Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Teil 7 Tierhaltung in größeren Zusammenhängen Wir ernten, was wir säen. Solange es Schlachthöfe gibt, wird es Schlachtfelder geben. (L.Tolstoj) Der Zweck.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Teil 7 Tierhaltung in größeren Zusammenhängen Wir ernten, was wir säen. Solange es Schlachthöfe gibt, wird es Schlachtfelder geben. (L.Tolstoj) Der Zweck."—  Präsentation transkript:

1 Teil 7 Tierhaltung in größeren Zusammenhängen Wir ernten, was wir säen. Solange es Schlachthöfe gibt, wird es Schlachtfelder geben. (L.Tolstoj) Der Zweck der Tiere für uns Menschen. Wir sind zu besserem Verhalten fähig ! Dank an alle Vorleister

2 Wir ernten, was wir säen. Nur selten folgt die Reaktion der Natur so schnell. Andernfalls gäbe es diese Gräuel schon längst nicht mehr.

3 Beklagst du dich bei Gott über Kriege und Katastrophen ? Sollten wir nicht eine Ursache bei den Tierhaltern und uns selber suchen ? Zusammenhang: Tierleid und Kriege

4 Es gibt mehrere Untersuchungen, die belegen, dass Männer, welche Frauen schlagen und Mitmenschen misshandeln, sehr oft in ihrer Kindheit Tiere quälten. Gewalt beginnt bereits in der Kindheit

5 Verantwortung bedeutet: Wir werden eine Antwort erhalten ! Entspricht die Antwort nicht stets der Art des vorausgehenden Verhaltens ? Ist es so schwierig, den Zusammenhang zwischen Tierleid und Krieg zu sehen ? Wie sinnlos und unmöglich wäre unser Leben, wenn es auf unser Verhalten keine angemessenen Rückwirkungen gäbe ?

6 Die Tiere sind uns nicht zur Nahrung gegeben, sondern: Der Zweck der Tiere für uns Menschen zu unserer Erfreuung, als Anregung zur Entfaltung unserer Fähigkeiten und als Spiegel für unsere Fehlverhalten gegenüber Tieren und Menschen. Kaninchen als Hundemutter

7 Sind wir weiter als die Tiere ? Wenn wir glauben wir seien weiter entwickelt als Tiere ? Wir sind zu Besserem fähig, als dem, was wir heute anrichten ! Dann sollten wir uns dementsprechend verhalten !

8 Das ist natürlich, im Gegensatz zum verrohenden Abknallen von Tieren

9 Dank an alle Vorleister Die meisten Bilder und die Anregungen stammen aus verschiedensten Quellen. Ihnen gebührt mein Dank, ohne dass ich sie kenne oder nennen könnte. Remy Holenstein im Juli 2013

10 Unser Umgang mit Tieren Inhaltsübersicht: Teil 1:Wer isst seine Freunde ? Teil 1:Wer isst seine Freunde ? Teil 2:Weltweiter Hunger Teil 2:Weltweiter HungerWeltweiter HungerWeltweiter Hunger Teil 3:Fleischverzehr und Klimabelastung Teil 3:Fleischverzehr und KlimabelastungFleischverzehr und KlimabelastungFleischverzehr und Klimabelastung Teil 4:Fleischkonsum und Gesundheit Teil 4:Fleischkonsum und GesundheitFleischkonsum und GesundheitFleischkonsum und Gesundheit Teil 5: Tierversuche Teil 5: TierversucheTierversuche Teil 6: Weitere leidvolle Verhalten Teil 6: Weitere leidvolle VerhaltenWeitere leidvolle VerhaltenWeitere leidvolle Verhalten Teil 7:Die größeren Zusammenhänge Teil 7:Die größeren ZusammenhängeDie größeren ZusammenhängeDie größeren Zusammenhänge


Herunterladen ppt "Teil 7 Tierhaltung in größeren Zusammenhängen Wir ernten, was wir säen. Solange es Schlachthöfe gibt, wird es Schlachtfelder geben. (L.Tolstoj) Der Zweck."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen