Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Trainingsbedingungen und Rahmenfestlegungen im Fußball in unterschiedlichen Altersklassen 05.05.2008 | Fachbereich 3, Institut für Sportwissenschaft |

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Trainingsbedingungen und Rahmenfestlegungen im Fußball in unterschiedlichen Altersklassen 05.05.2008 | Fachbereich 3, Institut für Sportwissenschaft |"—  Präsentation transkript:

1 Trainingsbedingungen und Rahmenfestlegungen im Fußball in unterschiedlichen Altersklassen | Fachbereich 3, Institut für Sportwissenschaft | 1 GK Fußball Fachbereich 3 Institut für Sportwissenschaft SS 2008 Dozent: Mariusz Rutkowski Referenten: Liza Dopatka, Carola Pusch

2 Stellenwert des Jugendtrainings KEIN im Unfang und Intensität reduziertes Erwachsenentraining! Training nach der jeweiligen Entwicklung Training mit Kindern: Freude und Lust im Vordergrund Training mit Jugendlichen: Verbesserung der spielerischen Möglichkeiten (Technik, Spielverständnis, Risikobereitschaft…) + individuelle Freude am Spiel Lob und Ermutigung sind sehr wichtig! Die Trainerrolle = erzieherische Funktion Erziehungsziele: Selbstständigkeit, Verantwortungsgefühl, Teamgeist, Lernen von Entscheidungen | Fachbereich 3, Institut für Sportwissenschaft | 2 (vgl. Bischops/Gerards, 1992, S. 11)

3 Nach Fritz Zintl Jede Entwicklungsphase hat ihre biologischen Besonderheiten und Vorzüge hinsichtlich Trainierbarkeit konditioneller und koordinativer Fähigkeiten (1988, S. 1779) | Fachbereich 3, Institut für Sportwissenschaft | 3

4 Allgemeine Trainingsschwerpunkte Frühes Schulkindalter (6/7-10 Jahre): Erwerb motorische Fähigkeiten, Verbesserung koordinativer Fähigkeiten Spätes Schulkindalter (10-12/13): Zielgerichtetes Üben sportlicher Grundtechniken Pubeszenz (12/13-14/15) und Adoleszenz (14/15-18/19): Konditionelle Fähigkeiten (Wachstumsschub) | Fachbereich 3, Institut für Sportwissenschaft | 4 (vgl. Bischops/Gerards, 1992, S. 12f)

5 Altersklassen | Fachbereich 3, Institut für Sportwissenschaft | 5 Grundlagenausbildung Grundlagentraining Aufbautraining Leistungstraining

6 Aufbau Nachwuchstraining | Fachbereich 3, Institut für Sportwissenschaft | 6 (vgl. Peter/Bode, 2005, S. 18f) Alter/ Entwicklungsstufe Ausbildungs- intention Trainings- schwerpunkte Klassen- einteilung U6 und jüngerFußballspielen macht Freude Vielseitige sportliche Grundausbildung G-Junioren/ Bambinis U7/U8 U9/U10 Fußballspiel macht Freude Koordinative Fähigkeiten technische Grundlagen F-Junioren E-Junioren U11/U12 U13/U14 Fußballspielen verbessern Technisch- taktische Elemente D-Junioren C-Junioren U15/U16 U17/U18 Leistungsfußball Wettkampftraining Verfeinerung der Technik B-Junioren A-Junioren

7 | Fachbereich 3, Institut für Sportwissenschaft | 7 Gewichtung des Techniktrainings InhaltsbausteineBambinisF-JuniorenE-/D- Junioren Vielseitige Bewegungsschulung ****** Fußballorientierte Bewegungsschulung ** Fußballspezifisches Techniktraining ***** Fußball spielen ***** (vgl. Peter/Bode, 2005, S. 42f)

8 | Fachbereich 3, Institut für Sportwissenschaft | 8 Techniktraining in verschiedenen Altersklassen Bei den Bambinis: Kein Techniktraining! Dribb- ling Spann- stoß FintenInnen- seitstoß Ballan- nahme Kopf- ball Torhüter- techniken F- Junioren ******** E-/D- Junioren *** ** ****** (vgl. Peter/Bode, 2005, S. 44f)

9 | Fachbereich 3, Institut für Sportwissenschaft | 9 Aufbau einer Trainingseinheit 1.Einstimmen/ Aufwärmen 2.Haupt- bzw. Erarbeitungsteil 3.Ausklang (vgl. Bischopfs/Gerards, 1992, S. 14f)

10 | Fachbereich 3, Institut für Sportwissenschaft | 10 Einstimmen/ Aufwärmen stark motivierend Langsam steigern schnellkräftige Übungen vermeiden Oft bekannte Übungen In F- bis D-Jugend keine gezielte Dehngymnastik Bei C- und D-Jugend gymnastische Anforderungen spielerisch Herz-Kreislaufbelastung langsam steigern (vgl. Bischopfs/Gerards, 1992, S. 14f)

11 | Fachbereich 3, Institut für Sportwissenschaft | 11 Haupt- bzw. Erarbeitungsteil Technisch-taktischer Bereich Techniktraining vor Konditionstraining Schnelligkeitstraining vor Schnellkraft und Kraftausdauer Training für allgemeine Ausdauer am Ende (vgl. Bischopfs/Gerards, 1992, S. 14f)

12 | Fachbereich 3, Institut für Sportwissenschaft | 12 Ausklang Spiel Auslaufen (vgl. Bischopfs/Gerards, 1992, S. 14f)

13 | Fachbereich 3, Institut für Sportwissenschaft | 13 Trainingszeiten (vgl. Bischopfs/Gerards, 1992, S. 14f) AltersgruppeGesamtzeitEin- stimmen HauptteilAusklang Bambini, F- und E-Junioren Ca. 60min.10/15min.25/30min.20/25min. D-Junioren70/80min.15/20min.25/30min. C-Junioren80/90min.15/20min.25/30min.30/35min. A- und B-Junioren 90min.20/25min.30/35min.35/40min.

14 | Fachbereich 3, Institut für Sportwissenschaft | 14 Beispiel für Bambini-Training (1) Ziele: Einführung in das Fußballspiel, Ballgewöhnung, Torschüsse, Verbesserung der Koordination Einstimmen/Aufwärmen (5-10min.): Ball mit dem rechten/linken Fuß führen mit Ball einen Kreis laufen Ball werfen und wieder fangen (vgl. Bischopfs/Gerards, 1992, S. 22)

15 | Fachbereich 3, Institut für Sportwissenschaft | 15 Beispiel für Bambini-Training (2) Hauptteil: Torschuss (20-25min.): Organisation: Gruppe wird halbiert und stellt sich im Abstand von 10m gegenüber; dazwischen mehrere Tore mit Markierungskegeln Übungen: Möglichst häufig durchs Tor schießen Tore schießen und ankommende Bälle stoppen Entgegenkommende Bälle direkt zurückschießen (vgl. Bischopfs/Gerards, 1992, S. 22)

16 | Fachbereich 3, Institut für Sportwissenschaft | 16 Beispiel für Bambini-Training (3) Ausklang (20-25min.): Organisation wie vorher, zusätzlich ein Ball in jedes Tor Übungen: Ball im Tor treffen Die meisten Treffer innerhalb einer bestimmten Zeit Fangspiel (auch mit Ball am Fuß) (vgl. Bischopfs/Gerards, 1992, S. 22)

17 | Fachbereich 3, Institut für Sportwissenschaft | 17 Beispiel für A-Jugend (1) Ziele: Verbesserung der technischen Fertigkeiten, Verbesserung des Spielverhaltens Einstimmen/Aufwärmen (20-25min.): Partnerübungen: Lockeres Laufen mit verschiedenen Zuspielkombinationen Am Partner dribbelnd vorbeilaufen Doppelpässe (vgl. Bischopfs/Gerards, 1992, S. 95)

18 | Fachbereich 3, Institut für Sportwissenschaft | 18 Beispiel für A-Jugend (2) Hauptteil: Stationsbetrieb (40-45min.): 1. Station: Torschuss nach Slalomdribbling 2. Station: Spiel 3:3 auf kleine Tore 3. Station: Handball-Kopfball auf zwei Tore mit Torwart 4. Station: einer flankt, der Partner schießt ein Tor (Variante: mit Verteidiger) (vgl. Bischopfs/Gerards, 1992, S. 95)

19 | Fachbereich 3, Institut für Sportwissenschaft | 19 Beispiel für A-Jugend (3) Ausklang (20-25min.): Spiel übers große Feld Auslaufen (vgl. Bischopfs/Gerards, 1992, S. 95)

20 | Fachbereich 3, Institut für Sportwissenschaft | 20 Quellen Bischops, K. & Gerards, H.-W. (1992). Handbuch für Kinder- und Jugendfußball. Aachen: Meyer & Meyer Verlag. Peter, R. & Bode, G. (2005). Kinderfußball. Münster: Philippka-Sportverlag.


Herunterladen ppt "Trainingsbedingungen und Rahmenfestlegungen im Fußball in unterschiedlichen Altersklassen 05.05.2008 | Fachbereich 3, Institut für Sportwissenschaft |"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen