Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Wettkampfsystem Karlsruhe 13.01.2007. Grundlagen Vorstellung beim Turnkongress –Bad Vilbel (23./24.09.2006) –78 Teilnehmer/2 Referenten vom BTB –Übungsbuch,

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Wettkampfsystem Karlsruhe 13.01.2007. Grundlagen Vorstellung beim Turnkongress –Bad Vilbel (23./24.09.2006) –78 Teilnehmer/2 Referenten vom BTB –Übungsbuch,"—  Präsentation transkript:

1 Wettkampfsystem Karlsruhe

2 Grundlagen Vorstellung beim Turnkongress –Bad Vilbel (23./ ) –78 Teilnehmer/2 Referenten vom BTB –Übungsbuch, DVD Gültigkeit: – Überarbeitete Version ab Eingaben für Änderungen bis

3 Aufbau

4 Kür nach Code de Pointage Version 2006 Grundlage für alle Turnwettkämpfe –auch KM und P Wertungszusammensetzung: –A-Note: Addierte Schwierigkeit der Elemente –B-Note: Ausführung der Übung Anwendung –Turnliga, Badische/Baden-Württemb. Meist.

5 Beispiel Pferdübung vom Turnfest Heidelberg A-Note 4,00 –Elemente 1,50 (1 D, 1 C, 2 B, 4 A) –Elementgruppen 2,50 –Bonifikation 0,00 B-Note 7,05 –Abzüge Kampfrichter 1: 2,9 Kampfr. 2: 3,0 Endwert 11,05

6 Kür modifiziert (KM) Grundlage CdP, z.B. gleiche Abzüge Erleichterung der Anforderungen Ersetzt Wettkampfform B Verwendet zusätzliche Elementliste Biete 3 Schwierigkeitsstufen Anwendung –Turnliga, Badische Meistersch., Mehrkämpfe

7 Beispiel KM2 Bodenübung Badische Turnliga A-Note 2,90 –Elemente 0,90 (1 B, 5 A, 2 NE) –Elementgruppen 2,00 B-Note 7,30 –Abzüge Kampfrichter 1: 2,6 Kampfr. 2: 2,8 Abzüge vom Endwert 0,30 (2 Füße außen) Endwert 9,90

8 Pflichtübungen (P) Grundlage CdP, z.B. gleiche Abzüge Einstieg ins Turnen Einsatz in Breiten- und Spitzensport 10 verschiedene Schwierigkeitsstufen Anwendung –Wahlwettkampf, Turnfeste, Gauliga –Winterrunde, Jugend Trainiert –Kinderwettkämpfe

9 Abzüge Tabelle gilt für alle Formen Fehler –Kleiner Fehler: 0,1 –Mittlerer Fehler: 0,3 –Großer Fehler: 0,5 –Sturz: 0,8

10 Wettkampfbeispiel 1 Wahlwettkampf für Jährige Pflichtübungen P6-9 –P6 (Ausgangswert 6 Punkte) –P7 (Ausgangswert 7 Punkte) –P8 (Ausgangswert 8 Punkte) –P9 (Ausgangswert 9 Punkte)

11 Wettkampfbeispiel 2 Badische Meisterschaften Achtjährige und jünger (Jugend F) P5 – P6 (Sprung P5 – 7, Kasten 90 cm) Ausgangswert –P7 (10 Punkte) –P6 (9 Punkte) –P5 (8 Punkte)

12 Wettkampfbeispiel 3 Nachwuchswettkampf für Achtjährige –Sprung P7 (Ausgangswert 10 Punkte) –Barren P5 (Ausgangswert 10 Punkte) –Balken P7 (Ausgangswert 10 Punkte) –Boden P6 (Ausgangswert 10 Punkte)

13 Einzige Ergänzung Gerätturnen männlich Pflicht Seite 9, allgemeine Fehlerabzugstabelle Fehlendes Element –P5 - P10 1,0 Punkte –P1 - P 4 0,5 Punkte

14 Zusammenfassung Wettkampfssystem ist vielfältig Ausschreibung wird umfangreicher –Einzelne Geräte mit Übungsstufe –Höhenangabe, Gerätezusammenstellung Änderungswünsche bis an Werner Zimmer


Herunterladen ppt "Wettkampfsystem Karlsruhe 13.01.2007. Grundlagen Vorstellung beim Turnkongress –Bad Vilbel (23./24.09.2006) –78 Teilnehmer/2 Referenten vom BTB –Übungsbuch,"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen