Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Verbundstudiengang Technische Betriebswirtschaft / Fertigungsverfahren / NC-Übung 1 NC-Programmierung Fach: Fertigungsverfahren Autor: Behmer / Kaiser.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Verbundstudiengang Technische Betriebswirtschaft / Fertigungsverfahren / NC-Übung 1 NC-Programmierung Fach: Fertigungsverfahren Autor: Behmer / Kaiser."—  Präsentation transkript:

1 Verbundstudiengang Technische Betriebswirtschaft / Fertigungsverfahren / NC-Übung 1 NC-Programmierung Fach: Fertigungsverfahren Autor: Behmer / Kaiser

2 Verbundstudiengang Technische Betriebswirtschaft / Fertigungsverfahren / NC-Übung 2 Aufgaben bei der NC-Programmierung 1) Wahl der Werkzeuge zum Drehen 2) Ermittlung der Technologiedaten zum Drehen 3) Schreiben des NC-Programms 4) Test des NC-Programms

3 Verbundstudiengang Technische Betriebswirtschaft / Fertigungsverfahren / NC-Übung 3 1) Wahl der Werkzeuge zum Drehen Vom Material des Werkstücks Abhängig davon ob es sich um Eisen, Nichteisen oder Nichtmetall handelt Von der Geometrie der Kontur Bohren, Gewindeschneiden, Werkzeug zum Ein-, bzw. Abstechen Von der Vorschubgeschwindigkeit und Oberflächengüte Wahl zwischen Schruppstahl und Schlichtstahl Wahl des Radius der Werkzeugspitze Unter Beachtung der Standzeit Von der Bearbeitungsrichtung Außen, - Innenbearbeitung

4 Verbundstudiengang Technische Betriebswirtschaft / Fertigungsverfahren / NC-Übung 4 1) Wahl der Werkzeuge zum Drehen Verschiedene Ausführungen von Drehwerkzeugen

5 Verbundstudiengang Technische Betriebswirtschaft / Fertigungsverfahren / NC-Übung 5 1) Wahl der Werkzeuge zum Drehen

6 Verbundstudiengang Technische Betriebswirtschaft / Fertigungsverfahren / NC-Übung 6 1) Wahl der Werkzeuge zum Drehen Verschiedene Ausführungen von Wendeschneitplatten Schlichtmeißel Abstechmeißel Gewindemeißel Schruppmeißel

7 Verbundstudiengang Technische Betriebswirtschaft / Fertigungsverfahren / NC-Übung 7 2) Ermittlung der Technologiedaten zum Drehen Bestimmung der Technologiedaten zum Demowerkstück S.50: Vorgabe: Material des Werkstücks: Aluminium Werkzeug:Schlichtmeißel aus Schnellarbeitsstahl P3; R2 Gesucht: Technologiedaten:Drehzahl n, Schnittgeschwindigkeit v c Vorschubgeschwindigkeit f, Schnitttiefe a Lösung: Aus der Tabelle (S.43): v c = Aus der Tabelle (S.43): f = Schnitttiefe a: a =

8 Verbundstudiengang Technische Betriebswirtschaft / Fertigungsverfahren / NC-Übung 8 2) Ermittlung der Technologiedaten zum Drehen Bestimmung der Technologiedaten zum Demowerkstück S.50: Vorgabe: Material des Werkstücks: Aluminium Werkzeug:Schlichtmeißel aus Schnellarbeitsstahl P3; R2 Gesucht: Technologiedaten:Drehzahl n, Schnittgeschwindigkeit v c Vorschubgeschwindigkeit f, Schnitttiefe a Lösung: Aus der Tabelle (S.43): v c = 120 – 180m/min;gewählt: v c = 150 m/min Aus der Tabelle (S.43): f = 0,6mm/U Schnitttiefe a: a = 6mm

9 Verbundstudiengang Technische Betriebswirtschaft / Fertigungsverfahren / NC-Übung 9 2) Ermittlung der Technologiedaten zum Drehen Bestimmung der Technologiedaten zum Demowerkstück S.50: Die Drehzahl n berechnet sich wie folgt: * * Drehzahl auf der Oberfläche des Rohteils mit einem Durchmesser von 30 mm

10 Verbundstudiengang Technische Betriebswirtschaft / Fertigungsverfahren / NC-Übung 10 2) Ermittlung der Technologiedaten zum Drehen Bestimmung der Technologiedaten zum Demowerkstück S.50: Die Drehzahl n berechnet sich wie folgt: * Dadurch das sich bei der Bearbeitung des Rohteils der Durchmesser verändert, muss bei gewünschter gleichbleibender Schnittgeschwindigkeit die Drehzahl variieren!! * Drehzahl auf der Oberfläche des Rohteils wenn dieses einen Durchmesser von 30 mm hat

11 Verbundstudiengang Technische Betriebswirtschaft / Fertigungsverfahren / NC-Übung 11 3) Schreiben des NC-Programms Definition des Werkstücknullpunktes G54 – G57 Alternativ der Befehl (Trans Z)

12 Verbundstudiengang Technische Betriebswirtschaft / Fertigungsverfahren / NC-Übung 12 3) Schreiben des NC-Programms Ausgesuchte Maschinenbefehle: G54 Beispiel für Nullpunktverschiebung T3 D1 M06Beispiel für Werkzeugwahl an Position 3 G96 S150 Konstante Schnittgeschwindigkeit n = variabel G94 F0.6 Beispiel für Vorschubgeschwindigkeit in mm/U (Einschaltzustand) G95 F900 Beispiel für Vorschubgeschwindigkeit in mm/min M03 bzw. M04Drehrichtung der Spindel rechts bzw. links (Standard beim Drehen ist M04) M30 Programmende / Maschinenstopp

13 Verbundstudiengang Technische Betriebswirtschaft / Fertigungsverfahren / NC-Übung 13 3) Schreiben des NC-Programms In der linken Skizze sehen sie die gewünschte Schneidlage P3. Die mittlere Skizze stellt den mathematische Arbeitspunkt s der Schneide dar. In der rechten Skizze sehen sie einen häufigen Anfahrfehler. Der Schneidenradius

14 Verbundstudiengang Technische Betriebswirtschaft / Fertigungsverfahren / NC-Übung 14 3) Schreiben des NC-Programms Anwendung der Schneidenradiuskorrektur G41 bzw. G42 Die Grafik zeigt das fehlerhafte Aufmaß, bei einer Konturbearbeitung ohne Korrektur. Die Strecken A-B und C-D sind weitestgehend maßhaltig, da sie auf der Schneidenradiustangenten liegen. Der Fehler in der Strecke B-C ist (je nach Radius) sehr gering (< 0.4 mm) aber für eine präzise Fertigung nicht tolerabel.

15 Verbundstudiengang Technische Betriebswirtschaft / Fertigungsverfahren / NC-Übung 15 3) Schreiben des NC-Programms Der Maschinenzyklus CYCLE95 Der Cycle95 Zyklus bearbeitet eine freie Kontur, die über ein Unterprogramm definiert wird. NPP:Name des Konturprogramms (in Anführungszeichen) MID:max. absolute Zustelltiefe FALX:Schlichtaufmaß in x (absolut). FALZ:Schlichtaufmaß in z (absolut). FAL:konturparalleles Schlichtaufmaß (absolut) FF1:Vorschub für Schruppen (ohne Hinterschnitt) FF2:Vorschub für Schruppen (Eintauchen im Hinterschnitt) FF3:Vorschub für Schlichten VARI:Bearbeitungsart (zumeist 1 oder 9) (s.S51) DT:Verweilzeit für das Spänebrechen beim Schruppen DAM:Weglänge bis zum Spänebrechen (s. DT) VRT:Abhebeweg von der Kontur (absolut) Beispiel: CYCLE95(KON, 1, 0, 0, 0.2, 0.3, 0.1, 0.1, 9, 0, 0, 0) CYCLE95(NPP,MID,FALZ, FALX, FAL, FF1, FF2, FF3, VARI, DT, DAM, VRT)

16 Verbundstudiengang Technische Betriebswirtschaft / Fertigungsverfahren / NC-Übung 16 3) Schreiben des NC-Programms ;Unterprogramm KON G01 X20 Z5 ; G01 Z-20 G01 X40 Z-20 M17 ;Hauptprogramm …. G01 X42 Z6 CYCLE95("KON", 1,0,0,0.2,0.3,0.1,0.1,9,0,0,0) ….. Beispiel zum Maschinenzyklus CYCLE95 Die Eckpunkte der frei programmierbaren Zyklen-Kontur werden durch den ersten und letzten Anfahrpunkt festgelegt. Hier P1=X20 Z0 und P2=X40 Z-20

17 Verbundstudiengang Technische Betriebswirtschaft / Fertigungsverfahren / NC-Übung 17 3) Schreiben des NC-Programms Ausgesuchte Verfahrbefehle: G00 X5 Z3Bsp. für geradlinigen Verfahrbefehl im Eilgang G01 X5 Z3 G42Bsp. für geradlinigen Verfahrbefehl mit Vorschubgeschwindigkeit und Radiuskorrektur G02 X5 Z-3 I5 K0Beispiel für kreisförmigen Verfahrbefehl im Uhrzeigersinn mit Vorschubgeschwindigkeit G03 X5 Z-3 I5 K0Beispiel für kreisförmigen Verfahrbefehl gegen den Uhrzeigersinn mit Vorschubgeschwindigkeit

18 Verbundstudiengang Technische Betriebswirtschaft / Fertigungsverfahren / NC-Übung 18 3) Schreiben des NC-Programms Beispiel für einen Arbeitsplan: ArbeitsgangWerkzeug- Nr Werkzeug- bezeichnung Vorschub [mm/U] Schnitt- geschw. [m/min] Drehzahl [U/min] Außenkontur drehen 1Schlicht- meißel P3 R = variabel.....

19 Verbundstudiengang Technische Betriebswirtschaft / Fertigungsverfahren / NC-Übung 19 3) Schreiben des NC-Programms CNC-Programm zum Demo-Werkstück N001 G54(Nullpunktverschiebung) N003 T1 D1 M06 (Werkzeugwahl mit Längenkorrektur) N004 G96 S150 F0.6 M04 (konst. Schnittgeschw / Technologiedaten) N006 G00 X30 Z0 (Verfahrbefehl im Eilgang) N007 G01 X-0.5 (Verfahrbefehl mit Vorschubgeschw.) (Stirnfläche des Rohteils Planen) N018 M30(Programmende / Maschinenstopp)

20 Verbundstudiengang Technische Betriebswirtschaft / Fertigungsverfahren / NC-Übung 20 3) Schreiben des NC-Programms Hinweise zur Programmierung: Werkstücknullpunkt liegt in der Regel in der Mitte der Rohteilstirnfläche X-Koordinate wird bei der Angabe der Endposition im Durchmesser angegeben

21 Verbundstudiengang Technische Betriebswirtschaft / Fertigungsverfahren / NC-Übung 21 4) Test des NC-Programms Aufruf des Programms: Start/SL-Automatisierungstechnik/EXSL-WIN Maschinensteuerung auswählen Menü oben unter Projekt/Verwaltung/ ein Projekt mit der Steuerung Drehen Neutral auswählen Festlegung der Werkstückgröße: Einstellung in SL: In der Menüleiste oben/Wechseln zu/ Rohteil Definition der Werkzeuge : Einstellung in SL: In der Menüleiste obenWechseln zu/WZ_Speicher Bestimmung des Werkstücknullpunktes: Nullpunkt soll in der Übung in der Mitte der Rohteilstirnfläche liegen Einstellung in SL: Symbol mit der linken Maustaste anklicken und verschieben Schreiben des Programms Am unteren Bildschirmrand befindet sich das Editierfenster zum Schreiben des NC-Programms Simulieren des Programms Durch den Mausklick auf das Icon Einzelsatz oder Satzfolge


Herunterladen ppt "Verbundstudiengang Technische Betriebswirtschaft / Fertigungsverfahren / NC-Übung 1 NC-Programmierung Fach: Fertigungsverfahren Autor: Behmer / Kaiser."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen