Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Wie wähle ich richtig!. Meinungs- vielfalt Ausgewo- genheit Bürgerwille Keine Alleinherrschaft.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Wie wähle ich richtig!. Meinungs- vielfalt Ausgewo- genheit Bürgerwille Keine Alleinherrschaft."—  Präsentation transkript:

1 Wie wähle ich richtig!

2 Meinungs- vielfalt Ausgewo- genheit Bürgerwille Keine Alleinherrschaft

3 Keine absolute Mehrheit!!!!!!

4 Was mache ich um eine absolute Mehrheit zu verhindern?

5 Blick zurück auf 2002 und 2008

6 Beispiel für Kumulieren und Panaschieren STIMMZETTEL J eder Wähler und jede Wählerin hat 16 Stimmen Partei XPartei YPartei ZUWG-FW Listenkreuz zur Rettung von Reststimmen Darauf achten: Keine Überschreitung der Gesamtzahl Kumulier en Panaschier en

7 Ergebnis 2008 Gemeinderat: CSU: 50,42; SPD 19,0; Grüne 5,92 %; UWG-FW 24,66 % Bürgermeister: CSU 51,48 ; SPD 13,28 %, Grüne 3,34 %; UWG-FW 31,91

8 Unveränderte reine Stimmzettel 2002: CSU 226; SPD 67; Grüne -; UWG-FW : CSU 201; SPD 64; Grüne 68; UWG-FW 103 Diff: CSU./. 25; SPD./. 3; Grüne: 68; UWG-FW 35 50,4

9 Unveränderte Stimmzettel CSU 201 UWG-FW 103 Grüne 68 SPD 64 Somit: CSU 201 Rest: 235 Somit keine absolute Mehrheit der CSU!

10 Fazit!!! Somit bringt panaschieren der CSU in Kürnach die absolute Mehrheit. Aus eigener Kraft kann Sie das nicht schaffen!

11

12

13 Folgen einer absoluten Mehrheit! 2 Beispiele: Anwesen Hauptstraße 3 – Planung und Durchsetzung Forderung nach Rücklagen für Kanalbau

14

15

16 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!

17


Herunterladen ppt "Wie wähle ich richtig!. Meinungs- vielfalt Ausgewo- genheit Bürgerwille Keine Alleinherrschaft."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen