Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

5. März 20091 Praktische Erfahrungen der externen Revision Kurt Schmid Revisionsexperte UTA COMUNOVA AG.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "5. März 20091 Praktische Erfahrungen der externen Revision Kurt Schmid Revisionsexperte UTA COMUNOVA AG."—  Präsentation transkript:

1 5. März Praktische Erfahrungen der externen Revision Kurt Schmid Revisionsexperte UTA COMUNOVA AG

2 5. März Inhalt 1.Auftrag der Gemeinde 2.Prüfungsarbeiten 3.Berichterstattung 4.Zusammenfassung

3 5. März Auftrag der Gemeinde

4 5. März Auftrag und Ziel definieren Schriftliche Festsetzung !

5 5. März Wer definiert das Ziel des Auftrages? 1.Phase:Gemeinderat Finanzkommission Leiter Finanzen 2.Phase:Gemeinderat Finanzkommission Leiter Finanzen Externe Revisionsstelle

6 5. März Umfang des Auftrages Drei Stufen des Prüfungs- umfanges: Bereichsprüfung Bilanzprüfung Umfassende Prüfung

7 5. März Auftragsverhältnis Die externe Revisionsstelle ist der Finanzkommission unterstellt. Die externe Revisionsstelle rapportiert grundsätzlich der Finanzkommission

8 5. März Jährliche Auftragsabsprache Terminabsprache mit Finanzkommission bzw. mit Gemeinderat Finanzkommission kann gezielte Prüfungsschwerpunkte festsetzen

9 5. März Anforderungsprofil der Revisoren Anlehnung an die Privatwirtschaft Registrierte Revisionsgesellschaft Revisionsexperten Revisoren

10 5. März Prüfungsarbeiten

11 5. März Prüfungsort -Domizilrevision -Unterstützung der Gemeinde- abteilungen notwendig -Zwischenrevisionen (Kassenkontrolle)

12 5. März Prüfungsprogramm -Festsetzung der Prüfungsarbeiten und Prüfungsschwerpunkte (revisionsinternes Prüfprogramm) -Dokumentation aller Prüfungsschritte

13 5. März Prüfungsgegenstand 1.Bestandesrechnung/Laufende Rechnung 2.Hauptbuchkonti (Journale) 3.Buchungsbelege 4.Ergänzungsunterlagen Verträge Abrechnungen Auszüge

14 5. März Prüfungsformen Befragung Analyse Detailkontrolle - Abstimmungen -Physische Kontrolle

15 5. März Beispiele von Feststellungen Kontosaldo stimmt nicht mit Bankauszug überein Kein Buchungsbeleg vorhanden Keine/ungenügende Autorisierung Auf falsches Konto gebucht Unvollständige Verbuchung (Zinsen, etc.)

16 5. März Beispiele von Feststellungen Die Forderungen aus den Sozialfällen nicht konsequent eingefordert Überbewertung von Immobilien Gemeinde führt keine Kassenkontrolle durch Kreditabrechnungen verschleppen sich Ungenügende Bewirtschaftung von Verlustscheinen/Betreibungen

17 5. März Beispiele von Feststellungen Abstimmungsdifferenzen zwischen EG und OBG oder Eigenwirtschaftsbetrieben Nicht verrechnete Leistungen (fehlende Verzinsung) Mangelnde Bewirtschaftung der Steuerausstände/Gebührenguthaben Lohnwesen (Versicherungsabrechnungen)

18 5. März Beispiele von Feststellungen Liquiditätsplanung Finanzplanung Ergebnisverwendung / Ergebnispräsentation Organisation/Betriebs- abläufe (IKS)

19 5. März Berichterstattung a)Mündliche Berichterstattung (Schlussbesprechung mit FiKo ev. GR) b)Bestätigungsbericht (Revisionsbericht) c)Management Letter (Bericht mit Feststellungen und Empfehlungen)

20 5. März Zusammenfassung: Vorteile +Erhöhte Prüfungsqualität mit Berichterstattung +Entlastung der Finanzkommission bzw. Chance für deren strategische Ausrichtung der FiKo bzw. Chance für Aufwertung der FiKo +Drittmeinung +Vergleichswerte (Benchmark) + Zusätzliche Auskunftsstelle

21 5. März Zusammenfassung: Nachteile -Zusätzliche Kosten -Zusätzlicher Koordinationsbedarf

22 5. März Zusammenfassung Eine externe Revision gibt eine zusätzliche materielle, formelle und präventive Sicherheit.


Herunterladen ppt "5. März 20091 Praktische Erfahrungen der externen Revision Kurt Schmid Revisionsexperte UTA COMUNOVA AG."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen