Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 Social Media und Online- Kommunikation Was bringen Social Media für die Online-PR? Gabriele Hooffacker.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 Social Media und Online- Kommunikation Was bringen Social Media für die Online-PR? Gabriele Hooffacker."—  Präsentation transkript:

1

2 1 Social Media und Online- Kommunikation Was bringen Social Media für die Online-PR? Gabriele Hooffacker

3 2 von 32 Social Media? Web 2.0? Der Begriff Social media löst den Begriff Web 2.0 allmählich ab. Aber was bedeutet Social Media? (Tipp: trends.google.com als Analyse-Tool für Themen)

4 3 von 32 Es handelt sich eher um eine Schlagwort-Wolke. Quelle: com/social-media-in-a-tag- cloud-nutshell Soziale Netzwerke Online- Community User Generated Content Web 2.0

5 4 von 32 Beispiele Facebook (eher privates Netzwerk) Twitter (auch: ein Aggregator) Xing und LinkedIn (Business-Kontakte) Google Latitude (Geo-Dienste) Wikipedia (eigentlich eine Enzyklopädie) Youtube (Videoportal) auch: Neon.de (Medien-Community) Firmen- oder Vereins-Communitys (z. B. Post, ADAC)

6 5 von 32 Facebook

7 6 von 32 Chance für Öffentlichkeitsarbeit? Sind Social Media relevant für die Öffentlichkeitsarbeit? Sind sie speziell relevant für die Pressearbeit (Media Relations)? Die meisten Social-Media-Berater sind sich hier einig: ja. Ich meine: Ja, aber...

8 7 von 32 Wer nutzt sie? Wachstum stagniert 62 Prozent der Internet-Nutzer besuchen Social Networks. 35 Prozent nutzen Social Networks regelmäßig (= mindestens einmal pro Woche). Dieser Anteil stagniert. Quelle: W3B-Studie, April/Mai 2010.

9 8 von 32 Wer ist aktiv? Zum Kreis der aktiven Social Networker zählen 40 Prozent der regelmäßigen Network- Besucher. Der größere Teil (55%) verhält sich nach eigenen Angaben vorwiegend passiv bzw. beobachtend. Von allen Internet- Nutzern sind nur 14 Prozent aktiv kommunizierende, gestaltende Social Networker.

10 9 von 32 Wer nutzt welche Social- Media-Angebote? Facebook: bunte Mischung, hoher Anteil der Gesamtbevölkerung Twitter: eher medienaffine Onliner (Journalisten, PR-Leute...) Geo-Dienste: Mobile Nutzer (Smartphone, iPad...)

11 10 von 32 Warum das alles? Social-Media-Netzwerke werden immer wichtiger für die Suchmaschinenoptimierung (SEO). beeinflussen / beeinflussen /

12 11 von 32 Analysetool: Google News Analysetools helfen beim SEO-Checken. Wo wird über Sie geschrieben? Wo sind Sie aktiv?

13 12 von 32 Analysetool: whostalkin.com Wo wird über Sie gesprochen?

14 13 von 32 Analysetool: collecta.com Wo Sie sind: Blogs Twitter Facebook Flickr Youtube...

15 14 von 32 Analysetool: howsociable.com Wie vernetzt? Blogs Twitter Facebook Digg Youtube...

16 15 von 32 Aggregator: socialmention.com Welche Einträge in Social Media gibt es über Sie? Tonalität

17 16 von 32 Aggregator: blogpulse.com Welche Blogs berichten über Sie?

18 17 von 32 Kennen Sie Robin Sage? Robin Sage war nur wenige Tage auf Facebook aktiv. Zahlreiche Militärs erzählten ihr Geheimes und leiteten ihr interne Dokumente weiter. Tatsächlich heißt sie Thomas Ryan. Quelle:

19 18 von 32 Wikipedia ist sooo anonym: Wer ändert denn da ganz anonym einen Wikipedia-Eintrag? Ach so. Die Rheinisch- Westfälische Technische Hochschule (RTWH) Aachen.

20 19 von 32 Was Wikipedia nicht mag Siemens verschönerte den Eintrag über Klaus Kleinfeld. Das war nicht gut für die PR.

21 20 von 32 Tipps zu Wikipedia Mit Information punkten. Belege liefern. Nicht unter falscher Flagge segeln. Möglichst Klarnamen verwenden. Bevor Sie etwas ändern: Versionsgeschichte einbeziehen. Diskussionsseite heranziehen.

22 21 von 32 Anonymität online ist eine Fiktion. Was der Browser verrät... erklärt die Electronic Frontier Foundation (EFF): Nämlich einen Berg von Daten.

23 22 von 32 Sie sind einzigartig! Die EFF zeigt, was jeder Server über Sie weiß: IP-Adresse Betriebssystem Sprache Browser Schriften Plug-ins. Das ergibt ein ziemlich einzigartiges Profil.

24 23 von 32 Ich z.B. weiß über meine User von meinem Provider: Welche Browser verwenden sie? Aus welcher Region kommen die User? Über welchen Verweis kommen sie (z.B. Google)... und mehr (Verweildauer, Datum, Tageszeit,...)

25 24 von 32 Geo-Tagging zum Auffinden maps.google.de

26 25 von 32 Was leisten Geo-Dienste?

27 26 von 32 Das ist geradezu eine Aufforderung: Bitte rauben Sie mich aus!

28 27 von 32 Social Media Guidelines Medienunternehmen geben eigene Social-Media- Guidelines für ihre Mitarbeiter heraus. Sie raten: Privat- und öffentliche Sphäre trennen. Netiquette einhalten Vertrauliches vertraulich behandeln (also: schweigen). Privatsphäre-Tools der Social Media nutzen (aber vorsichtig...)

29 28 von 32 Öffentlichkeitsarbeit in eigener Sache, aber richtig Nicht so wie WeTab-Chef Helmut Hoffer von Ankershoffen. Er hat unter falschen Namen euphorische Besprechungen seines Tablet-PCs auf Amazon geschrieben. Jetzt ist er den Job als Geschäftsführer los. Eigentlich verwunderlich, denn die kurze Geschichte des Social-Media-Marketings ist voll von solchen Beispielen.

30 29 von 32 Tipp: Pseudonyme Man kann Pseudonyme (Nicknames) nutzen. Verhalten Sie sich jedoch immer so, dass es kein Problem wäre, wenn Ihr Pseudonym auffliegen würde. Tun Sie auch unter Pseudonym nur Dinge, die Sie auch unter Ihrem richtigen Namen tun würden.

31 30 von 32 Tipp: Kein Astroturfing (Kunstrasen) Falscher Rasen täuscht Graswurzelbewegung vor. Tipps: Glaubwürdig sein. Auf Information setzen, nicht auf Lobhudelei. Auf Kommunikation setzen, nicht auf einseitiges Senden von Botschaften. Gut vernetzen.

32 31 von 32 Pinocchio auf Facebook Quelle: oons-about-social-networking/


Herunterladen ppt "1 Social Media und Online- Kommunikation Was bringen Social Media für die Online-PR? Gabriele Hooffacker."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen