Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Magdeburg 27. Februar 2008 | Seite 1 VBL-Informationsveranstaltung 2008 Referenten: Jürgen Vogt Frank Bühler Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg 27.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Magdeburg 27. Februar 2008 | Seite 1 VBL-Informationsveranstaltung 2008 Referenten: Jürgen Vogt Frank Bühler Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg 27."—  Präsentation transkript:

1 Magdeburg 27. Februar 2008 | Seite 1 VBL-Informationsveranstaltung 2008 Referenten: Jürgen Vogt Frank Bühler Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg 27. Februar 2008

2 Magdeburg 27. Februar 2008 | Seite 2 VBL | Inhalt Das Angebot der VBL VBLklassik. Die Anspruchsvoraussetzungen und Leistungen Altersversorgung in Deutschland Die VBL im Überblick

3 Magdeburg 27. Februar 2008 | Seite 3 Die VBL in Zahlen Die VBL ist die größte Zusatzversorgungskasse in Deutschland mit über beteiligten Arbeitgebern, rund 4 Mio. Versicherten und ca. 4,1 Mrd. Euro jährlichen Rentenzahlungen, Alleiniger Zweck der VBL ist die Alters- Erwerbsminderungs- und Hinterbliebenenversorgung (§ 2 VBLS) VBL | Die VBL im Überblick

4 Magdeburg 27. Februar 2008 | Seite 4 VBL | Inhalt Das Angebot der VBL VBLklassik. Die Anspruchsvoraussetzungen und Leistungen Altersvorsorge in Deutschland Die VBL im Überblick

5 Magdeburg 27. Februar 2008 | Seite 5 VBL | Das Angebot der VBL Betriebliche Altersversorgung Pflichtversicherung VBLklassik. Mehr Sicherheit. Die Pflichtversicherung ist geregelt durch Satzung und Tarifverträge. Freiwillige Versicherung VBLextra. Mehr Zukunft. VBLdynamik. Mehr Chancen. Die freiwillige Versicherung ist geregelt durch die allgemeinen Versicherungsbedingungen (AVB).

6 Magdeburg 27. Februar 2008 | Seite 6 VBL | Inhalt Das Angebot der VBL VBLklassik. Die Anspruchsvoraussetzungen und Leistungen Altersvorsorge in Deutschland Die VBL im Überblick

7 Magdeburg 27. Februar 2008 | Seite 7 VBL | VBLklassik die Finanzierung Tarifgebiet Ost Umlagefinanzierung Seit 01. Januar 2004 Übergang in die Kapitaldeckung Beschäftigte können für ihre Beiträge Riester-Förderung beantragen

8 Magdeburg 27. Februar 2008 | Seite 8 VBL | VBLklassik. Die Anspruchvoraussetzungen Die Betriebsrente der VBLklassik wird gewährt, wenn die Wartezeit erfüllt ist und der Versicherungsfall eingetreten ist.

9 Magdeburg 27. Februar 2008 | Seite 9 VBL | VBLklassik. Die Anspruchsvoraussetzungen Die Wartezeit beträgt 60 Monate Ein Umlage-/Beitragsmonat ist jeder Monat, in dem mindestens für einen Tag Aufwendungen erbracht wurden. Die Wartezeit muss bei Beginn der Rente erfüllt sein. Bei Arbeitsunfall gilt die Wartezeit als erfüllt. Vorteil im Abrechnungsverband Ost: Unverfallbarkeit von Anwartschaften aus dem Arbeitnehmerbeitrag zum Kapitaldeckungsverfahren Teilanspruch auf Betriebsrente

10 Magdeburg 27. Februar 2008 | Seite 10 VBL | VBLklassik. Die Leistungen Die Leistungen im Überblick Altersrenten für Versicherte als Vollrente Erwerbsminderungsrenten für Versicherte Renten für Hinterbliebene (Witwen-, Witwer- und Waisenrenten)

11 Magdeburg 27. Februar 2008 | Seite 11 VBL | Inhalt Das Angebot der VBL VBLklassik. Die Anspruchsvoraussetzungen und Leistungen Altersvorsorge in Deutschland Die VBL im Überblick

12 Magdeburg 27. Februar 2008 | Seite 12 VBL | Altersvorsorge in Deutschland Ihre Altersversorgung sollte auf drei Säulen aufgebaut sein Betriebliche Altersversorgung PflichtversicherungFreiwillige Versicherung VBLklassikVBLextraVBLdynamik Pensionskasse VBL Private Altersversorgung Lebensversicherung Eigenheim Gesetzliche Altersversorgung Deutsche Renten- Versicherung

13 Magdeburg 27. Februar 2008 | Seite 13 VBL | Altersvorsorge in Deutschland Das Verhältnis zwischen Beitragszahlern und Rentnern in der gesetzlichen Rentenversicherung verschlechtert sich. Dies hat zur Folge, dass sich die Beiträge erhöhen oder die Leistungen reduzieren. Rentner Beitragszahler Durch diese Entwicklung kann die gesetzliche Rentenversicherung den gewohnten Lebensstandard nicht mehr in vollem Umfang abdecken

14 Magdeburg 27. Februar 2008 | Seite 14 Monatsbruttogehalt * Bruttoverdienst Nettoverdienst Rente aus gRVRente aus VBLklassik Rentenlücke RentnerArbeitnehmer *(Steuerklasse III) VBLextra / VBLdynamik VBL | Altersvorsorge in Deutschland

15 Magdeburg 27. Februar 2008 | Seite 15 VBL | Sprung zum neuen Thema

16 Magdeburg 27. Februar 2008 | Seite 16 VBL | Inhalt Fördermöglichkeiten: Riester + Entgeltumwandlung VBL. Freiwillige Vorsorgelösungen VBLdynamik. Mehr Chancen VBL. Die Vorteile Wie können Sie uns erreichen? VBLextra. Mehr Zukunft

17 Magdeburg 27. Februar 2008 | Seite 17 VBL | Fördermöglichkeiten Bei der "Riester-Rente" handelt es sich um eine staatliche Förderung der privaten und betrieblichen Altersvorsorge. Die "Riester-Rente" kennt zwei Förderwege: "Riester-Rente" Steuerliche FörderungZulagenförderung Grundzulage Kinderzulage Sonderausgabenabzug

18 Magdeburg 27. Februar 2008 | Seite 18 VBL | Fördermöglichkeiten Zeitraum ab 2008 Mindesteigenbeitrag 4 % der beitragspflichtigen Einnahmen abzgl. Zulagen max. Sonderausgaben- abzug einschl. Zulagen Grund- zulage Kinder- zulage * *300 Kinderzulage für Geburten ab

19 Magdeburg 27. Februar 2008 | Seite 19 VBL | Fördermöglichkeiten Der Durchführungsweg der betrieblichen Altersversorgung im Abrechnungsverband Ost PflichtversicherungFreiwillige Versicherung kapitalgedeckt kapital- gedeckt umlage- finanziert VBLklassikVBLextraVBLdynamik Gesetzliche Altersversorgung Betriebliche Alterversorgung Private Altersversorgung Pensionskasse VBL

20 Magdeburg 27. Februar 2008 | Seite 20 VBL | VBL. Förderwege Einkommen 2007: , mit Kindergeldanspruch (2 Kinder) (Tarifgebiet Ost – 2,0% Fälle) Zulagen Jahreseigenbeitrag zusätzliche Steuerersparnis – Finanzamt Gesamtförderbetrag im Jahr , * 0, * Mindestbeitrag bei der VBL 186,38 Euro jährlich VBLklassik VBLextra - VBLdynamik Riester 4 % Mindesteigenbeitrag 2008 für volle Förderung 1.120

21 Magdeburg 27. Februar 2008 | Seite 21 VBL | VBL. Förderwege Einkommen 2007: , ohne Kindergeldanspruch (Tarifgebiet Ost - 2,0% Fälle) Zulagen Jahreseigenbeitrag zusätzliche Steuerersparnis – Finanzamt Gesamtförderbetrag im Jahr 2008 VBLklassik Riester VBLextra - VBLdynamik % Mindesteigenbeitrag 2008 für volle Förderung

22 Magdeburg 27. Februar 2008 | Seite 22 VBL | Inhalt Fördermöglichkeiten: Riester + Entgeltumwandlung VBL. Freiwillige Vorsorgelösungen VBLdynamik. Mehr Chancen VBL. Die Vorteile Wie können Sie uns erreichen? VBLextra. Mehr Zukunft

23 Magdeburg 27. Februar 2008 | Seite 23 VBL | Fördermöglichkeiten Die Entgeltumwandlung in der betrieblichen Altersversorgung Entgeltumwandlung ist eine Vereinbarung zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer, zukünftige Bruttobezüge in eine wertgleiche Anwartschaft auf betriebliche Altersversorgung umzuwandeln. Voraussetzungen: Öffnungsklausel im Tarifvertrag nur im ersten Dienstverhältnis Förderumfang: bis 4 % der Beitragsbemessungsgrenze (2.544 ) steuerfrei (§ 3 Nr. 63 Satz 1 EStG) und sozialversicherungsfrei (§ 2 Abs. 2 Nr. 5 ArEV) zuzüglich steuerfrei (§ 3 Nr. 63 Satz 3 EStG)

24 Magdeburg 27. Februar 2008 | Seite 24 VBL | Fördermöglichkeiten ohne EUmw.mit EUmw. Bruttogehalt 2600 Sparbeitrag zur Versicherung 100 Bruttogehalt neu abzüglich Steuer- und Sozialversicherung Nettogehalt Steuerklasse I Sparbeitrag zur Versicherung 100 zur Verfügung stehendes Nettogehalt Sparen aus dem Bruttogehalt: Ihre Vorteile als Arbeitnehmer Arbeitnehmer/in, Bruttomonatseinkommen: 2.600, Sparbeitrag zur Versicherung 100

25 Magdeburg 27. Februar 2008 | Seite 25 VBL | Inhalt Fördermöglichkeiten VBL. Freiwillige Vorsorgelösungen VBLdynamik. Mehr Chancen VBL. Die Vorteile Wie können Sie uns erreichen? VBLextra. Mehr Zukunft

26 Magdeburg 27. Februar 2008 | Seite 26 VBL | VBL. Freiwillige Vorsorgelösungen Produkte der freiwilligen Versicherung * sofern die rechtlichen Voraussetzungen erfüllt sind VBLdynamik. Mehr Chancen VBLextra. Mehr Zukunft die Rentenversicherung in Anlehnung an das Punktemodell der VBLklassik die fondsgebundene Rentenversicherung Die einzelnen Fördermöglichkeiten (Entgeltumwandlung und die sog. Riester-Förderung) können in beiden Produkten flexibel genutzt werden.*

27 Magdeburg 27. Februar 2008 | Seite 27 VBL | Inhalt Fördermöglichkeiten VBL. Freiwillige Vorsorgelösungen VBLdynamik. Mehr Chancen VBL. Die Vorteile Wie können Sie uns erreichen? VBLextra. Mehr Zukunft

28 Magdeburg 27. Februar 2008 | Seite 28 Die VBLdynamik ist eine fondsgebundene Rentenversicherung mit besonderen Renditechancen. Hohe Renditechancen durch wachstumsorientierte Fondsanlage Erzielte Überschüsse werden zusätzlich in Fonds investiert Garantie der eingezahlten Beiträge zum Rentenbeginn Sichere Fondsanlage durch das Lebenszyklusmodell VBL | VBLdynamik. Mehr Chancen

29 Magdeburg 27. Februar 2008 | Seite 29 VBL | VBLdynamik. Mehr Chancen Quoten im Lebenszyklusmodell % Anteil Rentenfonds Anteil Aktienfonds Quoten des Aktien- und Rentenfonds- anteils im Anlageanteil Lebensalter

30 Magdeburg 27. Februar 2008 | Seite 30 VBL | VBLdynamik. Mehr Chancen VBLdynamik Chance A VBLdynamik Chance R Stand: 30. September 2007

31 Magdeburg 27. Februar 2008 | Seite 31 VBL | Inhalt Fördermöglichkeiten VBL. Freiwillige Vorsorgelösungen VBLdynamik. Mehr Chancen VBL. Die Vorteile Wie können Sie uns erreichen? VBLextra. Mehr Zukunft

32 Magdeburg 27. Februar 2008 | Seite 32 VBL | VBLextra. Mehr Zukunft Die VBLextra ist eine klassische Rentenversicherung in Anlehnung an das Punktemodell der VBLklassik. Das bedeutet: Hohe Sicherheit durch konventionelle Geldanlage Ermittlung der Versorgungspunkte in Abhängigkeit vom Alter und der Höhe der eingezahlten Beiträge Garantierte Verzinsung von 2,75 Prozent Überschussverteilung durch Bonuspunkte und einen nicht garantierten Gewinnzuschlag

33 Magdeburg 27. Februar 2008 | Seite 33 VBL | VBLextra. Mehr Zukunft VBLextra bietet Möglichkeiten, die Altersvorsorge jederzeit auf die jeweilige persönliche Lebenssituation anzupassen. Tarif Altersrente Hinterbliebenenrente Erwerbsminderungsrente A B C D

34 Magdeburg 27. Februar 2008 | Seite 34 VBL | VBLextra. Mehr Zukunft VBLextra bietet Möglichkeiten, die Altersvorsorge jederzeit auf die jeweilige persönliche Lebenssituation anzupassen. Arbeitnehmer, 30 Jahre alt spart bis zum 65. Lebensjahr 50 Euro monatlich: Tarif Garantierte Betriebsrente Rente mit Gewinnzuschlag Rente mit Bonuspunkten A 156,24 187,49 230,40 B 180,88 217,06 267,94 C 210,40 252,48 311,23 D 235,08 282,10 348,72

35 Magdeburg 27. Februar 2008 | Seite 35 VBL | VBLextra. Mehr Zukunft VBLextra bietet Möglichkeiten, die Altersvorsorge jederzeit auf die jeweilige persönliche Lebenssituation anzupassen. Arbeitnehmer, 50 Jahre alt spart bis zum 65. Lebensjahr 100 Euro monatlich: Tarif Garantierte Betriebsrente Rente mit Gewinnzuschlag Rente mit Bonuspunkten A 106,00 127,20 138,34 B 114,64 137,57 149,76 C 136,84 164,21 178,75 D 145,52 174,62 190,32

36 Magdeburg 27. Februar 2008 | Seite 36 VBL | Inhalt Fördermöglichkeiten VBL. Freiwillige Vorsorgelösungen VBLdynamik. Mehr Chancen VBL. Die Vorteile Wie können Sie uns erreichen? VBLextra. Mehr Zukunft

37 Magdeburg 27. Februar 2008 | Seite 37 Ihre persönlichen Vorteile bei der VBL Sichere Altersversorgung aus einer Hand Lebenslange Rentenleistung mit der Möglichkeit der Teilkapitalauszahlung Keine Anrechnung der Leistungen aus der freiwilligen Versicherung auf weitere Rentenbezüge Einfache und flexible Produkte (z.B. Tarifwechsel VBLextra, Beitragsänderung, Fortführung bei Arbeitgeberwechsel) VBL | Die Vorteile

38 Magdeburg 27. Februar 2008 | Seite 38 Mit uns behalten Sie Ihr Geld! Wir investieren Ihre Beiträge ausschließlich in Ihre Kapitalanlage! Geringe Verwaltungskosten Keine Abschlussprovisionen Keine weiteren versteckten Gebühren Kostengünstige Fondsanlage (z. B. kein Ausgabeaufschlag) mit der VBLdynamik Freiwillige Versicherung der VBLAndere Anbieter Anlage-/ Sparbeitrag Niedrige Verwaltungskosten Anlage-/ Sparbeitrag Verwaltungs- u. Vertriebskosten Provisionen/Abschlussgebühren Gebühren VBL | Die Vorteile

39 Magdeburg 27. Februar 2008 | Seite 39 VBL | Inhalt Fördermöglichkeiten VBL. Freiwillige Vorsorgelösungen VBLdynamik. Mehr Chancen VBL. Die Vorteile Wie können Sie uns erreichen? VBLextra. Mehr Zukunft

40 Magdeburg 27. Februar 2008 | Seite 40 Persönliche Beratungen in der Hans-Thoma-Straße Karlsruhe Telefonische Beratungen unter der Telefonnummer Anfragen unter Internet Wir freuen uns auf Sie! VBL | Wie können Sie uns erreichen?

41 Magdeburg 27. Februar 2008 | Seite 41 VBL | Freiwillige Versicherung Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.


Herunterladen ppt "Magdeburg 27. Februar 2008 | Seite 1 VBL-Informationsveranstaltung 2008 Referenten: Jürgen Vogt Frank Bühler Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg 27."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen