Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Sturm und Drang (1767-1785) Ein Referat von Jill Prönen und Kerstin Freuen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Sturm und Drang (1767-1785) Ein Referat von Jill Prönen und Kerstin Freuen."—  Präsentation transkript:

1 Sturm und Drang ( ) Ein Referat von Jill Prönen und Kerstin Freuen

2 Gliederung 1.Name 2.Grundcharakter 3.Der literarische Protest -Inhalte - Formen 4.Vorbilder und Anreger 5.Werke und Autoren 6.Beispiel

3 Name --ursprünglich Titel eines Dramas von Friedrich Maximilian Klinger ( ) -nach diesem Werk wurde eine ganze Epoche benannt

4 Grundcharakter Protest- und Jugendbewegung gegen: Absolutistische Obrigkeiten, sowie gegen die Welt des höfischen Adels Das bürgerliche Berufsleben, welches als eng und freudlos beschrieben wurde Die bürgerliche Moralvorstellung Die überkommende Tradition in Kunst und Literatur Bei allen politischen Ideen war der Sturm und Drang eine literarische Strömung

5 Der literarische Protest Inhalte: als Ideal gilt nicht mehr der Dichter, der hochgebildet ist und in jeder Gattung schreiben kann gepriesen wurde das Genie, das sich Regeln und Gesetze selbst macht und durch das sich die schöpferische Kraft der Natur äußerte Natur = Inbegriff des Ursprünglichen, Elementaren, Göttlichen

6 Der wahre Mensch: Der Kraftkerl, bei dem Denken und Handeln eine Einheit bilden.... der Herr über seine geistigen, seelischen und körperlichen Kräfte ist.... der sich treu bleibt und sich nicht scheut, gegen die ganze Welt anzutreten, selbst um den Preis des Unterganges

7 Formen: Drama: ideale Form um die Ideen des Sturm und Drang zu gestalten Hauptpersonen: Genies, Liebende oder Kraftkerle, die kompromisslos gegen die Wirklichkeit anrennen Aufbau: Regelpoetiken werden über den Haufen geworfen Bürgerlicher Roman Lyrische Formen

8 Vorbilder und Anreger Shakespeare Übernahme der......markanten Charaktere...turbulenten Handlung... Mischung von tragischen und komischen Elementen Häufiger Wechsel von Ort und Zeit

9 Machte auf die Volksdichtung aufmerksam und verdrängte damit das Ideal der antiken Kunst Friedrich Gottlieb Klopstock ( ) Gefühlsbetonte und religiöse Werke ( der Messias, 1748) Idol des Sturm und Drang

10 Werke und Autoren Johann Wolfgang von Goethe ( ) Mailied (Gedicht, 1771) Götz von Berlichingen ( Drama, 1773) Die Leiden des jungen Werther (Roman, 1774)

11 Friedrich Schiller ( ) Kabale und Liebe ( Drama, 1784) William Shakespeare Hamlet

12 Beispiel: Lyrische Form Die Lyrik des Sturm und Drangs war von Liebes- und Naturgedichten bestimmt.

13 Johann Wolfgang von Goethe Mailied Wie herrlich leuchtet Mir die Natur! Wie glänzt die Sonne! Wie lacht die Flur! Es dringen Blüten Aus jedem Zweig Und tausend Stimmen Aus dem Gesträuch Und Freud' und Wonne Aus jeder Brust. O Erd', o Sonne! O Glück, o Lust! O Lieb', o Liebe! So golden schön, Wie Morgenwolken Auf jenen Höhn! Du segnest herrlich Das frische Feld, Im Blütendampfe Die volle Welt. O Mädchen, Mädchen, Wie lieb' ich dich! Wie blickt dein Auge! Wie liebst du mich! So liebt die Lerche Gesang und Luft, Und Morgenblumen Den Himmelsduft, Wie ich dich liebe Mit warmem Blut, Die du mir Jugend Und Freud' und Mut Zu neuen Liedern Und Tänzen gibst. Sei ewig glücklich, Wie du mich liebst!

14 Mailied Preislied auf die Natur und Liebe Liebe zu einem Mädchen lässt dem Dichter die Natur verklärt erscheinen Dichter vergleicht seine Zuneigung zum Mädchen mit der, der Lerche zur freien Natur Gedicht endet mit Glücklichpreisung der Geliebten Aussageabsicht: subjektiver Ausdruck des Empfindens Verschmelzung von der Liebe zum Mädchen und der zur Natur

15 Quellenangaben:


Herunterladen ppt "Sturm und Drang (1767-1785) Ein Referat von Jill Prönen und Kerstin Freuen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen