Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Herzlich Willkommen beim 15. -presseforum! 15. IZZ-presseforum am 3. Juli 2009 in Heidelberg Das IZZ-presseforum im Wandel der Zeit Ort: Universitätsklinikum.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Herzlich Willkommen beim 15. -presseforum! 15. IZZ-presseforum am 3. Juli 2009 in Heidelberg Das IZZ-presseforum im Wandel der Zeit Ort: Universitätsklinikum."—  Präsentation transkript:

1 Herzlich Willkommen beim 15. -presseforum! 15. IZZ-presseforum am 3. Juli 2009 in Heidelberg Das IZZ-presseforum im Wandel der Zeit Ort: Universitätsklinikum Heidelberg, Kopfklinik, Im Neuenheimer Feld 400, Heidelberg Dr. Udo Lenke Präsident der Landeszahnärztekammer BW, Vorsitzender des IZZ-Verwaltungsrats

2 15. -presseforum Die langjährigen Teilnehmer unter Ihnen wissen, dass wir in diesem Jahr ein kleines Jubiläum feiern, denn es ist das mittlerweile 15. IZZ- presseforum. Und es passt hervorragend, dass wir dieses Jubiläum in Heidelberg begehen, denn Heidelberg kann als Geburtsstätte des IZZ-presseforums betrachtet werden. Hier fand im Jahr 1991 die erste Veranstaltung dieser Reihe statt, die von Johannes Clausen, dem Leiter des IZZ, entwickelt wurde.

3 Und das war ein absolutes Novum: das erste zahnmedizinische Forum für Journalisten. Eine kompakte Vermittlung von Informationen aus der Zahnheilkunde ausschließlich an die Vertreter der Medien, z.T. mit Live-Operation und Behandlung und der Möglichkeit, O-Töne einzuholen, das war gänzlich neu. Und mit der Thematik Prophylaxe und Alterszahnheilkunde war man bereits damals der Zeit schon weit voraus, denn auch heute beschäftigen diese Schwerpunkte uns Zahnärzte mehr denn je presseforum

4 14 Journalistinnen und Journalisten der Tageszeitungen und Funkmedien aus BW kamen zum 1. IZZ presseforum, und schon damals fand ein reger Austausch und eine fruchtbare Diskussion zwischen Berufsvertretern und den Journalisten statt. Neu war auch die enge Zusammenarbeit des IZZ mit den Fortbildungseinrichtungen in Baden-Württemberg, also mit den Unis und den kammereigenen Fortbildungsinstituten. Direkt am Puls der zahnmedizinischen Wissenschaft zu sein, das war genau der richtige Schritt, um aus dem IZZ-presseforum eine Kommunikations- und Informationsplattform für Medienvertreter zu machen presseforum

5 Einladung und Programm vom 1. IZZ-presseforum in Heidelberg

6 15. -presseforum Einladung und Programm vom 15. IZZ-presseforum in Heidelberg

7 Aus Sicht der Zahnärzteschaft soll das IZZ-presseforum folgendes erreichen: aktuelle zahnmedizinische Informationen pressegerecht und für den Laien verständlich vermitteln dauerhaften Kontakt zu den Medienvertretern herstellen den zahnmedizinischen Fortschritt vor Augen führen eine Brücke schlagen zwischen Standespolitik und Zahnmedizin eine Plattform bieten für den fachlichen und gesundheitspolitischen Diskurs 15. -presseforum

8 Nach dieser gelungenen Premiere 1991 in Heidelberg fanden in Karlsruhe, Tübingen, Stuttgart, Ulm, Heidelberg und zuletzt in Straßburg weitere IZZ- presseforen statt. Dabei waren folgende, interessante Themengebiete dabei: 1991: Beiträge zur Prophylaxe und Alterszahnheilkunde 1993: Beiträge zur zahnärztlichen Prothetik und Implantologie 1994: Beiträge zur zahnärztlichen Prothetik und Endodontie 1995: Beiträge zur Zahnerhaltung und Füllungstherapie 15. -presseforum

9 1998: Beiträge zur Wiederherstellung der Kaufunktion und neue Erkenntnisse der Spaltchirurgie 1999: Füllungstherapie im Jahr 2000/Der Zahnarzt der Zukunft/ Die solidarisch finanzierte Zahnheilkunde der Zukunft 2000: Die Bedeutung gesunder und schöner Zähne für die Allgemeingesundheit 2002: Der multimorbide ältere Patient – Möglichkeiten und Grenzen der zahnmedizinischen Behandlung 15. -presseforum

10 2003: Zahnmedizinische Qualitätsförderung in Zeiten des Paradigmenwechsels 2004: Retten, was zu retten ist….2000 Kinderzähne saniert 2005: Anspruch und Wirklichkeit der zahnmedizinischen Versorgung von Menschen mit Behinderungen 2006: 1. Schlafbezogene Atmungsstörungen im Fokus der zahnärztlichen und ärztlichen Schlafmedizin 2. Neubeschreibung einer präventionsorientierten modernen Zahnheilkunde 15. -presseforum

11 Rundgang. In Gruppen konnten sich die Journalistinnen und Journalisten über die Ausbildung und Arbeitsplätze aus erster Hand informieren. 7. IZZ-presseforum in Heidelberg 2000 Hochkarätige Redner. Die Vorträge von Prof. Dr. Andreas Schulte, Dr. Ulrich Noll und Dr. Udo Lenke (von links) gehörten zum facettenreichen Programm des diesjährigen IZZ-presseforums. 11. IZZ-presseforum in Heidelberg 2005

12 2007: 1.Gesichtschirurgie und Traumatologie bei Kindern im Gesichtsbereich 2.Welche Politik braucht unser Land? /Die zahnmedizinische Versorgung der Zukunft – eine Herausforderung für den Berufsstand 2008: 1.Ursachen, Diagnostik und Behandlung der Schmerzen im Mund-, Kiefer und Gesichtsbereich 2.EU-Gesundheitspolitik – Auswirkungen auf Patient und Zahnarzt in Deutschland und Frankreich 2009: Mundgesundheit und Lebensqualität 15. -presseforum

13 Im letzten Jahr ist uns mit dem 14. IZZ-presseforum in Straßburg sogar der Brückenschlag nach Frankreich gelungen. Wir konnten dabei aufzeigen, dass die Zahnmedizin ein Thema von grenzüberschreitender Bedeutung ist presseforum Hörsaal der Zahnmedizinischen Fakultät, Straßburg. (Faculté de chirurgie dentaire) Europäisches Parlament in Straßburg

14 15. -presseforum Resumée. Dr. Sabine Walliser, Evelyne Gebardt, MdEP und Dr. Udo Lenke zogen eine positive Bilanz und dankten den Journalistinnen und Journalisten für ihre engagierte Diskussion.

15 Grenzen überschreiten wollen wir Zahnärzte auch im Dialog mit Ihnen, liebe Journalistinnen und Journalisten. Jedes IZZ-presseforum liefert neue Impulse, sowohl für die Zahnärzte als auch für die Medienvertreter. Somit betrachte ich die Veranstaltung als eine Art Drehscheibe der Kommunikation, als eine Plattform für den gegenseitigen Wissenszuwachs. Die Zahnärzteschaft Baden-Württemberg möchte sich dabei präsentieren als Partner der Hochschulen, Partner der Medien und Partner der Öffentlichkeit presseforum

16 Eine Partnerschaft ist von gegenseitigem Vertrauen geprägt, und so möchte ich mich zum Schluss bei Ihnen für Ihr langjähriges Vertrauen in die Zahnärzteschaft Baden-Württemberg bedanken, und für Ihre Treue, die Sie uns in den letzten knapp zwei Jahrzehnten gehalten haben. Das zeigt mir, dass wir mit dem IZZ-presseforum genau die richtige Veranstaltung ins Leben gerufen haben, die den Spagat schafft zwischen transparenter Information und vertrauensvoller Kommunikation presseforum

17 Beim IZZ-presseforum gehen außerdem Zahnmedizin und Berufspolitik stets Hand in Hand. Und während sich die berufspolitischen Themen im Zuge der Entwicklung der Gesundheitspolitik stets wandeln, wird deutlich: Zahnmedizin kann mehr, als das, was die Politik zulässt! Herzlichen Dank für Ihr Kommen und viel Freude und Erfolg beim 15. IZZ-presseforum in Heidelberg presseforum


Herunterladen ppt "Herzlich Willkommen beim 15. -presseforum! 15. IZZ-presseforum am 3. Juli 2009 in Heidelberg Das IZZ-presseforum im Wandel der Zeit Ort: Universitätsklinikum."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen