Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

TWINNING SK 2002 IB/EN/03 NATURA 2000 NATURA 2000 Príklady monitoringu v Nemecku Rastlinné druhy európskeho význymu Albert Lang Bayerisches Langesamt fur.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "TWINNING SK 2002 IB/EN/03 NATURA 2000 NATURA 2000 Príklady monitoringu v Nemecku Rastlinné druhy európskeho význymu Albert Lang Bayerisches Langesamt fur."—  Präsentation transkript:

1 TWINNING SK 2002 IB/EN/03 NATURA 2000 NATURA 2000 Príklady monitoringu v Nemecku Rastlinné druhy európskeho význymu Albert Lang Bayerisches Langesamt fur Umweltschutz

2 3 príklady monitoringu TWINNING SK 2002 IB/EN/03 NATURA 2000 Príloha II smernice o biotopoch: Cypripedium calceolus Caldesia parnassifolia Príloha V: Sphagnum spp.

3 Monitoring Cypripedium calceolus v bavorskom projekte Monitoring pred Natura 2000 Artenschutzkartierung (ASK) Artenhilfsprogramm (AHP) Kartierungen des AHO Bayern TWINNING SK 2002 IB/EN/03 NATURA 2000 po Natura 2000 Untersuchungen in FFH- Gebieten für Managementpläne Vorschlag zur FFH-Methodik weiterhin

4 Monitoring Cypripedium calceolus v Bavorsku Artenschutzkartierung (ASK) und Artenhilfsprogramm (AHP) TWINNING SK 2002 IB/EN/03 NATURA 2000 ASKAHP Eingabeprogramm PC-ASK für die Datenbank FisNat Arealkarten FinView

5 FFH-Monitoring von Cypripedium calceolus in Deutschland - Vorschlag zur Methodik TWINNING SK 2002 IB/EN/03 NATURA 2000 Presentation_plant monitoring_draft1, STE Lang Albert Vorschläge aus den Bundesländern zur Bewertung des Erhaltungszustandes führen zu einem Vorschlag, der in einer Arbeitsgruppe der Länder und des Bundes erarbeitet wurde (s. Bezugsraum: Bildung von Wuchsort(komplexen) Populationsgröße: Individuenzählung oder Hochrechnung aus Stichproben Vitalität: Fertilitätsrate (fertile, sterile und fruchtende Sprosse) Standort: u.a. Vegetationsaufnahmen, pH-Wert Beeinträchtigungen: Flächenanteil schätzen Rhythmus: jährlich im Juli-August

6 FFH-Monitoring von Cypripedium calceolus in Deutschland - Bayerischer Vorschlag zur Methodik TWINNING SK 2002 IB/EN/03 NATURA 2000 Bezugsraum: bis 5 oder über 5 Teilbestände Populationsgröße: Individuenzählung oder Hochrechnung aus Stichproben Vitalität: Fertilität durch Zählung von Sprossen mit 1 Blüte oder mehr als 1 Blüte Standort: u.a. Vegetationsaufnahmen, pH-Wert Beeinträchtigungen: Flächenanteil schätzen Rhythmus: zur Erfassung 2x im Jahr, Monitoring im 3- Jahres- bzw. 6-Jahres-Rhythmus

7 FFH-Monitoring von Caldesia parnassifolia in Deutschland - Bayerischer Vorschlag zur Methodik TWINNING SK 2002 IB/EN/03 NATURA 2000 Bezugsraum: alle indigenen Bestände in Deutschland Populationsgröße: Individuenzählung und / oder Hochrechnung aus Deckung (0,04qm = 1 Exemplar) Vitalität: Verzicht auf Turionen- und Blüten-Zählung Standort: Gewässerchemismus (z.B. pH-Wert) Beeinträchtigungen: Flächenanteil der begleitenden Arten und der Beschattung in 10%-Schritten schätzen Rhythmus: abiotische Ersterfassung im Monatsrhythmus, Nutzung 2x jährlich, Monitoring im 2- Jahres-Rhythmus (abiotische Faktoren eventuell jährlich)

8 FFH-Monitoringkonzept für Sphagnum spp. fehlt bislang für Deutschland Vorschlag: 1.Verknüpfung mit dem Monitoring der Moor- Lebensraumtypen, das sind 3160, , 7230 und 91D0 (Achtung: es fehlen die sauren Niedermoore!) 2.Verknüpfung mit dem Monitoring der Moor-dominierten SAC-Gebiete 3.Prüfung bei aktuellen Problemen, z.B. grossflächigem Torfabbau. Dazu sind Referenzwerte notwendig. TWINNING SK 2002 IB/EN/03 NATURA 2000


Herunterladen ppt "TWINNING SK 2002 IB/EN/03 NATURA 2000 NATURA 2000 Príklady monitoringu v Nemecku Rastlinné druhy európskeho význymu Albert Lang Bayerisches Langesamt fur."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen