Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

HOCHEFFIZIENTE GEBÄUDEKONZEPTE MIT NATURBAUSTOFFEN* MODUL RESSOURCENEFFIZIENTE MATERIALISIERUNG JOHANN ASCHAUER.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "HOCHEFFIZIENTE GEBÄUDEKONZEPTE MIT NATURBAUSTOFFEN* MODUL RESSOURCENEFFIZIENTE MATERIALISIERUNG JOHANN ASCHAUER."—  Präsentation transkript:

1 HOCHEFFIZIENTE GEBÄUDEKONZEPTE MIT NATURBAUSTOFFEN* MODUL RESSOURCENEFFIZIENTE MATERIALISIERUNG JOHANN ASCHAUER

2

3 THEORETISCHER BACKGROUND* DÄMMEN MIT LICHT!

4 PANEELAUFBAU * Berechnungsweg für den energetischen Nachweis: Die Solarfassade wird als Fensterfläche behandelt! Ug (mit den entsprechenden Lambda-Werten und Schichtdicken des Wandaufbaus ermitteln) als Fenster-U-Wert einsetzen und gg-Wert (lt. nebenstehender Formel) als Fenster-g-Wert einsetzen. Aufbau Fassadenpaneel Aufbau ESG Floatglas6 mm Luftspalt29 mm Solarwabe B1, Farbton lt. RAL30 mm Trägerplatte19 mm Gesamtstärke84 mm Ungefähres Paneelgewicht / m²35 kg BauteilkennwerteDicke [mm]gn,B [-]gh,B [-] Rb [m²K/W] Helle Farbe840,200,130,77 Dunkle Farbe840,230,150,77 gg= Ug / UFP * gFP gg = g-Wert des Gesamtaufbaus Ug = U-Wert des Gesamtaufbaus UFP = U-Wert des Fassadenpaneels gFP= gn,B= g-Wert des Fassadenpaneels

5 UEFF ALS FUNKTION * Ueff als Funktion der Orientierung und des Wandaufbaus ] -0,05 0,00 0,05 0,10 0,15 0,20 0,25 0,30 Nord Nordwest West Südwest Süd Südost Ost Nordost Nord 100 mm Holzständer + 50 mm Wabe statisch ohne Strahlung 180 mm Holzständer + 50 mm Wabe statisch ohne Strahlung 260 mm Holzständer + 50 mm Wabe statisch ohne Strahlung.

6 WÄRMESTRÖME UND PHASENVERSCHIEBUNG IM DETAIL* Wärmeströme und Strahlungswerte

7 IMPRESSIONEN* Dieselweg – Fertige Fassade – Balkoneinhausung

8 IMPRESSIONEN* LEG Thüringen, Erfurt

9 SOLARCITY HAUS 1* Anzahl WE: 24 WNFL: 1882,62 m² Kosten: Warmwasser 0,1385 je m²/Monat excl. MWSt. Heizung 0,1287 je m²/Monat excl. MWSt Solarcity Haus 1

10 MAKARTSTRASSE, LINZ (2006)* Errichtung: 1957/58 50 Wohneinheiten, 5 Geschoßebenen Mauerwerk: Schlackenbetonbauweise Geschoßdecken: Stahlbeton Modernisierung zum Passivhaus – Zusammenstellung Gap-fassade mit passivhaus-tauglichen Fenster Kontrollierte Wohnraumeinzellüftung Balkonvergrößerung und –einhausung Wärmedämmung Kellergeschoß-, und Dachgeschoßdecke Dachneueindeckung Suttnerstraße 32 – 36

11 IMPRESSIONEN* Bezirkshauptmannschaft Weiz

12 SWISSRENOVA* als ein Exempel für einen engagierten Immobilien-Sanierer mit den ersten m² realisierten Fassadenflächen und derzeit weiteren m² in Vorbereitung Morges (CH)

13 BIEL (CH) * Wandelementfläche:1.425 m² Produktionsfinale:Anfang Jänner 2012 Montagebeginn:Mitte Jänner 2012 Finalarbeiten:Mitte Mai 2012 Biel - Schweiz

14 BRUCK/MUR (A)- 2011/12* 1. Bauabschnitt 2011 – Finanzamt 2. Bauabschnitt 2012 – Bezirksgericht Paneel Fläche: m² Paneelproduktion:BA1 Juli 2011 BA2 Mai 2012 For Future. For Life. Biel - Schweiz


Herunterladen ppt "HOCHEFFIZIENTE GEBÄUDEKONZEPTE MIT NATURBAUSTOFFEN* MODUL RESSOURCENEFFIZIENTE MATERIALISIERUNG JOHANN ASCHAUER."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen