Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

HELIOS Klinikum Erfurt Spirometrie für den Anästhesisten Antje Voland.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "HELIOS Klinikum Erfurt Spirometrie für den Anästhesisten Antje Voland."—  Präsentation transkript:

1 HELIOS Klinikum Erfurt Spirometrie für den Anästhesisten Antje Voland

2 HELIOS Klinikum ErfurtKlinik für Anästhesie, Intensivmedizin und Schmerztherapie Grundlagen I In 6-10% postoperativ Atelektasen oder Pneumonien bei Lungengesunden nachweisbar Bei Patienten mit Lungenerkrankungen steigen diese Zahlen auf 25-90% (variiert je nach Untersuchung) durch Thorakotomien Reduktion der VC auf % des Ausgangswertes bis zu 2 Wochen postoperativ » [Chetta et al. 2006]

3 HELIOS Klinikum ErfurtKlinik für Anästhesie, Intensivmedizin und Schmerztherapie Grundlagen II Bei allgemeinchirurgischen Patienten sind 30% der perioperativen letalen Komplikationen durch pulmonale Störungen bedingt, bei Patienten mit großen tumorchirurgischen Eingriffen (Thorax-, Oberbauch-, Unterbauchoperationen) bis über 50%

4 HELIOS Klinikum ErfurtKlinik für Anästhesie, Intensivmedizin und Schmerztherapie Respiratorische Komplikationen Störungen: des Atemantriebs, der Lungenmechanik, des Ventilations-Perfusions-Verhältnisses oder des pulmonalen Gasaustausch Folie 3 Für das Minimieren des pulmonalen Risikos kommt der Perioperativen Evaluation der Lungenfunktion entscheidende Bedeutung zu.

5 HELIOS Klinikum ErfurtKlinik für Anästhesie, Intensivmedizin und Schmerztherapie Patientenassoziierte Risikofaktoren pulmonale Komplikationen erhöht bei: Höherer ASA-Klassifikation sowie der Goldman-Cardiac-Risk-Index COPD um ein 3- bis 4faches Nikotinabusus erhöht um das 2- bis 6fache Adipositas oder Malnutrition

6 HELIOS Klinikum ErfurtKlinik für Anästhesie, Intensivmedizin und Schmerztherapie Operationsassoziierte Risikofaktoren bei Thoraxeingriffen in etwa 40% der Fälle perioperative pulmonale Komplikationen bei Oberbaucheingriffen in 33% und bei Abdominaleingriffen in 16% der Fälle [Pedersen T, Eliasen K, Henriksen E (1990)] Thorakotomien und Oberbauchlaparotomien -> etwa 50- bis 70%igen Reduktion der Vital- und funktionellen Residualkapazität

7 HELIOS Klinikum ErfurtKlinik für Anästhesie, Intensivmedizin und Schmerztherapie Präoperative Evaluation der Lungenfunktion I Wie? Indikationen?

8 HELIOS Klinikum ErfurtKlinik für Anästhesie, Intensivmedizin und Schmerztherapie Präoperative Evaluation der Lungenfunktion II Anamnese körperliche Untersuchung Röntgenthoraxaufnahme -> In lediglich 0,1% der Fälle führte das Ergebnis der Röntgenthoraxaufnahme zu einer Änderung des perioperativen Vorgehens [ Archer C, Levy AR, McGregor M (1993)] Spirometrie Blutgasanalyse.

9 HELIOS Klinikum ErfurtKlinik für Anästhesie, Intensivmedizin und Schmerztherapie Indikationen zur Spirometrie COPD, Asthma bronchiale -> eingeschränkte Aussagekraft, wegen variabler Atemwegsobstruktion ausgeprägter Skoliose (restriktiver Ventilationsstörung) Patienten mit geplanten Lungenoperationen

10 HELIOS Klinikum ErfurtKlinik für Anästhesie, Intensivmedizin und Schmerztherapie Kontraindikationen zur Spirometrie Spannungspneumothorax akuter Herzinfarkt akute innere Blutung

11 HELIOS Klinikum ErfurtKlinik für Anästhesie, Intensivmedizin und Schmerztherapie Spirometrie I Verfahren, zur Beurteilung der Atemmechanik des Patienten Messung von Lungenvolumina am Mund kontinuierlich zur Messung der Ventilation willkürliche Atemmanöver zur Bestimmung definierter Volumina und Atemstromstärken

12 HELIOS Klinikum ErfurtKlinik für Anästhesie, Intensivmedizin und Schmerztherapie Spirometrie II statische Lungenparameter Lungenvolumina, deren Messwerte nicht vom zeitlichen Ablauf des Spirogramms abhängen -> Compliance der Lunge (Einschätzung restriktiver Lungenerkrankungen) dynamische Lungenvolumina vom zeitlichen Verlauf abhängige Messwerte -> Atemwegswiderstand (Beurteilung obstruktiver Lungenerkrankungen)

13 HELIOS Klinikum ErfurtKlinik für Anästhesie, Intensivmedizin und Schmerztherapie Spirometrie III Spirometrie TK Totalkapazität, VK Vitalkapazität, RV Residualvolumen, IK Inspirationskapazität, FRK funktionelle Residualkapazität, IRV inspiratorisches Reservevolumen, ERV exspiratorisches Reservevolumen, IVK inspiratorische Vitalkapazität, ERV exspiratorisches Reservevolumen, IVK inspiratorische Vitalkapazität, FEV1 forcierte Einsekundenkapazität, FVK forcierte Vitalkapazität M. M. Berger · R. Gust

14 HELIOS Klinikum ErfurtKlinik für Anästhesie, Intensivmedizin und Schmerztherapie

15 HELIOS Klinikum ErfurtKlinik für Anästhesie, Intensivmedizin und Schmerztherapie Messprinzip Spirometrie Üblicherweise werden heute offene Spirometer auf der Basis der Pneumotachographie verwen det Patient atmet durch ein Rohr mit Lamellen Durch Lamellen entsteht Strömungswiderstand innerhalb des Rohres, was eine minimale Druckdifferenz zwischen Punkt A und Punkt B hervorruft Da dieser Druckabfall (A - B) bei laminarer Strömung direkt proportional zur Stromstärke ist, lässt sich die Atemstromstärke des Patienten messenlaminarer StrömungStromstärke Gesetz von Hagen-Poiseuille

16 HELIOS Klinikum ErfurtKlinik für Anästhesie, Intensivmedizin und Schmerztherapie Pneumotachograph

17 HELIOS Klinikum ErfurtKlinik für Anästhesie, Intensivmedizin und Schmerztherapie Kleine Spirometrie I Luftmenge, die nach maximaler Inspiration maximal ausgeatmet werden kann Normwert ca ml (Männer > Frauen) für einen wirksamen Hustenstoß mindestens das 3fache des Atemzugvolumens nötig präoperativ weniger als 50% des Normwertes bzw. weniger als 2 l, so muss bei über 20% der Patienten mit einer postoperativen respiratorischen Insuffizienz gerechnet werden [Kispert JF, Kazmers A, Roitman L (1992)]. Vitalkapazität (VK)

18 HELIOS Klinikum ErfurtKlinik für Anästhesie, Intensivmedizin und Schmerztherapie Kleine Spirometrie II forcierten Vitalkapazität (FVK) das nach einer maximalen Inspiration so rasch wie möglich und vollständig ausgeatmete Volumen nach 4 s entsteht ein Plateau, bei einer Atemwegsobstruktion mit air trapping wird kein Plateau aufgebaut forcierten exspiratorischen Einsekundenkapazität (FEV1) nach maximaler Inspiration innerhalb der 1. Sekunde so rasch und kräftig wie möglich ausgeatmete Volumen in Prozent der forcierten Vitalkapazität angegeben (FEV1% = FEV1/FVK).

19 HELIOS Klinikum ErfurtKlinik für Anästhesie, Intensivmedizin und Schmerztherapie Kleine Spirometrie III FEV1/VK 80%: keine Obstruktion, FEV1/VK 70% und <80%: Obstruktion im Grenzbereich, FEV1/VK 60% und <70%: geringgradige Obstruktion, FEV1/VK 50% und <60%: mittelgradige Obstruktion, FEV1/VK <50%: hochgradige Obstruktion.

20 HELIOS Klinikum ErfurtKlinik für Anästhesie, Intensivmedizin und Schmerztherapie Kleine Spirometrie IV PEF exspiratorischer Spitzenfluss, MEF50 maximaler Exspirationsfluss nach Ausatmung von 50% der Vitalkapazität

21 HELIOS Klinikum ErfurtKlinik für Anästhesie, Intensivmedizin und Schmerztherapie Obstruktive Lungenerkrankung Reduktion der dynamischen exspiratorischen Parameter PEF (exspiratorischer Spitzenfluss), MEF (maximal exspiratorische Fluss) 75, MEF 50, MEF 25 sowie FEV1, Verringerung des Quotienten aus FEV1 und Vitalkapazität

22 HELIOS Klinikum ErfurtKlinik für Anästhesie, Intensivmedizin und Schmerztherapie Restriktive Lungenerkrankungen Verminderung der Vitalkapazität bei nahezu unverändertem Flussprofil die VK und die FEV1 in gleicher Weise vermindert Verhältnis von FEV1 zu VK unverändert

23 HELIOS Klinikum ErfurtKlinik für Anästhesie, Intensivmedizin und Schmerztherapie Beispiele I: Normalbefund

24 HELIOS Klinikum ErfurtKlinik für Anästhesie, Intensivmedizin und Schmerztherapie Beispiel II: Normalbefund

25 HELIOS Klinikum ErfurtKlinik für Anästhesie, Intensivmedizin und Schmerztherapie Beispiele III: Obstruktion

26 HELIOS Klinikum ErfurtKlinik für Anästhesie, Intensivmedizin und Schmerztherapie Evaluation der Lungenfunktion in der Thoraxchirurgie Wie beeinflusst die Resektion von Lungengewebe die Lungenfunktion? Meistens Verschlechterung Lobektomie günstiger als Pneumonektomie Die Entfernung von nichtfunktionsfähigem Lungengewebe wie z.B. Bullae kann zur Verbesserung der Lungenfunktion führen Verminderung der Sekretion durch Resektion von Bronchiektasien

27 HELIOS Klinikum ErfurtKlinik für Anästhesie, Intensivmedizin und Schmerztherapie Evaluation der Lungenfunktion in der Thoraxchirurgie Spirometrie, am günstigstem in einem stabilem klinischen Zustand des Patienten unter maximaler bronchodilatativer Medikation Pneumonektomie: FEV1 > 2liter oder >60% Lobektomie: FEV1 > 1,5liter oder >50%

28 HELIOS Klinikum ErfurtKlinik für Anästhesie, Intensivmedizin und Schmerztherapie Kriterien zur Risikoabschätzung für lungenresektive Eingriffe Lungenfunktions test Parametererhöhtes RisikoSehr hohes Risiko SpirometrieFEV1< 50% oder < 2 Liter < 1 Liter < 50% Diffusions- kapazität DLco< 60% BGASaO2 PaCO2 < 90% >45 mmHg Chetta AChetta A, Tzani P, Marangio E, Carbognani P, Bobbio A, Olivieri D. Respiratory effects of surgery andTzani PMarangio ECarbognani PBobbio AOlivieri D pulmonary function testing in the preoperative evaluation. Acta Biomed Aug;77(2):69-74

29 HELIOS Klinikum ErfurtKlinik für Anästhesie, Intensivmedizin und Schmerztherapie Literatur Criée CPCriée CP et al. Empfehlungen der deutschen Atemwegsliga zur Spirometrie. Pneumologie Sep;60(9): Berger MMBerger MM, Gust R. Perioperative Evaluation der Lungenfunktion. Anaesthesist Mar;54(3):273-86; quiz Gust R Chetta AChetta A, et al. Respiratory effects of surgery and pulmonary function testing in the preoperative evaluation. Acta Biomed Aug;77(2):69-74 Smetana GWSmetana GW, Lawrence VA, Cornell JE; American College of Physicians. Preoperative pulmonary risk stratification for noncardiothoracic surgery: systematic review for the American College of Physicians. Ann Intern Med Apr 18;144(8): Lawrence VACornell JEAmerican College of Physicians Qaseem AQaseem A et al. Risk assessment for and strategies to reduce perioperative pulmonary complications for patients undergoing noncardiothoracic surgery: a guideline from the American College of Physicians. Ann Intern Med Apr 18;144(8):

30 HELIOS Klinikum ErfurtKlinik für Anästhesie, Intensivmedizin und Schmerztherapie Vielen Dank für die Aufmerksamkeit! Antje Voland


Herunterladen ppt "HELIOS Klinikum Erfurt Spirometrie für den Anästhesisten Antje Voland."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen