Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Peniskarzinom T. Kälble, Fulda.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Peniskarzinom T. Kälble, Fulda."—  Präsentation transkript:

1 Peniskarzinom T. Kälble, Fulda

2

3 Peniskarzinom – Epidemiologie
Inzidenz: Europa < 1 : Indien : Brasilien : Phimose: Kindl. Circumcision  Risiko 3-5x kleiner Chron. -itis: Balanitis xerotica obliterans HPV – DNA in 80% der Tumore Raucher Risiko 4,5x EAU 2009

4 Risikofaktor Phimose

5 Peniskarzinom – Diagnostik
Körperliche Untersuchung inkl. Leistenlymphknoten Zytol./Histologische Sicherung Leistensonographie N+: CT Becken M+: einschl. Skelettszintigraphie EAU 2009

6 Peniskarzinom - Befunde
Glans / Vorhaut 78 % S. coronarius / Schaft % tastbare Lymphknoten 58 % ( %) - davon Metastasen % nicht tastbare Lymphknoten 20 % Mikrometastasen Solsona, EAU Guidelines 2008 6

7 Peniskarzinom - Pathologie TNM 2002 UICC -
Prämalignom Balanitis xerotica obliterans Intraepitheliale Neoplasie ( Queirat, Bowen, Tis ) Maligne TA nicht invasiv verrukös T1 invadiert subepith. Bindegewebe T2 invadiert C. spongiosum o. cavernosum T3 invadiert Urethra oder Prostata T4 invadiert Nachbarorgane N inguinaler Lymphknoten N2 ≥ 2 inguinale (uni- oder bilateral) Lymphknoten N3 tief inguinal o. pelvin 7

8 Balanitis xerotica obliterans

9 Erythroplasia Queirat

10 Erythroplasia Queirat

11 Morbus Bowen

12 Peniskarzinom - Tis,Ta-
EAU 2009: „Penis-preserving therapy is recommended“ (Grade B recommendation) Laser ( Co2, Nd-YAG ) Kryotherapie Photodynamische Therapie Imiquimod ( Aldara ®) 5 %, 5-FU-Creme lokale Excision 12

13 Peniskarzinom - T1 G1 - EAU 2009: Grad B recommendation
geeignet für konservative Chirurgie - Glans Laser oder Glansektomie - Sulcus Circumcision und weite Excision ( Absetzungsränder ! ) - tiefere Infiltration ( > 1 mm ) adjuvante Chemotherapie 13

14 Peniskarzinom - T1 G2-3 – Organerhalt
Laser Excision nur bei engmaschigem Follow-up ! - Rezidivrate > 15 % (Radiatio = Laser) Glansektomie Therapie der Wahl nur 2 % Rezidive Schnittränder essentiell ! Lokalrezidiv kein Einfluss auf Ü`leben (Evidenzlevel 2b) EAU 2009 14

15 15

16

17 Peniskarzinom - T2 Glans-
Glansektomie nur bei guter Compliance Partielle Amputation Partielle Glansektomie in selektionierten Fällen (< 50 % Glans ) EAU 2009: Grade B recommendation

18 Peniskarzinom - ≥T2 Corpora-
EAU 2009: Grade B recommendation partielle / totale Amputation je nach Ausdehnung Teilamputation: Sicherheitsabstand mm ausreichend, falls R0 ! 18

19 Peniskarzinom T2 G3

20

21

22

23

24

25 Peniskarzinom - T4- Palliative Radiotherapie (EAU 2009, Empfehlung Grad C ) Downstaging mit Chemotherapie vor Chirurgie ( EAU 2009, Empfehlung Grad B )

26 Peniskarzinom - Lokalrezidiv nach konservativer Therapie -
EAU 2009: Grade B recommendation keine Corpus Cavernosum - Infiltration konservativ Größe, Infiltration partielle / totale Amputation 26

27 Peniskarzinom -Rolle der Strahlentherapie-
EAU Empfehlungsgrad B: Kurativ bei < 4 cm oder Palliation „ may be used“ EAU Empfehlungsgrad B: Prophylaxe keine Indikation bei N0

28 Peniskarzinom -Rolle der Chemotherapie-
EAU Empfehlungsgrad B: N2-3: Überlebensverbesserung durch 2-3 Zyklen Cisplatin und Fluoruracil adjuvant Fixierte Lymphknoten: Neoadjuvante Chemotherapie „strongly recommended“ T1 G1 tiefere Infiltration ( > 1 mm ) : Laserexcision und adjuvante Chemotherapie

29 Inguinale Lymphadenektomie (LA) - Nicht palpable LK -
EAU – Guidelines 2008, 2009, Grad B recommendation Low Risk ( pTis, pTA G1-2, T1 G1 ) : okkulte LK-metastasen < 16 % ( Evidenzlevel 2a ) gute Compliance : Konservativ High Risk ( ≥ pT2, G3 ) okkulte LK-metastasen 68 – 73 % (Evidenzlevel 2a ) modifizierte LA SS positiv radikale LA 29

30 Peniskarzinom - T 1,2 - Metastasierungsrisiko
n = 37 T1, T2, Follow-up ≥ 18 Monate n = 29 LA, n = 8 Nachbeobachtung T1: % LK-metastasen T2: 38 % LK-metastasen G1: % LK-metastasen G2: 38 % ( 70 % T1 ! ) LK-metastasen G3: 100 % LK-metastasen T1 – Metastasierungsrisiko unterschätzt ≥ T1 G2 chirurgisches LK-Staging Naumann, Urologe 45 (2006) 30

31 Inguinale Lymphadenektomie - nicht palpable LK -
EAU – Guidelines 2009, Grade B recommendation Intermediate Risk ( T1G2 ) Dynamische Sentinel-LK-biopsie ( Isosulphanblau, 99m Tc-Nanokolloid )( Evidenzlevel 2a ) abhängig von Erfahrung nur in Zentren Nomogramm SS positiv komplette LA EAU 2009, Lont, J Urol 170 (2003) 31

32

33

34

35 Inguinale Lymphadenektomie - palpable LK -
EAU – Guidelines 2008, 2009, Grad B recommendation 30% falsch positiv Feinnadelaspirationsbiopsie bilaterale radikale LA ( Alternative: kontralateral modifizierte LA ) N2 oder extrakapsuläres Wachstum 56 % pelvin N+ Cornellas, J Urol 151 (1994) Culkin, J Urol 170 (2003) sofortige oder verzögerte pelvine LA ( % Heilung möglich, Evidenzlevel 2b) 35

36 Peniskarzinom - N3, fixierte inguinale LK
EAU – Guidelines 2009, Grade B recommendation Induktive Chemotherapie (Response 21 – 60 %, Evidenzlevel 2b) mit anschließender ileoinguinaler LA (Taxane verbessern bisherige Ergebnisse mit Bleomycin,Cisplatin,Fluoruracil,Methotrexat,Ifosfamid) EAU – Guidelines 2008, Grade B recommendation Präoperativ Radiotherapie ( = Morbidität !! ) mit anschießender ileoinguinaler LA (Evidenzlevel 3) 36

37 Inguinale Lymphadenektomie - palpable LK im Follow-up -
unilateral palpabel 10 % kontralateraler Befund > N % kontralateraler Befund (Horenblas, BJU 88 (2001) EAU Grade C - Recommendation bilaterale radikale inguinale LA unilaterale radikale inguinale LA ( bei langem Zeitintervall ) EAU Grade C – Recommendation 37

38

39 Inguinale Lymphadenektomie - Technik -
radikale LA: Leistenband, Adduktoren, Sartorius, A/V. femoralis modifizierte LA: V. saphena erhalten, 1-2 cm Reduktion der Grenzen, Fascia lata erhalten Morbidität (Evidenzlevel 2b) pelvine LA: iliacale Bifurkation, N. ileoinguinalis, N. obturatorius 39

40 Chirurgische Therapie Peniskarzinom - Zusammenfassung -
TA-1 G1-3 : organerhaltend, bzw.Glansektomie , ≥T2, : partielle / totale Amputation Tis, TAG1-2,T1G1 : keine LA T1G2 : modifizierte inguinale LA oder dynamische Sentinelbiopsie ≥T2 : Feinnadelbiopsie modifzierte inguinale LA, ggf. radikale LA N2, extrakapsulär N+ : pelvine LA N3, fixiert N+ : induktive Chemotherapie mit ileoinguinaler LA 40

41 Peniskarzinom – Pathologischer Befund - Interindividuelle Variabilität -
n = 75, 1996 – 2005, 4 Kliniken Grading 67 % T-stadium 84% Kombination 56 % Naumann, BJU (2009)

42 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit
42


Herunterladen ppt "Peniskarzinom T. Kälble, Fulda."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen