Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Regionalmarketing und interkommunale Zusammenarbeit

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Regionalmarketing und interkommunale Zusammenarbeit"—  Präsentation transkript:

1 Regionalmarketing und interkommunale Zusammenarbeit
Regional Marketing and Intermunicipial Cooperation Konference „Inovace v rozvoji obcí, měst a regionů s  důrazem na marketingové řízení“ Ostrava, 29 – 31 května 2006

2 CIMA – Kompetenz im Regionalmarketing „Regional marketing“ –
1. CIMA – Kompetenz im Regionalmarketing CIMA - Experience in „Regional marketing“ –

3 Hauptberatungsfelder im Regionalmarketing
bislang mehr als 120 Projekte im Regionalmarketing in Österreich, Deutschland, der Schweíz sowie Italien more than 12o projects in the field of Regional Marketing in Austria, Germany, Switzerland, Italy Hauptberatungsfelder im Regionalmarketing main consulting fields in „Regional marketing“ - Standortmarketinganalysen/location marketing analysis - Regionale SWOT-Analysen/regional SWOT-analysis - Regionalleitbilder/regional strategy papers - Aufbau interkommunaler Standortmarketinginitiativen development of intermunicipality Location marketing initiatives - nationales und internationales Investorenmarketing national and international investor relationship marketing - Entwicklung und Vermarktung von Gewerbeparks Development and marketing of industrial and business parks - Aufbau regionaler Wirtschaftscluster/Cluster development

4 2. Voraussetzungen für nachhaltiges Regionalmarketing
Frame conditions for sustainable Regional Marketing

5 Neuen Formen der nachhaltigen Regionalentwicklung
Massiver wirtschaftlicher Strukturwandel Substantial change in the economical structure Zunehmender interkommunaler/-regionaler Wettbewerb Increasing intermunicipial und interregional competition Neuen Formen der nachhaltigen Regionalentwicklung New forms of sustainable regional development Thematische Standort-positionierungen convenient thematic location positioning Interkommunale Kooperationen Intermunicipial cooperations Neue Formen der „regionalen“ Wirtschaftsförderung new models of regional economic promotion

6 Weiche Standortfaktoren  strategischer Wettbewerbsvorteil
„soft location factors“ -strategic competitive advantage Weiche Standortfaktoren „soft location factors“ z.B.: Standortimage location image Unternehmensnetzwerke business networks Wirtschaftspolitisches Klima/Wirtschaftsfreund-lichkeit political economical climate Kultur- und Freizeit-infrastruktur cultural and leisure infrastrukture Umweltqualität environmental quality etc.

7 Beurteilung harter Standortfaktoren Portfoliomatrix
Evaluation of „hard location factors“ Harte Standortfaktoren „hard location factors“ z.B.: Grundstücke Properties and sites Immobilienpreise Real estate prices Arbeitskräfte Human ressources Lohn- und Gehaltsniveau Wage and salary level Verkehrsinfrastruktur traffic infrastructure Abgaben und Steuern deliveries and taxes etc.

8 3. Best-Practice-Beispiele nachhaltiger Regionalentwicklung
Best practice examples of sustainable regional Development

9 Technologische Regionalentwicklung Technological regional developement

10 Softwarepark Hagenberg
Oberösterreich/Upper Austria Kooperation von F&E, Aus-/Weiter- bildungseinrichtungen, branchen- typischen Unternehmen sowie privaten Projektentwicklern- und Finanziers in einer ehemals unterentwickelten Region ! Cooperation of science units (public), private project developer in a former underdeveloped region

11 „Biovalley“ Freiburg Grenzübergreifende Bündelung der
Deutschland/Germany Grenzübergreifende Bündelung der Biotechnischen Potenziale der Regionen Freiburg, Basel und Straßburg Konsequente Ansiedelung von 400 Biotechnologieunternehmen sowie 200 Forschungsinstituten in den letzten 15 – 20 Jahren Borderspreading cooperation of the biotechnological potentials in the region Freiburg, Basel and Strasbourg Consistent settlement of 400 biotechnological enterprises and 200 R&D- institutes in the last years

12 Interkommunale Standortkooperationen
Intermunicipial location marketing cooperation

13 aktuell rund 20 interkommunale Projekte
Oberöstereich als Vorreiter der interkommunalen Standortmarketing-kooperationen aktuell rund 20 interkommunale Projekte Upper Austria as „pioneer“ of intermunicipial location marketing cooperation currently 20 intermunicipial projects

14 Region Salzkammergut Oberösterreich/Upper Austria Zusammenarbeit aller 20 Gemeinden der Region in Fragen des Standortmarketings Cooperation of all 20 municipials of the region in location marketing eigene Gewerbeflächendatenbank business area data base gemeinsame Standortvermarktungs-aktivitäten common location marketing activities

15 Interkommunale Infrastrukturentwicklung
Intermunicipial infrastructure development

16 Region Basel Schweiz/Switzerland
Verhinderung der Abwanderung gut ausgebildeter Arbeitskräfte durch regionales Wohnortmarketing Prevention of the drift of well trained workers by regional residence marketing Aktivitäten/Activities - Betreuung der vor-Ort lebenden ausländischen Arbeitskräfte Promtion of the foreign workers living in the area - Unterstützung der Unternehmen bei Akquirierung von ausländischen Fachkräften Promotion of the enterprises by headhunting foreign professionals - Innovative Akzente zur Wohnraumschaffung innovative housing projects

17 Stadtregion Linz Oberösterreich/Upper Austria
Zusammenarbeit von insgesamt 48 Gemeinden in Fragen der Sport- und Freizeitinfrastruktur Cooperation of 48 municipials in sport and leisure infrastructure Interkommunale Abstimmung von Sport- und Freizeitinfrastrukturen Intermunicipial coordination of sport and leisure infrastructures Gemeinsame Information über regionale Sport- und Freizeitinfrastrukturen in der Region Common information about regional sport and leisure infrastructure Interreg III C-Projekt (Cityregio)

18 Regionale Klein- und Mittelbetriebsförderung
Regional promotion programs for small and medium-sized enterprises

19 Landkreis Roth Unternehmerfabrik Roth (D)
Deutschland/Germany Unternehmerfabrik Roth (D) Entrepreneur factory Roth (D) Regionales Public-Private-Partnership -Standortmarketingmodell zur ge- zielten Förderung der regionalen KMU-Strukturen Regional public-private-partnership cooperation in location marketing for the suitable promotion of the regional small and medium sized structures

20 Oststeirisches Städtenetzwerk East Styrian City Network
Österreich/Austria Klein- und Mittelstädtekooperation in der Oststeiermark mit dem Ziel der wirtschaftlichen Stärkung der jeweiligen Orts- und Stadtzentren Small and medium-sized town co-operation in the Eastern part of Styria (8 towns) with the goal to stabilize their city centres

21 „Wer immer nur das macht, was er immer gemacht hat, wird auch immer nur das erreichen, was er bisher immer erreicht hat !“


Herunterladen ppt "Regionalmarketing und interkommunale Zusammenarbeit"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen