Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Logbuchführung auf Sportbooten Einleitung: Für die Teilnahme am öffentlichen Seeverkehr gelten insbesondere die Regeln zur Kollisionsverhütung auf See,

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Logbuchführung auf Sportbooten Einleitung: Für die Teilnahme am öffentlichen Seeverkehr gelten insbesondere die Regeln zur Kollisionsverhütung auf See,"—  Präsentation transkript:

1 Logbuchführung auf Sportbooten Einleitung: Für die Teilnahme am öffentlichen Seeverkehr gelten insbesondere die Regeln zur Kollisionsverhütung auf See, die Bestimmungen der Seeschifffahrts- und Binnenschifffahrtstraßenordung. Diese Bestimmungen sind bindend. Das Logbuch ist der einzige Nachweis, der gleichzeitig auch rechtlichen Charakter trägt und somit der einzige Nachweis, welches das Handeln des Bootes dokumentiert. Es sind die Handlungen nachzuweisen, die das Einhalten bzw. auch das Nichteinhalten der nationalen Gesetze und internationalen Regeln im besonderen ausdrücken.

2 Allgemeine Festlegungen: 1.) A uf See ist das Schiffstagebuch durch den Skipper täglich zu führen. 2.) Während die linke Seite der nautischen, navigatorischen und seemännischen Sicherheit auf See-vorbehalten ist, dient die rechte Seite des Tagebuches den Eintragungen der internen Bootsführung. 3.) Die Eintragungen sind mit solcher Ausführlichkeit vorzunehmen, dass nach dem Einlaufen eine lückenlose Rekonstruktion der Fahrt sowohl hinsichtlich des Reiseweges, des Reiseverlaufs als auch der nautisch-seemännischen- bzw. technischen Belange, Handlungen und Ereignisse möglich ist.

3 Das Logbuch ist eine Urkunde. Falsche Eintragungen und nicht ordnungsgemäß ausgeführte Berichtigungen sind Urkundenfälschungen und werden strafrechtlich verfolgt! Berichtigungen sind sauber zu streichen, wobei die gestrichene Eintragung noch lesbar bleiben muss, und danach abzusignieren. Einfügungen sind mittels Index z. B. durch (1), (*) in Klammern am unteren Seitenrand oder unmittelbar am Text einzufügen. Die Richtigkeit ist mit Unterschrift zu bestätigen. 4.) Alle Handlungen sowie deren Bedingungen und Umstände, die für die Bootsführung, der Bootssicherheit, den Umweltschutz und den Einsatz der Technik zur Erfüllung der Aufgabe eine rechtliche Bedeutung haben, sind einzutragen. 5.) Alle Eintragungen sind zum Zeitpunkt des Eintretens bzw. zum Zeitpunkt des Bekanntwerdens des Ereignisses nach der an Bord üblichen Zeit kurz und verständlich sowie wahrheitsgemäß und vollständig wiederzugeben.

4 6.) Vor dem Auslaufen sind alle Crewmitglieder einzutragen. (An Land ist eine Liste aller Personen an Bord zu hinterlassen). Auch Ein- und Ausschiffungen von Gästen usw. sollen mit dem Zeitpunkt des Anbordkommens bzw. Vonbordgehens nachgewiesen werden. 7.) Bei Änderung des Betriebszustandes des Bootes ist die Störung bzw. das Auf- und Abrüsten dieser für die Änderung des Betriebszustandes verantwortlichen Anlagen und Geräte nachzuweisen. Ausgenommen sind Ausrüstung und Anlagen, die die Einsatzfähigkeit des Bootes nicht beeinträchtigen bzw. beeinflussen. 8.) Justierungen, Beschickungen, Vermessungen und Kompensierungen des Bootes mit Angabe des Beginns und des Endes der Maßnahme sind einzutragen.

5 Auf Grund des Urkundencharakters ist das Logbuch ständig unter Aufsicht bzw. Verschluss zu halten. Das Logbuch ist täglich zu unterschreiben.

6 Beispiel für die Führung des Logbuches

7 10.00Kurse nach Land-97, Anker auf, Maschine an, Ankerball nieder marken und Fahr- Ankerlicht gelöscht, Positionslichter gesetzt Wetter: Sicht 3 sm, Wind SE Stärke 3, See 2 wasser Einlaufen Fahrwasser, pass. Tn pass Tn 15/ , pass Bagger Greifswald mit 6 kn, e = 50 m pass Tn 11/ pass Tn 14 Palmer Ort Rinne , pass Tn , pass Tn Lauterbach, Sichtverbesserung auf 6 sm Positionslichter gelöscht 11.50Kurse nach Land-92, pass Tn 1 Fahrwasser Lauterbach marken und Fahr pass Tn 3 wasser pass Tn 4/LB Mole Marina Am Jaich einl. pass stop Fest Marina Am Jaich Maschine aus, hafenklar, kein Landanschluss

8 Eintragungen vor dem Auslaufen Besatzung : Skipper: Herr Kompassnadel, Herrmann Maschinist: Herr Schwarzhalz, Alfredo Smutje:: Frau Spiegelei, Jette Matrose:n:: Herr Seilmann, Konrad; Herr Seevogel, August Bestände: Kraftstoff 480 L, Trinkwasser 100l, Öl 20l Gäste eingeschifft (siehe Liste) Seewetterbericht der Lagemeldung Stralsund Traffic Vorhersage Boddengewässer Ost: Wind SE 2-3, See 3 dm Auslaufen nach Lauterbach zur Navigationsübungsfahrt Gäste ausgeschifft


Herunterladen ppt "Logbuchführung auf Sportbooten Einleitung: Für die Teilnahme am öffentlichen Seeverkehr gelten insbesondere die Regeln zur Kollisionsverhütung auf See,"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen