Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Darmkrebszentrum Leuthausen FAD-Z360 Benchmarking 2012 für Darmkrebszentren Kennzahlenjahr 2010 Auditjahr 2011 Grundlage für die Darlegung der Kennzahlen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Darmkrebszentrum Leuthausen FAD-Z360 Benchmarking 2012 für Darmkrebszentren Kennzahlenjahr 2010 Auditjahr 2011 Grundlage für die Darlegung der Kennzahlen."—  Präsentation transkript:

1 Darmkrebszentrum Leuthausen FAD-Z360 Benchmarking 2012 für Darmkrebszentren Kennzahlenjahr 2010 Auditjahr 2011 Grundlage für die Darlegung der Kennzahlen ist der Erhebungsbogen der Deutschen Krebsgesellschaft (Versions-Stand )

2 Allgemeine Anmerkungen Benchmarking Darm 2012 In den nachfolgenden Diagrammen sind die Kennzahlenergebnisse der zertifizierten Darmkrebszentren als Gesamtauswertung und als Einzelauswertung für jeden Standort abgebildet. Die Verwendung der Diagramme ist den Zentren freigestellt. Eine Verpflichtung zur Bekanntgabe besteht nicht. Allgemeiner Benchmarking-Bericht Weitergehende Informationen über das Zertifizierungssystem und das Datenmanagement sind in dem Allgemeinen Jahresbericht enthalten: und

3 Stand des Zertifizierungssystems für Darmkrebszentren 2011 Benchmarking Darm 2012 Die Beteiligung der Kliniken am Zertifi- zierungssystem der Darmkrebszentren ist kontinuierlich gestiegen. Die Anzahl der Anfragen bzw. in Erstzertifizierung befindlichen Zentren ist ebenfalls konstant. Zum befinden sich 15 Zentren in einem laufenden Zertifizierungsverfahren Laufende Verfahren1528 Zertifizierte Zentren Zertifizierte Standorte Darmkrebszentren mit1 Standort Standorte54 3 Standorte12 4 Standorte11 Primärfälle gesamt Primärfälle pro Zentrum9195 Primärfälle pro Standort8790 Gesamtanteil27,6%24,4% im Jahresbericht berücksichtigte Standorte entspricht87,6%80,9%

4 Darmkrebszentren zum Benchmarking Darm 2012 Bundesland/LandAnzahl Standorte Baden-Württemberg37 Bayern40 Berlin10 Brandenburg8 Bremen1 Hamburg4 Hessen15 Mecklenburg-Vorpommern1 Niedersachsen16 Nordrhein-Westfalen63 Rheinland-Pfalz9 Saarland1 Sachsen9 Sachsen-Anhalt8 Schleswig-Holstein1 Thüringen8 Österreich1 Schweiz1 Gesamt233

5 Bewertung Datenqualität Farblegendealle StandorteFAD-Z360 Daten wurden korrekt angegeben – Sollvorgabe erfüllt Sollvorgabe erfüllt (i.O) 76,4%75,9% Daten wurden korrekt angegeben – Sollvorgabe nicht erfüllt Sollvorgabe nicht erfüllt 21,7%20,7% Daten unvollständig angegeben unvollständig1,9%3,4% Nr.Kennzahl ZählerQuote bzw. Anzahl Bewertung Datenqualität (Farblegende) MedianFAD-Z360SollvorgabeMedianFAD-Z360 1 Prätherapeutische Fallvorstellung %90,0%79,4% 2 Prätherapeutische Fallvorstellung Rezidiv/metachrone Metastasen %96,5%96,0% 3 Postoperative Fallvorstellung %97,9%92,4% 4 Psychoonkologische Betreuung ,8%57,3% 5 Beratung Sozialdienst ,4%89,7% 6 Rücklaufquote Patientenbefragung 40128> 50%60,0%42,4% 7 Studienteilnahme 10 10%12,1%3,3% Gesamtergebnis Kennzahlenauswertung Benchmarking Darm 2012 (Kennzahlenjahr 2010 / Auditjahr 2011)

6 Nr.Kennzahl ZählerQuote bzw. Anzahl Bewertung Datenqualität (Farblegende) MedianFAD-Z360SollvorgabeMedianFAD-Z360 8 KRK-Patienten mit positiver Familienanamnese ,3%18,2% 9 Genetische Beratung ,9%0,7% 10 MSI-Untersuchung %100% 11 Komplikationsrate therapeutische Koloskopien 330 1%0,5%1,9% 12 Vollständige elektive Koloskopien 1287k.A. 95%97,6%k.A. 13 Operative Primärfälle Kolon Operative Primärfälle Rektum Revisions-OP`s Kolon 415< 10%8,0%2,1% 16 Revisions-OP`s Rektum 311< 10%9,1%9,6% 17 Postoperative Wundinfektion ,7%14,2% 18 Anastomoseninsuffizienzen Kolon 28 6%4,2%4,4% Gesamtergebnis Kennzahlenauswertung Benchmarking Darm 2012 (Kennzahlenjahr 2010 / Auditjahr 2011)

7 Nr.Kennzahl ZählerQuote bzw. Anzahl Bewertung Datenqualität (Farblegende) MedianFAD-Z360SollvorgabeMedianFAD-Z Anastomoseninsuffizienzen Rektum %7,4%12,6% 20 Mortalität postoperativ 24< 5%3,2%1,3% 21 Lokale R0-Resektionen Kolon %97,4%98,4% 22 Lokale R0-Resektionen Rektum %95,7%97,4% 23 Primäre Lebermetastasenresektionen %23,5%39,0% 24 Sekundäre Lebermetastasenresektionen 15 10%14,3%11,1% 25 Adjuvante Chemotherapien Kolon (UICC Stad. III) %73,0%52,1% 26 Neoadjuvante Radio(-chemo)therapien Rektum (UICC Stad. II u. III) %80,0%92,2% 27 Qualität des TME-Rektumpräparates %92,6%85,5% 28 Lymphknotenuntersuchung 64, %96,1%100% 29 Follow-Up Quote %78,8%83,9% Gesamtergebnis Kennzahlenauswertung Benchmarking Darm 2012 (Kennzahlenjahr 2010 / Auditjahr 2011)

8 1. Prätherapeutische Fallvorstellung Anmerkungen: Das Zentrum mit dem Minimalwert von 33,3 % hat für das Datenjahr 2011 eine deutlich höhere Vorstellungsrate (70,2 %) vorgelegt. Begründet wird die noch immer zu geringe Quote mit einer relativ hohen Anzahl an Notfallpatienten und Patienten, die zwar telefonisch besprochen, aus Zeitgründen jedoch nicht in der regulären Tumorkonferenz vorgestellt wurden. Die geringen Nenner (< 20) begründen sich daraus, dass manche Zentren nur ausschließlich Stadium-IV-Patienten sowohl für Kolon- als auch Rektumkarzinome berücksichtigt hatten. Standorte mit auswertbaren Daten Standorte mit Sollvorgabe erfüllt Anzahl% % 20399,5%6632,5% Benchmarking Darm 2012 Kennzahlendefinitionalle Standorte 2010FAD-Z360 MedianRange ZählerAlle Patienten mit einem Rektum- karzinom u. einem Kolonkarzinom UICC Stad. IV, die in der präoperativen Konferenz vorgestellt wurden 31* NennerAlle Primärfallpat. mit einem Rektumkarzinom und einem Kolonkarzinom UICC Stad. IV 36* QuoteSollvorgabe 95%90,0%33,3% - 100% (6/18) - (121/121) 62,5%79,4% *Die Angabe des Medians für Zähler und Nenner bezieht sich nicht auf ein bestehendes Zentrum, sondern gibt den Median aller Zähler der Kohorte und den Median aller Nenner der Kohorte wieder. (Kennzahlenjahr 2010 / Auditjahr 2011)

9 2. Prätherapeutische Fallvorstellung Rezidiv/metachrone Metastasen Anmerkungen: Diese Kennzahl wurde neu eingeführt, weswegen einige Zentren die Kennzahl nicht bearbeiten konnten (23 Zentren). Es ist zukünftig mit einer deutlichen Steigerung der Quote und der Bearbeitungsqualität zu rechen. 16 Zentren ohne Patienten mit Rezidiv bzw. neuaufgetretenen Metastasen (Nenner = 0) werden in der Auswertung nicht berücksichtigt. Standorte mit auswertbaren Daten Standorte mit Sollvorgabe erfüllt Anzahl% % 16580,9%8551,5% Benchmarking Darm 2012 Kennzahlendefinitionalle Standorte 2010FAD-Z360 MedianRange ZählerAlle Pat. mit Rezidiv bzw. neuaufgetretenen Metastasen, die in der präoperativen Konferenz vorgestellt wurden 7* NennerAlle Pat. mit Rezidiv bzw. neuaufgetretenen Metastasen 10* QuoteSollvorgabe 95%96,5%0% - 100% (0/1) - (48/48) ,0% *Die Angabe des Medians für Zähler und Nenner bezieht sich nicht auf ein bestehendes Zentrum, sondern gibt den Median aller Zähler der Kohorte und den Median aller Nenner der Kohorte wieder. (Kennzahlenjahr 2010 / Auditjahr 2011)

10 3. Postoperative Fallvorstellung Anmerkungen: Standorte mit auswertbaren Daten Standorte mit Sollvorgabe erfüllt Anzahl% % 20299,0%16883,2% Benchmarking Darm 2012 Kennzahlendefinitionalle Standorte 2010FAD-Z360 MedianRange ZählerAlle operativen und endoskopischen Primärfälle, die in der postoperativen Konferenz vorgestellt wurden 79* NennerOperative und endoskopische Primärfälle81* QuoteSollvorgabe 95%97,9%66,0% - 100% (105/159) - (156/156) 83,6%92,4% *Die Angabe des Medians für Zähler und Nenner bezieht sich nicht auf ein bestehendes Zentrum, sondern gibt den Median aller Zähler der Kohorte und den Median aller Nenner der Kohorte wieder. (Kennzahlenjahr 2010 / Auditjahr 2011)

11 4. Psychoonkologische Betreuung Anmerkungen: Die große Streubreite der Ergebnisse begründet sich teilweise durch die fehlende Sollvorgabe. Minimal- und Maximalwerte sind unter anderem bedingt durch die Nachfrage der Patienten, die personellen Ressourcen und die Klinikorganisation. Die Ergebnisse wurden in den Audits kritisch diskutiert. In dem Zentrum mit 4,7 % wurde beispielsweise die Problematik des niedrigschwelligen Angebots für Patienten mit Migrationshintergrund, welche in diesem Zentrum einen überdurchschnittlichen Anteil am Patientengut stellen, intensiv besprochen. Insgesamt zeigen die Zentren mit sehr niedrigen Quoten (< 5 %) jedoch einen Trend zu besseren Ergebnissen: für 3 dieser 8 Zentren liegen bereits die Werte für das Datenjahr 2011 vor und alle weisen eine Steigerung (Betreuungsquoten bis zu 33 % bei 66 Primärpatienten) auf. Standorte mit auswertbaren Daten Standorte mit Sollvorgabe erfüllt Anzahl% % 20198,5%----- Benchmarking Darm 2012 Kennzahlendefinitionalle Standorte 2010FAD-Z360 MedianRange ZählerAnzahl der Patienten, die psychoonkologisch betreut wurden (Gesprächsdauer > 25 min.) 40* NennerGesamtprimärfälle84* QuoteKeine Sollvorgabe54,8%0% - 100% (0/65) - (86/86) 43,1%57,3% *Die Angabe des Medians für Zähler und Nenner bezieht sich nicht auf ein bestehendes Zentrum, sondern gibt den Median aller Zähler der Kohorte und den Median aller Nenner der Kohorte wieder. (Kennzahlenjahr 2010 / Auditjahr 2011)

12 5. Beratung Sozialdienst Anmerkungen: Das Zentrum mit dem Minimal-Wert von 10,7 % hat als Reaktion die Strukturen im Sozialdienst geändert (u.a. personelle Aufstockung). Ansonsten sind Parallelen zur Kennzahl 4 Psychoonkologische Betreuung" zu sehen. Standorte mit auswertbaren Daten Standorte mit Sollvorgabe erfüllt Anzahl% % 19796,6%----- Benchmarking Darm 2012 Kennzahlendefinitionalle Standorte 2010FAD-Z360 MedianRange ZählerAnzahl der Patienten, die durch den Sozialdienst beraten wurden 61* NennerGesamtprimärfälle83* QuoteKeine Sollvorgabe77,4%10,7% - 100% (12/112) - (130/130) 72,6%89,7% *Die Angabe des Medians für Zähler und Nenner bezieht sich nicht auf ein bestehendes Zentrum, sondern gibt den Median aller Zähler der Kohorte und den Median aller Nenner der Kohorte wieder. (Kennzahlenjahr 2010 / Auditjahr 2011)


Herunterladen ppt "Darmkrebszentrum Leuthausen FAD-Z360 Benchmarking 2012 für Darmkrebszentren Kennzahlenjahr 2010 Auditjahr 2011 Grundlage für die Darlegung der Kennzahlen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen