Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Asse II - Center of Excellence for Nuclear Waste Management Konzept zur Ansiedlung des Bundesamts für kerntechnische Entsorgung und begleitende Infrastrukturmaßnahmen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Asse II - Center of Excellence for Nuclear Waste Management Konzept zur Ansiedlung des Bundesamts für kerntechnische Entsorgung und begleitende Infrastrukturmaßnahmen."—  Präsentation transkript:

1 Asse II - Center of Excellence for Nuclear Waste Management Konzept zur Ansiedlung des Bundesamts für kerntechnische Entsorgung und begleitende Infrastrukturmaßnahmen Etablierung eines Asse II - Kompetenzzentrums für kerntechnische Entsorgung Landkreis Wolfenbüttel Samtgemeinde Asse Im Auftrag der Samtgemeinde Asse und des Landkreises Wolfenbüttel

2 Kompetenzzentrum Asse II Wir erwarten, dass das Bundesamt für kerntechnische Entsorgung in Remlingen angesiedelt wird, um vorhandenes Know How und praktische Expertisen in synergetischer Weise zu nutzen. Wir erwarten eine Unterstützung zur Einrichtung eines Kompetenz- und Innovationszentrums für die kerntechnische Entsorgung in Form eines Unternehmens- und Gründerparks. Wir freuen uns über eine Unterstützung für den Bau eines Tagungshotels und eines Boardinghouses um Tagungen und Kongresse abhalten zu können und Mitarbeiter vorübergehend unterzubringen. Diese drei Kernpunkte stellen den von der Politik erwarteten Beitrag zum Nachteilsausgleich für die Region Asse dar, mit der Unternehmen angesiedelt, qualifizierte Arbeitsplätze geschaffen und die verlorene Lebensqualität in der Region wiederhergestellt werden soll.

3 Asse II - Kompetenzzentrum für kerntechnische Entsorgung Die Schachtanlage Asse II in Remlingen ist in Deutschland das Zentrum für die Handhabung, Verbringung und Rückholung kerntechnischer Abfälle und somit der ideale Nukleus für das geplante Asse II Kompetenzzentrum für kerntechnische Entsorgung insgesamt, dass als globales Center of Excellence entwickelt werden soll. Der Standort Asse II ist Programm für einen partizipativen bürgerorientierten Prozess zur kerntechnischen Entsorgung

4 Global Excellence durch… Internationale Technologieführerschaft als Betreiber des Global Center of Excellence for Nuklear Waste Management Etablierung eines weltweit führenden Zentrums für Forschung und Entwicklung von Methoden und Verfahren zur Entsorgung nuklearer Abfälle Organisation von internationalen Kongressen, Tagungen, Konferenzen und Symposien mit den weltweit führenden Wissenschaftlern Entwicklung von Maßstäben zur Definition von Endlagern und der Rückholbarkeit Forschung und Entwicklung von Konditionierungsverfahren für nukleare Abfälle Sicherheitsforschung, Entwicklung von Standards und Normen Entwicklung von wissenschaftlich-technischem Know-how und praktische Handhabung der Entsorgung nuklearer Abfälle Studien zur Umweltverträglichkeit und Machbarkeit der Entsorgung nuklearer Abfälle Kompetente gesellschaftlich akzeptierte Lösungsansätze für die sichere Verbringung nuklearer Abfälle und vieles mehr…

5 Schlüssel-Projekte Zur Erreichung des Ziels der Schaffung eines Kompetenzzentrums für die kerntechnische Entsorgung ist es erforderlich, mehrere Bausteine zusammen zu führen, um die daraus resultierenden Synergien nutzbar zu machen: Bundesamt für kerntechnische Entsorgung Kompetenz- und Innovationszentrum für kerntechnische Entsorgung Tagungshotel und Boardinghouse

6 Bundesamt für kerntechnische Entsorgung - Aufgaben Zur Vorbereitung und Umsetzung der sicheren Entsorgung von kerntechnischen Abfällen soll 2014 ein in § 7 StandAG (Standortauswahlgesetz) genanntes Bundesamt für kerntechnische Entsorgung errichtet werden, welches nach dem Entwurf des StandAG folgende Aufgaben haben soll: Das Bundesamt für kerntechnische Entsorgung reguliert das Standort- auswahlverfahren, insbesondere: durch die Festlegung von Erkundungsprogrammen und standort- bezogenen Prüfkriterien nach § 15 Absatz 2 und § 18 Absatz 2, durch die Erarbeitung von Vorschlägen für die Standortentscheidungen und bei dem Vollzug des Standortauswahlverfahrens entsprechend § 19 Absatz 1 bis 4 des Atomgesetzes.

7 Bundesamt für kerntechnische Entsorgung - Standortfaktoren Der Landkreis Wolfenbüttel und die Samtgemeinde Asse erwarten, dass das Bundesamt für kerntechnische Entsorgung in Remlingen angesiedelt wird, und begründen dies wie folgt: In Remlingen liegen mit dem Betrieb der Anlage Asse II Erfahrungen mit der Einlagerung radioaktiver Stoffe vor. In Remlingen werden Studien zur Machbarkeit der Rückholung von radioaktiven Abfällen durchgeführt, deren Erkenntnisse direkt in die Standortsuche einfließen werden. Praxisrelevante Untersuchungen und Erprobungen der geplanten Konditionierungsanlage sind nur in der Anlage Asse II möglich. Für den Start stehen in Remlingen kurzfristig 40 Arbeitsplätze in einem modernen Verwaltungsgebäude mit Hochgeschwindigkeits- Internetverbindung zur Verfügung

8 Bestand: Bedeutende Einrichtungen in der Nähe zum Standort Asse II Ein wichtiger Standortvorteil für die Ansiedlung des Bundesamts für kerntechnische Entsorgung in Remlingen ist die räumliche Nähe zu wichtigen Einrichtungen (Angaben in Straßenkilometern)

9 Bestand: Verwaltungsgebäude mindestens 40 Arbeitsplätze - Remlingen

10 Kompetenz- und Innovationszentrum für kerntechnische Entsorgung Neben dem Bundesamt für kerntechnische Entsorgung soll in Remlingen ein Kompetenz- und Innovationszentrum für kerntechnische Entsorgung entstehen. Schon heute hat die Asse GmbH Gebäude der ehemaligen Maschinenfabrik in Remlingen angemietet, um dort Büros und Arbeitsplätze unterzubringen. Gleiches gilt für Räumlichkeiten auf dem Campus der Universität Ostfalia am Exer in Wolfenbüttel, hier sind u.a. auch Fremdfirmen untergebracht, die in der Asse II arbeiten. Ziel ist es, mittel- bis langfristig Unternehmen und Institute in der räumlichen Nähe der Asse anzusiedeln, die sich mit der Problematik der kerntechnischen Verbringung, Handhabung und Entsorgung befassen. Durch Bereitstellung entsprechender Räumlichkeiten mit entsprechenden Büro-, Labor-, und Technikflächen würden mittel- bis langfristig Niederlassungen von Unternehmen oder Neugründungen angezogen werden, die die synergetischen Effekte zwischen der Anlage Asse II, dem Bundesamt für kerntechnische Entsorgung und den Innovatoren deutlich beflügeln würden.

11 Tagungshotel und Boardinghouse Es bestehen Pläne, auf der Industriebrache des ehemaligen Schacht Asse I in Wittmar ein Tagungshotel und Boardinghouse mit einer Kapazität von 120 Betten zu errichten. Das Tagungshotel ist ein wichtiger Bestandteil für die Unterbringung internationaler Gäste im Zusammenhang mit den geplanten Center of Excellence Forschungen zum Thema kerntechnische Entsorgung. Die Kapazitäten des Hotels und Boardinghouses werden dringend gebraucht, da bereits heute eine große Anzahl von Mitarbeitern der Fremdfirmen in der Asse die Hotelkapazitäten und Privatunterkünfte in der Region zu einem erheblichen Teil belegen. Durch die Errichtung des Bundesamts für kerntechnische Entsorgung und das geplante Kompetenz- und Innovationszentrum würde dieser Bedarf weiter steigen. Die Asse als Landschaftsschutz- und Erholungsgebiet würde durch Steigerung des touristischen Angebots attraktiver werden und der Region wieder ein besseres Ansehen verschaffen.

12 Beitrag der Samtgemeinde Asse und des Landkreises Wolfenbüttel des Bundesamts für kerntechnische Entsorgung in Remlingen eines Gewerbeparks in Remlingen als Kompetenz- und Innovationszentrum für kerntechnische Entsorgung, in dem Unternehmen und Dienstleister im Zusammenhang mit dem Bundesamt für kerntechnische Entsorgung und der Anlage Asse II angesiedelt werden können eines Tagungshotels und Boardinghouses in Wittmar Die Samtgemeinde Asse hat mehrere Optionen zur Vorhaltung erschlossener oder kurzfristig erschließbarer Grundstücke für die Ansiedlung Die Samtgemeinde Asse und der Landkreis Wolfenbüttel stehen dafür ein, die beschriebenen Maßnahmen in ihren Zuständigkeitsbereichen nach Kräften zu unterstützen.

13 Bestand: Asse II Schachtanlage

14 Konzept: Kompetenzzentrum Asse II Standorte

15 Konzept: Tagungshotel /Boardinghouse - Standort Asse I Wittmar

16 Konzept: Innovationszentrum für kerntech- nische Entsorgung - Remlingen

17 Konzept: Bundesamt für kerntechnische Entsorgung – am Standort Asse II

18 Dr. Detlef Lobas International Business Development Kastanienallee Wittmar Tel.: Fax: Mobile: Internet:http://www.DetlefLobas.com/ Das vorliegenden Konzept wurde im Auftrag der Samtgemeinde Asse und des Landkreises Wolfenbüttel im April 2014 erstellt von: Architekt H.Kemmerich Salzdahlumer Straße Braunschweig Tel.:0531 – Fax:0531 – Internet:www.Architekt-Kemmerich.de


Herunterladen ppt "Asse II - Center of Excellence for Nuclear Waste Management Konzept zur Ansiedlung des Bundesamts für kerntechnische Entsorgung und begleitende Infrastrukturmaßnahmen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen