Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Der Seerettungsdienst Küsnacht wurde nach einem Aufruf des Statthalters vom Bezirk Meilen als erster seiner Art 1914 gegründet. Mit Ausnahme der Leichensuchmannschaft.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Der Seerettungsdienst Küsnacht wurde nach einem Aufruf des Statthalters vom Bezirk Meilen als erster seiner Art 1914 gegründet. Mit Ausnahme der Leichensuchmannschaft."—  Präsentation transkript:

1

2 Der Seerettungsdienst Küsnacht wurde nach einem Aufruf des Statthalters vom Bezirk Meilen als erster seiner Art 1914 gegründet. Mit Ausnahme der Leichensuchmannschaft der Stadtpolizei Zürich gab es auf dem See keinen vergleichbaren Dienst. Mitglieder konnten nur ehrenwerte Männer von Küsnacht mit einem eigenen Boot werden erfolgte die Institutionalisierung des Dienstes mit einer Eingliederung in die Feuerwehr (selbständige Kompanie). Im gleichen Jahr beschaffte die Gemeinde für diesen Dienst ein Boot bei der Werft Reichling in Küsnacht. Vorerst ohne Motor – mit 3 Ruderpaaren. Ein erster Motor wurde 1932 beschafft.

3 Vor 1928 – so wurden in Küsnacht Einsätze ausgeführt ohne eigenes Boot

4 Die Bootstaufe und Übergabe von K bei der Werft Reichling, Küsnacht

5 Die glücklichen Küsnachter mit ihrem ersten Boot Gebaut von der Werft Reichling Küsnacht 1927/28

6 Die Mannschaft 1933: Stehend: Hans Wettstein, Robert Leuthold, Karl Heusser, Edi Reichling (Obmann), Arnolf Reithaar, Armin Wunderli, Paul Reichling Sitzend: Ernst Ehrbar, Paul Keller, Robert Gautschi, Karl Rinderknecht, Erwin Jäggli

7 K-1 bereits mit Aussenbordmotor – c – in der Steinburghaabe

8 Das zweite Boot 1944 bis 1964

9 1.April 1944 K-2 die Kiellegung wird beobachtet von: Robert Leuthold und Ernst Bigler

10 Nach ca. 16 Jahren das zweite Boot in der Bauphase beider Werft Faul in Horgen

11 Bewohner, Behörden und die Mannschaft besichtigen K-2 anlässlich der Auslieferung

12 Die Übergabe von ZH 355 an die Mannschaft in der Steinburghaabe. Gemeindepräsident Guggenbühl übergibt an Obmann Robert Leuthold

13 Die Mannschaft der 30. –Jahre Wettstein, Leuthold, Heusser, E.Reichling (Obmann), Reithaar, Wunderli, P. Reichling Ehrbar, Keller, Gautschi,Rinderknecht Jäggli Auch Theorie gehörte zur Ausbildung: R.Leuthold, R. Aebi, Müller, E. Bigler, K. Baumann

14 ZH 355 (oder K-2) nach einem Umbau

15 R. Gautschi P. Reichling Robert Leuthold (Obmann) E. BiglerE. Jäggli

16 K-2 im Einsatz

17 K-2 in voller Fahrt – Paul Baumann (Fahne), Marcel Rosenberger salutiert

18 1963 – nicht nur Einsätze in der Badehose waren an der Tagesordnung. Die Küsnachter Seeretter im Einsatz anlässlich der SEEGEFRÖRNE. U.a. O. Wehrli, P. Gautschi, R. Zorn und Paul Baumann (Obmann)

19 Das 3. Boot 1964 bis 2010

20 Nach weiteren 20 Jahren - Marcel Rosenberger besichtigt den Rohbau von ZH 355 (K-3) in Meilen bei der Yachtwerft Portier

21 Der erste Kontakt von Küsnacht-3 mit der winterlichen Natur bei der Yachtwerft Portier, Meilen

22 21. März 1964 – Stapellauf und Taufe – Taufpatin Fr. G. Staub, Küsnacht

23 Stapellauf von Küsnacht März 1964 Yachtwerft Portier, Meilen An Bord: Obmann Paul Baumann und ex. Obmann Robert Leuthold

24 Ein Teil der Übernahme- Mannschaft des Seerettungsdienstes Von links: Otto Wehrli Walter Elsener Peter Sturzenegger Paul Hirt Walter Baumann

25 Obmann M. Rosenberger und die Mannschaft erwarten die Ankunft von Küsnacht-3 in der Steinburghaabe, Küsnacht

26 Eine Hauptübung vor 1974: Gemeinderat Werner Fundinger nimmt die Übung ab. Obmann Marcel Rosenberger. Vordere Reihe: P. Sturzenegger, P. Höhne, H.R. Rüttimann, W. Hagen, G. Gubser, H.J. Krainz, Schadeg, R. Neukomm, P. Herger, H. Daetwyler Hintere Reihe: P. Gautschi, A. Langhans, H. Suter, U. Schlumpf, W. Schneider

27 1999 unsere Obmänner der letzten 30 Jahre: von links: Marcel Rosenberger; Peter Sturzenegger; Peter Höhne; Paul Bachmann

28 K-3 und die Mannschaft posieren für den Fotografen

29 Bei der Suche nach einem neuen Bootstyp stiessen wir in den 90-er Jahren auf dieses Model (Zerstörer Lütjens)

30 NEPTA das neue Arbeitsboot des Seerettungsdienstes

31 NEPTA als Modell – eine Idee ist geboren

32 Und so werden u. A. die heutigen Boote gebaut: Glasfaser, Harz, Holz und Lacke. Die Nepta im Entstehen. Nepta = Arbeitsboot des SRD (Ersatz der bisher verwendeten Weidlinge)

33 Unten: aus den vorbereiteten Kunststoffplatten entstehen die einzelnen Böden und Wände der Nepta Oben: Eine Bodenplatte wurde geboren

34 Die vorbereiteten Platten werden an der Holzform befestigt und miteinander verbunden.

35 Die NEPTA kurz vor ihrer Auslieferung in Spiez, Werft Müller. Zwei Aussen- bordmotoren MERCURY à 115 PS bringen das Boot auf Touren.

36 der Steuerstand der NEPTA

37 Das neueste Einsatzboot K-4 (Tina) entsteht

38 Küsnacht 4 – Tina (Loon 1190 PATROL) Länge ü.a mBreite ü.a.3.50 m Durchfahrtshöhe 3.17 mTiefgang1.10 m Gesamtgewicht 12.0 t

39 Die Seeretter legen Hand an bei der Kiellegung des neuen Einsatzbootes

40 Z-4 bei der Kiellegung. Peter Dozza (Vice- Obmann) macht eine der ersten Schweissnähte (wenn diese nicht dicht ist, dann ist er schuld an einem späteren Untergang!)

41 Einblick ins Innere von K-4 – sowie Begutachtung durch die Küsnachter

42 K-4 nimmt langsam aber sicher Formen an


Herunterladen ppt "Der Seerettungsdienst Küsnacht wurde nach einem Aufruf des Statthalters vom Bezirk Meilen als erster seiner Art 1914 gegründet. Mit Ausnahme der Leichensuchmannschaft."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen