Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Pressekonferenz 3. Quartal 2003 23. Oktober 2003.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Pressekonferenz 3. Quartal 2003 23. Oktober 2003."—  Präsentation transkript:

1 Pressekonferenz 3. Quartal Oktober 2003

2 Geschäftszahlen 3. Quartal 2003 YTD September 2003 Arnd Zinnhardt, CFO

3 3Pressekonferenz 23. Oktober 2003 Konzernumsatz 99,5 114,8 -13% 26,2 22,9 -13% 39,8 48,4 0,4 27,9 48,3 -30% ±0% 2002 (in Mio. Euro) Q3 304,4354,6 -14% 81,5 68,7 -26% 121,3 150,7 1,1 1,9 90,1 143,7 -5% -16% YTD Sonstige LizenzenDienstleistung Wartung 2003

4 4Pressekonferenz 23. Oktober 2003 Konzernumsatz (währungsbereinigt) (in Mio. Euro) Dienstleistung Wartung [105,2]114,8 48,4 39,8 51,8 28, Q3 [329,2]354,6 158,7 150,7 121,3 93, YTD -8% -28% +5% -7% -23% 0,4 1,1 2,0 Sonstige +7% 26,224,3 -7% 81,5 75,3 -8% Lizenzen

5 5Pressekonferenz 23. Oktober 2003 Umsatzentwicklung Q2 / Q ,799,5 -5% 22,9 24,0 -5% 27,9 48,3 0,4 1,1 31,6 48,0 -12% +1% Q Q Wartung Lizenzen Sonstige (in Mio. Euro) Dienstleistung

6 6Pressekonferenz 23. Oktober 2003 Lizenzumsatz nach Produktgruppen (in Mio. Euro) Sonstige 63% 13% 8% 5% YTD % 7% 63% 7% YTD % Lösungen Tamino EntireX Enterprise Transaction 15%

7 7Pressekonferenz 23. Oktober 2003 Umsatz nach Regionen Amerika Süd- und Westeuropa Nordeuropa, Asien/Pazifik Zentral- und Osteuropa LizenzenDienstleistungWartungSonstige (in Mio. Euro) Wechselkurseffekt 103,2126,6 25,6 12,7 64,0 0,9 34,3 22,7 69,0 0,6 83,988,050,754,767,885,9 48,9 20,8 0,8 11,5 55,3 21,1 17,1 5,3 28,0 17,0 8,9 28,8 0,0 12,7 24,0 0,1 18,3 35,7 31,8 0,1 0,3 20, ,4 31,0 YTD 4,0

8 8Pressekonferenz 23. Oktober 2003 Operatives EBITA nach Regionen 28,5 28,3 -1% 8,7 10,5 2,6 9,2 13,5 11,0 -17%+23%-72% (in Mio. Euro) Amerika Süd- und Westeuropa Nordeuropa, Asien/Pazifik Zentral- und Osteuropa YTD YTD YTD YTD Wechselkurseffekt 5,3 1,0

9 9Pressekonferenz 23. Oktober 2003 (in Mio. Euro) % 45% 23% 52% 19% 5% 49,543,9 24% 0% YTD Forschungs- und Entwicklungsaufwand nach Produktgruppen Lösungen Tamino EntireX Enterprise Transaction

10 10Pressekonferenz 23. Oktober 2003 Ergebnis (in Mio. Euro)

11 11Pressekonferenz 23. Oktober 2003 Konzernbilanz (in Mio. Euro)

12 12Pressekonferenz 23. Oktober 2003 Cashflow (in Mio. Euro)

13 13Pressekonferenz 23. Oktober 2003 IT-Nachfrage stabilisiert sich allmählich Produktumsatz auf Niveau 2002 (währungsbereinigt) Wartungsgeschäft sichert ca. 45% vom Umsatz Gesamtumsatz 2003: Mio. Euro Operatives Ergebnis 10-15% höher als Vorjahresergebnis von 32 Mio. Euro Positiver operativer Cashflow trotz restrukturierungsbedingter Abfindungszahlungen Positives Ergebnis nach Steuern Ausblick 2003

14 14Pressekonferenz 23. Oktober 2003 Ausblick für 2004 Optimistischeres IT-Geschäftsklima Kein weiterer Umsatzrückgang (währungsbereinigt) Preisdruck in Projektdienstleistungen hält an Wartung bleibt größter Umsatzträger Reduziertes Kostenniveau nach Restrukturierung verbessert das Ergebnis um mindestens 10 Mio. Euro Durch Wechsel zu IFRS (IAS) entfällt voraussichtlich Goodwill- Abschreibung und erhöht dann das ausgewiesene Ergebnis um 22 Mio. Euro

15 Strategische Ausrichtung Karl-Heinz Streibich, CEO

16 16Pressekonferenz 23. Oktober 2003 Strategische Ausrichtung Weitere Stärkung der Finanzkraft Unterstützung der Kunden bei der Sicherung getätigter Investitionen Ausrichtung der Software AG auf mehr Markt- und Kundennähe Erweiterung des Produktportfolios Neue Technologien (z.B. XBRL) Plattform für Mobile Business Plattform für Content Management

17 17Pressekonferenz 23. Oktober 2003 Plattform für Mobile Business Tamino Mobile Suite = Integrationsplattform für mobile Anwendungen (auch für Partner verfügbar) Frameworks zur Entwicklung von Anwendungen = Komponenten, die in Projekten kundenspezifisch angepasst werden Einsatzbereiche Kundendienstautomation Vertriebsautomation Management Informationssysteme Erste Erfolge 4 Projekte bei Kunden 6 Prototypen

18 18Pressekonferenz 23. Oktober 2003 Plattform für Content Management Vielfältige Anwendungsbereiche Web Content Management(z.B. Portale) Dokumenten Management(z.B. Archivierung) Media Asset Management(z.B. Video on demand) Knowledge Management(z.B. selbstlernende Systeme) Software AG hat Projekterfahrung in allen Anwendungsbereichen Konsolidierung des Lösungs-Know-hows in H Tamino Content Suite = Lösungsplattform für Anwendungen zur Bearbeitung und Austausch von Inhalten (Dokumenten)

19 19Pressekonferenz 23. Oktober 2003 Mehrwert in der Content Wertschöpfungskette Content Wertschöpfungskette Kreieren Verwalten Workflow Verteilen Publizieren Nutzen Geschäfts- und prozess Vernetzen Content Management Dokumenten Management Portale Knowledge Management Mehrwert Content Quelle: Arthur D. Little

20 20Pressekonferenz 23. Oktober 2003 XML schafft Mehrwert 1) Mannmonate auf Basis von Durchschnittskosten Quelle: Arthur D. Little

21 21Pressekonferenz 23. Oktober 2003 Zusammenfassung Die Software AG hat Ergebnis und Rendite in den ersten 9 Monaten 2003 deutlich verbessert Diese positive Entwicklung wird sich im 4. Quartal 2003 und insbesondere in 2004 dynamisieren Das technologische Know-how der Software AG liegt im stabilen Marktsegment Enterprise Transaction zukunftsträchtigen Bereich XML Mittelfristig wird die Erweiterung des Portfolios wieder zu Umsatzwachstum führen

22


Herunterladen ppt "Pressekonferenz 3. Quartal 2003 23. Oktober 2003."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen