Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die unerwartete Leichtigkeit der CCD- Beobachtung Veränderlicher Sterne Gerd-Uwe Flechsig Bundesdeutsche Arbeitsgemeinschaft für Veränderliche Sterne e.V.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Die unerwartete Leichtigkeit der CCD- Beobachtung Veränderlicher Sterne Gerd-Uwe Flechsig Bundesdeutsche Arbeitsgemeinschaft für Veränderliche Sterne e.V."—  Präsentation transkript:

1 Die unerwartete Leichtigkeit der CCD- Beobachtung Veränderlicher Sterne Gerd-Uwe Flechsig Bundesdeutsche Arbeitsgemeinschaft für Veränderliche Sterne e.V. (BAV) – Fachgruppe Veränderliche Sterne der VdS

2 2 Überblick Ausgangslage: Ansprüche und Scheinbare Schwierigkeiten Wirklichkeit Ausrüstung - Kosten Aufsuchen und Aufnehmen Photometrie mit Freeware Schlussfolgerungen und Ausblick

3 3 Ansprüche an Veränderlichen- Instrumentarium Serienaufnahmen über 2 bis 5 Stunden Belichtung 5 bis 90 Sekunden Gute Nachführung, um selbst gelegentliche Korrekturen zu vermeiden Veränderlicher zusammen mit Vergleichssternen im Bildfeld Kurze Brennweite oder großer Chip

4 4 Ausgangslage – Erwartete Schwierigkeiten Hohe Kosten der Kamera GoTo-Positionierung erforderlich Schwierige Positionierung auf CCD-Chip Schwierige Fokussierung Präzise Nachführung, stabile Montierung Hohe Kosten der Montierung Bildfelddrehung bei azimutaler Aufstellung

5 5 Wirklichkeit Preisentwicklung der letzten 17 Jahre sehr vorteilhaft Vorteile der azimutalen GoTo-Montierung Einsatz kleiner Optiken auf kleiner parallaktischer Montierung mit R.A.-Motor Bedienungsfreundlichkeit der Photometriesoftware

6 6 Preisentwicklung 1990 –C8 Compustar (GoTo von Celestron): > DM –New Polaris 80L mit MD DM 1995 –Meade LX200 Classic: > 8000 DM –1995 SBIG ST-6: > 6000 DM 2006: –Meade LX200GPS: 3000 –SBIG ST-402: 1600 –SIGMA402: 1200 –FH 102/500 auf GP-Klonm. R.A.-Motor490

7 7 Meine CCD-Ausrüstung 8 Zoll LX200GPS CCD-Kamera SIGMA402 Laptop Autobatterie

8 8 LX200GPS 8 Gabel+Tubus 22 kg, für mich die Obergrenze Hauptspiegelklemmung Mikrofokussierer GPS für Koordinaten und Zeit Sensoren für Räumliche Lage (Neigung) und wahren Norden

9 9

10 10 LX200GPS - Aufstellung Aufstellung: –Stativ hinstellen –Gabel aufsetzen und festschrauben Ausrichtung: –Norden, Lage, Ort, Zeit automatisch finden in max. 5 Minuten –Zwei Referenzsterne, vorpositioniert im Sucher, präzise im Okular / auf dem Chip einstellen und bestätigen

11 11 LX200GPS - Ausrichtung Präzise Ausrichtung: –Fadenkreuzokular –CCD-Feld: Ist der Stern auf dem Sucherfadenkreuz, steht er auch im CCD- Feld Smart Mount: –Ausgleich des Getriebespiels –Montierung lernt durch manuelle Korrekturen und wird präziser

12 12 LX200GPS – Einstellung des Veränderlichen Zig-Tausende GCVS-Objekte in Autostar II Datenbank (Handsteuerbox) Durchklicken durchs Menü mühsam Eigene Objekte nach Koordinaten einstellbar und abzuspeichern Objekt ist üblicherweise irgendwo auf dem CCD-Chip (KAF400, f = 2000 mm) Hochpräzisionsmodus: Einstellung auf 1 Bogenminute genau

13 13 LX200GPS – azimutale Nachführung Nachführung um beide Achsen Variable Geschwindigkeit Variable Bildfeldrotation Stern wandert innerhalb von ca. 2 Stunden heraus (2 m Brennweite) Kontrolle und Nachstellen erforderlich Fokalreduktor f/3.3 – kein Nachstellen mehr nötig

14 14 LX200 – parallaktische Schnellausrichtung Grobe Ausrichtung mit Kompass und Polhöhenskala Abwechselnd Polaris und Stern im Süden per GoTo einstellen lassen Polaris-Einstellung mit Azimut- und Polhöhenschrauben korrigieren Süd-Stern-Einstellung mit R.A.- und Dec- Tasten korrigieren und Sync-Funktion nutzen

15 15 Kleines parallaktisch montiertes Teleskop New Polaris Montierung, 16 Jahre alt –Polsucher –Nachführung in R.A. mit MD-6 Quarzsteuerung 102/500 mm FH-Refraktor Keine Korrekturen der Nachführung nötig Belichtung wegen Scheckenfehler max. 60s Manuelles GoTo mit den Teilkreisen

16 16

17 17 Kamera SIGMA402 von Astroelektronik Fischer Chip: KAF0402ME –Verbesserte Blauempfindlichkeit –Mikrolinsen –Quantenausbeute bis ca. 80 % –512 x 765 quadratische Pixel, 9 µm Elektromechanischer Shutter

18 18 Kamera Anschlüsse –USB 2.0 –12 V, 3 A Peltierkühlung: –geregelt – T = -35 °C

19 19 Typische Aufnahmeparameter 5 bis 60 s Belichtung -20 °C Chiptemperatur (im August) 2x2 Binning für kurze Belichtung 500 bis 1000 mm Brennweite Bisher meist ohne Filter, sonst V-Filter

20 20 Photometrie FreeWare Programm MuniWin 1.0 Stapeln von verdrehten Aufnahmen Ausgleich der Bildfeldrotation Dark- und Flat-Korrektur Blendenphotometrie Automatische Veränderlichensuche

21 Beispielhafte Ergebnisse

22 22

23 23

24 24

25 25 V346 Aquilae - Bildfelddrehung LX200GPS – azimutal aufgestellt, 2 Meter Brennweite

26 26 Erste Versuche mit dem 102 mm FH-Refraktor: X Ari

27 27 Erschwerte Bedingungen Beobachtungsplatz mitten in Rostock Straßenlaternen in 7 m Entfernung Einschränkung durch Bäume und Häuserwände Dennoch: –Nötig sind nur ein paar helle Sterne zum Ausrichten und Aufsuchen –Es gibt immer genügend aktive Veränderliche –Schon 40 % sichtbarer Himmel genügen

28 28 Schlussfolgerungen Einfache Kamera mit kleinem Chip reicht Kleine Öffnung und leichte Monti mit R.A.- Motor reichen Aufstellung mit Polsucher genügt Manuelles GoTo mit Teilkreisen genügt Kurzer FH-Refraktor mit V-Filter passt wunderbar Kurze Brennweite erleichtert vieles

29 29 Ausblick PEC – Korrektur des Schneckenfehlers Kl. Programm Teleskopischer Cepheiden Verglaster Balkon als Schutzbau Schnell-Scheiner-Methode zur Pol- Ausrichtung


Herunterladen ppt "Die unerwartete Leichtigkeit der CCD- Beobachtung Veränderlicher Sterne Gerd-Uwe Flechsig Bundesdeutsche Arbeitsgemeinschaft für Veränderliche Sterne e.V."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen