Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Informationstechnologie für das Gesundheitswesen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Informationstechnologie für das Gesundheitswesen."—  Präsentation transkript:

1

2 Informationstechnologie für das Gesundheitswesen

3 Wir sind seit 1972 im Gesundheitswesen tätig und unterstützen die Arbeitsabläufe von Medizin, Pflege, Logistik und Verwaltung mit innovativen Softwarelösungen. mit langjähriger Erfahrung Informationstechnologie für das Gesundheitswesen Der Mensch ist unser Maßstab – ganzheitliche Lösungen sind unser Konzept!

4

5 Produkte

6

7 Wozu ein Laborinformationssystem? Sicherheit in der Patienten- und Probenidentifikation durch effiziente Barcodeunterstützung Effizienzsteigerung durch Automatisierung Online-Kommunikation mit Analyseautomaten Reduktion von Fehlerquellen aufbereitetes Datenmaterial für Steuerung und Planung Qualitätssicherung und Qualitätsmanagement keine Tippfehler bei Ergebnisdokumentation

8 Wozu ein Laborinformationssystem? Hohe Sicherheit in der Befunderstellung durch automatisierte Validationsregeln Schnell verfügbare statistische Auswertungen durch intelligente Reportwerkzeuge spart unnötige Bestimmungen und damit Geld Rascher Zugriff auf Vorbefunde Genaue Leistungsabrechung durch exakte und automatisierte Leistungsdokumentation

9 Die Funktionalitäten von

10 Auftragserfassung: Online, über Beleg oder Tastatur

11 Probenverteilung und Probenmanagement

12 Online-Anbindung von Analysenautomaten Analyzer + Barcode-Identifikation Analyzer + Sequentielle Identifikation

13 Ergonomische Erfassungsfunktionen

14 Drei-Stufige Validation

15 Umfangreiches Statistik Modul

16 Integriertes Qualitätsmanagement

17 Automatisierte Befundverteilung

18 Integriertes Blutdepot analytics tm (transfusion manager)

19 analytics – orientiert an den zukünftigen Anforderungen der Laboratorien Integriertes Blutdepot (analytics transfusion manager) für die Annahme, Kreuzproben, Vorschlag und Ausgabe von Blutkonserven Proaktiver Workflow Optimale Unterstützung der analytischen Prozesse Mehr als 200 verfügbare Geräteschnittstellen Entwickelt durch Systema, daher kurze Reaktionszeiten Kommunikation mit Proben-Verteil-Systemen (z.B.: PSM Roche) und medizinischen Experten-Systemen (z.B.: SIS Sysmex) Integriertes Qualitätsmanegement (RiliBÄK 2008, ISO 15189, SOP´s) In Entwicklung: Softwarelösung für mikrobiologische Laboratorien

20 … weitere Eigenschaften Integration zu allen Standard – Krankenhausinformationssystemen (SAP R/3 IS-H, IS-H*med, medico//s kis, medico pdm, etc.) Klientenfähigkeit – mehrere Laborstandorte, ein zentrales Befundarchiv und einheitliche Leistungs- und Abrechnungskataloge Skalierbarkeit – vom privaten Belagsspital bis zur Uni-Klinik Flexibles Customizing für kundenspezifische Anforderungen Innovative Benutzerführung – einfache Erlernbarkeit und rasche Inbetriebnahme

21 1975 erstes Laborsystem an der Univ. Frauenklinik, AKH Wien (Individualsoftware) 1986 Start der Entwicklung von VAX Labor (im Sommer 2004 wechselt der letzte Kunde auf analytics – langfristiger Investitionsschutz) 1992 Start der Entwicklung von 1997 Graphische Benutzeroberfläche (ORION) für 2001 Start der Entwicklung von analytics ct 2002 analytics ct – Inbetriebnahme erster Funktionen im Klinikum Wels / Labor II 2003 analytics ct – Erste Installation in der KAGes (Steiermärkische Krankenanstalten Ges.m.b.H) 2004 Start des Roll-Outs von analytics ct 2008 analytics ct bereits in vielen Krankenhäusern im Routinebetrieb Das Prinzip der Evolution schafft perfekte Produkte VAX Labor analytics analytics ct

22 Unsere Kunden – ein Auszug aus unserer Referenzliste KAGes Steiermärkische Krankenanstalten Ges.m.b.H (Graz, Leoben, Bruck/Mur und 14 weitere Krankenhäuser) KRAGES Burgenländische Krankenanstalten Ges.m.b.H (Oberwart, Oberpullendorf, Güssing, Kittsee) Krankenhäuser der Schulschwestern Vöcklabruck (Grieskirchen und Braunau) Diakonissen-Krankenhäuser (Salzburg und Schladming) Landesklinikum St. Pölten Klinikum Wels (Labor I & II) …. 55 Laboratorien in Österreich 3Laboratorien in Deutschland 4 Laboratorien in Bosnien (in Vorbereitung)

23 systema G2 analytics – klarer Marktführer in Österreich mit 28 % Marktanteil (Krankenhauslaboratorien) analytics – Marktführer in Österreich


Herunterladen ppt "Informationstechnologie für das Gesundheitswesen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen