Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 © R. Plösch, 2009 Die Bedeutung von Qualität in Softwareprodukten Softnet Konferenz, Hagenberg 1 Kooperationsprojekt mit Siemens CT SE 1.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 © R. Plösch, 2009 Die Bedeutung von Qualität in Softwareprodukten Softnet Konferenz, Hagenberg 1 Kooperationsprojekt mit Siemens CT SE 1."—  Präsentation transkript:

1 1 © R. Plösch, 2009 Die Bedeutung von Qualität in Softwareprodukten Softnet Konferenz, Hagenberg 1 Kooperationsprojekt mit Siemens CT SE 1

2 2 © R. Plösch, 2009 Quality is a complex and multifaceted concept. It is also the source of great confusion … David A. Garvin, 1984

3 3 © R. Plösch, 2009 Softwarequalität Unterschiedliche Sichten auf Qualität (transzendent, benutzer- bezogen, prozessorientiert, produktorientiert, Kosten-/Nutzen- bezogen) Eine Definition für Softwarequalität (nach ISO 1061): Die Gesamtheit und Ausprägung von Eigenschaften und Merkmalen eines Softwareproduktes bezüglich seiner Eignung, festgelegte und vorausgesetzte Erfordernisse zu erfüllen. Systematische Strukturierung von Eigenschaften und Merkmalen Überprüfung, inwieweit diese Eigenschaften und Merkmale erfüllt werden

4 4 © R. Plösch, 2009 Unterschiedliche Sichten auf Softwarequalität ISO 9126 (ISO 25000) unterscheiden internal quality, external quality, quality in use Fokus auf interner Qualität Kooperationsprojekt mit Siemens CT SE 1, München

5 5 © R. Plösch, 2009 Qualitätsmodelle (1) Strukturierung von Qualitätseingschaften mit Hilfe von Qualitätsmodellen Ziel: Qualität transparent und meßbar machen Beispiel eines Qualitätsmodelles (ISO 9126 / ISO 25000)

6 6 © R. Plösch, 2009 Qualitätsmodelle (2) Probleme bei der Anwendung von Qualitätsmodellen in der Praxis Dekompositionsprinzipien nicht eindeutig Für das Qualitätsmonitoring sind unterschiedliche Sichten auf Qualität erforderlich Modelle nicht ausreichend operational (Metriken!) Unzureichende methodische Unterstützung Fehlende oder unzureichende Werkzeugunterstützung Operationale ISO-basierte Modelle zwingend notwendig Modelle verfügbar aber nicht international standardisiert Technische Sicht auf Qualität wünschenswert (vor allem für Architekten) Modelle verfügbar aber nicht international standardisiert

7 7 © R. Plösch, 2009 Qualitätsmodelle sind nicht genug … Operationale Qualitätsmodelle definieren einen Standard Definierte Sicht auf Qualität Standardisierung des Messverfahrens durch Integration der Metriken von konkreten Werkzeugen … trotzdem – es besteht Bedarf an Methode Handbuch Werkzeugunterstützung

8 8 © R. Plösch, 2009 Szenarien für Qualitätsbeurteilung Expertenzentierte Evaluierung von Software Kaufentscheidung für Software Einsatzentscheidungen für (Open-Source) Software Entscheidung über Weiterentwicklung von Software … Kontinuierliches Qualitätsmonitoring Evaluation Method for Internal Software Quality (EMISQ) Weiterentwicklung des Standards ISO mit dem Fokus auf bessere Operationalisierung Continuous Quality Monitoring Method (CQMM) Software-Blood Count (CapGemine sd&m) Quality Index der SAP AG

9 9 Expertenzentrierte Evaluierung

10 10 © R. Plösch, 2009 EMISQ Überblick Vorgaben durch Standards nicht operational genug ISO 9126, ISO 14598, ISO Eigenentwicklung von Methoden und Werkzeugen EMISQ (Evaluation Method for Internal Software Quality) SPQR (Software Product Quality Reporter) Erfahrungen Anwendung in mehr als 20 Industrieprojekten (Indien, Europa) Werkzeugunterstützung erforderlich Kosten relativ hoch ~ 10 PT für eine Analyse

11 11 © R. Plösch, 2009 Prinzipielle Vorgehensweise und Ergebnisse Idee Herunterbrechen von Qualitätszielen auf ein Qualitätsmodell Statische Codeanalysatoren liefern Indikatoren für Qualitätsbeurteilung Manuelle Inspektion durch Experten Dokumentation der Ergebnisse Ergebnis Detailbeurteilung von Metriken und Regeln Übergeordnete qualitative Beurteilung (Qualitätsattribute)

12 12 Kontinuierliches Qualitätsmonitoring

13 13 © R. Plösch, 2009 Continuous Quality Monitoring Method (CQMM) Ziel Effizienter Einsatz statischer Codeanalysewerkzeuge, um qualitätsbezogene Maßnahmen automatisiert, systematisch und kontinuierlich während eines Projektes planen, steuern und überwachen zu können CQMM (Continuous Quality Monitoring Method) Nicht-Ziel Reduktion von Qualität auf eine Zahl / Formel * ln(avgHV) * avgCC(g) – 16.2 * ln (avgLOC) + 50 * sin (sqrt(2.4 * perCM)) HV: Halstead Volume CC: Cyclomatic Complexity LOC: lines of code perCM: Comment Ratio

14 14 © R. Plösch, 2009 CQMM ist leichtgewichtig und iterativ Leichtgewichtiger setup Anpassung nach jeder Iteration möglich Externe Audits stellen korrekte Anwendung der Methode sicher Monitoring Ansatz flexibel Trendbasiertes Monitoring Benchmarking …

15 15 © R. Plösch, 2009 Qualitätssteuerung mit CQMM Trendbasiertes Monitoring Monitoring auf Basis von Verbesserungen bzw. Verschlechterungen über die Zeit Benchmarking basiertes Monitoring Qualitätssteuerung auf Basis von Referenzprojekten Vergleich mit den Besten! Bei 19 Metriken gleich gut oder besser als die besten Projekte Bei 6 Metriken schlechter als die schlechtesten Projekte

16 16 © R. Plösch, 2009 Software Blood Count (Capgemini sd&m) Visualisiert eine Sammlung praktischer, objektiver Metriken, um die Qualität von Software beurteilen zu können Für unterschiedliche Zielgruppen geeignet (Architekten, Projektleitung, Qualitätsverantwortliche) Analogie zum Blutbild: Die Qualitätsdiagnose wird durch einen menschlichen Experten durchgeführt, nicht durch eine Maschine (siehe auch EMISQ)

17 17 © R. Plösch, 2009 Quality Index (SAP AG) Definition von KPIs für unterschiedliche Aspekte Bewertungsvorschrift für jeden Aspekt – liefert einen Qualitätsindex für jeden Aspekt Aggregation der Qualitätsindizes zu Gesamtbewertungen Pro Applikation Pro Applikationsgruppe SAP-weit Trenddarstellung

18 18 © R. Plösch, 2009 Zusammenfassung und Ausblick Gutes Instrumentarium für die Modellierung und Bewertung von Qualität verfügbar Standardisierungsbestrebungen im Gange aber noch nicht abgeschlossen ISO QuaMoCo Konsortium Erfahrungen in der Industrie zeigen, dass sich systematisches Qualitätsmonitoring auszahlt Verbreitungsgrad (gerade bei KMUs) noch nicht ausreichend

19 19 © R. Plösch, 2009 Contact information a.Univ.-Prof. Dr. Reinhold Plösch Altenbergerstraße 69 A-4040 Linz Austria Fon:

20 20 © R. Plösch, 2009 Selected International Publications R. Plösch, H. Gruber, A. Hentschel, G. Pomberger, S. Schiffer: On The Relation between External Software Quality and Static Code Analysis, Proceedings of the SEW-32 conference, October 2008, Greece R. Plösch, H. Gruber, G. Pomberger, S. Schiffer, C. Körner: Tool Support for a Method to Evaluate Internal Software Product Quality by Static Code Analysis, Software Quality Professional Journal, American Society for Quality, Volume 10, Issue 4, September 2008, Milwaukee, USA, 2008 R. Plösch, H. Gruber, G. Pomberger, M. Saft, S. Schiffer: Tool Support for Expert-Centred Code Assessments, Proceedings of the IEEE International Conference on Software Testing, Verification, and Validation (ICST 2008), April 9-11, 2008, Lillehammer, Norwegen, IEEE Computer Society Press, 2008 R. Plösch, H. Gruber, A. Hentschel, Ch. Körner, G. Pomberger, S. Schiffer, M. Saft, S. Storck: The EMISQ Method and its Tool Support - Expert Based Evaluation of Internal Software Quality, Journal of Innovations in Systems and Software Engineering, Springer London, Volume 4(1), March 2008 H. Gruber, Ch. Körner, R. Plösch, G. Pomberger, S. Schiffer: Benchmarking-oriented Analysis of Source Code Quality - Experiences with the QBench Approach, Proceedings of the International Conference on Software Engineering (IASTED SE 2008), February 12-14, Innsbruck, Austria, IASTED, 2008 H. Gruber, Ch. Körner, R. Plösch, S. Schiffer: Tool Support for ISO based Code Quality Assessments, Proceedings of the 6th International Conference on the Quality of Information and Communications Technology, QUATIC 2007, September 12-14, Lisbon, Portugal, IEEE Computer Society, 2007 R. Plösch, H. Gruber, A. Hentschel, Ch. Körner, G. Pomberger, S. Schiffer, M. Saft, S. Storck: The EMISQ Method - Expert Based Evaluation of Internal Software Quality, Proceedings of 3rd IEEE Systems and Software Week, March 3-8, 2007, Baltimore, USA, IEEE Computer Society Press, 2007


Herunterladen ppt "1 © R. Plösch, 2009 Die Bedeutung von Qualität in Softwareprodukten Softnet Konferenz, Hagenberg 1 Kooperationsprojekt mit Siemens CT SE 1."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen