Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Unternehmensberatung der Handwerkskammer – Dipl. Kffr. Monika Blum Seite 1 Modernes Forderungsmanagement im Handwerksbetrieb Herzlich Willkommen!

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Unternehmensberatung der Handwerkskammer – Dipl. Kffr. Monika Blum Seite 1 Modernes Forderungsmanagement im Handwerksbetrieb Herzlich Willkommen!"—  Präsentation transkript:

1 Unternehmensberatung der Handwerkskammer – Dipl. Kffr. Monika Blum Seite 1 Modernes Forderungsmanagement im Handwerksbetrieb Herzlich Willkommen!

2 Unternehmensberatung der Handwerkskammer – Dipl. Kffr. Monika Blum Seite 2 Modernes Forderungsmanagement im Handwerksbetrieb Forderung Ausstehende Gelder von Kunden für erbrachte Leistungen = Kredit an den Kunden "eine zielgerichtete und nach ökonomischen Prinzipien ausgerichtete Handlungsweise in allen Bereichen des menschlichen Lebens." Management

3 Unternehmensberatung der Handwerkskammer – Dipl. Kffr. Monika Blum Seite 3 Modernes Forderungsmanagement im Handwerksbetrieb über Forderungsbestand und die Entwicklung im Zeitablauf Ziel: Ist-Aanalyse = Überblick Forderungsbestand beeinflussen

4 Unternehmensberatung der Handwerkskammer – Dipl. Kffr. Monika Blum Seite 4 Modernes Forderungsmanagement im Handwerksbetrieb Kennziffern: 1.Relativer Forderungsbestand 2.Umschlag Kundenforderung in Tagen Ist-Aanalyse = Überblick

5 Unternehmensberatung der Handwerkskammer – Dipl. Kffr. Monika Blum Seite 5 Modernes Forderungsmanagement im Handwerksbetrieb Relativer Forderungsbestand in % = durchschnittlicher Forderungsbestand in Bilanzsumme in Branchenzahlen: Maler22,3%Metall22,5% Dachdecker 21%Elektro 27% Feinwerk 17%Fliesenleger 17% Hochbau 12%Sanitär/Heizung 28% KFZ 13%Tischler 23% Zimmerer 21%Straßenbau 16%

6 Unternehmensberatung der Handwerkskammer – Dipl. Kffr. Monika Blum Seite 6 Modernes Forderungsmanagement im Handwerksbetrieb Umschlag Kundenforderungen in Tagen: = durchschnittlicher Forderungsbestand in x 360 T. Umsätze in /Jahr Branchenzahlen: Maler Metall Dachdecker 33TElektro 46T Feinwerk Fliesenleger 24T Hochbau Sanitär/Heizung 51T KFZ Tischler 35T Zimmerer 36TStraßenbau 37T

7 Unternehmensberatung der Handwerkskammer – Dipl. Kffr. Monika Blum Seite 7 Modernes Forderungsmanagement im Handwerksbetrieb Forderungsbestand verändern Relative Höhe der Forderungen senken Dauer der einzelnen Forderungen verringern

8 Unternehmensberatung der Handwerkskammer – Dipl. Kffr. Monika Blum Seite 8 Modernes Forderungsmanagement im Handwerksbetrieb Forderungen binden Liquidität binden Zeit bedeuten Risiko (80% aller Konkurse werden mangels Masse eingestellt!) (Forderungsbestand von 50 T kostet ca. 450 /Mon) (Durchschnittliche Dauer bei Einleitung des gerichtlichen Mahnverfahrens =7,5 Mon.;mit Klageverfahren fast 2 Jahre!)

9 Unternehmensberatung der Handwerkskammer – Dipl. Kffr. Monika Blum Seite 9 Modernes Forderungsmanagement im Handwerksbetrieb 1.Modernes Forderungsmanagement ist kundenorientiert! 2.Modernes Forderungsmanagement beginnt bereits vor Angebotsabgabe! Grundregeln:

10 Unternehmensberatung der Handwerkskammer – Dipl. Kffr. Monika Blum Seite 10 Modernes Forderungsmanagement im Handwerksbetrieb Zahlungsverhalten / Zahlungsfähigkeit prüfen! - Neukunde – Bankauskunft Lieferanten/Geschäftspartner Schuldnerverzeichnis beim Amtsgericht Auskunfteien

11 Unternehmensberatung der Handwerkskammer – Dipl. Kffr. Monika Blum Seite 11 Modernes Forderungsmanagement im Handwerksbetrieb Zahlungsverhalten / Zahlungsfähigkeit prüfen! - Stammkunde – Veränderungen der Zahlungsweise

12 Unternehmensberatung der Handwerkskammer – Dipl. Kffr. Monika Blum Seite 12 Modernes Forderungsmanagement im Handwerksbetrieb Was will der Kunde? Gute Leistung für gutes Geld Transparenz Kundenorientierung

13 Unternehmensberatung der Handwerkskammer – Dipl. Kffr. Monika Blum Seite 13 Modernes Forderungsmanagement im Handwerksbetrieb Kunde will Transparenz! vor Auftragsbeginn Vereinbarungen schriftlich festhalten: Zu erbringende Leistung Preis Zeitrahmen Zahlungskonditionen/ Abschlagszahlung Absicherung (Eigentumsvorbehalt/Sicherungsübereignung)

14 Unternehmensberatung der Handwerkskammer – Dipl. Kffr. Monika Blum Seite 14 Modernes Forderungsmanagement im Handwerksbetrieb Kunde will Transparenz! während der Durchführung Vereinbarungen schriftlich festhalten: Nachträge / Änderungen Zwischenabnahme Teilfertigstellungen ( bei größeren Aufträgen: Wer darf Nachträge/Änderungen vergeben?)

15 Unternehmensberatung der Handwerkskammer – Dipl. Kffr. Monika Blum Seite 15 Modernes Forderungsmanagement im Handwerksbetrieb Kunde will Transparenz! nach der Fertigstellung : Endabnahme mit Kunden vereinbaren Mängel direkt beheben Rechnung direkt und nachvollziehbar erstellen ( bei größeren Aufträgen: Wer darf Nachträge/Änderungen vergeben?)

16 Unternehmensberatung der Handwerkskammer – Dipl. Kffr. Monika Blum Seite 16 Modernes Forderungsmanagement im Handwerksbetrieb Zahlungseingänge überwachen und Mahnwesen im Unternehmen Forderungsmanagement

17 Unternehmensberatung der Handwerkskammer – Dipl. Kffr. Monika Blum Seite 17 Modernes Forderungsmanagement im Handwerksbetrieb Factoring - Forderungen verkaufen- Stärkt die Liquidität Bietet Schutz vor Forderungsausfällen

18 Unternehmensberatung der Handwerkskammer – Dipl. Kffr. Monika Blum Seite 18 Modernes Forderungsmanagement im Handwerksbetrieb Voraussetzungen: 1.Forderung muss abtretbar sein und darf nicht mit Reklamationen belastet sein 2.Lohnt erst ab einer bestimmten Umsatzgröße: Gesamtvolumen der Forderungen ab 1,5 Mio Euro p.a. 3.Bonitätsprüfung bei Kunden gefordert - bei gewerblichen Kunden möglich, bei Privatkunden nicht-

19 Unternehmensberatung der Handwerkskammer – Dipl. Kffr. Monika Blum Seite 19 Modernes Forderungsmanagement im Handwerksbetrieb - VOB - Bauhaupt- und –nebengewerbe Betriebe mit überwiegend Privatkunden Betriebe unter 1,5 Mio. Forderungsbestand Factoring

20 Unternehmensberatung der Handwerkskammer – Dipl. Kffr. Monika Blum Seite 20 Modernes Forderungsmanagement im Handwerksbetrieb Inkasso Dienstleistung zur Beschleunigung der Zahlung Inkassounternehmen übernimmt Eintreiben der Forderung Durchschnittliche Dauer bei Einleitung des gerichtlichen Mahnverfahrens =7,5 Mon. Mit Klageverfahren fast 2 Jahre bis Erfolg!

21 Unternehmensberatung der Handwerkskammer – Dipl. Kffr. Monika Blum Seite 21 Modernes Forderungsmanagement im Handwerksbetrieb Erfolgsaussichten laut BDIU über 50% Betrieb hat schneller vollstreckbaren Titel Anspruch des Betriebes wird vor Verjährung geschützt Häufig kann die Inkassogebühr dem Schuldner im Prozess aus außergerichtliche Mahnkosten belastet werden. Vorteile:

22 Unternehmensberatung der Handwerkskammer – Dipl. Kffr. Monika Blum Seite 22 Modernes Forderungsmanagement im Handwerksbetrieb Nachteile: Durchschnittlich 5% - 7% Gebühr Risiko liegt beim Betrieb: Kein Erfolg => Betrieb zahlt zusätzlich die Kosten Vollstreckbarer Titel manchmal wertlos

23 Unternehmensberatung der Handwerkskammer – Dipl. Kffr. Monika Blum Seite 23 Modernes Forderungsmanagement im Handwerksbetrieb Forderungsausfall- versicherung

24 Unternehmensberatung der Handwerkskammer – Dipl. Kffr. Monika Blum Seite 24 Modernes Forderungsmanagement im Handwerksbetrieb Fazit: 1.Forderungsmanagement im Handwerksbetrieb ist notwendig, da zu hohe Forderungsbestände Geld, Zeit und Nerven kosten ! 2.Forderungsmanagement im Handwerksbetrieb beginnt beim Angebot und ist kundenorientiert! 3.Forderungsmanagement im Handwerksbetrieb ist im 1.Schritt durch organisatorische Maßnahmen (Beachten der Schriftform / Überwachung der Zahlungseingänge / Mahnwesen) zu erreichen! 4.Forderungsmanagement im Handwerksbetrieb kann extern durch Versicherungen / Factoring / Inkasso ergänzt werden !

25 Unternehmensberatung der Handwerkskammer – Dipl. Kffr. Monika Blum Seite 25 Modernes Forderungsmanagement im Handwerksbetrieb Vielen Dank!


Herunterladen ppt "Unternehmensberatung der Handwerkskammer – Dipl. Kffr. Monika Blum Seite 1 Modernes Forderungsmanagement im Handwerksbetrieb Herzlich Willkommen!"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen