Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Mit Foucault im Kino Diskursanalyse des Films Institut für Germanistik, SS 2010, Patrick Baum, StR.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Mit Foucault im Kino Diskursanalyse des Films Institut für Germanistik, SS 2010, Patrick Baum, StR."—  Präsentation transkript:

1 Mit Foucault im Kino Diskursanalyse des Films Institut für Germanistik, SS 2010, Patrick Baum, StR

2 Mit Foucault im Kino Diskursanalyse des Films Semesterplan Einführungssitzung Filmwissenschaftliches Handwerkszeug (2 Sitzungen) Block 1: Michel Foucaults Diskursanalyse (4 Sitzungen) Block 2: Anwendungsbeispiele (6 Sitzungen) Abschlusssitzung Institut für Germanistik, SS 2010, Patrick Baum, StR

3 Filmwissenschaftliches Handwerkszeug Filmwissenschaftliches Handwerkszeug I (Der Film und seine Paratexte) Filmwissenschaftliches Handwerkszeug II (Mise-en-scène, Einstellung, Montage etc.) L ITERATUR * David Bordwell/Kristin Thompson: Film Art. An Introduction, New York NY: McGraw-Hill 2008 (8., überarbeitete Auflage) * Nils Borstnar/Eckhard Pabst/Hans Jürgen Wulff: Einführung in die Film- und Fernsehwissenschaft, Konstanz: UVK Klaus Kanzog: Einführung in die Filmphilologie, München: diskurs film 1997 (2. Auflage, Erstauflage 1991). Helmut Korte (Hrsg.): Einführung in die Systematische Filmanalyse, Berlin: Erich Schmidt Verlag 2004 (3. Auflage, Erstauflage 2000) *) Zur Lektüre empfohlen Institut für Germanistik, SS 2010, Patrick Baum, StR Mit Foucault im Kino Diskursanalyse des Films

4 Filmwissenschaftliches Handwerkszeug: Struktur, Stilistik, Narrativik Was kann man an Filmen alles untersuchen? Den Film selbst im Hinblick auf seine Inhalte (story, plot) Den Film im Hinblick auf seine Struktur (Aufbau, Genre etc.), Stilistik (mise-en-scène, Einstellung, Montage) und Narrativik (Form der Erzählung, Raum- und Zeitmodellierung) Die Paratexte des Films Peritexte (z. B. Vorspann, Abspann, Widmungen, extradiegetische Bemerkungen) Epitexte, die sich auf den Film beziehen (z. B. Trailer, Plakat, lobby cards, EPKs, Pressehefte, Audiokommentar, novelization, merchandise) Institut für Germanistik, SS 2010, Patrick Baum, StR Mit Foucault im Kino Diskursanalyse des Films

5 Filmwissenschaftliches Handwerkszeug: Stilistik und Narrativik (Bordwell/Thompson ) Film: story und plot story = vom Zuschauer durch cues rekonstruierte Handlung (Gezeigtes und Nichtgezeigtes) plot = explizit gezeigte Ereignisse + nondiegetisches Material (Die Unterscheidung entspricht der Unterscheidung von histoire und discours in der strukturalistischen Literaturwissenschaft, z. B. bei Genette) Institut für Germanistik, SS 2010, Patrick Baum, StR Mit Foucault im Kino Diskursanalyse des Films

6 Filmwissenschaftliches Handwerkszeug: Stilistik und Narrativik (Borstnar/Pabst/Wulff 2002, Bordwell/Thompson ) Film: Struktur Aufbau = Akte, Sequenzen, Szenen Genre = charakteristische Elemente, typische story- und plot-Elemente (etwa im Western, Kriminalfilm Gruselfilm, Melodram, Liebesfilm, Pornofilm etc.) Fassung = directors cut, theatrical cut, zensierte Fassungen Institut für Germanistik, SS 2010, Patrick Baum, StR Mit Foucault im Kino Diskursanalyse des Films

7 Filmwissenschaftliches Handwerkszeug: Stilistik und Narrativik (Borstnar/Pabst/Wulff 2002, Bordwell/Thompson ) Film: Stilistik Mise-en-scène = Was ist im gewählten Ausschnitt wie zu sehen? Einstellung = Welcher Ausschnitt wird gewählt? Montage = Was wird wie lange gezeigt? (Kombination von Einstellungen) Bild-Ton-Kombination = Wie verhalten sich Bild und Ton (Geräusche, Stimmen, Soundtrack) zueinander? Institut für Germanistik, SS 2010, Patrick Baum, StR Mit Foucault im Kino Diskursanalyse des Films

8 Filmwissenschaftliches Handwerkszeug: Stilistik und Narrativik (Borstnar/Pabst/Wulff 2002, Bordwell/Thompson ) Film: Mise-en-scène The Midnight Meat Train (USA 2009, Regie: Ryuhei Kitamura) Institut für Germanistik, SS 2010, Patrick Baum, StR Mit Foucault im Kino Diskursanalyse des Films

9 Filmwissenschaftliches Handwerkszeug: Stilistik und Narrativik (Borstnar/Pabst/Wulff 2002, Bordwell/Thompson ) Film: Mise-en-scène Fall of the House of Usher (USA 1960, Regie: Roger Corman) Institut für Germanistik, SS 2010, Patrick Baum, StR Mit Foucault im Kino Diskursanalyse des Films

10 Filmwissenschaftliches Handwerkszeug: Stilistik und Narrativik (Borstnar/Pabst/Wulff 2002, Bordwell/Thompson ) Film: Einstellungsgrößen Totale Halbtotale Halbnah (auch: amerikanische Einstellung) Nah-/Großeinstellung Detaileinstellung Institut für Germanistik, SS 2010, Patrick Baum, StR Mit Foucault im Kino Diskursanalyse des Films

11 Filmwissenschaftliches Handwerkszeug: Stilistik und Narrativik (Borstnar/Pabst/Wulff 2002, Bordwell/Thompson ) Film: Kameraperspektive Normalsicht Untersicht (Froschperspektive) Aufsicht (Vogelperspektive) Dazu tritt noch der Kamerawinkel und etwaige Bewegungen. Institut für Germanistik, SS 2010, Patrick Baum, StR Mit Foucault im Kino Diskursanalyse des Films

12 Filmwissenschaftliches Handwerkszeug: Stilistik und Narrativik (Borstnar/Pabst/Wulff 2002, Bordwell/Thompson ) Film: Montage (=Kombination von Einstellungen) Modell 1: Zwei Einstellungen werden kombiniert, die zwei Teilansichten eines Ortes bieten (z. B. Totale und Detaileinstellung). Modell 2: Zwei Einstellungen werden kombiniert, die Teilansichten eines Ortes zeigen, sich aber nicht überlappen (Parallelmontage) Modell 3: Zwei Einstellungen werden kombiniert, die verschiedene Orte zeigen. Institut für Germanistik, SS 2010, Patrick Baum, StR Mit Foucault im Kino Diskursanalyse des Films

13 Filmwissenschaftliches Handwerkszeug: Stilistik und Narrativik (Borstnar/Pabst/Wulff 2002, Bordwell/Thompson ) Film: Narrativik Form der Erzählung = Wie ist der Film perspektiviert? Raum = Wie wird der filmische Raum modelliert? Zeit = Wie wird die filmische Zeit modelliert (chronologisch, achronologisch, Zeitsprünge)? Institut für Germanistik, SS 2010, Patrick Baum, StR Mit Foucault im Kino Diskursanalyse des Films

14 Filmwissenschaftliches Handwerkszeug: Der Film und seine Paratexte Literatur David Bordwell/Kristin Thompson: Film Art. An Introduction, New York NY: McGraw-Hill 2008 (8., überarbeitete Auflage) Nils Borstnar/Eckhard Pabst/Hans Jürgen Wulff: Einführung in die Film- und Fernsehwissenschaft, Konstanz: UVK Institut für Germanistik, SS 2010, Patrick Baum, StR Mit Foucault im Kino Diskursanalyse des Films

15 Filmkanon Children of Men (200X, Regie: ?) Funny Games (1997, Michael Haneke) A Clockwork Orange (1971, Kubrick) Requiem (D ca ?) Kitchen Stories von Brent Hamer O Horten von Bent Hamer / 2007 Shining von S. Kubrick / 1980 The Virgin Suicides von Sofia Coppola / ,90 von Jan Kounen / 2007 Der Elefantenmensch* von D. Lynch / 1980 Der Himmel über Berlin von W. Wenders / 1987 Adams Äpfel von Anders Thomas Jensen / 2005 Dancer in the Dark von Lars von Trier/ 2000 Idioten von Lars von Trier / The Omen* (1976) Richard Donner Institut für Germanistik, SS 2010, Patrick Baum, StR Mit Foucault im Kino Diskursanalyse des Films


Herunterladen ppt "Mit Foucault im Kino Diskursanalyse des Films Institut für Germanistik, SS 2010, Patrick Baum, StR."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen