Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Rolle der computergestützten Verfahren für die Forschung und Produktentwicklung bei Henkel Dr. Ekaterina Ryjkina Scientific Computing.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Rolle der computergestützten Verfahren für die Forschung und Produktentwicklung bei Henkel Dr. Ekaterina Ryjkina Scientific Computing."—  Präsentation transkript:

1

2 Rolle der computergestützten Verfahren für die Forschung und Produktentwicklung bei Henkel Dr. Ekaterina Ryjkina Scientific Computing

3 Henkel weltweit Mio. Euro Umsatz 125 Länder Mitarbeiter

4 Unsere Vision Henkel ist führend mit Marken und Technologien, die das Leben der Menschen leichter, besser und schöner machen.

5 Drei Geschäftsfelder, vier Unternehmensbereiche Qualität mit Marken & Technologien Wasch-/ Reinigungsmittel Klebstoffe, Dichtstoffe und Oberflächentechnik Kosmetik/ Körperpflege Konsumenten & Handwerker Industrie

6 Geschäftsportfolio Umsatz und EBIT nach Unternehmensbereichen 2005 Umsatz: Mio. Euro Wasch-/ReinigungsmittelKlebstoffe für Konsumenten und Handwerker Kosmetik/KörperpflegeHenkel TechnologiesCorporate EBIT: Mio. Euro 1) 1) ohne Corporate EBIT Unternehmensbereiche:1.284 Mio. Euro EBIT Corporate:–122 Mio. Euro 2 % 22 % 34 %27 % 15 % 14 % 34 %27 % 25 %

7 324 Millionen Euro für R&D entsprechen 2,7 % des Umsatzes Weltweit 2,800 Mitarbeiter in R&D Zentrale Forschung / New Business 38 Millionen Euro Henkel Technologies 123 Millionen Euro Wasch-/Reinigungsmittel 88 Millionen Euro Kosmetik/Körperpflege 48 Millionen Euro Klebstoffe für Konsumenten und Handwerker 27 Millionen Euro 324 Millionen Euro für R&D in % 15 % 27 % 38 % 8 %

8 Wir streben nach Innovationen In Forschung und Entwicklung greifen wir auf alle Quellen der Innovation zurück, um den Erfolg des Unternehmens nachhaltig sicherzustellen. Wir bauen auf interne und externe Expertise zur Stärkung und Erweiterung unseres Produktportfolios und zur Erschließung neuer Märkte.

9 Strategie der zentralen Forschung bei Henkel Wir liefern die Innovationen für profitables Wachstum von morgen Einsatz unserer Kernkompetenzen in Biologie, Chemie und Technik für erstklassige Forschungsergebnisse Entwicklung neuer Technologien für hocheffiziente Produktionsprozesse Aktives Einbringen des spezifischen Know-hows zur nachhaltigen Absicherung des Firmenerfolges

10 Scientific Henkel Heute: Interdisziplinäres Team aus Naturwissenschaftlern mit Informatikkenntnissen z. B. Chemoinformatiker Wissenschaftliche Vorhersagen Breites Portfolio an computergestützten Querschnitts- technologien Einzigartige zentrale Kompetenz mit unternehmens- bereichsübergreifendem Einsatzspektrum Chemie Informatik Produkteigenschaften

11 Scientific Computing: Ziele und Strategie Sicherung des Wettbewerbsvorteils für Henkel Mit computergestützten wissenschaftlichen Querschnittstechnologien in Produktentwicklung und Forschung durch Reduktion der Entwicklungszeiten Fokussierung und Minimierung des experimentellen Aufwandes Innovationsförderung

12 Rechnerleistung – Moores Gesetz Transistoren pro Chip Verdopplung alle 18 Monate Verdopplung alle 24 Monate Pentium Pentium II Pentium III Itanium Itanium 2 (9 MB Cache) Pentium 4 Gordon Moore, Mitbegründer von Intel Electronics, 19. April 1965

13 Supercomputer – Gestern/Heute ENIAC (1945) Erster elektronisch- digitaler Computer Earth Simulator (2002) Berechnet die globale Bewegung von Luft und Wasser mit einer Auflösung von 10×10 Quadratkilometern Rechenleistung: 1 Sekunde Earth Simulator = 3200 Jahre ENIAC

14 Scientific Computing: Kompetenzfelder Beispiel: Computerrechnungen helfen bei der Entwicklung stabilerer Klebstoffe. Computergestützte Material- und Wirkstoffforschung Neuartige Produktentwicklung durch Einsatz von computer- gestützten Spezialistenwerkzeugen (z.B. Molecular Modelling & Simulations)

15 Scientific Computing: Kompetenzfelder Beispiel: Ein neuentwickeltes neuronales Netz sagt voraus ob eine Sensibilisierungsgefahr bei Rohstoffen besteht. nicht sensibilisierend sensibilisierend Chemoinformatik & Chemometrie Vorhersage von Produkteigenschaften durch den Einsatz von Struktur-Wirkungsbeziehungen und künstlicher Intelligenz

16 Scientific Computing Kompetenzfelder: Beispiel: Design und Implementierung eines internationalen Rezepturentwick- lungssystems (FAST): Formulations Assisting Software Toolkit. Angewandte Mathematik & Statistik Einsatz von modernen mathematischen und statistischen Verfahren für die innovative Produktentwicklung

17 henkel.ppt Deutsche Version Logo mit Slogan Abteilungs-Logo Scientific Computing – Ein wichtiges Werkzeug der Produktentwicklung der Zukunft –

18


Herunterladen ppt "Rolle der computergestützten Verfahren für die Forschung und Produktentwicklung bei Henkel Dr. Ekaterina Ryjkina Scientific Computing."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen