.E.S Bürger und Regieren Wissensgesellschaft Kultur Europäische Politiken Bürger und Staat in der Wissensgesellschaft Quelle: EU-Kommission

9 Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen Büro des Rektoratsbeauftragten für EU-Forschungsförderung der RWTH Aachen Prof. Dr.-Ing. Ernst Schmachtenberg Fördermittel-Workshop 16. Juli 2003 © Kaili Maegi, M.E.S Unterstützung der Sozial- und Geisteswissenschaften bei der Durchführung von Spitzenforschung in politisch relevanten Bereichen und...gleichzeitig Strukturierung der Sozial- und Geisteswissenschaften in Hinblick auf eine optimale Nutzung der Möglichkeiten des Europäischen Forschungsraumes Zielsetzungen der Förderung

10 Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen Büro des Rektoratsbeauftragten für EU-Forschungsförderung der RWTH Aachen Prof. Dr.-Ing. Ernst Schmachtenberg Fördermittel-Workshop 16. Juli 2003 © Kaili Maegi, M.E.S 1.1. Verbesserung der Gewinnung, Weitergabe und Nutzung von Wissen und den Auswirkungen auf die wirtschaftliche und soziale Entwicklung 1.2. Möglichkeiten und Alternativen für den Aufbau einer Wissensgesellschaft 1.3. Vielfalt und Wege zu einer Wissensgesellschaft 1. Wissensgesellschaft und soz. Zusammenhalt

11 Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen Büro des Rektoratsbeauftragten für EU-Forschungsförderung der RWTH Aachen Prof. Dr.-Ing. Ernst Schmachtenberg Fördermittel-Workshop 16. Juli 2003 © Kaili Maegi, M.E.S 2.1.Auswirkung der europäischen Integration und der Erweiterung auf Staat und Bürger 2.2.Verteilung von Verantwortungsbereichen und neue Formen der Staatsführung 2.3.Lösung von Konflikten und Wiederherstellung von Frieden und Gerechtigkeit 2.4.Neue Formen der Bürgerschaft und der kulturellen Identität 2. Bürgerschaft, Demokratie und neue Formen der Staatsführung

12 Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen Büro des Rektoratsbeauftragten für EU-Forschungsförderung der RWTH Aachen Prof. Dr.-Ing. Ernst Schmachtenberg Fördermittel-Workshop 16. Juli 2003 © Kaili Maegi, M.E.S Vergleichende Forschung Sinnvolle Zusammenarbeit innerhalb und zwischen den Disziplinen Gemeinsame Infrastrukturen Darstellung des aktuellen Forschungsstands Wissenschaftliche Grundlagen zur Politikgestaltung / aktueller Bezug Zentrale Aspekte in Hinblick auf den EFR (1)

13 Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen Büro des Rektoratsbeauftragten für EU-Forschungsförderung der RWTH Aachen Prof. Dr.-Ing. Ernst Schmachtenberg Fördermittel-Workshop 16. Juli 2003 © Kaili Maegi, M.E.S Kartierung von Forschungskompetenzen Verbindungen zu nationalen Programmen oder Aktivitäten Einbeziehung von Nutzern und Akteuren Konsortia sollen offen bleiben für neue Partner Ausbildungsprogramme Zentrale Aspekte in Hinblick auf den EFR (2)

14 Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen Büro des Rektoratsbeauftragten für EU-Forschungsförderung der RWTH Aachen Prof. Dr.-Ing. Ernst Schmachtenberg Fördermittel-Workshop 16. Juli 2003 © Kaili Maegi, M.E.S Sozioökonomische Themen sind Querschnittsthemen, daher im gesamten Rahmenprogramm zu finden Anknüpfungspunkte - in allen thematischen Prioritäten das Mobilitätsprogramm (Marie Curie Maßnahmen) der Bereich Wissenschaft und Gesellschaft /EoI Achtung!

15 Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen Büro des Rektoratsbeauftragten für EU-Forschungsförderung der RWTH Aachen Prof. Dr.-Ing. Ernst Schmachtenberg Fördermittel-Workshop 16. Juli 2003 © Kaili Maegi, M.E.S Ethik Kommunikation - Dialog mit der Öffentlichkeit Gender Mainstreaming Wissenschaft und Gesellschaft

16 Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen Büro des Rektoratsbeauftragten für EU-Forschungsförderung der RWTH Aachen Prof. Dr.-Ing. Ernst Schmachtenberg Fördermittel-Workshop 16. Juli 2003 © Kaili Maegi, M.E.S Titel: User-oriented forms of academic interdisciplinarity Prof. Dr.-Ing. Kopp Rektoratsbeauftragte für Interdisziplinäre Foren RWTH AACHEN Expression of Interest


Herunterladen ppt "EU-Fördermöglichkeiten im Bereich Sozial- und Geisteswissenschaften Kaili Mägi, M.E.S. EU-Büro Kármánstr. 17 /19 Tel. 0241/ 80-90492 Rheinisch-Westfälische."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen