Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 06.05.2010 – Liquidität freisetzen- Forderungsausfälle vermeiden © Creditreform Gruppe 2010 Forderungsmanagement_2012© Creditreform Gruppe 2012 1 Creditreform-Inkasso-Police.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 06.05.2010 – Liquidität freisetzen- Forderungsausfälle vermeiden © Creditreform Gruppe 2010 Forderungsmanagement_2012© Creditreform Gruppe 2012 1 Creditreform-Inkasso-Police."—  Präsentation transkript:

1 – Liquidität freisetzen- Forderungsausfälle vermeiden © Creditreform Gruppe 2010 Forderungsmanagement_2012© Creditreform Gruppe Creditreform-Inkasso-Police Vertragsrechtsschutz für den Mittelstand Erfolg realisieren, Kosten kontrollieren

2 Forderungsmanagement_2012© Creditreform Gruppe Forderungsmanagement Die Creditreform-Inkasso-Police (CIP) Eine Firmenvertrags-Rechtsschutz-Versicherung. Exklusiv für Creditreform Mitglieder Sie übernimmt die Kosten der Forderungsbeitreibungen, wenn die Durchsetzung beim Schuldner ergebnislos verläuft. Der Deckungsschutz umfasst: Anwaltskosten (RVG), Gerichtskosten nach Streitwert, Vollstreckungskosten sowie Creditreform Gebühren Die CIP Makler Assekuranz GmbH übernimmt die Regulierung mit dem Versicherer.

3 Forderungsmanagement_2012© Creditreform Gruppe Forderungsmanagement Ihr Vorteil Keine Negativabrechnungen mehr, wenn Deckungszusage erteilt wurde Geringe Prämie im Verhältnis zum potenziellen Schaden Überschaubares Kostenrisiko im Inkassoprozess Das Produkt ist in dieser Form nicht am Markt verfügbar In Verbindung mit dem Bezug von Wirtschaftsauskünften, kostengünstige Alternative zur WKV bei geringen Forderungshöhen Kombinationsmöglichkeit mit WKV für Bereich unter der Andienungsgrenze

4 Forderungsmanagement_2012© Creditreform Gruppe Forderungsmanagement Voraussetzungen für die Deckungszusage Streitwertuntergrenze 200,00 Die Forderung darf bei Übergabe des Mandates nicht strittig sein. Keine harten Negativmerkmale beim Schuldner bei Übergabe an Creditreform. Die Forderung muss in die Vertragslaufzeit fallen (Zeitpunkt des Vertragsschlusses). Die Forderung muss innerhalb der vereinbarten Frist abgegeben werden (90Tage, 120 Tage, 150 Tage, 180 Tage). Sofern diese Voraussetzungen erfüllte sind, übernimmt die CIP auch die Kosten des gerichtlichen Verfahrens, wenn die Forderung nach Übergabe strittig geworden ist und der Schuldner im Verfahrensverlauf Vermögenslos wurde.

5 Forderungsmanagement_2012© Creditreform Gruppe Forderungsmanagement Prämienfindung für die CIP Prämienrelevanter Umsatz = Risikoumsatz Beispiel Autohaus: 1. Rechnungsumsatz 2012 gesamt ,00 2. Prämienrelevanter Umsatz aus Werkstattleistungen ,00 Jahresprämie für das unstrittige und strittige Verfahren = 0,065% vom prämienrelevanten Umsatz = 975,00 plus Versicherungssteuer bei einer Forderungslaufzeit von 90 Tagen. Für längere Laufzeiten werden Prämienaufschläge in folgender Höhe berechnet. (siehe Tabelle Seite 6) Mindestprämie: 650,00 zzgl. Versicherungssteuer.

6 Forderungsmanagement_2012© Creditreform Gruppe Forderungsmanagement Tarifliste T1 bis 70 Tage =abzgl. (15% auf T2 Fristenbonus) T2 von 71 bis 90 Tage = 0,00% Zuschlag auf die Nettoprämie T3 von 91 bis 100 Tage= 10,00% Zuschlag auf die Nettoprämie T4 von 101 bis 110 Tage =20,00% Zuschlag auf die Nettoprämie T5 von 111 bis 120 Tage = 30,00% Zuschlag auf die Nettoprämie T6 von 121 bis 130 Tage =40,00% Zuschlag auf die Nettoprämie T7 über 131 Tage=50,00% Zuschlag auf die Nettoprämie Mindestprämie=650,00

7 Forderungsmanagement_2012© Creditreform Gruppe Forderungsmanagement CIP- Solidarmodell Gruppen-Absicherung in Form eines Solidarmodells Mitglieder profitieren von der Verteilung des Risikos. Unter dem Motto gemeinsam sind wir stark!", sinkt die jährliche Prämie proportional, je mehr Mitglieder sich für das Gruppenmodell entscheiden. Eine bestimmte Anzahl an Solidarmodellteilnehmern führt zu einer reduzierten Einheitsprämie in Höhe von 330,00 zzgl. Versicherungssteuer. Mehr Teilnehmer bedeuten weitere Prämienreduzierungen. Die Anzahl und die damit verbundene Prämienreduzierung ist abhängig von den in den jeweiligen Creditreform Vereinen bearbeiteten Inkassofällen. Voraussetzung: Die Prämienabstimmung erfolgt nach Auswertung einer Mitgliederbefragung zur Ermittlung der Anzahl der potenziellen Solidarmodellteilnehmer und nach Rücksprache mit dem Rückversicherer.

8 Forderungsmanagement_2012© Creditreform Gruppe Forderungsmanagement Schadensfall Schadensfall tritt bei Vermögenslosigkeit des Schuldners ein. Ist ein Titel erwirkt worden, sind 3 Vollstreckungsversuche über die CIP gedeckt. Kostenvorschüsse für die Durchführung des gerichtlichen Mahnverfahrens sind zunächst vom Gläubiger zu verauslagen. Teilzahlungen der Gegenseite sind nach den gesetzlichen Bestimmungen auf Kosten, Zinsen und Hauptforderung zu verrechnen. Tritt im weiteren Verfahrensverlauf die Vermögenslosigkeit des Schuldners ein, übernimmt die CIP die noch nicht durch Schuldnerzahlung abgedeckten Verfahrenskosten Creditreform Kosten vorgerichtlich bis 30,00 Creditreform Kosten für das gerichtliche Mahnverfahren bis max. 60,00 plus Auslagenpauschale 12,00 Klageverfahren nach RVG / Gerichtskosten im gerichtlichen Mahnverfahren

9 Forderungsmanagement_2012© Creditreform Gruppe Forderungsmanagement Kontaktdaten Hier bitte Ihre Kontaktdaten eintragen!!!


Herunterladen ppt "1 06.05.2010 – Liquidität freisetzen- Forderungsausfälle vermeiden © Creditreform Gruppe 2010 Forderungsmanagement_2012© Creditreform Gruppe 2012 1 Creditreform-Inkasso-Police."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen